Der Wittekindsweg

Der Wittekindsweg verbindet auf rund 95Km die Porta Westfalica und Osnabrück. Die Wanderstrecke ist zunächst bis nach Mühlenort mit einem weiß-roten Dopelstrich gekennzeichnet, danach dient ein weißes Andreaskreuz auf schwarzem Grund zur Markierung. Da der Weg auf dem Kamm des Wiehengebirges entlangläuft, werden Ortschaften nur sehr selten berührt. Der Wittekindsweg gilt schon seit ungefähr 100 Jahren als Klassiker unter den nordwestlichen Wanderwegen.

Diese Wanderroute, die übrigens ein Teilstück des europäischen Fernwanderwegs E11 stellt, ist von normaler Schwierigkeit und wird meist in 4 Tagen bewältigt. Besondere Sehenswürdigkeiten entlang vom Wittekindsweg sind zweifelsohne die zu Stein gewordenen Saurierfährten bei Bad Essen-Barkhausen, sowie das Kaiser-Willhelm Denkmal und die Wittekindsquelle. Kurz vor dem Ende des Weges in Osnabrück befindet sich zudem noch das beliebte Naherholungsgebiet Nettetal und die gern besuchte Wallfahrtskirche Rulle.

Für mehr Informationen: http://www.wgv-weser-ems.de/