logo wandern.de

Wanderausrüstung für mehrtätgige Wanderungen

Wanderausrüstung für mehrtägige Wanderungen / Wanderungen abseits der Zivilisation

Für Tageswanderungen reichen wenig Gegenständ(siehe Liste) aus. Bei mehrtägigen Touren sollte man das Proviant vergrößern, Kleidung zum Wechseln mitnehmen und gegebenenfalls eine Mitgliedschaft in einem der alpinen Vereine erwägen.

Übernachten auf Hütten

Auf Alpenvereinshütten und einigen Berggasthäusern ist ein Hüttenschlafsack Pflicht. Da die Bettwäsche nicht täglich gewechselt wird, sollte man in seinem eigenen und dem Interesse der anderen einen Hüttenschlafsack nutzen. Dieser wiegt wenig, braucht kaum Platz im Rucksack und ist für unter 20 Euro erhältlich. Wer nicht den Schlaf eines Murmeltiers hat, sollte in Massenlagern bzw. Mehrbettzimmern gegebenenfalls Oropax tragen.

Kochutensilien und Besteck (Spültuch, Taschenmesser, Kocher, Töpfe, Kessel, Trinkgefäß, Lebensmittel)

Kocher werden mit verschiedenen Brennstoffen betrieben. Neben universellen Mehrsystem-Geräten gibt es Benzin-, Gas- oder Spirituskocher. Benzinkocher verfügen über einen sehr hohen Heizwert, Gaskocher hingegen sind sauber und geruchsarm. Spirituskocher sind sehr zuverlässig und einfach zu handhaben. Es gibt sie auch in spezieller Sturm-Ausführung. Auf längeren Wanderungen abseits der Zivilisation gibt es meist auch Wasser, wenn auch nicht immer in Trinkwasserqualität. Dann empfehlen sich chemische oder mechanische Systeme zur Reinigung und Desinfektion. Neben verschiedenen Filtersystemen kann man auch Chlor oder andere Entkeimungsmittel verwenden. In der Wüste wird man aber auch größere Vorräte an Wasser tragen müssen.

Zum Spülen empfehlen sich leichte und schnell trocknende Spültücher. Ein Taschenmesser ist ebenfalls ein sinnvolles Utensil. Meist reicht bereits ein kleines Messer mit wenigen Funktionen aus, aber es gibt auch Modelle mit Säge, Höhenmesser und Kugelschreiber. Ein zusammenklappbares Besteck kann ebenfalls Packmaß und Gewicht sparen, aber komfortabler sind doch Gabel und Messer einzeln. Töpfe, Kessel, Teller und Trinkgefäße sollten für Wanderungen aus Blech oder Kunststoff sein. Blech ist meist etwas schwerer, dafür aber haltbarer und leichter zu reinigen.

Je nach Länge der Wandertour kann man entweder frische oder konservierte Lebensmittel mitnehmen. Nudeln mit verschiedenen Saucen eignen sich immer für längere Wanderungen, daneben gibt es eine große Auswahl an gefriergetrockneten Lebensmitteln. Hier gibt es abwechslungsreiche Kost vom Hühnereintopf bis zum Rinderfilet.

Zelte und weitere Utensilien für mehrtägige Wanderungen (Isomatte, Schlafsack)

Je nach Einsatzgebiet eignen sich verschiedene Zeltarten. Je nach Ansprüchen an Gewicht, Platz, Komfort und Preis gibt es unterschiedliche Zelte. Beim Einsatz im Warmen und Trockenen werden andere Anforderungen an das Zelt gestellt als für Dauerregen. Für den normalen Einsatz empfehlen sich Kuppelzelte. Für extremere Touren kommen geodätische Zelte in Frage, die eine erhöhte Windstabilität besitzen. Tunnelzelte bieten eine gute Flächennutzung und sind auch windstabil. Des Weiteren können Zelte noch nach der Zahl der Personen unterschieden werden. Vom Einmann-Zelt bis hin zu Zelten für acht und mehr Personen gibt es für alle Gelegenheiten ein passendes Zelt.

Sehr wichtig ist auch die Wahl des richtigen Schlafsacks. Ein Deckenschlafsack ist geräumig und komfortabel, mit geöffnetem Reißverschluss kann er auch als Decke benutzt werden. Mumienschlafsäcke haben eine höhere Isolierleistung. Eiförmige Schlafsäcke sind eine Kombination aus Decken- und Mumienschlafsäcken, die etwas mehr Bewegungsfreiheit bieten.

Je nach Einsatz werden unterschiedlich warme Schlafsäcke gebraucht. Über die Isolierung geben genormte Angaben Auskunft. Die Komforttemperatur gibt den Punkt an, an dem man gerade nicht friert. Darüber hinaus gibt es noch eine Grenz- und Extremtemperatur. 
Ob der Schlafsack aus Daune oder Kunstfaser besteht, ist Geschmackssache. Daune bietet eine höhere Isolierleistung, schneidet jedoch beim Trocknen und Waschen schlechter als Kunstfaser ab.

Eine Isomatte dient zur Isolierung gegen die Kälte von unten und zur Polsterung. Neben den gewöhnlichen, aufrollbaren Isomatten gibt es faltbare Isomatten und selbstaufblasende Matten. Die Wahl der passenden Isomatte hängt letztlich von den Ansprüchen an Komfort, Gewicht und Kosten ab. Wichtig ist natürlich auch das Gewicht Ihres Schlafsacks…

Weitere nützliche Dinge für eine Mehrtagestour (LED-Lampe, Feuerzeug, Plastiktüten, Reiseapotheke, Schreibmaterial, Sicherheitsnadeln, Impfpass)

Eine Taschenlampe oder besser eine Stirnlampe kann beim Wandern sehr nützlich sein. Nicht nur bei Touren in der Dunkelheit, sondern auch im Hüttenlager sind kleine LED-Lampen sehr praktisch. Sie brauchen nur wenig Strom und sind leicht. Sicherheitsnadeln und Schreibmaterial sollten ebenfalls auf einer Wanderung dabei sein. Auch ein kleines Nähkästchen mit Nadel und Faden kann einem gute Dienste leisten. Plastiktüten können zum wasserdichten Verpacken im Rucksack, zum Mitnehmen von Müll oder schmutziger Wäsche gebraucht werden. Eine individuell zusammengestellte Reiseapotheke ergänzt die Zubehörliste. Bei Fernreisen sollte man rechtzeitig an die nötigen Impfungen denken.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr