logo wandern.de
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Sicherheitsleitfaden Lesen →

Jakobswege pilgern : Westdeutschland

Der Pfälzische Jakobsweg ist Teil der deutschen Jakobswege und verläuft in zwei Varianten durch den Westen der Bundesrepublik. Die 125 Kilometer lange Nordroute führt von Speyer bis nach Hornbach und gilt als ursprünglicher Pfälzischer Jakobsweg. Ebenfalls in Speyer beginnend führt die Südroute auf 112 Kilometern auch bis nach Hornbach.

Neben dem Pfälzischen Jakobsweg ist auch die Brüderstraße als wichtiger Jakobsweg in Westdeutschland zu nennen. Bereits im Mittelalter war diese Route von zentraler Bedeutung, schließlich führte sie von Marburg über Siegen nach Köln und stellte so eine bedeutsame Verbindung dar. Auf dem Saarländisch-Lothringischen Jakobsweg haben Pilger und Wanderer die Möglichkeit, Westdeutschland von einer anderen, aber nicht minder schönen, Seite kennenzulernen.

  • Die mittelalterlichen Pilgertraditionen haben nicht nur in Südeuropa, sondern auch in Deutschland ihre Wurzeln. Dabei hat sich die Stadt Köln als beliebter Startpunkt und deutsches Pilgerzentrum bis heute einen Namen gemacht.

  • Wer in der Pfalz auf Pilgerwegen unterwegs sein möchte, hat die Auswahl zwischen drei verschiedenen Varianten.

  • Während der Lahn-Camino in Lahnstein endet (von Wetzlar kommend) und in den Mosel-Camino führt, vereint sich der Eifel-Camino in Klausen mit dem Mosel-Camino , der weiter bis nach Trier führt.

  • Insgesamt bestehen drei verschiedene Elisabethpfade:

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke