logo wandern.de
Banner
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Unsere 100 % Garantie Lesen →

Wandern im Juli

Unsere Wandertouren im Juni finden Sie HIER

Im Juli liegen in den meisten Ländern auf der Nordhalbkugel die Schulferien. Das macht die Auswahl an interessanten Ausflugszielen oder Reisedestinationen für das Wandern im Juli etwas schwieriger. Schließlich möchten die meisten Wanderfreunde Natur und Landschaft nicht auf überfüllten Wanderwegen erleben oder in vollgestopften Bussen und Zügen beziehungsweise im Stau anreisen. Deshalb lohnt es sich, bei der Planung einer Wanderreise im Juli einen Experten zu Rate zu ziehen, der Infos über Geheimtipps selbst in der Hochsaison parat hat.

Beim Wandern im Juli einen kühlen Kopf behalten

Im Juli liegen die Temperaturen auch in gemäßigten Klimazonen wie Mitteleuropa sehr hoch. Das macht das Wandern besonders anstrengend. Eine beliebte Strategie ist es deshalb, Wanderungen gezielt in die Nähe von Seen, Flüssen oder auch an Küstenabschnitte und Strände von Ozeanen zu legen. Ob beim Wandern um den malerischen Achernsee in den österreichischen Alpen, um den Huzenbacher See im Schwarzwald, der mit einer ordentlichen Steigung aufwartet, um die zahlreichen Seen im nordenglischen Lake District oder um die einzigartigen türkisfarbenen Gewässer im Glacier Nationalpark im US-Bundesstaat Montana: Das Wandern im Monat Juli macht nahe frischer Wasserquellen besonders viel Spaß. In viele Seen können erschöpfte Wanderer auch für ein erfrischendes Bad eintauchen, was diese Wanderziele noch reizvoller macht. Und Wasserflächen sorgen auch bei Wind für Erfrischung, weil sie die Luft abkühlen. Das macht sich zum Beispiel angenehm bemerkbar bei einer Küstenwanderung auf einer Kanaren-Insel, an der Küste von Cornwall in Südengland oder auch an Kaliforniens Steilküsten. Ebenfalls absolut im Trend im Juli: Strandwanderungen. Ob an der Ost- oder Nordsee, an der Atlantikküste, am Mittelmeer oder am Pazifik: Beim Wandern im Juli stehen Strandwanderungen für gemütliches Vorankommen mit durchaus einigem Fitness-Faktor dank des Laufens auf Sand – und für jederzeit verfügbare Abkühlung im Meer.

England: Unsere Wanderempfehlungen

Österreich: Unsere Wanderempfehlungen

Wandern im Juli
Cornwall - England - ©vencav/fotolia.com 

Abkühlung suchen bei Schluchten-Wanderungen

Eine gute Möglichkeit, beim Wandern im Monat Juli einen kühlen Kopf zu bewahren, ist auch das Wandern in Bergschluchten. Denn die oftmals tief in den Fels eingeschnittenen Wanderrouten bieten nicht nur reizvolle landschaftliche Eindrücke. Die umliegenden Felsen und Wasserläufe sorgen auch für ein vergleichsweise angenehmes Klima. Ob beim Wandern in der Höllentalklamm nahe der Zugspitze, in der Schweizer Aareschlucht im Haslital oder der malerischen Viamala-Schlucht zwischen Thusis und Andeer, in der bayerischen Partnachklamm oder der bekannten Breitachklamm, in der Drachenschlucht nahe Eisenach in Thüringen oder in der Margarethenschlucht im Odenwald: Die Kombination von engen Pfaden und oftmals durch Wälder eingesäumten hohen Felswänden sorgt für echten Outdoor-Spaß in einem angenehm klimatisierten Umfeld.

Wandern im Juli
Tirol - Österreich - ©JRG/fotolia.com 

 

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke