logo wandern.de

Wandern im Steigerwald

--->>> Unsere Wanderangebote in Franken <<<---

Der Steigerwald gehört zu den Mittelgebirgsregionen in Franken in Bayern und hat vor allem Wanderreisenden einiges zu bieten, denn diese finden hier ein bestens ausgebautes Wanderwegenetz vor. So gelangt man zu Fuß zu den schönsten Plätzen des Steigerwaldes, wie zum Beispiel den Scheinberg, der mit 499 Metern die höchste Erhebung dieses Mittelgebirgszuges darstellt und zum Wandern einlädt.

Im Steigerwald treffen Ober-, Mittel- und Unterfranken aufeinander und schaffen so einen einzigartigen Naturraum, den es beim Wandern zu entdecken lohnt. Neben dem Scheinberg sind der Hohenlandsberg, der Zabelstein und der Knetzberg nennenswerte Berge im Steigerwald. Zahlreiche Fließgewässer, wie zum Beispiel die Aurach, die Steinach, der Main, die Regnitz und die Aisch bilden zudem eine wild-romantische Flusslandschaft.

Wer beim Wandern nach Ruhe und Erholung sucht und in eine ursprüngliche Natur eintauchen möchte, ist im Steigerwald in Franken goldrichtig und kann sich in dieser Umgebung vom stressigen Alltag erholen. Der wohlverdiente Urlaub wird im Steigerwald zu einem echten Genuss und zugleich lernen Wanderreisende Franken in seiner gesamten Vielseitigkeit kennen.

Der Dreifrankenstein kennzeichnet die Stelle, an der Unter-, Mittel- und Oberfranken zusammentreffen und ist gewissermaßen das Herzstück Frankens. Aktivurlauber, die diese bayerische Region wandernd entdecken möchten, finden im Steigerwald ihre Erfüllung. Zahllose Teiche, liebliche Weinberge und ausgedehnte Wälder bestimmen den Steigerwald ebenso wie sehenswerte Orte, wie zum Beispiel Bamberg, Schweinfurt, Nürnberg und Würzburg.

Für all diejenigen, die es sich während ihres Aufenthaltes im Steigerwald in Franken richtig gut gehen lassen möchten, bietet sich das Wandern ohne Gepäck an. Ein Abstecher nach Bad Windsheim ist im Zuge dessen ein absolutes Muss, denn in der Kurstadt stehen verschiedene Wellness-Angebote zur Verfügung. So kann man beispielsweise in der Franken-Therme einmal die Seele baumeln lassen. 

Wanderkarten bzw. Wanderführer Steigerwald und weitere Informationen:http://www.wandern.de/individualwanderungen/region/79/

Steigerwald-Panoramaweg

Mit einer Länge von mehr als 160 Kilometern, die es in zehn Etappen zu bewältigen gilt, ist der Steigerwald-Panoramaweg ein Paradies zum Wandern und Erholen. Inmitten der facettenreichen Natur des Steigerwaldes ist die Hektik des Alltags fern und rasch vergessen, so dass man sich endlich mal wieder aufs Wesentliche besinnen und Kraft schöpfen kann.

Die 160 Kilometer des Steigerwald-Panoramaweges verbinden Bamberg und Bad Windsheim auf einzigartige Art und Weise miteinander und bringen Aktivurlaubern die vielseitige Region beim Wandern näher. Der Steigerwald zeigt sich entlang des Steigerwald-Panoramaweges von seiner schönsten Seite und hält hier so manches Panorama bereit, das Urlauber verzaubert und den Reiz dieses besonderen Weges ausmacht.

Der Steigerwald-Panoramaweg verbindet viele spektakuläre Aussichtspunkte und geleitet Wanderreisende in zehn Etappen zu wunderschönen Plätzen im Steigerwald. Hier findet jeder sein Wanderglück und kann Natur pur erleben. So sollen über 1.000 Schmetterlingsarten in dieser Umgebung beheimatet sein und die üppige Flora und Fauna des Steigerwaldes komplettieren. Wenn es um einzigartige Naturerlebnisse geht, kommt man beim Wandern auf dem Steigerwald-Panoramaweg garantiert auf seine Kosten.

Burgen, Schlösser und Ruinen sind entlang des Steigerwald-Panoramaweges ebenfalls vielfach zu finden und zeugen von der historischen Bedeutung der Region. Kulturell Interessierte können beim Wandern unter anderem auf den Spuren des Minnesängers Walther von der Vogelweide wandeln, der Teile seines Lebens auf der Stollburg verbracht haben soll. Das einstige Zisterzienserkloster in Ebrach gehört ebenfalls zu den Highlights im Rahmen einer Wanderung auf dem Steigerwald-Panoramaweg.

Der Steigerwald-Panoramaweg ist der perfekte Wanderweg für Aktivurlauber, die dieses fränkische Mittelgebirge zu Fuß erobern möchten. Auf Steigerwald-Panoramaweg.de finden Interessierte rund ums Wandern auf dieser reizvollen Route und können sich so bereits im Vorfeld ihrer Wanderreise der detaillierten Planung widmen. Auf diese Art und Weise lässt sich die Wanderung optimal planen, so dass einem keine der zahlreichen Naturschönheiten entgeht.

 

Abt-Degen-Weintal-Weg

Der Steigerwald bietet unzählige Möglichkeiten zum Wandern und kann mit einer facettenreichen Natur aufwarten, die Ruhe und Entspannung garantiert. Für Wanderreisen in die Region ist unter anderem der Abt-Degen-Weintal-Weg eine geeignete Route, die keine Wünsche offen lässt und in jedem Urlauber die Wanderlust weckt. Der Rundweg sorgt für Wandergenuss auf höchstem Niveau.

Der Abt-Degen-Weintal-Weg erschließt Bayern-Urlaubern den Steigerwald sowie weitere Landstriche, die es beispielsweise beim Wandern zu erleben gilt. Als Ausgangspunkt für eine entsprechende Wanderung bietet sich unter anderem Eltmann an, obgleich man überall des Rundweges einsteigen und dem Abt-Degen-Weintal-Weg folgen kann. In Limbach kann man eine kleine Pause einlegen und beispielsweise die bekannte Wallfahrtskirche Maria Limbach besuchen.

Zell am Ebersberg wird oftmals als Tor zum Steigerwald bezeichnet und gehört ebenfalls zu den wichtigen Stationen des Abt-Degen-Weintal-Weges. Über Knetzgau und Zeil am Main geht es dann nach Haßfurt. Weitere Orte, die das Wandern auf diesem Wanderweg ausmachen, sind Königsberg, Altershausen und Sechsthal. Der über 70 Kilometer lange Abt-Degen-Weintal-Weg hält so manches Highlight bereit.

Der Weinbau hat in Franken in Bayern eine lange Tradition und kann auf dem Abt-Degen-Weintal-Weg beim Wandern hautnah erlebt werden. Der Weg verdankt seinen Namen dem Abt Degen, der die Silvanerrebe nach Franken brachte und so die Basis für eine der beliebtesten Rebsorten Frankens schuf. Wanderreisende können sich den ausgezeichneten Silvaner hier in Franken schmecken lassen.

Auf Abt-Degen-Weintal.de finden interessierte Wanderreisende weiterführende Informationen über den beliebten Abt-Degen-Weintal-Weg in Bayern. Vielseitig interessierte Urlauber, die auf diesem Weg wandern, erleben nicht nur den Steigerwald, sondern tauchen zugleich in die Haßberge und das Maintal ein. Um Franken und den Steigerwald in sämtlichen Facetten zu entdecken, ist der Abt-Degen-Weintal-Weg bestens geeignet.

 

Wandern in Bamberg (Steigerwald)

Am Rande des Steigerwaldes im bayerischen Franken befindet sich die Stadt Bamberg, die über 70.000 Menschen eine Heimat bietet und zudem jedes Jahr Ziel zahllose Touristen ist. Diese finden hier ein wahres Urlaubsparadies vor, denn Bamberg hat alles, was einen rundum gelungenen Aufenthalt in Franken ausmacht. Zu nennen ist in diesem Zusammenhang die historische Altstadt, die seit 1993 als Weltkulturerbe der UNESCO gilt.

Eines der wichtigsten Bauwerke der Stadt ist ohne Frage der Bamberger Dom, der zwischen 1190 und 1237 neu erbaut wurde und somit von der Geschichtsträchtigkeit der Stadt zeugt. Ausgedehnte Spaziergänge durch die historische Altstadt von Bamberg sind für Urlauber ein absolutes Muss. Im Tal der Regnitz gelegen und umgeben von verschiedensten Naturräumen ist Bamberg auch ein lohnenswertes Ziel für Freunde des Wanderns.

Wanderreisende, die beispielsweise den Steigerwald in Franken zu Fuß erkunden möchten, sind in Bamberg bestens aufgehoben, denn hier beginnt die Hauptroute des Steigerwald-Panoramaweges. Auf insgesamt mehr als 160 Kilometern geht von Bamberg durch den facettenreichen Steigerwald bis nach Bad Windsheim. Wenn es ums Wandern im Steigerwald geht, bietet sich Bamberg folglich als Ausgangspunkt an.

 

Wandern in Oberaurach

Geographisch gehört die unterfränkische Gemeinde Oberaurach zum Landkreis Haßberge, aber für Wanderurlauber im Steigerwald präsentiert sich die Gemeinde als ideale Destination. Eingebettet in den Naturpark Steigerwald punktet Oberaurach vor allem mit einer faszinierenden Naturkulisse, die zum Wandern einlädt. Zu beachten gilt es allerdings, dass zwar eine Gemeinde, aber kein Ort namens Oberaurach im Steigerwald existiert.

Beim Wandern in Oberaurach lohnt sich stets ein Abstecher in den Ortsteil Neuschleichach, denn hier findet sich die Quelle der Aurach. Am Ufer des Flusses können sich Urlauber entspannen und in der sagenhaften Umgebung des Steigerwaldes die Seele baumeln lassen. Insgesamt besteht Oberaurach aus elf Ortsteilen, die allesamt einen ganz besonderen Reiz haben und zudem verschiedenste Einkehrmöglichkeiten bereithalten.

Wer im Rahmen seiner Wanderreise der Gemeinde Oberaurach im nördlichen Steigerwald einen Besuch abstattet, findet hier geeignete Unterkünfte, wie zum Beispiel urige Wanderhotels, vor und kann außerdem verschiedenste Gotteshäuser und weitere Bauwerke besichtigen. Langeweile kommt beim Wandern in der Gemeinde Oberaurach im Steigerwald angesichts der vielfältigen Möglichkeiten mit Sicherheit nicht auf.

 

Wandern in Michelau

Im bayerischen Landkreis Schweinfurt in Unterfranken befindet sich die beschauliche Gemeinde Michelau im Steigerwald, deren landschaftliches Erscheinungsbild durch die Weinberge, Wälder und Wiesen des Steigerwaldes geprägt ist. Zum Wandern ist diese Kulisse bestens geeignet, denn die faszinierende Natur der Umgebung von Michelau lässt sich am besten wandernd erkunden.

Urlauber, die nach Michelau reisen, um von hier aus im Steigerwald zu wandern, können unter anderem dem Steigerwald-Panoramaweg folgen. Hierbei handelt es sich um einen der bevorzugten Wanderwege der Region, der keine Wünsche offen lässt. Michelau im Steigerwald ist eines der Etappenziele und präsentiert sich somit als Wanderparadies mit urigen Gaststuben, komfortablen Unterkünften und vielem mehr.

Nach dem Wandern auf dem Steigerwald-Panoramaweg oder einer anderen Route in der Umgebung, kann man in Michelau im Steigerwald Kraft schöpfen. Zudem stellen die Sehenswürdigkeiten der Gemeinde eine interessante Abwechslung dar. Im Rahmen eines Besuchs in Michelau sollte man unter anderem die katholische Kuratiekirche St. Michael und St. Georg, den Rokoko-Kreuzweg und die zahlreichen Bildstöcke besichtigen.

 

Wandern in Wiesenbronn

Im Vorland des Steigerwaldes gelegen präsentiert sich die Gemeinde Wiesenbronn im unterfränkischen Landkreis Kitzingen als lohnenswertes Ziel für Wanderreisende. Die Lage am Fuße des Schwanbergs und im Steigerwald begeistert vor allem Naturliebhaber immer wieder aufs Neue und lässt beim Wandern praktisch keine Wünsche offen. Ein Ausflug nach Würzburg bietet sich von Wiesenbronn aus ebenfalls an.

Historische Gebäude und die liebliche Landschaft des Steigerwaldes sind kennzeichnend für Wiesenbronn und sorgen hier für die perfekte Mischung aus Natur und Kultur. Die Kirche Zum Heiligen Kreuz, der Friedhof, das historische Rathaus sowie die Synagoge sind in Wiesenbronn im Steigerwald besonders sehenswert. Zahlreiche Veranstaltungen, die von dem traditionellen Brauchtum zeugen, sorgen ebenfalls für einmalige Erlebnisse.

In Wiesenbronn im Steigerwald wird seit jeher Weinbau betrieben, so dass Weinberge das Erscheinungsbild der Gemeinde maßgeblich prägen. Häufig wird Wiesenbronn daher auch als Rotweininsel am Steigerwald bezeichnet. Weinliebhaber können in Wiesenbronn nach Herzenslust wandern und beispielsweise eine der örtlichen Winzerstuben ansteuern, wo sie dann an einer Weinprobe teilnehmen können.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr