logo wandern.de
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Sicherheitsleitfaden Lesen →

Wo Familien gern wandern: Zwei Dutzend Routen-Vorschläge

 

Karte Zwei Dutzend Routen-Vorschläge

Der allererste Einstieg ins Familienwandern

Die besten Wanderwege für die ersten Testwanderungen, vor allem mit kleinen Kindern, sind sicherlich Routen, die Nahe am Zuhause liegen: Hier fallen keine langen Anfahrtswege an und die Erwachsenen kennen sich meist – auch aus der eigenen Jugend – gut im Terrain und bezüglich der Besonderheiten der Region aus. Das erleichtert die Planung ungemein, die gerade bei den ersten gemeinsamen Wanderungen bezüglich Leistungsfähigkeit, notwendiger Ausstattung und Gehzeiten ja meist noch durch mehrere „Unbekannte“ erschwert wird.

Am Ende der erfolgreichen Wanderung können die müden kleinen Helden sich ganz schnell wieder „im eigenen Nest“ erholen, wo es ganz einfach ist, die individuellen Wünsche der Kinder zu erfüllen. Und sollte unterwegs doch etwas schief laufen, ist es auch schöner, schnell wieder zu Hause sein zu können, anstatt sich in fremden Gefilden behelfen zu müssen.

Allerdings: Zu nah am eigenen Wohnort sollte man auch nicht wandern. Denn der Gang um den Haussee oder durch den Wald hinter der Siedlung wird von den Kindern kaum als „echtes Abenteuer“ angesehen. Hier fehlt die spannende Herausforderung, die die Wanderung zum Erlebnis macht und den Kleinen die nötige Motivation vermittelt!

Die ersten Ausflüge dienen dazu, den Spaß am Wandern in der Gruppe kennen zu lernen. Für die Erwachsenen bietet sich dabei zusätzlich die Möglichkeit, ihre Planungen einem „Realitäts-Check“ zu unterziehen: Klappt das mit den Etappen so wie geplant? Stimmt die Ausrüstung oder hat unterwegs etwas gefehlt? Und welche Highlights oder „Abenteuer-Ideen“ kommen bei den Mitwandernden gut an, welche floppen? Mit den Erfahrungen aus den Testwanderungen lassen sich dann größere Herausforderungen angehen. Anregungen für schöne Wandertouren, die sich insbesondere für Touren mit Kindern eignen, zeigen die folgenden Beispiele mit Schwerpunkt im Bayerischen Wald:


Leichte Wanderwege

Großer Arbersee und Märchenwald

Der im Bayerischen Wald gelegene Große Arbersee ist etwa 7,7 ha groß. Auf einem gut ausgebauten Rundweg lässt er sich mit Kindern (auch im Kinderwagen) in etwa einer Stunde wunderbar umrunden. Mitten im Naturschutzgebiet gelegen, gibt es rund um den See viel zu entdecken. Dabei erläutern verschiedene Infotafeln die Entstehung des Sees und die Natur rundum, beispielsweise den interessanten Schwingrasen, der ohne Grundkontakt auf der Wasseroberfläche wächst. An ausgewiesenen Badestellen können Kinder (und Erwachsene) sich abkühlen. Für die Einkehr sowie als weiteres Highlight für die Kleinen bietet sich anschließend ein Abstecher zum „Märchenwald am Großen Arbersee“ an, der Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet hat .

Länge:            2,4 km

Dauer:             1 h

Eignung:          Für Kinder ab 6 Monaten; geeignet für Kinderwagen

Startpunkt:     Parkplatz vor dem Arberseehaus

Weitere Infos: www.arbersee.com www.maerchenwald-arbersee.de

 

Naturerlebnispfad im Waldspielgelände Spiegelau

Ganz auf die Belange von Familien und Kindern eingestellt hat sich die Gemeinde Spiegelau im Bayerischen Wald mit ihrem Waldspielgelände. Während im umliegenden Nationalpark die Natur Vorrang hat, sind in diesem etwa 50 ha großen Waldgebiet ein speziell auf Kinder zugeschnittener Naturerlebnispfad sowie Spielplätze und eine Grillwiese angelegt worden: So lässt es sich auch mit kleinen Kindern wunderbar wandern und dabei spielend die Natur erfahren. Anschließend kann frei herumgetobt und lecker gegrillt werden.

Länge:            4,1 km

Dauer:            1:45 h

Eignung:         für Kinder ab 6 Monaten, für Kinderwagen teilweise geeignet

Startpunkt:     P+R Parkplatz Spiegelau

Weitere Infos: www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/wandern_und_erleben/einrichtungen_in_gemeinden/waldspielgelaende/

 

Auf den Brotjacklriegel

Rund um den Aussichtsturm auf dem Brotjacklriegel liegen mehrere beliebte Wanderwege aller Schwierigkeitsstufen. Für die Wanderung mit (kleinen) Kindern bietet sich eine Strecke von rund 3,5 km an. Im September 2013 eröffnet zudem ein naturkundlicher Wanderweg mit interaktiven Stationen. Das Maskottchen, der „Brotjackl“, führt Familien entlang 10 „Themenstationen zum Lernen und Aktivsein“.

Länge:             3,5 km

Dauer:             1:30 h

Eignung:        Für Kinder ab 5 Jahren, nicht geeignet für Kinderwagen

Startpunkt:     Wanderparkplatz in Daxstein

Weitere Infos: www.region-sonnenwald.de/de/brotjacklriegel/aussichtsturm/aussichtsturm.html

 

Im Allgäu auf Heidis und Peters Spuren

Eine tolle Wiesentour bei Bad Hindelang lässt die Welt von Heidi und ihrem Geißen-Peter erleben. Bergwiesen und ein kleiner Spielplatz laden zum Herumtoben ein und lassen Kinderherzen höher schlagen.

Länge:            k.A.

Dauer:            1:30 h

Eignung:         Für Kinder ab 5 Jahren, nicht geeignet für Kinderwagen

Startpunkt:     An der Gipfelstation der Imberger Hornbahn, Auffahrt von Bad Hindelang

Weitere Infos: www.badhindelang.de/fileadmin/Mediendatenbank/PDFs/Informieren/Wandern_… (PDF)

                        

Uff d`r Alp

Ebenfalls im Allgäu, bei Oberstdorf, führt ein „Alpwirtschaftlicher Erlebnispfad“ auf dem Nebelhorn einmal um die Seealpe. Neben der schönen Landschaft warten auf die Kinder Highlights wie Märchenfiguren oder eine wackelige Hängebrücke. Und an einem Kuhmodell kann das Melken geübt werden!

Länge:             3 km

Dauer:             1 h

Eignung:          Für Kinder ab 5 Jahren, nur bedingt geeignet für Kinderwagen

Startpunkt:     Station Seealpe am Nebelhorn

Weitere Infos: www.oberstdorf.de/wandern/wanderwege/themenwege/uff-dr-alp.html

 

Löwenzahntour für Entdecker

Im Harz bei der Brockenbahn-Station „Drei Annen Hohne“ lädt der "Löwenzahn Entdeckerpfad" wissbegierige Kinder und Erwachsene ein, an vielen interessanten Stationen die Wissenswertes zu den Naturverhältnissen im Wald zu erkunden. Dabei gilt es ganz nach dem Muster der gleichnamigen ZDF-Kinderserie kleine Aufgaben und Rätsel zu lösen.

Länge:             1,5 km

Dauer:             Ca. 1-2 Stunden

Eignung:          Für Kinder ab 5 Jahren

Startpunkt:     Drei Annen Hohne

Weitere Infos: www.oberharz.de/loewenzahn-entdeckerpfad.1.html

 

Leutascher Geisterklamm

Die Leutascher Geisterklamm in Tirol ist eine spektakuläre Schlucht, die über Stahlstege zugänglich gemacht wurde. Zwei Wanderwege führen durch die Klamm: Auf dem kürzeren Koboldspfad „erzählen“ an vielen Infopunkten die Kobolde von der Entstehung der Klamm und der Natur rundum.

Länge:            1,9 km

Dauer:            Ca. 1,5-2,0 Stunden

Eignung:         Für Kinder ab 7 Jahren

Startpunkt:     Klammkiosk in Mittenwald

Weitere Infos: www.tirol.at/a-leutascher-geisterklamm

 

Senns Wunderwanderweg

Dieser privat angelegte „Wunderwanderweg“ führt rund um die Sennhütte am Arlberg und vereint ein ganzes Feuerwerk an Entdeckerthemen für Kinder: Alpenblumen und Kräuter warten darauf, mit allen Sinnen erlebt zu werden, am Barfußpfad geht es über Gräser, Wiesen und Steine, auf dem „Wasserweg“ dreht sich alles um das kühle Nass und im „WunderWald“ geht es um die Tiere und Pflanzen des Waldes. Ein Natur- und Wasserspielplatz mit großem Baumhaus laden abschließend zum Toben ein.

Länge:             1,5 km

Dauer:             Ca. 1 Stunde

Eignung:          Für Kinder ab 5 Jahren

Startpunkt:     Sennhütte, St. Anton am Arlberg

Weitere Infos: www.sennsationell.at/wunderwanderweg/uberblick/, www.tirol.tl/de/freizeit-aktiv/freizeitparks-lehrpfade/senns-wunderwanderweg/


Mittlere Touren

Zum Waldwipfelweg - mit dem Kinderwagen in luftige Höhen

Den Wald aus einer ganz anderen Perspektive erkunden: Der Waldwipfelweg bei Sankt Englmar führt stellenweise in 30 m auf Baumkronen-Höhe durch den Bayerischen Wald – und das barrierefrei, weshalb er sich auf für Touren mit dem Kinderwagen eignet. Ein spektakuläres Erlebnis nicht nur für Kinder! Wer selbst klettern möchte, findet im Kletterpark Abschnitte für jede Geschicklichkeitsstufe bis hin zum Kleinkinder-Parcours.

Länge:              5,9 km

Dauer:              3 h

Eignung:          Für Kinder ab 6 Monate, auch für Kinderwagen

Startpunkt:     Gasthaus zum Kramerwirt in Grün

Weitere Infos: www.waldwipfelweg.de, www.kletterwald-englmar.de

 

Durch den Urwald zum Schwellhäus'l

Die Route durch einen urwaldartigen Forst, den Watzlik-Hain in der Nationalparkgemeinde Lindberg im Bayerischen Wald, führt zum historischen Gasthof Schwellhäus'l. Eine „urige“ Wanderung, bei der ein Abzweig direkt durch stehende und liegende Baumriesen führt.

Länge:            4,9 km

Dauer:            1:30 h

Eignung:         Für Kinder ab 6 Monaten, geeignet für Kinderwagen (nicht auf dem Abzweig durch die Baumriesen)

Startpunkt:     Parkplatz P2 Zollhausstraße

Weitere Infos: www.schwellhaeusl.de, www.bayerischer-wald.de/Media/Attraktionen/Urwalderlebnisweg-Hans-Watzlik-Hain

 

Jugendsteig zum Freilichtmuseum Finsterau

Am Jugendsteig zum Freilichtmuseum Finsterau wurde Wald und Kunst vereint: Der abwechslungsreich gestaltete Wanderweg überrascht (nicht nur) die jugendlichen Wanderer an vielen Stellen zusätzlich mit Kunstwerken oder Rätseln.

Länge:            4,5 km

Dauer:             2 h

Eignung:         Für Kinder ab fünf Jahren, nicht geeignet für Kinderwagen

Startpunkt:     Wanderparkplatz Wistlberg

Weitere Infos: www.freilichtmuseum.de

 

Lama-Trekking in der Lüneburger Heide

Besondere Freude kommt (nicht nur) bei Kindern auf, wenn sie beim Wandern von Tieren begleitet werden. Beim Lama-Trekking in der Lüneburger Heide übernehmen Lamas den Gepäcktransport, dafür werden sie beim Wandern an der Leine mitgeführt. Lamas sind ideale Wanderbegleiter und sorgen für ein ganz besonderes Wandererlebnis.

Länge/Dauer: Variabel, von zweistündiger Schnuppertour bis zum mehrtägigen Trekkingerlebnis

Eignung:          Für Kinder ab fünf Jahren, die Tiere führen können allerdings nur Erwachsene.

Startpunkt:      Amelinghausen

Weitere Infos:  www.heide-lama-trekking.de, www.lueneburger-heide.de/artikel/5669_LamaTrekking.html

 

Märchenpfad auf den Brocken

Der urige Wanderweg, der von der Rangerstation Schierke durch das Eckerloch zum Brockengipfel führt, wurde in den letzten Jahren zum „Märchenpfad weißes Reh“ aufgerüstet. Über sechs Stationen hinweg wird in Schaukästen ein Märchen dargestellt, den begleitenden Erwachsenen kommt als Vorlesern die Rolle des Märchenerzählers zu. Im Brockenmuseum am Gipfel können Kinder danach einen Sonderwanderstempel erhalten.

Länge:             6 km

Dauer:             3 h

Eignung:          Für Kinder ab fünf Jahren, für Kinderwagen nicht geeignet

Startpunkt:     Rangerstation Schierke

Weitere Infos: http://www.ausflugsziele-harz.de/ausflugsziele-sehenswertes/familie-kinder/maerchenpfad-weisses-reh-brocken.htm


Touren für geübte Wanderer

Zum Rachelsee

Diese Wander-Tour startet am alten Forsthaus, der Racheldiensthütte und führt auf dem Rundweg Specht über den Urwald- und Eiszeitlehrpfad. Nach einer Rast am Rachelsee geht es auf dem Rückweg vorbei an einer Felsenkanzel.

Länge:             7,7 km

Dauer:             3 h

Eignung:          Für Kinder ab 5 Jahren, nicht geeignet für Kinderwagen

Startpunkt:     Bushaltestelle Racheldiensthütte

Weitere Infos: www.nationalpark-ferienland-bayerischer-wald.dewww.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/urlaub/einkehrmoeglichkeiten/12_racheldiensthuette/

 

Tierfreigelände und Baumwipfelpfad

Tiere sind für Kinder immer der Hit – hier kommt die Sensation eines Baumwipfelpfades hinzu. Direkt bei Neuschönau liegt das große Tierfreigelände des Nationalparks Bayerischer Wald: Auf dem Rundweg lassen sich hier rund 40 heimische Tierarten in naturnah gestalteten Freigehegen beobachten. Gleich nebenan geht es auf dem Baumwipfelpfad in luftige Höhe zwischen die Baumkronen.

Länge:             8,1 km

Dauer:             2:30 h

Eignung:          Für Kinder ab 6 Monaten, geeignet für Kinderwagen

Startpunkt:     Einstiegsturm beim Parkplatz P1 Tierfreigelände

weitere Infos: 

https://www.baumwipfelpfade.de/bayerischer-wald/

 www.neuschoenau.de/de/nationalpark/tierfreigelaende/tierfreigelaende.html

 

Naturerlebnisweg Söllereck

Bei Oberstdorf führt ein Naturerlebnisweg über Feuchtwiesen und Bergwälder von der Bergstation der Söllereckbahn zum Berggasthof Hochleite. Unterwegs gibt es zahlreiche Stationen mit Hinweisen zu Flora und Fauna oder der Entwicklung des Söllereckgebietes sowie speziell auf Kinder zugeschnittene Mitmachstationen.

Länge:             4,5 km einfacher Weg, für den Rückweg über den Freibergsee kommen noch einmal rund 3,1 km hinzu

Dauer:             2,5 h Hinweg, 3,5 h Rückweg

Eignung:         Für Kinder ab sieben Jahren, für Kinderwagen nur bedingt geeignet

Startpunkt:     Bergstation der Söllereckbahn

Weitere Infos: www.oberstdorf.de/wandern/wanderwege/themenwege/naturerlebnisweg-soellereck.html

 

Der Todtnauer Wasserfallsteig 

Eine abwechslungsreiche Wanderung mit jeder Menge „Wassererlebnis“: Der Todtnauer Wasserfall im Schwarzwald zwischen den Ferienorten Todtnauberg und Aftersteg gelegen, ist mit 97 m Fallhöhe der höchste Naturwasserfall Deutschlands. Der letzte Teil des Weges bis zum Wasserfall ist nicht kinderwagengeeignet, weshalb hier eine Kraxe die bessere Wahl ist.

Länge:           10,8 km

Dauer:            3,5 h

Eignung:         Für Kinder ab 7 Jahren, Kleinkinder in der Rückentrage

Startpunkt:     Am Feldbergpass (Bushaltestelle Hebelhof)

Weitere Infos: www.bergwelt-suedschwarzwald.de


Mehrtagestouren

Ilztalwanderweg

Der Lauf der Ilz begeistert Wanderer durch wildromantische Landschaften zwischen eingeschnittenen Schluchten und lichtdurchfluteten Wiesentälern. Neben Felsformationen, um die sich vielfältige Sagen ranken und urwüchsigen Wäldern sind hier auch die Lebensräume vieler selten gewordener Tiere. Der Ilztalwanderweg mit seinen leichten bis mittelschwierigen Abschnitten kann in Etappen erwandert werden und ist auch für Familienwanderungen gut geeignet. Beginnend in Freyung geht es durch die spannende Buchberger Leite bis Ringelai. Die neue Goldsteig-Querverbindung führt weiter nach Fürsteneck, von wo es entlang der Ilz bis nach Passau geht.

Weitere Infos: www.ilztal.de

 

Goldsteig-Alternativroute Nationalpark

Entlang des Nationalparks Bayerischer Wald verläuft eine Alternativroute des Goldsteig Wanderweges: Von Eisenstein geht es über Zwiesel nach Frauenau. Hier gibt es mit dem Glasmuseum und den „Gläsernen Gärten“ viel Spannendes zum Thema Glas zu entdecken. Weiter verläuft die Route über Spiegelau und Neuschönau bis nach Mauth. Und wenn es zwischendurch doch einmal zu anstrengend wird, können einzelne Strecken auch per Igelbus überwunden werden.

Weitere Infos: https://www.goldsteig-wandern.de/tourenplaner

 

Heidschnuckenweg

Der Heidschnuckenweg führt in 13 Etappen von Fischbek in der Nordheide vorbei an Hamburg bis nach Celle im Süden der Heide. Weil die Lüneburger Heide vorwiegend flach ist und es keine unwegsamen Abschnitte gibt, benötigt man hier keine besondere Kondition. Die einzelnen Etappenlängen variieren zwischen 7 km und 26 km.

Weitere Infos: www.lueneburger-heide.de/8724_Neuer_Wanderweg_Heidschnuckenweg__ Faszination_Natur_auf.html


Wanderreisen

Die komfortabelste Art, mehrtägige Wanderungen zu unternehmen, ist sicherlich die perfekt organisierte Wanderreise: Hier wird einem von Profis nicht nur die mühsame Routen- und Unterkunfts-Planung abgenommen, auf Wunsch gibt es auch einen Gepäcktransport. Bei geführten Wanderungen leitet zudem ein erfahrener Wanderführer die Tour und bereichert die Reise mit seinem Fachwissen über die Natur und die Umgebung.

Wandern.de hat als Spezialist für Wanderreisen auch einige Touren im Angebot, die sich speziell an den Anforderungen von Familien oder Gruppen mit Kindern orientieren.

 

Alpenüberquerung für Familien - zu Fuß über die Alpen

Zu Fuß über die Alpen - auch für Kinder? Ja, das klappt. Die Voraussetzung ist, dass die Kinder (ab ca. 10-12 Jahren) Ausdauer für Tagestouren von ca. 6 - 8 Stunden Gehzeit mitbringen.

Weitere Infos: www.wandern.de/tour/z208/

 

Wandern in Österreich - Seenwanderung im Salzkammergut

Diese Genusswanderung im Salzkammergut um die Region Hallstatt vereint das Naturerlebnis mit dem Besuch von Sehenswürdigkeiten und ist mit ihren leichten bis mittelschweren Etappen bestens für Familien geeignet. Es gibt sie wahlweise als geführte Wanderung oder als Individualwanderung.

 

Bauernhof Seenwanderung - wandern ohne Gepäck für Familien

Eine gemütliche Individual-Wanderwoche im Naturparadies Wenger Moor mit Tagestouren bis zu max. 4,5 Stunden durch die sanft hügelige Landschaft des Salzburger Seenlands. Auf sechs Themenrouten geht es über gut ausgebaute Wege durch eine weitgehend unberührte Natur. Übernachtet wird meist in Bauernhöfen oder traditionellen Salzburger Landgasthöfen mit genug Zeit für Erkundungen auf eigene Faust oder einen Tag an einem der Badeseen.

 

Familie aktiv!

Diese Individual-Wanderung kombiniert das Familien-Wandern mit anderen spannenden Aktivitäten, beispielsweise dem Klettern im Hochseilgarten, einer Radtour, einem Segel-Schnuppertag oder dem Bau eines Floßes. Dazwischen bleibt noch genügend Zeit zum Ausspannen und Baden an den idyllischen Trumer Seen.

Weitere Infos: https://www.wandern.de/tour/ind-511

--->>> Unsere Wanderangebote für Familien <<<---


Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke