logo wandern.de
Gutschein für Wanderurlaub kaufen
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Sicherheitsleitfaden Lesen →

Wo kann ich mit meinem Hund wandern?

Menschen, die ihren Hund innig lieben und möglichst viel Zeit mit ihm verbringen möchten, nutzen ihren wohlverdienten Urlaub gerne für gemeinsame Wandertouren. Wenn diese nicht nur im Wohnumfeld stattfinden, sondern auch in fremde Gefilde führen sollen, ist ein Wanderurlaub mit Hund die ideale Wahl. Dabei stellt sich allerdings die Frage, welche Wandermöglichkeiten bestehen und wie man sich entscheiden soll.

Grundsätzlich sollte man die eigenen Urlaubspläne verfolgen und in Regionen reisen, die einen reizen. Gleichzeitig sollte man daran denken, dass der Hund in dem Gelände zurechtkommen muss. Zudem muss man sich natürlich fragen, ob man seinem Vierbeiner eine lange Anreise zumuten muss... Die Umgebung sollte Mensch und Tier gleichermaßen ansprechen und extreme klimatische Bedingungen sind eher zu vermeiden - Alles berücksichtigt :  Dann steht rundum gelungenen Wandertouren mit Hund eigentlich nichts mehr im Wege.

Bergwandertouren mit Hund

Wanderfreunde zieht es oftmals in die Berge, wo sie zu Fuß so manchen Gipfel stürmen können. Teils anstrengende Anstiege sind dabei zu bewältigen und können Wanderurlauber durchaus an ihre Grenzen bringen. Spektakuläre Ausblicke, malerische Täler, gemütliche Hütten und freundliche Gastgeber lassen Bergwanderungen mit Hund zu einmaligen Erlebnissen für Mensch und Tier werden. Hier sollte man aber natürlich daran denken, den Vierbeiner nicht zu überfordern, denn besonders steiniges Terrain und viele Höhenmeter sind für Hunde, die ansonsten eher in flacheren Regionen zuhause sind, eine Herausforderung, die zu einer echten Belastung werden kann. 

wandern mit hund
©Svenni/fotolia.com

Wandern mit Hund in flachem Gelände

Beim Wandern mit Hund geht es nicht um sportliche Höchstleistungen oder spektakuläre Abenteuer, sondern vielmehr um das gemeinsame Erlebnis in der freien Natur. Dazu eignet sich flaches Gelände bestens, denn so müssen weder Mensch noch Tier an ihre körperlichen Belastungsgrenzen gehen und können stattdessen herrliche Touren in reizvoller Kulisse unternehmen. Eine besondere Herausforderung kann dabei das Fernwandern sein, bei dem man weite Ziele in zahlreichen Etappen ansteuert. Jeden Tag kann man gemeinsam mit seinem Vierbeiner etwas Neues erleben und draußen sein, was im alltäglichen Leben leider viel zu oft zu kurz kommt.

wandern mit hund
©Robert Kneschke/fotolia.com

Küstenwanderungen mit Hund

Viele Menschen zieht es im wohlverdienten Urlaub ans Meer, wo sie am Strand relaxen wollen. Es ist allerdings nicht jedermanns Sache, den gesamten Urlaub am Strand in der Liege zu verbringen. Wer das Meer liebt, zugleich aber seinen Urlaub aktiv verbringen möchte, findet mit Küstenwanderungen seine Erfüllung und kann herrliche Wanderungen am Meer unternehmen. Hundehalter sollten dabei nicht nur die Hundestrände kennen, sondern auch die eine oder andere Küstenwanderung mit Hund ins Auge fassen. An den ausgewiesenen Hundestränden kann man den Hund auch mal ableinen und sich bei entsprechender Witterung vielleicht sogar gemeinsam in die Fluten stürzen.

wandern mit hund
©iagodina/stock.adobe.com 

 

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke