Cinque Terre - Küstenstreifen der Italienischen Riviera

Wie auf einer Perlenkette reihen sich die malerisch gelegenen Dörfer in der italienischen Küstenregion Cinque Terre aneinander. Das Wandern entlang der italienischen Riviera garantiert einzigartige Ausblicke und unvergessliche Naturerlebnisse. Zwischen Punta Mesco und Punta di Montenero in der Region Ligurien erwarten den Wanderer steile Küstenabschnitte, bewaldete Hänge und weitreichende Oliven-, Zitrusfrüchte- und Weinanbaugebiete.

Beim Wandern in der Region Cinque Terre, die übrigens zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, finden Fußgänger auch immer wieder die Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad im Meer. Entlang der Via dell’Amore gelangt man von Riomaggiore nach Manarola, eine Route, die sich bei Urlaubern großer Beliebtheit erfreut. Die fünf Dörfer der Cinque Terre sind durch gut markierte Wanderwege miteinander verbunden.

Für die Region Cinque Terre können wir Ihnen eine geführte Wanderreise anbieten. Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen die Wanderreisen 1-1 an.

1. Dörfer der Cinque Terre - Wandern auf Panoramapfaden

Cinque Terre – das sind 15 km Steilküste, darin eingebettet fünf kleine Fischerdörfchen mit verwinkelten Gassen, auf Felsvorsprüngen gelegen und durch Panoramapfade verbunden, die durch eine Landschaft steil aufragender Berge und Hügel führen. Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore sind wahre Perlen an den ligurischen Steilhängen und Felsen. Dazwischen liegen intensiv bewirtschaftete Weinbauterrassen, Blumenwiesen, senkrecht ins Meer abfallende Klippen, kleine Bergdörfer, enge Buchten und schöne Strände. Doch wir besuchen auch die wanderbare Küste Richtung Portofino.