logo wandern.de
Banner
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Unsere 100 % Garantie Lesen →

Die 10 schönsten Wanderwege in Deutschland - von Flensburg bis zur Zugspitze

 

Ca. 300.000 km groß ist das Netz an Wanderwegen in Deutschland. Von der Ostsee bis nach Oberbayern findet der Wanderer eine Vielzahl von unterschiedlichen Wegen mit unterschiedlichen Ausstattungen und Einrichtungen. Wir freuen uns, hier eine (subjektive) Auswahl der 10 schönsten Wanderwege in Deutschland zu präsentieren:

1. Rheinsteig - Individuell wandern ohne Gepäck in Rheinland

Der 320 Kilometer lange Weg im Westen Deutschland ist einer der „Top Trails“ Deutschlands. Er startet in Mainz und verläuft über schmale Wege und entlang anspruchsvoller Steige mit Blick auf den Rhein bis nach Bonn. Auf der individuellen Wandertour ohne Gepäck entlang des Rheins erwarten Sie Schlösser und Burgen im oberen Rheintal, stille Wälder und schroffe Felsen entlang des Siebengebirges und der angrenzenden Mittelgebirge wie Eifel, Hundsrück, Westerwald und Taunus.

Rheinsteig
©Alice_D/fotolia.com

Aber auch Weinberge säumen den Weg entlang des Mittelrheins und im Rheingau und daher kommen die Gaumenfreuden ebenfalls nicht zu kurz. Der Rheinsteig kann in mehreren Abschnitten zu 5 – 7 Tagesetappen gelaufen werden und hat gute Anbindungen an das Verkehrsnetz.

Zusammengefasst:

  • UNSESCO Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal
  • Drachenfels im Siebengebirge zwischen Königswinter und Bad Honnef
  • Weinanbaulandschaft Rheingau

 

2. König-Ludwig-Weg - Individuell wandern im Märchenschloss-Land

Der König-Ludwig-Weg startet am Starnberger See im Ort Berg direkt an der Gedenkstätte Königs Ludwigs II., der von 1845 – 1886 Bayern regierte und auch als „Märchenkönig“ bekannt ist. Vom Starnberger See aus verläuft der Wanderweg über den Ammersee und den Pfaffenwinkel weiter Richtung Füssen im Allgäu. Krönender Abschluss dieser individuellen Wandertour ohne Gepäck ist das wahrscheinlich bekannteste Schloss der Welt – Neuschwanstein.

König-Ludwig-Weg
©Patryk Kosmider/fotolia.com

Das relativ kleine Schloss, das mit Motiven aus verschiedenen Wagner-Opern dekoriert ist, liegt an einer Anhöhe und kann auch bereits aus der Ferne bewundert werden, während man langsam darauf zu wandert.  Der ca. 120 km lange Weg unterteilt sich in Tagesetappen von ca. 13 – 20 Kilometern und kann als leicht – mittelschwer eingestuft werden.

Zusammengefasst:

  • Märchenschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau
  • Ausblicke auf den Starnberger See und Ammersee
  • Charmante, typisch-bayerische Orte mit kulinarischen Köstlichkeiten

 

3. Malerweg - Unterwegs im Elbsansteingebirge

Für uns ist der Malerweg einer der schönsten Wanderwege in Deutschland, da hier imposante Felsformationen (Elbsandsteingebirge) in Verbindung mit atemberaubenden Aussichten zu genießen sind. Wenn irgend möglich, empfehlen wir, den Malerweg im Rahmen einer Individualwanderung (Wanderung ohne Gepäck) zu gehen, da Sie hier in Ihrem individuellen Wandertempo die 112 km umfassende Wanderstrecke meistern können und immer wieder individuell Pausen an den vielen sehenswerten Aussichtspunkten einlegen können.

Malerweg
©Marcel Schauer/fotolia.com

Auf dem gesamten  Malerweg, der zwischen Liebethal und Pirna liegt, haben Sie Gelegenheit, viele bekannte „Postkartenmotive“ wie die Bastei, die Affensteine oder auch die Festung Königstein kennen zu lernen. Erleben Sie auf dieser mittelschweren Wanderung, die zwischen 11 km und maximal 18 km/Tag  umfasst, in 8 – 11 Tagen (je nach Ihrer Planung) eine eindrucksvolle Landschaft und ein gastfreundliches Sachsen mit einer interessanten regionalen Küche!

Zusammengefasst:

  • Faszinierendes Elbsandsteingebirge
  • Atemberaubende Aussichten auf dem Malerweg
  • Imposante Festung Königstein
  • Weltbekannte Bastei

 

4. Münchner Jakobsweg - Auf den Spuren des Heiligen Jakobus in Bayern

Start des Münchner Jakobswegs ist natürlich die bayerische Landeshauptstadt München. Von dort aus gibt es verschiedene Wege, dem Jakobsweg in Richtung Bodensee zu laufen. Unsere Route führt Sie entlang des Ammersees zum Kloster Andechs, dem ältesten Wallfahrtsort Bayerns. Dort sollte unbedingt das von den Mönchen gebraute Bier probiert werden. Anschließend geht es sehr „katholisch“ weiter in den sogenannten „Pfaffenwinkel“, benannt nach der Vielzahl an Wallfahrtskirchen der Gegend.

Münchner Jakobsweg
©traveldia/fotolia.com

Besonders hervorzuheben ist hier die Wieskirche, welche von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Endpunkt der Tour ist die Stadt Füssen, die malerisch am Forggensee - dem Tor zum Allgäu – liegt. Ein weiteres Highlight Füssens sind die beiden Schlösser, die der „Märchenkönig“ Ludwig II. dort bauen lies. Das gelbgetünchte Hohenschwangau und das allseits bekannt und beliebte, weiße Schloss Neuschwanstein. 

Zusammengefasst:

  • Ältester Wallfahrtsort Bayerns - Kloster Andechs
  • UNESCO-Weltkulturerbe Wieskirche
  • „Märchenschlösser“ Neuschwanstein und Hohenschwangau

 

5. Salzalpensteig - Auf der Salzstraße von Bayern nach Österreich

Als einer der neueren Fernwanderwege besticht der Salzalpensteig mit der Landschaft, durch die er führt. Beginn ist an Bayerns größtem See, dem Chiemsee. Von dort aus startet man Richtung Berchtesgaden mit seinen Salzbergwerken, vorbei am Königssee in Richtung Salzkammergut und von dort aus zum Fuße des Dachsteins, dem Endpunkt des Salzalpensteigs.

Salzalpensteig
©Edith Czech/fotolia.com

Während der individuellen Wanderung, welche gut in 16 – 18 Tagen gelaufen werden kann, kommen Sie an vielen Highlights Oberbayerns und des Salzkammerguts vorbei. Obwohl noch relativ neu als Wanderweg gekennzeichnet, wurde der Weg bereits vor Jahrhunderten zum Transport des Salzes aus den Bergwerken Oberösterreichs und Berchtesgadens nach Norden genutzt. Es erwarten Sie wunderschöne Ausblicke auf die Ostalpen, kulturreiche Orte wie Bad Reichenhall oder Hallstadt am See, köstliche „Schmackerl“ oberbayerischer und oberösterreichischer Kochkunst.

Zusammengefasst:

  • Prien am Chiemsee mit Besichtigung des Schlosses Herrenchiemsee
  • Königssee mit Blick auf den Jenner
  • Hallstatt am See mit dem ältesten Salzbergwerk der Welt

 

5. Goldsteig - Im Bayerischen Wald auf den Spuren des weißen Goldes wandern

Einer der längsten zusammenhängenden Weitwanderwege Deutschlands (660 km) befindet sich im Südosten Bayerns an der Grenze zu Tschechien. Der Goldsteig – benannt nach der Goldenen Straße, die zur Zeit Karl IV. (1316 – 1378) der Region unglaublichen Reichtum beschert hat. Nicht nur das echte Gold wurde in Ostbayern in dieser Zeit abgebaut. In erster Linie ist dieser Weg bekannt für das „weiße Gold“ – das Salz. Im Mittelalter wurde das von vielen Flüssen durchzogene Gebiet durch den Salzhandel reich.

Goldsteig
©outdoorpixel/fotolia.com

Von den Alpen kommend, wurde das Salz auf Flößen die Ilz und den Regen hoch in die Oberpfalz und weiter nach Nürnberg und Prag befördert. Der Weg startet in Marktredwitz in Oberfranken und führt parallel zur tschechischen Grenze durch den ersten Nationalpark Deutschlands – den Bayerischen Wald. Während dieser individuellen Wandertour ohne Gepäck können Sie mehrere, über tausend Meter hohe Gipfel überqueren, der höchste davon der Große Arber mit 1456 m. Vom Nationalpark geht es ans Ziel des Weges in die Drei-Flüsse-Stadt Passau, in der an einer Stelle der Inn und die Ilz in die Donau müden. Sie können diesen Weg in 4 Abschnitten á 5 – 6 Tagesetappen laufen.

Zusammengefasst:

  • Erster Nationalpark Deutschlands mit vielen Wildtieren wie Bison, Wolf und Luchs
  • 6 „Tausender“- Kaitersberg, Großer Arber, Rachel, Lusen, Falkenstein und Dreisessel
  • Toller Abschluss des Weges in Passau mit seinem Stephansdom

 

7. Jurasteig - Individuell unterwegs im Bayerischen Jura

Benannt nach der Urzeit, in der diese Landschaft durch den Rückzug des Tethismeers vor über 200 Millionen Jahren gebildet wurde, ist der Bayerische Jura noch heute davon geprägt. Ihn zeichnet vor allem seine karstige, leicht hügelige Felslandschaft mit vielen kleinen (und größeren) Flüssen aus. Der Jurasteig, ein 237 Kilometer langer Rundweg, der in Kelheim in der Oberpfalz beginnt und endet, zieht sich durch diese Landschaft und verschafft somit die Möglichkeit, diese interessante Region individuell zu erwandern.

goldsteig
©vieraugen/fotolia.com

Der Weg kann in zwei Abschnitten mit jeweils 6 Tagesetappen entspannt mit Gepäcktransport gewandert werden. Auf dem Weg lassen sich mit etwas Glück, seltene Tiere und Pflanzen beobachten, wie der Eisvogel, der Wanderfalken und sogar wilden Orchideensorten.  Geprägt ist der Jurasteig aber vor allem von den vielen Flüssen, die während der Wanderung gekreuzt werden. Start ist in Kelheim an der Donau. Weiter geht es über die Altmühl, Weisser, Schwarze Laber, Lauterach, Vils und Naab entlang Schlössern und Klöstern wieder zurück zur Donau und zum krönenden Abschluss des Weges – dem Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch.

Zusammengefasst:

  • Seltene Tier- und Pflanzenarten können gesichtet werden
  • Abwegschlungsreiche Flusslandschaften säumen und kreuzen den Weg
  • Urzeitgeprägte Landschaft mit naturbelassenen Wegen und Pfaden
  • Kulturhighlight: Kloster Weltenburg

 

8. Rothaarsteig - Das Rothaargebirge entdecken

Gelegen in Nordrhein-Westfalen und Hessen im sogenannten Sauerland bietet das Rothaargebirge ideale Voraussetzungen für einen Wandersteig. Der Rothaarsteig – ein 155 km langer Wandersteig – ist einer der bekanntesten Fernwanderwege Deutschlands. Er startet im Norden des Sauerlands in Brilon und verläuft entlang des Rothaarkamms in südwestlicher Richtung nach Dillenburg in Hessen.

Rothaarsteig
©anweber/fotolia.com

Aber nicht nur im Sommer lässt das Rothaargebirge das Sportlerherz höher schlagen. Im Winter zieht es die Bob- und Rennrodelfahrer und auch die Skispringer in den internationalen Wintersportort Winterberg. Während Ihrer individuellen Wanderung erleben Sie ein Naturhighlight nach dem anderen und können aufgrund der vielen Hügel und Berge immer wieder großartige Ausblicke auf die umliegende Umgebung werfen. Das ist ganzjährig definitiv einen Besuch wert.

Zusammengefasst:

  • Burg Rappelstein in Schmallenberg – erbaut um 1000 n. Chr.
  • Dillenburg - die Wiege des niederländischen Königshauses

 

9. Schluchtensteig - Durch den magischen Schwarzwald wandern

Der beschauliche Südschwarzwald ist die Heimat des Schluchtensteig. Hier in den Tiefen des Schwarzwalds reihen sich viele Schluchten und Steige aneinander und bieten so ein ideales Wandergebiet für gut trainierte Wanderer. Sieben Schluchten lassen sich auf einer Gesamtlänge von 120 Kilometern mit sechs Tagesetappen von 18 – 25 Kilometern durchqueren.

Schluchtensteig
©Herbie/fotolia.com

Sie laufen individuell ohne Gepäck entlang kleinerer Flüsse und moosbewachsener Bäche, überqueren diese immer wieder mit Holzbrücken und Stegen und haben zwischendurch immer wieder tolle Ausblicke von oben auf den schier endlosen Schwarzwald. Der Weg startet im kleinen Ort Stühlingen und verläuft zuerst in westlicher Richtung durch die Wutachschlucht und vorbei am „Räuberschlößle“ mit tollen Ausblick auf die zuvor gelaufene Schlucht, um dann ab den Schluchsee über St. Blasien mit seinem beeindruckenden Dom Richtung Süden am Ziel in Wehr zu enden.

Zusammengefasst:

  • Beeindruckende Landschaft des Südschwarzwalds
  • Durchquerung von 7 Schluchten mit fantastischen Fotomotiven
  • Anspruchsvoller Weg mit gesamt 6000 Höhenmetern

 

10. Harzer-Hexen-Stieg - Auf stillen Wegen rund um den Harz

Der Harz – das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands - bietet ganzjährig die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen. Im Winter mit Langlauf und Abfahrtsski, im Sommer mit den gut ausgeschilderten Wanderwegen den Harzer Hexenstiegs. Der Harzer Hexenstieg mit einer Länge von 93 Kilometern lässt sich in 5 – 7 Tagesetappen individuell erwandern.

Hexenstieg
©ArTo/stock.adobe.com  

Die Wegbeschaffenheit wechselt oft zwischen leichten und schweren Abschnitten und man sollte generell gut für diesen Weg trainiert sein. Start des Harzer-Hexen-Stieges ist die beschauliche Fachwerkstadt Osterrode. Von hiert aus verläuft der Hexenstieg in östlicher Richtung durch den Nationalpark Harz zum Brocken, dem mit 1141 m höchsten Gipfel des Harz, ins Ziel nach Thale im Bodetal.

Zusammengefasst:

  • Der Brocken als höchster Berg in Norddeutschland
  • Nationalpark Harz
  • Tolle Rund- und Ausblicke von den Felsplateaus des Weges

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern Jakobsweg von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke