logo wandern.de
Banner
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Unsere 100 % Garantie Lesen →

Welterbesteig Wachau

Unsere Wandertouren in Niederösterreich und in der Wachau finden Sie HIER

Der Welterbesteig Wachau ist eines der schönsten Trekkings Österreichs. Wir wandern auf 14 Etappen 180 km auf den Spuren der Geschichte durch das Welterbe Wachau. Der Höhenweg führt über schöne Aussichtspunkte und an vielen historischen Bauten vorbei durch das Weinbaugebiet Wachau. Wandern ohne Gepäck ist auf diesem Trekking möglich.

Der leichte bis mittelschwere Wanderweg führt ohne besondere Schwierigkeiten durch die besten Weinlagen Österreichs. Die beste Jahreszeit für die Tour reicht von Mai bis Oktober, der Weg ist aber bei wenig Schnee auch im Winter machbar.

Von der historischen Stadt Krems wandern wir in viereinhalb Stunden in das mittelalterliche Dürnstein. Durch die Kremser Weinberge führt uns der Weg in die Altstadt von Stein. An der Burgruine Dürnstein vorbei geht es schließlich durch das Kremser Tor zum ersten Etappenziel. Die zweite Etappe führt uns in sechs Stunden nach Weißenkirchen. Der Weg führt uns zunächst hinauf zur Burgruine Dürnstein und weiter zur Kanzel, einem sehr lohnenden Aussichtspunkt. Durch berühmte Steinterrassen-Weinlagen wandern wir weiter zum Zielort mit seiner historischen Wehrkirche.

Die dritte Etappe führt in dreieinhalb Stunden nach Spitz. Wir wandern ohne Gepäck mit schönen Ausblicken durch die sehenswerten Weinterassen der Wachau. Unterwegs passieren wir das Naturdenkmal Michaelerberg, eine botanisch interessante Wiese. In Spitz warten viele einladende Weinstuben auf die Wanderer. Weiter geht es durch das Wachauer Seitental Spitzer Graben in vier Stunden nach Mühldorf. Vorbei an den höchsten Weinterassen, durch alte Wälder und Winzerdörfer geht es zur romanischen Burg Oberranna und weiter am Ötzbach entlang nach Mühldorf.

Über die höchstgelegene Weinriede Niederösterrreichs, Ried Trenning, geht es über das Jauerlinger Hochplateau zum Etappenziel Maria Laach. Nach fünfeinhalb Stunden erreichen wir die Gemeinde am Fuß des Jauerlings mit der sehenswerten gotischen Wallfahrtskirche. Über das Jauerlinger Hochplateu führt uns der Wanderweg weiter nach Aggsbach Markt, dem Etappenziel der sechsten Etappe.

Weiter geht es in fünf Stunden über die Hochebene Bärenreut zur Burgruine Gossam. Über den historischen Briefträgersteig geht es nach Mödelsdorf und zum Ziel der siebten Etappe, Emmersdorf an der Donau. Über den aussichtsreichen Dachberg geht es weiter in rund drei Stunden ins sehenswerte Melk.

Die neunte Etappe führt zunächst hinauf zum Stift Melk und aussichtsreich nach Aggsbach Dorf, das wir nach sechs Stunden Gehzeit erreichen. Durch den einsamen Dunkelsteinerwald geht es zum sehenswerten Kloster Maria Langegg. Über eine kurze gesicherte Kletterstelle führt der Weg zum aussichtsreichen Hohen Stein zum Etappenziel Schloss Hofarnsdorf (Gehzeit fünfeinhalb Stunden).

In sechseinhalb Stunden geht es auf alten Römerwegen durch das Naturschutzgebiet Steinige Riess in den Weinort Rossatz. Weiter geht es durch Obstgärten an die Donau und über die aussichtsreiche Bergerner Höhe in vier Stunden nach Oberbergern.

Die dreizehnte Etappe führt in fünf Stunden über das Stift Göttweig nach Mautern. Vom sakralen Göttweigerberg geht es hinab in die Lössschlucht Zellergraben, bevor wir die Römerstadt Mautern erreichen.

Die letzte Etappe führt in einer Stunde nach Krems. Durch mehrere Stadttore führt der Weg vorbei an zahlreichen Klöstern und Kirchen durch die Malerischen Altstädte der Wachau zum Hohen Markt, dem Etappenziel. Römische Ruinen und die gotische Gozzoburg laden zu Besichtigungen ein.

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke