logo wandern.de

Donausteig

Unsere Wandertouren auf dem Donausteig

Der Donausteig führt in rund 450 km von Passau über Linz nach Grein. Der Weg führt auf Höhenrücken über der Donau durch Oberösterreich, wobei sich stets wunderbare Ausblicke auf die malerischen Landschaften bieten. Die Flusslandschaft wechselt zwischen weiten Ebenen und engen Tälern, auch werden auf dem Weg mehrere Kulturlandschaften durchquert. Herausragende Naturschauspiele wie die Wolfsschlucht werden auf dem Trekking passiert.

Das nichtalpine Trekking lässt sich in 23 Etappen sowie zusätzliche 40 Donaurunden aufteilen. Wandern ohne Gepäck ist auf dem Donausteig möglich. Tagesetappen mit bis zu neun Stunden Gehzeit fordern die Kondition der Wanderer, die technischen Anforderungen sind aber gering. Die langen Etappen lassen sich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln abkürzen oder in Teiletappen einteilen. Somit ist der Donausteig auch für weniger erfahrene Wanderer gut geeignet. Der Donausteig ist zwischen Passau und Mauthausen in eine Süd- und Nordroute aufgeteilt.

Donausteig - Nordroute

Die Nordroute führt in zehn Tagen durch das hügelige Mühlviertel. Rund neun Stunden sind für die erste Tagesetappe von Passau nach Obernzell zu veranschlagen. Dabei sind je gut 900m im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Von der kulturreichen Altstadt Passaus geht es steil auf die Donauleiten, von der sich grandiose Ausblicke auf die Stadt bieten. Über ein bäuerlich geprägtes Hochplateau und auf Waldwegen geht es nach Buchsee. Über die Donauleiten führt der Wanderweg panoramareich auf die König-Max-Höhe und hinab an die Donau. Über den Jägersteig wandern wir nach Obernzell.

In acht Stunden wandern wir am nächsten Tag nach Niederranna. Durch das Durchbruchtal der oberen Donau und über die Donauleiten führt der Weg zum Pühretstein, der einen schönen Blick ins Donautal bietet. Der Abstieg des Weges bringt uns über Schloss Rannariedl nach Niederranna.

In sechseinhalb Stunden geht es an der Schlögener Schlinge vorbei nach Obermühl. Von einem langen Hochplateu bieten sich schöne Ausblicke auf die Donauschlinge. Weiter führt der Wanderweg zur Ruine Haichenbach, von deren Turm sich grandiose Ausblicke auf das Donautal und die Schlögener Schlinge bieten.

Über einen Themenweg zur Donauschlinge führt der Donausteig teils etwas ausgesetzt ans Donauufer und weiter nach Obermühl.

In fünfeinhalb Stunden führt uns unsere Wanderung am nächsten Tag nach St. Martin im Mühlkreis. Am Burgstall erwartet einen eine schöne Aussicht auf das Donautal, das Mühlviertel und die Alpen. Über einen malerischen Steig führt uns unser Wanderweg zum Schloss Neuhaus und aussichtsreich nach St. Martin im Mühlkreis.

Von Aschach an der Donau führt uns unser Weg in vier Stunden durch das schöne Pesenbachtal. Vom historischen Ortskern führt der Weg zunächst über ein Hochplateau und durch das Aubachtal an den Pesenbach. Der mäandrierende Bach zählt ohne Frage zu den Glanzpunkten des Donausteigs. Durch das sich zur Schlucht verengende Tal geht es zum Prälatensteig. Dieser führt aussichtsreich an die Donau, die wir überqueren. Bald erreichen wir Aschach an der Donau mit dem malerischen Marktplatz am Fluss.

Durch das Eferdinger Becken gewandert, erreichen wir in fünf Stunden den Ort Eferding. Durch das bäuerlich geprägte Eferdinger Becken geht es zur Ruine Schaunberg, weiland größte Burg Oberösterreichs. Eine Besteigung des Bergfrieds bietet eine einmalige Aussicht. Über Pupping mit der sehenswerten Klosterkirche geht es nach Brandstatt, bevor wir Eferding, die drittälteste Stadt Österreichs, erreichen. In vier Stunden bringt uns unser Wanderweg am nächsten Tag nach Wilhering. Entlang der mächtigen Donau geht es durch die Flussauen nach Wilhering.

Über den Prinzensteig wandern wir es in viereinhalb Stunden nach Linz. Die aussichtreiche Franz-Josefs Warte passierend führt uns der Donausteig zum sehenswerten Linzer Schloss. Von dort ist es nicht mehr weit ins historische Stadtzentrum. Nun geht es in sechseinhalb Stunden nach Steyregg. Zunächst durch das Linzer Becken und dann über den Pfennigberg, der etwas Trittsicherheit erfordert. In weiteren sechs Stunden führt uns unsere Wanderreise nach Mauthausen, wo wir auf die Südroute treffen. Durch die Donauauenerreichen wir das Hügelland des Mühlviertels und dann Mauthausen.

Donausteig - Südroute

Die Südroute beginnt in Passau und führt zunächst in gut sieben Stunden nach Kasten an der Donau. Über das Sauwald-Plateau und an der Donau entlang geht es vorbei an mehreren Aussichtspunkten nach Kasten an der Donau. Am nächsten Tag führt die Wanderung in sechs Stunden nach Engelhartszell. Der Weg führt durch das Durbruchtal der Donau und über den höchsten Punkt des Donausteigs, den Haugstein, in die historische Stadt Engelhartszell. Die nächste Wanderetappe führt uns in knapp acht Stunden nach Schlögen. Über das Sauwald-Plateau geht es zu der von der Nordroute bekannten Schlögener Schlinge.

Weiter geht es in sechseinhalb Stunden am nächsten Tag nach Aschach. Über das Sauwaldplateau führt uns diese Etappe ins Eferdinger Becken. Vorbei an der Ruine Schaunberg und durch das Eferdinger Becken erreichen wir ca. fünf Stunden später Eferding. Die nächste Station ist Wilhering an der Donau (ca. 4 Stunden). Über den Prinzensteig geht es in viereinhalb Stunden nach Linz. Durch das enge Donautal, an einer Maximilianischen Festungsanlage vorbei in die sehenswerte Stadt.

Linz bietet neben einer herrlichen Altstadt auch überaus viele Kulturveranstaltungen.
Evtl. ein Grund, ein oder zwei zusätzliche Übernachtungen zu buchen?

Unser Tipp:

Pöstlingsberg (leicht erreichbar per Straßenbahn, ist hier ein wunderbarer Ausblick auf Linz möglich)

Die Wandertour geht weiter und in sechs Stunden geht es auf den Spuren des Komponisten Anton Bruckner nach Enns an der Donau, die älteste Stadt Österreichs. Am nächsten Tag führt uns die Wanderung in zwei Stunden durch die Donauebene nach Mauthausen, wo wir auf die Nordroute treffen.

In sechs weiteren Tagen geht es nach Grein, dem Ziel des Donausteigs. 
Zunächst erwartet uns aber eine Wegstrecke von vier Stunden durch das Machland und die Hügel des Mühlviertels nach Perg. Von dort geht es in drei Stunden nach Mitterkirchen, wobei der Weg durch das fruchtbare Machland und über den Machlanddamm führt. Über die aussichtsreiche Gobelwarte und durch das Strudengauer Donaukerbtal erreichen wir Grein. Weiter führt die Wanderreise durch die Stillensteinklamm in sechseinhalb Stunden nach Sarmingstein. (Hier bieten sich weite Ausblicke bis nach Niederösterreich.)
In dreieinhalb Stunden führt die vorletzte Etappe über den Predigtstuhl nach Waldhausen
Von Waldhausen geht es nun in achteinhalb Stunden zurück nach Grein.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr