logo wandern.de
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Sicherheitsleitfaden Lesen →

Die 10 schönsten Wanderungen in Südtirol: Italiens Alpen erwandern

Südtirol gehört zu den beliebtesten Regionen für Wanderreisen in Mitteleuropa. Wenn man sich anschaut, was die Gegend zu bieten hat, ist das auch wenig überraschend. Denn herausfordernde alpine Bergtouren sind hier ebenso möglich wie Familienwanderungen in malerischen Tälern oder Gourmet-Touren durch pittoreske Bergdörfer und Gemeinden. Zudem ist für das Wandern in Südtirol eigentlich das ganze Jahr über Saison, abgesehen vielleicht vom Winter, wo eher die Skitouristen die Szenerie dominieren.

Der mediterrane Frühling jedoch zieht Aktivurlauber ebenso an wie der goldene Herbst – und gerade in der Hochsaison im Sommer sind die Berge und Täler in Südtirol voller begeisterter Trekking- und Wandertouristen. Es ist für viele Besucher besonders der reizvolle Kontrast zwischen mediterraner Lebensart und schroffen alpinen Herausforderungen, der eine Wanderreise nach Südtirol so faszinierend macht.

Angesichts der landschaftlichen Vielfalt ist es kein Wunder, dass Südtirol auch für das Wandern jede Menge Abwechslung zu bieten hat. Wir stellen Ihnen die 10 schönsten Wandertouren in Südtirol näher vor.

1. Komfortwanderung von Kitzbühel bis Jochberg

Diese Südtiroler Wanderroute ist für Aktivurlauber aller Fitnesslevel gedacht. Alpine Anforderungen stellen sich nicht, denn die Tour führt eher gemütlich am Fuße der Alpen entlang. Start ist die berühmte Gamsstadt Kitzbühel, die von Frühjahr bis Spätherbst ein Zentrum für Wanderurlauber ist – und in der kalten Jahreszeit als Wintersportzentrum zahllose Skifahrer anlockt.

Nach dem Start in Kitzbühel führt diese Wanderung im Herzen von Südtirol entlang am Fuße der Kitzbüheler Südberge. Unterwegs sorgen malerische kleine Bergdörfer und traditionell betriebene Bauernhöfe für Abwechslung. Hervorzuheben ist besonders das Örtchen Aurach mit seiner berühmten Kirche. Bei der auf vier bis fünf Stunden ausgelegten Wanderung ist auf jeden Fall Zeit, hier eine ausgedehnte Rast einzulegen.

Anschließend geht es weiter bis Jochberg. Insgesamt sind die Anforderungen bei dieser Wanderung moderat: Gut 1.000 Höhenmeter gilt es alles in allem im Auf- und Abstieg während der rund 16 Kilometer langen Wanderroute zu überwinden. Diese Route ist ein gutes Beispiel für familienfreundliches Wandern in Südtirol.


2. Entspanntes Wandern in großer Höhe: Toblach und die Drei Zinnen

Die Rundwanderung von Toblach über die Drei Zinnen und zurück ist ein schöner Beweis dafür, dass man in den Südtiroler Alpen auch in großen Höhen recht entspannte Wandertouren findet. Mit gerade einmal 350 Metern Aufstieg und 350 Metern Abstieg auf der gesamten Route eignet sich diese Wanderung für alle Trekking-Begeisterten. Gestartet wird allerdings zunächst mit dem Bus, der die Wanderurlauber von Toblach bis zur Auronzohütte bringt.

Von dort geht es entlang der südlichen Seite der Drei Zinnen zur Lavaredohütte. Ein kleiner Anstieg führt dann zum Paternsattel. Dieser Aufstieg lohnt sich, denn er eröffnet einen grandiosen Blick auf die beeindruckenden Nordwände der Drei Zinnen. Zurück geht es dann über die Lange Alm und entlang der Westseite der Berge.


3. Wandern in Südtirol: Dolomiten-Tour

Wer beim Thema Dolomiten sofort an schroffe Felsen und alpine Wanderungen denkt, kennt längst nicht alle Möglichkeiten, die dieser reizvolle Teil Südtirols für Wanderfreunde bietet. Denn wer nicht als Gipfelstürmer unterwegs sein möchte, kann bei einer Wanderung von Cortina d'Ampezzo – auch bekannt unter dem Beinamen Perle der Dolomiten – nach San Vito di Cadore eine tolle sanfte Wanderroute erschließen.

Diese führt ein Stück über dem Talboden entlang und verläuft zum großen Teil auf schattigen Waldwegen. Highlight dieser Wanderung in Südtirol ist beispielsweise der Blick auf die berühmte Felsformation Cinque Torri (Fünf Türme). Mit einer Länge von 13 Kilometern, insgesamt 550 Höhenmetern und einer Laufzeit von ca. fünf Stunden ist diese Wandertour ein schöner Tagesausflug.


4. Rundwanderung in Südtirol: ganz nach Gusto eher anstrengend oder mäßig anspruchsvoll

Das Schöne am Wandern in Südtirol ist die breite Auswahl an Wanderrouten. Zum Teil lassen sich ähnliche Ziele und Touren mit gänzlich unterschiedlichen Anspruchslevels erreichen. Das ist beispielsweise ideal für gemischte Wandergruppen.

Die Rundwanderung von der Hochalm der Plätzwiese aus bietet genau diese Möglichkeit: eine Tour mit 700 Höhenmetern und 9 Kilometern Länge zum Dürrenstein oder ein etwas anspruchsvollerer Aufstieg zum Strudelkopf, bei dem es 1.600 Höhenmeter und 8 Kilometer Wegstrecke zu bewältigen gilt. Bei beiden Wanderungen wird man mit einem herrlichen Ausblick auf die Drei Zinnen, die Hohe Gaisl und den Monte Cristallo belohnt.



5. Reizvolle Wanderung in den Sextener Dolomiten

In einem Seitental des als Wanderregion Südtirols äußerst beliebten Pulstertals liegt das Bergdorf Sexten. Es bietet hervorragende Möglichkeiten für Rundwanderungen mit erhöhtem Anspruchslevel – und tollen Ausblicken. Der Start ist zunächst recht gemütlich: Per Seilbahn geht es auf den Berg Helm. Dort genießt man zunächst den wunderschönen Blick auf die Gipfelkette der Sextener Dolomiten, bevor in leicht alpinem Gelände bis zum Kreuzbergpass gewandert wird.

Rastmöglichkeiten bieten unter anderem die Hahnspielhütte und die Sillianer Hütte, die am Weg liegen. Bei 575 Metern Aufstieg, ca. 975 Metern Abstieg und einer Gesamtstrecke von rund 16 Kilometern ist solch eine Rast auch durchaus willkommen. Übrigens: Da Sexten zu den bedeutendsten Bergsteigerorten in den Dolomiten zählt, trifft man hier nicht nur Wanderurlauber sondern auch viele Kletterer.



6.  Weinwanderung in Südtirol – Attraktionen am Wegesrand inklusive

Eine der schönsten Wandertouren in Südtirol führt von Bozen aus um den Kalterer See. Selbiger ist das wohl bekannteste Gewässer in ganz Südtirol. Die Wandertour hat jedoch mit dem Dorf Kaltern am Kalterer See nicht nur einen spannendes Ziel, sondern auch unterwegs jede Menge zu bieten. Denn rund um den See befindet sich ein großes Weinanbaugebiet – und die Wanderreise führt mitten hindurch.

Zudem locken zahlreiche Attraktionen wie Schlösser, Burgen, Bauernhöfe oder Kirchen am Wegesrand. Auch bei knapp 20 Kilometern Länge wird es auf dieser Wanderstrecke also garantiert niemals langweilig. Und wer bei der Ankunft in Kaltern noch genügend Neugier und Energie übrig hat, der sollte sich das dort ansässige Südtiroler Weinmuseum nicht entgehen lassen. Mit insgesamt 900 Höhenmetern zählt diese Wanderung zwar zu den etwas anspruchsvolleren Routen in Südtirol. Doch der steilste Anstieg – vom See hinauf ins Dorf – kann bei Bedarf durch einen Bustransfer ersetzt werden.



7. Wandern entlang Südtiroler Waale: Lana bis Meran

Eine einzigartige Attraktion für Wanderreisende in Südtirol sind die Südtiroler Waale. Dies sind Bewässerungsgräben, die zum Teil seit hunderten Jahren bestehen. An den Waalen entlang gibt es jede Menge Wanderwege, die mit landschaftlichen Reizen bestechen. Als Wanderroute entlang der Waale empfiehlt sich beispielsweise eine Tour von Lana nach Meran. Durch seine malerische Lage inmitten von Weinbergen und Apfelhainen ist schon der Start-Ort Livinallongo del Col di Lana eine echte Attraktion für Wanderfreunde.

Die weitläufige Gemeinde bietet Schauwerte wie zahlreiche Kirchen, Klöster und Kapellen sowie einen netten Skulpturenweg, an dem zeitgenössische Kunst präsentiert wird. Die Wanderung führt von Lana aus entlang des Marlinger Waals bis zum Schloss Tirol. Das Marlinger Waal ist das längste der Waale in Südtirol. Vom Schloss Tirol aus geht es dann auf dem Tappeiner Weg weiter bis nach Meran. Der Weg ist leicht bis mäßig anstrengend, bei insgesamt 650 Höhenmetern, die im sanften Auf- und Ablaufen überwunden werden.

Mit rund 19 Kilometern Länge zählt die Wanderung von Lana bis Meran allerdings zu den längeren Etappen einer Wanderreise in Südtirol. Ca. 7 Stunden Gehzeit sollten Wanderurlauber dafür einplanen. Zur Belohnung gibt es zahlreiche tolle Aussichten während der Wanderung. Bei einer Wanderreise entlang der Südtiroler Waale kommen vor allem die Fans des mediterranen Klimas auf ihre Kosten, denn die für den Weinanbau bekannte Region ist durch sehr milde klimatische Bedingungen geprägt.



8. Alpenfeeling pur beim Wandern auf der Südtiroler Seiser Alm

Die Seiser Alm ist ein Landschaftsschutzgebiet und eines der größten Almgebiete in den Alpen – und ideal für eine kurze Rundwanderung. Diese Wandertour startet an der Bergstation der Seiser Alm-Bahn. Von dort aus geht es vorbei am Höhen-Hotel Saltria und an der Murmeltierhütte, um am Ende wieder an der Bergstation anzukommen.

Diese Wanderroute eignet sich hervorragend für Zwischentage, an denen man sich bewusst eine etwas kleinere Tour vornimmt. Es gibt lediglich 450 Höhenmeter auf der kurzen Rundwanderung zu überwinden, die auf ca. 2 Stunden Gehzeit angelegt ist. Für ausgedehnte Rasten bieten sich das Saltria oder die Murmeltierhütte an – und während der gesamten Wanderung genießt man einen tollen Ausblick über grandiose Alpenlandschaften. Die Seiser Alm ist zwischen zwei besonders imposanten Südtiroler Bergen eingebettet: dem Plattkofel und dem Schlern.

 

9. Höhenluft genießen – beim Wandern auf dem Meraner Höhenweg

Der Meraner Höhenweg ist eine der beliebtesten Wanderrouten in Südtirol. Er verläuft auf fast 100 Kilometern Länge rund um die Texelgruppe und ist an der Markierung „24“ zu erkennen. Der höchste Punkt des Meraner Höhenwegs ist das Eisjöchl, das bei 2.898 Metern liegt, der niedrigste Punkt ist das Kalmtal, das sich auf 790 Metern befindet. Wer bei seiner Wanderreise nach Südtirol Höhenluft schnuppern möchte, ohne allzu viel anstrengende Aufstiege in Kauf nehmen zu müssen, kann Höhenunterschiede an vielen Stellen über diverse Seilbahnen oder Busverbindungen überwinden.

Ob man eher die schattigen Wälder des Pfelderer Tals bevorzugt, lieber am Sonnenhang des Passeiertals wandert oder sich der Herausforderung eines steinigen Aufstiegs zum Eisjöchl stellen möchte: Der Meraner Höhenweg hat für alle Fitnesslevel und Wander-Geschmäcker passende Etappen zu bieten. Generell gehört das Wandern in dieser Region jedoch nicht zu den leichtesten Routen. Eine tolle, herausfordernde Wandertour führt übrigens auch abseits vom Höhenweg direkt durch die Texelgruppe hindurch.


10. Wandern in der Region Nals und Kalterer See

Der Kalterer See gehört nicht umsonst zu den beliebtesten Wanderregionen Südtirols. Das Wandern ist hier besonders für Familien und Trekkingfans ideal, die nur gelegentlich die Wanderschuhe anziehen. Das Terrain ist überwiegend einfach begehbar und sorgt mit zahlreichen Attraktionen am Wegesrand für Abwechslung. Gewandert werden kann hier beispielsweise auf den im wahrsten Sinne des Wortes aussichtsreichen Höhenwanderwegen über dem Vinschgau-Tal. Passende Gelegenheiten für eine Rast bieten die vielen Burgen und Schlösser in der Region.

Und wer sich ein bisschen tiefer ins Thema Bergwandern und Bergsteigen einfühlen möchte, sollte einen Abstecher zu Reinhold Messners Mountain Museum in der Kurstadt Meran einplanen. In der mediterran geprägten Gemeinde erwarten den müden Wanderer zudem auch wunderbar entspannende Bäder in den hiesigen Thermalquellen. Eine beliebte Route für eine Wanderreise in mehreren Etappen führt von Nals bis zum Kalterer See.

Übrigens: Rund um Nals befinden sich auch zahlreiche Radwege, da die Gegend für Radwanderungen und Mountainbike-Touren sehr beliebt ist. Wanderer könnten bei einer Wanderreise in die Region deshalb häufiger auf Radfahrer treffen.

 

 

 



Professionell geplante Wanderungen in Südtirol:

Wanderreisen in Südtirol sind ideal für Individualtouristen. Dabei können entweder einzelne Tagestouren oder Etappen-Wanderungen mit Übernachtungen an verschiedenen Zielorten geplant werden. Egal, welche Art von Wanderreise man wählt: Es empfiehlt sich, vor dem Start des Wanderurlaubs in Südtirol die notwendigen Rahmenbedingungen organisatorisch abzustecken.

Besonders in der Hauptsaison ist das Buchen von Übernachtungen in Hotels, Jugendherbergen oder Pensionen unbedingt zu empfehlen. Schließlich möchte man nicht nach einer anstrengenden Wandertour durch Südtirols landschaftliche Schönheiten erschöpft ankommen – um dann festzustellen, dass keine Unterbringungsmöglichkeit besteht. Da viele Wanderziele in Südtirol kleine Orte oder sogar Bergdörfer sind, ist die Anzahl an Übernachtungsplätzen oft begrenzt. Wer sich die kleinteilige Planung jedes einzelnen Schrittes vor Beginn der Wanderreise ersparen möchte, kann natürlich auf professionelle Komplett-Pakete setzen, bei denen von der Routenplanung über die Buchung der Übernachtungen bis hin zum Gepäcktransfer alles inklusive ist.


 

Unsere Wanderfavoriten

Special: Alpenüberquerung

Es gibt viele Möglichkeiten, die Alpen zu überqueren. Wir glauben, daß sich die faszinierenden Landschaften am Besten zu Fuß erkunden lassen.

Special: Wandern auf Sri Lanka

Sri Lanka, die "Perle" im Indischen Ozeans und lädt Wanderer zu ausgedehnten Streifzügen durch die teilweise nahezu unberührte Natur ein.

Special: Wandern ohne Gepäck

Das Wandern zählt zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten überhaupt. Ist die nähere Umgebung ausgekundschaftet, zieht es den Wanderfreund in die Ferne.

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke