logo wandern.de

Oberlausitz: Individuell wandern auf dem Oberlausitzer Bergweg

Highlights
  • Granitmassiv des Oberlausitzer Berglandes
  • Sandsteingebiet des Zittauer Gebirges

Wandern durch das Granitmassiv des Oberlausitzer Berglandes und das Sandsteingebiet des Zittauer Gebirges. Die Lausitz, besiedelt von einer ethnischen Minderheit, den Sorben, Nachfahren der ehemaligen Elbslawen, die viele ihrer Volksbräuche pflegen und auch ihre eigene Sprache bis heute bewahrt haben. Sie wandern individuell und wir buchen für Sie 7 Übernachtungen mit Frühstück in Hotels/Pensionen.

Oberlausitzer Bergland: Eine vielgestaltige Mittelgebirgslandschaft bis 800 m im südöstlichsten Zipfel Sachsens, am Dreiländereck Deutschland - Tschechien - Polen, Dörfer mit Umgebindehäusern, eine alte Volksbauweise aus deutschem Fachwerk und slawischen Blockbau.
 

Programm

1. Tag

Anreise
Anreise in Eigenregie mit Bahn oder Auto zum Töpferdorf Neukirch in der Oberlausitz, Hotelparkplatz kostenlos (Bahnhof Neukirch-Lausitz/Ost).

2. Tag

Wanderung von Neukirch nach Sohland
Aufstieg zum Valtenberg (515 m). Wanderung über Steinigtwolmsdorf und Wehrsdorf, an ehemaligen Gold- und Silberbergwerken vorbei, zum Dreiherrenstein an der tschechischen Grenze (440 m), dann weiter zur Prinz-Friedrich-August-Baude mit Aussichtsturm und schöner Fernsicht. Nach Einkehr und Rast hinunter nach Sohland zum Hotel (ca. 19/22 km, 6 Std).

3. Tag

Wanderung von Sohland zum Bieleboh
Vom Hotel zum Sohland-Stausee, weiter über Ellersdorf (350 m), zu den Kälbersteinen (487 m), Picka (375 m) und hinauf zum Bieleboh (500 m), einem schönen Aussichtsberg (bei gutem Wetter ist das Riesengebirge zu erkennen(ca. 16 km, 4½ Std).

4. Tag

Wanderung vom Bieleboh nach Eibau
Zunächst nach Beiersdorf (360 m), entlang der Spree über Neusalza-Spremberg (300 m, Besuch Reiterhaus empfohlen), zum Aussichtspunkt Schmiedesteine und dem Kuhberg (396 m). Anschließend über Ebersbach (370 m) zur Spreequelle auf dem Kottmar (583 m, Aussichtsturm). Nach Einkehr und verdienter Rast hinunter und nach Eibau (420 m, 26 km, 6½ Std).

5. Tag

Wanderung von Eibau zur Lausche
Von Eibau entlang der Bleichteiche zum Aussichtspunkt Großer Stein (471 m) und zum Weißen Stein (360 m, Karasekhöhle) bei Spitzkunnersdorf. Über Großschönau (320 m) und durch das Lausurtal in das Pilzdörfel Herrenwalde (360 m). Nun schweißtreibender Aufstieg zum Lauscheborn auf dem Weberberg (675 m), wahlweise auch weiter hinauf zum Gipfel der Lausche (793 m), dem höchsten Berg in der Oberlausitz. Auf kurzem Weg zum Etappenziel Waltersdorfer Wache (27 km, 7 Std).

6. Tag

Wanderung von Waltersdorf nach Oybin
Von der Wache (610 m) auf dem Hohlsteinweg über die Nonnenfelsen zu den Mühlsteinbrüchen bei Jonsdorf und Rundgang auf dem Naturpfad durch diese beeindruckende Felsenwelt. Anschließend nach Johannisstein (520 m) und von dort Erstürmung des Hochwaldes (749 m), einem der schönen Aussichtsberge des Zittauer Gebirges. Nach Einkehr und Rast über Luftkurort Lückendorf (530 m) und den Scharfenstein zum Kurort Oybin (420 m). Mit der Schmalspurbahn nach Zittau (ca. 16 km, 5 Std.).

7. Tag

Wanderung von Oybin nach Zittau
Zunächst wieder mit der historischen Dampfeisenbahn nach Oybin, Besichtigung der Bergkirche und der Ruinen der gotischen Klosterkirche auf dem Berg Oybin. Wanderung über die Teufelsmühle und Hartau zum Dreiländereck, entlang der Neiße dann zurück nach Zittau (ca. 15 km, 4 Stunden), nachmittags Stadtführung in Zittau.

8. Tag

Heimreise
bzw. Rückfahrt nach Neukirch, kostengünstiger Taxi-Sondertransfer nach Absprache!

Leistungen

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück in Hotels/Pensionen, alle Zimmer mit Dusche/Bad und WC
  • alle Gepäcktransfers bis Zittau 
  • Kurtaxe 
  • Lunchpaket an den Wandertagen 
  • Abendessen am letzten Abend in Zittau
  • Wanderführung auf der gesamten Tour 
  • Wanderabzeichen und Urkunde

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel 

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Deutschland
Deutsche Staatsangehörige: Gültiger Personalausweis bzw. Reisepaß Gesundheitsbestimmungen für Deutschland

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

5.00 von 5 Punkten von Wedekind am 03.11.2013
  • Unterbringung
  • Programm
  • Service

Termine & Preise

Haben Sie Fragen zur Buchung oder zur Anfrage? Schauen Sie doch mal unter Häufig gestellte Fragen →

Termin DZ EZ
01.04.2018 - 31.10.2018 € 455,- € 532,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 2 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 10% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 28 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren für erfahrene Bergwanderer mit zusätzlichen Anforderungen wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg wandern bzw. pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg wandern bzw. pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg wandern bzw. pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren