logo wandern.de

Schweiz: Individuell & ohne Gepäck wandern auf dem Engadiner Höhenweg

Highlights
  • Ein Weitwanderweg voller Panoramablicke!
  • Ursprüngliches, beschauliches Unterengadin

Individuell wandern auf dem Engadiner Höhenweg läßt keine Wandererwünsche offen.
"Zum Glück kennen nicht alle das Unterengadin!" – sagen die Einheimischen und auch die überschaubare Zahl der Urlauber dort. Ein Grund mehr, es kennen zu lernen! Das Engadin ist das von mächtigen Bergketten begrenzte Längstal des Inns. Im Gegensatz zum Oberengadin ist das Unterengadin noch ein echter Geheimtipp mit unverfälschter Natur und den charmanten Engadiner Dörfern, die mit ihren filigranen Wandbemalungen an den Häusern und netten Plätzen zum Verweilen einladen. Oft wandern Sie mit Blick auf den einzigen Nationalpark der Schweiz. "Allegra!" – so grüßen die Engadiner. Das heißt: "Freue dich!". Freuen Sie sich auf traumhafte Wanderungen auf der "Via Engiadina"!
Neben traumhaften Panoramastrecken auf einfachen Wegen erwarten Sie zum Teil auch schroffe Pfade und steile Auf- und Abstiege auf Ihrer abwechslungsreichen Route. Ob gemäßigt oder ambitioniert, unsere Etappenlängen sind so gewählt, dass sie jedem Anspruch gerecht werden.

Programm

1. Tag

Ankunft in Scuol
Anreise nach Scuol (2 Nächte) mit zwei malerischen Dorfteilen und bekanntem Thermalbad. Bei früher Anreise haben Sie noch die Möglichkeit einen Streifzug durch den historischen Teil des Ortes zu unternehmen oder in die großzügig angelegte Therme zu gehen.

2. Tag

Von Vinadi nach Scuol
Morgens per Bus nach Vinadi, wo Sie in die wilde Vinadi-Schlucht blicken. Sie steigen zum Val Mundin auf fast 1.600 m Höhe. Weiter bis zur Waldlichtung von Pra d’Arsüra. Sie marschieren über kleine Gebirgsbäche, zur Anhöhe von Vadrain und schließlich bis ins hübsche Dorf Tschlin. Per Bus geht es dann zurück nach Scuol (GZ: 4 Std.).

3. Tag

Von Tschlin nach Sent
Per Bus nach Tschlin. Ein aussichtsreicher Feldweg führt Sie sanft in die Höhe. Sie erreichen das Val da Ruinains, weiter durch Wälder ins Dörfchen Vna. Von dort geht es nach Sent, das inmitten prächtiger Natur auf einer Sonnenterrasse auf 1.440 m liegt (GZ: 5 1/2 Std.).

4. Tag

Durch das Clozza-Tal
Von Sent geht es bergan, vorbei an alten Heuschobern und Almen, bis in das tief eingeschnittene Clozza-Tal. Ein grandioses Bergpanorama bietet sich Ihnen auf dem Weg zur Bergstation von Motta Naluns auf 2.155 m Höhe. Von dort fahren Sie mit der Gondel nach Scuol ins Tal. Wer noch Lust hat, läuft hinunter mit Blick ins Inntal und auf den Piz Lischana (GZ: 3 oder 5 1/2 Std.).

5. Tag

Von Scuol nach Ardez
Per Seilbahn geht es wieder nach Motta Naluns. Zunächst führt die Wanderung gemütlich und aussichtsreich bis zur Baumgrenze. Weiter wandern Sie zur Alp Laret (2.206 m), die zur zünftigen Brotzeit einlädt. Durch das Tasna-Tal, über mehrere Bäche und hinab zur Alp Valmala folgen Sie dem Weg schließlich in lichten Bergwald und durch eine Schlucht. Eine leichtere Variante verläuft vorbei an einer alten Ruine. Zuletzt geht es über Wiesen bergab ins Dorf Ardez, das mit seinen reich verzierten Häusern auf einer Talterrasse oberhalb der Innschlucht liegt (GZ: je 4 1/2 Std.).

6. Tag

Von Ardez nach Guarda
Von Ardez wandern Sie über breite Wege zum Weiler Munt. Der Engadiner Höhenweg führt Sie weiter zur Alp Sura. Durch das wildromantische Seitental der Clozza oder über das Bergdorf Bos-cha steigen Sie hinab ins hübsche Guarda (GZ: 5 oder 3 Std.).

7. Tag

Wanderung nach Zernez
Heute folgen Sie dem gemütlichen Innweg, der sich vorwiegend das Tal entlangschlängelt. Teilweise wandern Sie direkt am Innufer entlang, teilweise führt Ihr Weg durch Wiesen und Wald. Auf erholsamer Strecke geht es von Guarda über das italienisch wirkende Lavin und das romantische Bergdorf Susch nach Zernez, dem Tor zum Nationalpark (GZ: 4 oder 5 Std.).

8. Tag

Abreise aus Zernez
Besuchen Sie in Zernez noch das Informationszentrum des Nationalparks. Anschließend Rückreise.

Leistungen

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit DU/WC inklusive Frühstücksbuffet
  • 6 x Lunchpaket (Tag 2 – 7)
  • Gepäcktransport zwischen den Unterkünften
  • alle Bus- und Bergbahnfahrten laut Programm
  • evtl. zusätzliche Fahrten mit Bussen oder Bergbahnen bis zur Ankunft in Ardez (Tag 5)
  • Kurtaxe
  • detaillierte Wegbeschreibungen
  • Karten mit markierten Routen

Nicht eingeschlossen:

  • Anreise 
  • Abendessen
  • evtl. Eintritte

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Schweiz

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Schweiz

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

4.00 von 5 Punkten von Marquardt am 30.08.2011
  • Unterbringung
  • Programm
  • Service

Termine & Preise

Haben Sie Fragen zur Buchung oder zur Anfrage? Schauen Sie doch mal unter Häufig gestellte Fragen →

Termin DZ EZ
01.06.2019 - 12.10.2019 € 863,- € 1.048,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 1 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 20 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren für erfahrene Bergwanderer mit zusätzlichen Anforderungen wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr