logo wandern.de

Piemont: Individuell wandern ohne Gepäck im Gourmet Paradies

Highlights
  • Langhe: Region zwischen den Alpen und dem Apennin Gebirge
  • Italiens Paradies für echte Kenner der köstlichen Speisen

Piemont ist Italiens Paradies für echte Kenner der köstlichen Speisen, Trüffel und edlen Weinen. Die Langhe Region liegt zwischen den Alpen und dem Apennin Gebirge. Sie ist mit einem fruchtbaren Boden gesegnet, in dem die Tuber Magnatum produziert wird – eine mit Preisen ausgezeichnete weiße Trüffel. Einige der feinsten und bekanntesten italienischen Rotweine stammen aus dieser Region: der Barolo und der Barbera. Entdecken Sie eine spektakuläre Vielfalt an einheimischen Spezialitäten wie Gourmet-Käse, Gebäck und Schokoladen, die auf der ganzen Welt begehrt sind. Diese Wanderung führt sie mitten durch eine großartige Hügellandschaft mit kleinen malerischen Dörfern, eleganten Schlössern und mittelalterlichen Burgen. Sie wandern individuell durch Weingüter und Haselnusswälder und übernachten in ländlicher Umgebung in kleinen charmanten und den Gast willkommen heißenden, vorgebuchten Unterkünften.

Programm

1. Tag

Ankunft in Alba 
Die Tour beginnt in Alba, im Herzen des Weinlandes Piemont. Die bezaubernde mittelalterliche Stadt der „hundert Türme“ ist eine Schatzkammer von Geschmacksrichtungen und Aromen. Nachdem Sie sich im Hotel registriert haben, sollten Sie einen Spaziergang durch den Ort unternehmen und sich an einer der zahlreichen exquisiten Konditoreien Ihren Gaumen verführen lassen. Verwöhnen Sie sich mit den süßen Delikatessen Italiens.

2. Tag

Von Grinzane Cavour nach Barolo/Vergne   
Ein Transport bringt Sie von Alba nach Roddi, wo Ihre Wanderung startet. Nachdem sie mehrere Hügel überquert haben, gelangen Sie zum rustikalen Dorf La Morra, von dort wandern Sie weiter zum Weiler Vergne. Auf dem Weg finden Sie mehrere Möglichkeiten, um Weinproben zu verkosten. An klaren Tagen können Sie die Alpen und den Monte Viso sehen, die bis zum Sommeranfang mit Schnee bedeckt bleiben. Die Wanderung kann um 6 km gekürzt werden, wenn Sie bei Ciocchini beginnen.
Gehzeit: ca. 3,5 - 4 Std.; Strecke: ca. 13 - 15 km; Höhenmeter (Anstieg/Abstieg): max. 510m/410m

3. Tag

Von Barolo/Vergne nach Monforte d’Alba 
Nachdem Sie am alten Dorf Novello mit seiner mittelalterlichen Burg vorbeigekommen sind, gelangen Sie zur Weinstadt Barolo, wo der berühmte Wein produziert wird. Nehmen Sie sich Zeit das vor Kurzem neu eröffnete WiMu Weinmuseum im Schloss Castello dei Marchesi Faletti zu besichtigen. Das Mittagessen können Sie in einer der faszinierenden örtlichen Trattorias einnehmen. Von hier aus führt Sie der Weg durch Weingüter und Wälder nach Monforte d’Alba, einem sehr schönen Hügeldorf. 
Gehzeit: ca. 2,5 - 4 Std.; Strecke: ca. 5 - 12 km; Höhenmeter (Anstieg/Abstieg): 395m/320m

4. Tag

Von Monforte d’Alba nach Cissone  
Die Landschaft ist in diesem Abschnitt deutlich vielfältiger als an den Tagen zuvor. Sie lassen die Weingüter hinter sich und steigen durch angelegte Haselnusshaine und Wälder zum altertümlichen Weiler Serralunga d’Alba hinauf. Von dort geht es aufwärts nach Roddino. Ein langer Abstieg bringt Sie anschließend nach Cissone zum letzten Aufstieg.
Gehzeit: ca. 2 - 5 Std.; Strecke: ca. 7 - 16 km; Höhenmeter (Anstieg/Abstieg): 340m oder 845m/240m oder 680m

5. Tag

Cissone Rundwanderung   
Ein Glas einheimischen Wein in einer traditionellen Cantina ist eine schöne Art diesen entspannenden Tag zu feiern. Nach einem kurzen Rundgang in der Umgebung von Cissone können Sie den wunderbaren Ausblick vom Bauernhof genießen und einfach abschalten. Die Landschaft ist ein einzigartiges Schauspiel, mit Weinbergen bestickt und übersät mit Burgen und Schlössern.
Gehzeit: ca. 3 Std.; Strecke: ca. 8 km; Höhenmeter (Anstieg/Abstieg): 310m  / 310m

6. Tag

Von Cissone nach Cravanzana  
Die Landschaftsbild des oberen Langhe Gebiets um Cissone zeichnet sich durch angelegte Haselnusswälder aus. Auf Hängen, die zu steil für den Anbau sind, wachsen Eichen. Dieses ist auch das Gebiet, in dem Sie den wertvollsten der einheimischen Schätze finden: die ‘Tuber Magnatum’, auch als ‘Weiße Albatrüffel’ bekannt. Und wenn Sie sie nicht unter der Erde finden, dann sicher aber im örtlichen Restaurant.
Gehzeit: ca. 6,5 Std.; Strecke: ca. 20 km; Höhenmeter (Anstieg/Abstieg): 680m/750m

7. Tag

Von Cravanzana nach Cortemilia
Heute ist die Landschaft genauso vielfältig wie die Wanderung selbst. Sie werden die Dörfer Torre Bormida und Bergolo besuchen. Diese erreichen Sie, indem Sie die Haselnussplantagen und die dichten Kastanienwälder durchqueren. Breite Waldwege, kleine grünbewachsene Wanderwege und schließlich enge, gepflasterte Gassen führen Sie nach Cortemilia. Von hier bringt sie der örtliche Bus nach Alba (an jedem Wochentag außer Sonntag) – sonst können Sie auch ein Taxi buchen. An klaren Tagen ist der Ausblick auf die Hügel und die Alpen atemberaubend.
Gehzeit: ca. 4 Std.; Strecke: ca. 13 km; Höhenmeter (Anstieg/Abstieg): 350m/830m

8. Tag

Arrivederci – Auf Wiedersehen Alba!    
Unsere Dienstleistung endet nach dem Frühstück.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten:

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück, alle Zimmer haben ein privates Bad (2 Nächte in 3 Sterne Hotels in Alba, 1 in Monforte und 1 Cravanzana; 1 Nacht in einem traditionellen 3 Sterne äquivalenten Landtourismus-Bauernhof in Vergne/Barolo und 2 in Cissone)
  • Transfer zum Startpunkt der Wanderung am 2. Tag 
  • Gepäcktransfer an den Tagen 2-4, 6 und 7
  • Detailliertes Routen-Buch und Karten 

Nicht inbegriffen:

  • Eintrittsgebühren jeglicher Art 
  • Trinkgelder 
  • Persönliche Extras und Ausgaben wie Mittagessen, Snacks, Weinproben, Getränke, Telefonate usw.
  • Tourismus Kurtaxe „tassa di soggiorno” - muss vor Ort in bar bezahlt werden

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Italien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Italien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

5.00 von 5 Punkten von m.Egger am 09.05.2015
  • Unterbringung
  • Programm
  • Service
4.33 von 5 Punkten von tiger am 27.10.2014
  • Unterbringung
  • Programm
  • Service

Termine & Preise

Haben Sie Fragen zur Buchung oder zur Anfrage? Schauen Sie doch mal unter Häufig gestellte Fragen →

Termin DZ EZ
01.04.2019 - 15.11.2019 € 640,- € 826,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern

Aufpreis, falls nur eine Person reist: € 166,--

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 1 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren für erfahrene Bergwanderer mit zusätzlichen Anforderungen wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr