logo wandern.de
Banner
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Unsere 100 % Garantie Lesen →

Lechweg: Individuell wandern ohne Gepäck in 8 Etappen

© Arochau/fotolia.com Wandern auf dem Lechweg - Von Voralrberg nach Füssen im Allgäu Schatten
Highlights
  • Wandern durch eine der letzten Wildflusslandschaften Europas
  • Schwindelerregende Hängebrücken

Ein einzigartiges Naturerlebnis erwartet Sie auf unserer Wanderreise entlang des Lechwegs: Auf rund 125 km begleiten Sie den glitzernden Lech von seiner Quelle nahe des Formarinsees im österreichischen Lech am Arlberg, durch eine der letzten Wildflusslandschaften Europas, bis hin zum Lechfall in Füssen im bayerischen Allgäu. Auf Ihrem Weg entdecken Sie nicht nur die ungezähmte und raue Schönheit der grenzüberschreitenden Alpenregionen, Sie durchwandern auch eine der größten Steinbock-Kolonien Europas und bestaunen einen Wasserfall, der wie aus Zauberhand jedes Jahr versiegt und neu entspringt. Sie überschreiten eine spektakuläre Fußgängerhängebrücke und bewundern die Schlösser König Ludwigs. Das magische Türkis des Lechs und sein tosendes Rauschen sind dabei Ihre ständigen Begleiter.

Reisenummer: ind 742 10 Tage ab € 889,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Tour-Karte

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
18.06.2022 - 03.07.2022 € 889,- € 1.128,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
04.07.2022 - 28.08.2022 € 979,- € 1.218,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
29.08.2022 - 25.09.2022 € 889,- € 1.128,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern

Kategorie: schöne 3*-Hotels und Gasthäuser

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 2 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 20 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Programm

1. Tag

Anreise nach Lech am Arlberg

2. Tag

Rundwanderung Formarinsee
Am Morgen bringt Sie der Wanderbus zum idyllischen Formarinsee, wo der Lechweg auf ca. 1.793 Meter seinen Anfang nimmt. Genießen Sie den traumhaften Ausblick auf den funkelnden Bergsee, bevor Sie über den Lechuferweg inmitten der Bergwelt zurück nach Lech am Arlberg geht.
Details: ca. 4,5 Stunden | 14 km | ­+ 50 m - 500 m.

3. Tag

Lech am Arlberg – Warth/Umgebung
Zunächst wandern Sie hoch über dem Fluss durch idyllisches Bauernland und über saftige Bergwiesen, bevor sich Ihnen faszinierende Tiefblicke in die wilde Lechschlucht eröffnen. Der Weg verläuft durch den Höhenwald sanft bergauf zum Walserdorf Warth, wo ein Naturbadesee und die höchstgelegene Sennerei und Metzgerei Vorarlbergs zur Rast einladen.
Details: ca. 4 Stunden | 11 km | ­ + 300 m - 300 m.

4. Tag

Warth/Umgebung – Steeg/Umgebung
Weiter über den Krumbach nach Gehren und somit auf Tiroler Boden. Ihr Weg führ Sie hinauf nach Lechleiten, zum Beginn des Panoramaweges. Genießen Sie die die wunderbaren Blicke hinein ins Lechtal, weit unter Ihnen glitzert in der Tiefe immer wieder das magische Türkis des Flusses. Über zahlreiche Serpentinen leitet Sie ihr Weg wieder hinunter zum Ufer und durch kleine Weiler bis in den hübschen Ort Steeg.
Details: ca. 4,5 Stunden | 15 km | ­ + 200 m - 600 m.

5. Tag

Steeg/Umgebung – Elbigenalp
Gemütlich am Jochweg immer entlang des Lechufers bis in den schönen Ort Holzgau, wo die bunt bemalten Häuser das traditionelle Ortsbild prägen. Dort wartet mit der Überquerung einer der längsten und spektakulärsten Fußgängerhängebrücken Europas ein ganz besonderes Highlight auf Sie. Über blühende Wiesen und Waldwege nach Elbigenalp, dem geografischen Zentrum des Lechtals und Hochburg der traditionellen Schnitzkunst.
Details: ca. 5 Stunden | 18 km | ­ + 380 m - 400 m.

6. Tag

Elbigenalp – Stanzach
Ein malerisches Naturschutzgebiet führt Sie nach Häselgehr, wo Sie die sehenswerte Pfarrkirche mit ihrer prächtigen Ausstattung besuchen sollten, bevor Sie Ihren Weg hinauf zum Doser Wasserfall fortsetzen. Um dieses geheimnisvolle Naturphänomen ranken sich viele Sagen und Geschichten. Über einen Höhenweg mit traumhaften Ausblicken auf den „wilden Fluss“ erreichen Sie Stanzach, ein beschauliches Dorf inmitten einer fantastischen Bergwelt.
Details: ca. 5 Stunden | 20 km | ­ + 400 m - 550 m.

7. Tag

Stanzach – Höfen/Umgebung
Heute präsentiert sich Ihnen der Lech noch einmal von seiner wildesten Seite: Sie durchschreiten eine schroffe Flusslandschaft, vorbei am Lechzopf nach Forchach, wo eine weitere Hängebrücke wagemutige Wanderer zur Begehung lockt. Über die Johannesbrücke und durch das Naturschutzgebiet Moosberg wandern Sie nach Weissenbach, überqueren den Rotlech und erreichen über sanfte Uferwege das ruhige Örtchen Höfen.
Details: ca. 5 Stunden | 19 km | ­ + 50 m - 150 m.

8. Tag

Höfen/Umgebung – Pflach
Über den Panoramaweg zu einem schönen Aussichtspunkt hoch oben bei der Costaries-Kapelle. Vorbei am glitzernden Frauensee geht es weiter in die Pflacher Au. Hier können Sie vom sogenannten „Vogelturm“, einer ca. 20 Meter hohen Holzkonstruktion, einen beeindruckenden Rundumblick auf die Feuchtgebiete in Flussnähe genießen. In Pflach ist der Lech zum Greifen nah.
Details: ca. 4 Stunden | 11 km | ­ + 300 m - 300 m.

9. Tag

Pflach – Füssen
Sie verlassen den Lech und spazieren durch Wiesen und Wälder aufwärts über die Landesgrenze bis nach Bayern. Schon bald können Sie die Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein vor sich in der Ferne sehen! Der beeindruckende Lechfall kennzeichnet schließlich das Ende des Lechweges. In Füssen locken zum Abschluss die Königsschlösser zur Besichtigung.
Details: ca. 5 Stunden | 15 km | ­+ 400 m - 450 m.

10. Tag

Abreise oder Verlängerung

Leistungen

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstück
  • Gepäcktransfer
  • 1 Lech Card (Vergünstigungen für Seilbahnen, Eintritte, u.v.m.,)
  • 4 Gästekarten für alle weiteren Etappen der Wanderreise (Vergünstigungen, kostenfreie Busfahrten, u.v.m.)
  • 1 original „Lechweg-Käse“ von der Naturkäserei Sojer in Steeg
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1x pro Zimmer (DE, EN)
  • Navigations-App und GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Nicht inkludiert:

  • Kurtaxe, soweit fällig

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Tourencharakter:
Gut zu begehende Wege auf Wander- und Forstwegen sowie auf Schotterstraßen. Für die Wanderungen bis zu 7 Stunden sollten Sie eine gute Grundkondition mitbringen. Eine Verkürzung der Etappen per Bus ist mit den inkludierten Gästekarten möglich. Für die Touren durch das hügelige Alpenvorland ist teilweise etwas Ausdauer und für das Überqueren der Hängebrücken Schwindelfreiheit erforderlich.

Beginn der Wanderung: Anreise täglich möglich im genannten Zeitraum

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Ein Hund kann auf Anfrage mitgenommen werden.
Bitte bei Buchung angeben!
Preis ca. 5 - 10 € pro Tag - zahlbar vor Ort.

Wichtig: Bitte aktuelle Gesundheits- bzw. Einreisebestimmungen für Ihren Hund rechtzeitig vor Reisebeginn klären. 

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnanreise nach St. Anton am Arlberg und in kurzer Busfahrt nach Lech am Arlberg.
  • Parken: beschränkte Anzahl kostenloser Hotelparkplätze, keine Vorreservierung. Öffentliches Parkhaus in Hotelnähe, ca. € 20,- pro Woche.
  • Rückreise von Füssen per Bus nach Lech am Arlberg in ca. 3 Stunden (2x umsteigen), oder nach Steeg in ca. 2 Stunden (1x umsteigen).

Bewertungen

1 Bewertung

4.67 von 5 Punkten von Biedermann am 13.09.2021
  • Unterbringung
  • Programm
  • Service

Es war alles perfekt, inklusive des Wetters. Einzig das Quartier in Warth war nicht ganz optimal: Es war dort zwar alles recht nett, aber außerhalb von Warth ohne jede gastronomische Infrastruktur in der Nähe. Zum Abendessen mussten wir zurück nach Warth marschieren, was uns nach dem zweiten Wandertag zur Überlegung brachte, das Abendessen ausfallen zu lassen (taten wir dann doch nicht).
Ganz besonderes Lob für den Gepäcktransport und die tolle Routenbeschreibung.


Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Österreich

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Einreisebestimmungen für Deutschland
Deutsche Staatsangehörige: Gültiger Personalausweis bzw. Reisepaß Gesundheitsbestimmungen für Österreich

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Gesundheitsbestimmungen für Deutschland

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Teneriffa Wanderreise

Sie möchten buchen und haben Fragen zum Thema Coronavirus ? Rufen Sie uns doch einfach an - wir beraten Sie gerne individuell - unter: 08 53 6 /91 91 78