logo wandern.de

Tirolerweg: Individuell wandern von Innsbruck nach Sterzing ohne Gepäck

Highlights
  • Alpenüberquerung von Tirol nach Sterzing
  • Höhenwege mit tollen Ausblicken auf die tiroler Alpenwelt

Die Wanderreise führt Sie von Tirol nach Südtirol und Sie überqueren den Alpenhauptkamm. Sie wandern im bekannten Stubaital, in den Seitentälern des Wipptales und zum Abschluss im Pflerschtal. Sie wandern vorbei an zahlreichen Almlandschaften mit Aussichten auf die Alpen und Dolomiten. Die Route führt Sie abseits der Gletscher über die Alpen, entlang alter Pilger- und Schmugglerpfade. Sie übernachten in kleinen, ehemaligen Bergbaudörfern, die jetzt wunderbare Ferien in einer gepflegten Umgebung anbieten.

Reisenummer: ind 772 8 Tage ab € 790,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise nach Innsbruck und Übernachtung.

2. Tag

Innsbruck – Mutters – (Nederjoch) - Pfarrachalm – Fulpmes
Mit der Straßenbahn fahren Sie nach Mutters und nehmen die Bergbahn hoch zur Muttereralm. Anschließend wandern Sie entlang des Innsbrucker Almenweges zur Kreither Alm und weiter bis zur Pfarrachalm, die sich am Fuße der Kalkkögel befindet. Der Weg ist einfach und Sie wandern Großteils auf einer Forststraße mit Blick auf die Alpen. Etwas anspruchsvoller wird der Weg hoch zum Nederjoch Gipfel, wo Sie einen wunderbaren Rundblick haben. Talwärts geht es entlang der Forststraße oder Wandernweg. Die Optionale Tour führt Sie zu den Telfer Wiesen und weiter nach Fulpmes. Übernachtung in Fulpmes.
Details: 15 km, Aufstieg 350 – 680 Hm, Abstieg 1020 - 1345 Hm, Gehzeit ca. 6 Stunden

3. Tag

Fulpmes (Mieders Seilbahn) – Maria Waldrast – Blaserhütte – Trins (Steinach)
Der Zentralalpenweg führt Sie stetig ansteigend durch den Wald zum Alpengasthof Sonnenstein mit Blick auf das Stubaital. Weiter geht es entlang des Talersteiges zum höchstgelegenem Kloster Europas - Kloster Maria Waldrast. Im Klostergasthof können Sie einkehren. Weiter wandern Sie durch das Lange Tal zum blumenreichsten Berg der Alpen, dem Blaser mit der Blaserhütte. Talwärts nach Trins geht es entlang der Forststraße oder sehr steil am Wanderweg.
Option: Von Maria Waldrast können Sie auch dem Trinsersteig folgen, der Großteils im Wald verläuft aber wesentlich weniger Höhenmeter aufweist. Natürlich gibt es einige Aussichtspunkte, wo Sie das Gschnitztal sehen.
Übernachtung in Trins (Steinach).
Details: 15 - 18 km, Aufstieg 930 - 1415 Hm, Abstieg 650 - 1131 Hm, Gehzeit von 6 bis 8 Stunden

4. Tag

Ruhetag Trins (Steinach)
Die Gemeinde Trins im vorderen Gschnitztal liegt auf 1.233 Höhenmetern und gehört zu den sonnigsten Orten im Wipptal. Das ehemalige Bergbaudorf ist jetzt ein gemütliches Bauerndorf, wo Sie sich gut für die zwei folgenden Etappen erholen können. Übernachtung in Trins (Steinach).

5. Tag

Trins – Obernberg (Vinaders/Gries)
Sie folgen heute dem Pilgerweg „Romediusweg“, der in Thaur beginnt und in San Romedio endet. Zuerst folgen Sie dem Gschnitztalbach und später dem Trunabach hinauf in ein Hochtal und zur Trunahütte. Steiler geht es weiter hoch zum Trunajoch auf 2.152 Meter, wo der Abstieg vorbei am Lichtsee beginnt. Von hier haben Sie einen traumhaften Blick auf die Berge und Seen der Umgebung. Talwärts geht es in Serpentinen mit Blick auf das Obernbergtal.
Übernachtung in Obernberg (Gries).
Details: 11 km, Aufstieg 970 Hm, Abstieg 806 Hm, Gehzeit ca. 6 Stunden

6. Tag

Obernberg – Sandjöchl – Gossensaß
Sie können mit dem Bus zur Waldesruh fahren und hier mit der Wanderung hoch zum Sandjöchl beginnen. Ansonsten folgen Sie dem Wanderweg entlang des Baches von Obernberg zum wunderschönen Obernbergersee. Der Wanderweg führt Sie durch Alm- und Heidelandschaften über die Baumgrenze, wo sich die Grenze zu Italien befindet. Talwärts nach Gossensaß folgen wir der Militärstraße mit vielen Kehren. Die Unterbringung erfolgt in Gossensaß oder Innerpflersch, dass Sie mit dem Linienbus erreichen. Übernachtung in Gossensaß/Pflersch.
Details: 13-16 km, Aufstieg 844 Hm, Abstieg 1135 Hm, Gehzeit ca. 6 – 7,5 Stunden.

7. Tag

Gossensaß – Ladurns – Rosskopf - Sterzing
Mit dem Bus fahren Sie nach Innerpflersch wo die Wanderung hoch zum Ladurns beginnt. Optional können Sie auch mit dem Sessellift zum Ladurns hochfahren. Sie folgen dem Dolomieu Höhenweg von Innerpflersch zur Bergstation Ladurns und weiter zur Bergstation Rosskopf, wo Sie mit der Seilbahn hinunter nach Sterzing fahren. Genießen Sie den herrlichen Panoramablick in die Dolomiten, die Touren vorbei an den Almlandschaften. Entlang des Dolomieu-Weges, der auch Sechs-Almen-Weg genannt wird, finden sich zwanzig interessante Schautafeln, die den Wanderer über Fauna, Flora und Geologie dieser Gegend informieren. Und interessanterweise hat der französische Wissenschaftler und Abenteurer Deodat de Dolomieu genau hier das nach ihm benannte Gestein, den Dolomit, entdeckt. Übernachtung in Sterzing.
Details: 13 - 17 km, Aufstieg 700 - 1220 Hm, Abstieg 580 Hm, Gehzeit ca. 6 Stunden

8. Tag

Individuelle Abreise ab Sterzing.

Leistungen

  • 7 Nächte in 3*- & 4*-Hotels/Gasthöfen/Gästehaus
  • Gepäcktransfer
  • 24 h Innsbruck Card
  • Tourenunterlagen
  • GPS Daten
  • Hotline

Nicht inkludiert: Ortstaxe, Talfahrt Seilbahn Rosskopf (8,50 – 10,50 €), Bus Innerpflersch (ca. 1,50 €)

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Buchbar ab 1 Person

Anreise: Freitag und Samstag in den unten stehenden Zeiträumen

Anreise Innsbruck: Innsbruck erreichen Sie einfach per Bahn, Flugzeug oder mit dem PKW. Parkplätze gibt es in Parkgaragen.
Abreise Sterzing: Mit der Bahn können Sie zurück nach Innsbruck fahren.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Österreich

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Einreisebestimmungen für Italien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Österreich

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Gesundheitsbestimmungen für Italien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
19.06.2020 - 04.07.2020 € 790,- € 940,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
10.07.2020 - 29.08.2020 € 820,- € 970,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
04.09.2020 - 26.09.2020 € 790,- € 940,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern

Zuschlag für Halbpension p. Person: € 145,--

Aufpreis, falls nur eine Person reist: € 150,--

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 2 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 10% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 20 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke