logo wandern.de
Banner
- Werbung -

Spaniens Nordwesten: Individuell wandern entlang des Camiño dos Faros ohne Gepäck

©faber121/fotolia.com Camiño dos Faros Schatten
  • Wundervolle Ausblicke auf die “Costa da Morte”
  • Interessante Leuchttürme entlang schroffer Küstenabschnitte

Der Ursprung des Camiño dos Faros Weges war eine private Initiative von 4 Freunden, die alle Leuchttürme der Costa da Morte an der nordwestlichen Küste Spaniens zwischen Malpica und Finisterre miteinander verbinden wollten. Ihr Hauptziel war so nah wie möglich an der Küste zu bleiben. Daher folgen Sie schmalen Fußwegen entlang atemberaubender Klippen und sehr langen Sandstränden. Aber der Camiño dos Faros ist oft sehr freiliegend und daher leider unpassend für Personen, die an Höhenangst leiden. Galizische Fischer sind spezialisiert auf schwierig zu fangende Fische und Schalentiere und leben oft am Fuße der Klippen.

Reisenummer: ind 790 11 Tage ab € 860,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
23.06.2024 - 22.07.2024 € 975,- € 1.360,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
23.07.2024 - 22.08.2024 € 1.010,- € 1.450,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
23.08.2024 - 07.09.2024 € 975,- € 1.360,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
08.09.2024 - 17.09.2024 € 910,- € 1.280,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
18.09.2024 - 05.10.2024 € 860,- € 1.170,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern

Preise Flughafentransfers (bis 4 Personen):
ab Flughafen A Coruña nach Carballo: € 65,00 / ab Flughafen Santiago nach Carballo: € 85,00
ab Finisterre zum Flughafen A Coruña: € 160,00 / ab Finisterre zum Flughafen Santigao: € 145,00

Zusätzliche Informationen

Bei dieser Wanderreise ist die Mitnahme/Buchung von Hunden leider nicht möglich.

Aufpreis, falls nur eine Person reist: € 190,--

Buchbar ab 1 Person

An- und Abreise:
Die nächstgelegenen Flughäfen sind  A Coruña (LCG)  und Santiago de Compostela (SCQ)
Hin- und Rückfahrt nach La Coruña oder Santiago de Compostela oder Ankunft in La Coruña und Rückkehr von Santiago de Compostela.
Ankunft in Malpica
Vom Flughafen A Coruña: Bus vom Flughafen La Coruña ins Stadtzentrum von Coruña, dann Bus nach Malpica (5x täglich, 1,5 Stunden).

Vom Flughafen Santiago de Compostela: Bus oder Taxi vom Flughafen Santiago de Compostela ins Stadtzentrum von Santiago, dann Bus nach La Coruña (alle halbe Stunde, Fahrzeit ca. 1 Stunde). Dann Bus nach Malpica (5x am Tag).
Abfahrt von Fisterra
Von Fisterra vom Flughafen La Coruña: Bus von Fisterra nach Santiago (4x täglich, 2,5 Stunden), dann Bus nach La Coruña (alle halbe Stunde, Fahrzeit ca. 1 Stunde). Von dort mit Bus oder Taxi zum Flughafen Santiago.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.monbus.es/en/galicia/routes-regional
Von Fisterra vom Flughafen Santiago de Compostela: Bus von Fisterra nach Santiago (4x täglich, 2,5 Stunden), dann Shuttle vom Stadtzentrum von Santiago zum Flughafen von Santiago.

HINWEIS: Private Taxitransfers können vom / zum Flughafen (A Coruña oder Santiago de Compostela) gebucht werden. Preise auf Anfrage.

INFO:
Mittagessen: Sie können in den Städten Proviant kaufen, in Hotels Lunchpakete bestellen oder unterwegs in Restaurants zu Mittagessen.

Parken: Das Hotel in Carballo verfügt über einen privaten Parkplatz.
Hinweis:
Rückkehr zur Ihrem Auto: Mit dem Bus von Fisterra nach Santiago (2,5 Stunden, 4 Verbindungen pro Tag), dann von Santiago nach A Coruña (jede halbe Stunde, Fahrzeit ca. 1 Stunde). Von A Coruña, Regionalbus nach Carballo (alle 35 Min.). Bedenken Sie, dass Sie für diese Verbindungen den größten Teil des Tages benötigen werden.

Programm

1. Tag: Ankunft in Carballo

Individuelle Ankunft in Carballo. Diese kleine Stadt ist in Stil und Atmosphäre echt galizisch, einschließlich der unterschiedlichen Architekturstile in den Gebäuden. Die Nähe zum Hafen von A Coruña und die Verfügbarkeit von frischem Fisch ermöglichen eine große Auswahl an guten Restaurants.
Hotelbeispiel: Pazo dou Souto

2. Tag: Von Carballo nach Barizo

Morgens Transfer von Carballo nach Malpica. Beim ersten Spaziergang stimmen Sie sich direkt auf den Camiño dos Faros ein. Von Ihrer Hoteltür aus folgen Sie Schotterstraßen und kleinen, manchmal unebenen und ausgesetzten Fußwegen entlang der Küste, vorbei an einem Strand, einer Kapelle und den Sisargas-Inseln. Die Route endet vor der Haustür Ihres Land- und Küstenhotels in der Nähe von Barizo. Das Abendessen ist nicht im Preis inbegriffen, da das Hotel nur Menüs à la carte anbietet. Und vielleicht möchten Sie auch das Restaurant „As Garzas“ nebenan ausprobieren, das seit 2010 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist (aber denken Sie daran, im Voraus zu reservieren).
Hotelbeispiel: Hotel Casa da Vasca

Länge: 13 km, 400 m Aufstieg, 400 m Abstieg, ca. 5 Stunden

3. Tag: Rundgang in Barizo über Faro Nariga

Heute wandern Sie zunächst zum Faro Nariga, einem der berühmtesten Leuchttürme der Costa da Morte, obwohl oder vielleicht gerade weil es sich um ein modernes Gebäude handelt. Nach dem Leuchtturm geht es weiter zum wunderschönen Strand von Niñons, wo Sie ein Taxi bestellen oder den Rückweg über Schotterstraßen antreten, die Zugang zu einem modernen Windmühlenpark bieten.
Hotelbeispiel: Hotel Casa da Vasca

Länge: 17 km, 720 m Auf-/Abstieg, ca. 6,5 – 7 Stunden
Abkürzung: 13 km, 620 m Auf-/Abstieg, ca. 5 Stunden

4. Tag: Von Roncudo nach Ponteceso

Um den langen, steilen Küstenwanderweg durch ein riesiges, leeres Gebiet zu vermeiden, bringt Sie morgens ein Taxi zum kleinen Weiler Roncudo. Von dort aus folgen Sie entweder dem Camiño auf gewundenen Fußwegen bis zum Kap O Roncudo. Danach gibt es keine Alternative mehr zu einem 3 km langen Asphaltweg, bis Sie das Fischerdorf O Corme erreichen, oder Sie nehmen eine Abkürzung nach O Corme. Nach der Kaffeepause in O Corme müssen Sie sich erneut entscheiden: zwischen dem langen, spektakulären Camiño entlang der Küste mit einigen exponierten Abschnitten oder einer kürzeren, höheren Route durch schattige Wälder, bevor Sie das ausgedehnte Sandplateau erreichen, das die Flussmündung von Ponteceso von der Mündung des Flusses Ponteceso trennt Atlantischer Ozean. Schließlich folgt ein langer Sandweg, bevor Sie Ponteceso erreichen, und ein Taxi bringt Sie zu Ihrem modernen Strandhotel in Laxe.
Hotelbeispiel: Hotel Vida Mar de Laxe

Längere Route: 18 km, 525 m Aufstieg und 650 m Abstieg, ca. 6,5 Stunden
Kürzere Route: 14,5 km, 325 m Aufstieg, 450 m Abstieg, ca. 4,5 - 5 Stunden

5. Tag: Von Laxe zum Hafen Camelle

Ein wunderschöner Küstenabschnitt und ein steiler Hügel trennen Laxe vom großen Sandstrand von Traba. Die Dünenreihen an diesem Strand wurden durch starke Meereswinde geformt und haben eine Lagune entstehen lassen, die ein Zuhause für eine große Vogelvielfalt ist. Nach einem Bad oder einer Mahlzeit im einzigen Bar-Restaurant entlang der Route folgen Sie heute einem alten Ochsenpfad an der Küste, der buchstäblich in den Granitfelsen gehauen wurde oder sich um seltsame, vom Wind geformte Felsformationen windet. Im Hafen von Camelle holt Sie ein Taxi für den Rücktransfer nach Laxe ab, da es kein Hotel in der Nähe gibt.
Hotelbeispiel: Hotel Vida Mar de Laxe

Länge: 15 km, 485 m Auf-/Abstieg, ca. 5,5 Stunden
Variante für regnerische oder sehr windige Tage: 12 km, ca. 4 Stunden, 275 m Auf- und Abstieg

6. Tag: Von Arou nach Camariñas

Unsere bevorzugte, aber fast bergige Route für heute beginnt im Dorf Arou und führt Sie zunächst an zwei winzigen Häfen vorbei, die eher wie Schmugglerbuchten aussehen, bevor Sie zum Rücken der höchsten Düne Europas hinaufsteigen. Dann erwartet Sie eine wahrhaft wilde Landschaft, wenn Sie hinabsteigen und eine Reihe kleiner Strände namens Praias de Trece überqueren. Sie erreichen schließlich den Friedhof der Engländer; An dieser Küste wurde zwischen 1883 und 1893 eine symbolische Grabstätte zu Ehren des Lebens von Seeleuten und Passagieren errichtet, die bei drei Schiffsunglücken ums Leben kamen. Die letzten Kilometer sind einfach, da Sie eine Weile auf einer Schotterstraße (manchmal mit Abkürzungen in Küstennähe) zum Weiler Tourin wandern, bevor Sie auf einer ruhigen Asphaltstraße nach Camariñas absteigen.
Hotelbeispiel: Hotel Puerto Arnela
HINWEIS: Für diejenigen, die Höhenangst haben oder an Tagen mit starkem Wind, gibt es eine alternative Höhenroute, die in der Nähe von Santa Mariña beginnt und einen Blick über die Praia do Trece bietet.

Länge: 16 km, 420 m Auf-/Abstieg, ca. 5,5 Stunden
(Wenn Sie heute Nacht in Tourin übernachten, wird die Wanderung 2 km)
Santa Mariña Variante:
Länge: 14 km, 270 m Aufstieg, 390 m Abstieg, ca. 4 - 4,5 Stunden

7. Tag

Rundwanderung Camariñas
Wenn Sie über Mourin zurück zur Küste wandern, werden Sie von der dramatischen Lage des imposantesten Leuchtturms auf der Route überrascht sein: dem Cabo Vilán, auch dem ersten elektrifizierten Leuchtturm Spaniens. Sie können das Haus besichtigen (heute beherbergt es ein Besucherzentrum und ein Café), bevor Sie weiter entlang der Küste fahren, vorbei an einer modernen Fischfabrik und einer Kapelle auf einem Hügel oberhalb von Camariñas. Die heutige Strecke ist relativ kurz, sodass Sie im Restaurant Puerto Arnela ein längeres Mittagessen einnehmen können. Die traditionelle Dorfarchitektur hat unter der Moderne gelitten, beherbergt aber ein kleines Museum, das der typischen handgefertigten Spitze von Camariñas gewidmet ist.
Hotelbeispiel: Hotel Puerto Arnela

Länge: 13,5 km, 400 m Auf- und Abstieg, ca. 5 Stunden

8. Tag: Von Ponte do Cereixo nach Muxia

Sie werden nach Ponte de Cereixo gebracht, um die heutige Route nach Muxia zu beginnen. Nach zwei Tagen wilder Küstenlandschaften folgen Sie heute der Flussmündung, Ria do Porto, wo man morgens große Gruppen von Marisqueiras sehen (und hören) kann, wie sie Muscheln und Schalentiere sammeln. Der Mini-Leuchtturm von Lago zeigt Ihnen, dass Sie sich wieder an der Atlantikküste und in der Nähe des Strandes von Lago (mit mehreren Bars und Restaurants) befinden. Dies ist ein guter Ort für eine Pause vor dem 2. Teil der Route, der mit einem steilen Anstieg zum Dorf Mereixo beginnt. Hier schließen Sie sich zum ersten Mal dem Jakobsweg nach Fisterra an, nehmen aber bald einen schönen Weg durch üppige Ufervegetation zurück zur Küste, bevor Sie schließlich über den Strand nach Muxia gelangen.
Hotelbeispiel: Hotel La Cruz
Länge: 14,5 km, 570 m Aufstieg/600 m Abstieg, ca. 5,5 Stunden
Mit Spaziergang zur Wallfahrtskirche Virgen de la Barca: 17 km, 6,5 Stunden, 620 m Aufstieg, 660 m Abstieg

9. Tag: Von Moreira nach Queiroso

Um 3 km Asphaltstraße und die Durchquerung von 3 kleinen „Fjorden“ mit sehr steilen Auf- und Abstiegen zu vermeiden, fahren Sie einen Teil der Strecke mit dem Taxi, das Ihr Gepäck transportiert. Von Moreira – einem kleinen Weiler ohne Dienstleistungen – gehen Sie zum Strand und folgen einem Abschnitt des Camiño dos Faros entlang einer kargen Küste mit Ähnlichkeiten zu schottischen oder nordischen Landschaften. Der heutige Leuchtturm ist wieder klein, liegt aber am westlichsten Rand Europas: Cabo Touriñan. Von dort aus biegen Sie nach Süden zum Surferstrand von Nemiña ab und genießen Ihr Mittagessen, bevor Sie die letzten 2 km zu einem Landhotel laufen, das von einem hervorragenden einheimischen Koch geführt wird. Das Abendessen heute Abend ist im Preis inbegriffen.
Hotelbeispiel: Casa Fontequeiroso

Länge: 13 km, 375 m Aufstieg, 485 m Abstieg, ca. 4,5 Stunden
Mit Verlängerung zum Hotel: 15 km, 5,5 Stunden, 520 m Aufstieg, 500 m Abstieg

10. Tag: Von Castrexe nach Finisterre

Die letzte Etappe ist wieder sehr interessant, insbesondere zwischen Praia Arnela und Fisterra, wenn Sie ganz nah an den Klippen entlanggehen und noch einmal das Können und den Mut der Fischer schätzen, die an exponierten Ecken stehen, um den besten Fang zu machen. Der Abschnitt zwischen Castrexe und Praia Arnela kann übersprungen werden, allerdings verpassen Sie dann die letzten 1,5 km sandigen und einsamen Strandes vor Fisterra.
Länge: 20 km, 820 m Aufstieg, 780 m Abstieg, ca. 8 Stunden

Lassen Sie sich nicht von der Entfernung entmutigen. Sogar die maximale Etappe von 20 km wird machbar wenn Sie zuerst zu Ihrem Hotel in Finisterre gehen, einchecken, sich duschen und den letzten und symbolischsten Teil des Camiño (ca. 7,5 km, 330 Auf- /Abstieg) auf später an diesem Abend oder sehr früh am nächsten Morgen verschieben: Der Rundgang zu Cabo Finisterre ist ein magischer Ort bei Sonnenunter- oder aufgang. Obwohl der Weg danach zurück nach Finisterre entlang der Straße ein kleiner Tiefpunkt ist, teilen Sie diesen mit all den Pilgern welche oftmals einen sehr, sehr langen Weg kommen und deren Gesichter mit Zufriedenheit und Emotionen leuchten, wenn Sie „das Ende der Welt“, Finisterre erreichen.
Hotelbeispiel: Hotel Vida Finisterre

SEHR ZU EMPFEHLEN: Sie können ein Upgrade auf das kleine Design- und Delikatessenhotel im Cape Hotel Semaforo de Fisterra durchführen, was auch bedeutet, dass Sie die Wanderung auf 7 Stunden verkürzen (16,3 km / 745 m Aufstieg, 640 m Abstieg).

11. Tag: Ende des Programms

Ihr Programm endet heute nach dem Frühstück. Sie können den Bus nach Santiago nehmen.

Leistungen

  • 10 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • 1x Abendessen (Tag 9)
  • Transfers wie im Programm beschrieben 
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Detaillierte Karten und Routenhinweise auf Deutsch
  • Service-Hoteline 24/7

Leistungen, nicht inkludiert

Flüge
Transfers mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 1 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Bewertungen

1 Bewertung

4.75 von 5 Punkten von Simmi am 15.05.2024
  • Unterbringung
  • Wanderunterlagen
  • Programm
  • Service

Insgesamt war es eine wunderschöne, aber auch teilweise sehr anspruchsvolle Route. Zum Glück wurden im Wanderführer schon an einigen Stellen Alternativrouten für nicht so Wagemutige vorgeschlagen. Dennoch gab es die ein oder andere Stelle, wo wir uns selbst eine Alternative durch den Küstenwald gesucht haben, um nicht direkt an der Absturzkante zu wandern oder durch "Sumpfgebiet" zu waten. Letzteres war aber den ausgiebigen Regenfällen während unserer ersten Wandertage geschuldet.
Die Unterkünfte waren durchweg schön und gut gewählt, wobei insbesondere Casa de Vasca in Barizo Porto und Casa Fontequeiroso besonders hervorgestochen haben. Die Lage, das Ambiente und insbesondere die Herzlichkeit der Gastgeber hat uns bei den beiden einfach begeistert.
Nur in Fisterra waren wir ein bisschen erschlagen von den vielen Touristen und fanden es ein wenig schade, dass viele mit privaten PKW und Bussen bis zum Leuchtturm fahren. Dennoch war es eine tolle Stimmung vor Ort.
Auch die Taxitransfers und der Gepäcktransport haben hervorragend funktioniert.
Wir waren rundum zufrieden und glücklich mit unserer Reise.


Nachhaltigkeit Diese Reise ist CSR-zertifiziert

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Spanien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Spanien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern Jakobsweg von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke