logo wandern.de
Banner
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Unsere 100 % Garantie Lesen →

Gesamtstrecke Via Jacobi: Individuell pilgern von Rorschach nach Genf ohne Gepäck

©makasana photo/stock.adobe.com Via Jakobi: Individuell wandern von Rorschach nach Genf ohne Gepäck Schatten
  • historischen Altstadt von St. Gallen
  • Schloss Romont

Die Via Jacobi führt vom Bodensee nach Genf und ist Teil des europäischen Jakobsweges. Gesäumt von Kirchen, Klöstern und Kapellen bietet sie ein einzigartiges Wandererlebnis auf historischen Wegen durch abwechslungsreiche Kulturlandschaften.

Reisenummer: ind 846 21 Tage ab € 2.787,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Tour-Karte

Jakobsweg Via Jacobi

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
24.09.2022 - 16.10.2022 € 2.787,- € 3.696,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern

Preise gelten ab/bis Hotel.

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 2 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Programm

1. Tag

Anreise nach Rorschach

2. Tag

Rorschach – St. Gallen
Rorschach, mittelalterlicher Verkehrsknotenpunkt und Seehafen von St. Gallen, ist um 1300 als Pilgerstation erwähnt. Höhepunkte am Ende der heutigen Wanderung sind die Altstadt von St. Gallen (UNESCO-Weltkulturerbe)und der Besuch der Stiftsbibliothek.
Details: Dauer: 4
Std., ca. 15 Kilometer, ↑ 550 m ↓ 280 m

3. Tag

Herisau - Lichtensteig
Mit einer kurzen Zugfahrt nach Herisau vermeiden Sie den Marsch durch die Vororte von St. Gallen. Herisau, ältester appenzellischer Kirchort, ist seit 907 bekannt. Der Weg führt an der ehemaligen Herberge zum Goldenen Sternen vorbei und dann durch die vielgestaltige Hügellandschaft des Appenzells und des Toggenburgs bis nach Wattwil.
Details: Dauer: 7 Std.,  ca. 23 Kilometer, ↑ 1.000 m ↓ 1.125 m

4. Tag

Lichtensteig - Rapperswil
Zwischen Wattwil und Rapperswil ist die mit Einzelhöfen besiedelte Landschaft durch sanft geschwungene Hügel mit kleineren und grösseren Waldstücken gekennzeichnet. Verschiedene schöne Hohlwege machen die Wanderung zu einem besonderen Erlebnis.
Details: Dauer: 6,5 Std., ca. 25 Kilometer, ↑ 665 m ↓ 865 m

5. Tag

Rapperswil - Einsiedeln
Die Wanderung führt über den 2001 neu erstellten Holzsteg von Rapperswil nach Hurden und über den Etzelpass nach Einsiedeln. Auf dem Weg zum wichtigsten Pilgerzentrum der Schweiz beeindruckt besonders die grossartige Aussicht auf den Zürichsee.
Details: Dauer: 4,5 Std., ca. 16 Kilometer, ↑ 760 m ↓ 260 m

6. Tag

Einsiedeln – Brunnen
Der Weg über die Haggenegg geht durch das schöne Hochtal der Alp den beiden Mythen entgegen. Neben dem stattlichen Frauenkloster Au erfreuen vor allem die Rundblicke auf die Glarner Alpen und über den Talkessel von Schwyz und Brunnen das Auge.
Details: ca. 24 Kilometer, ↑ 635 m ↓ 1.095 m, Dauer: 6,5 Std.

7. Tag

Schifffahrt Brunnen - Treib | Treib - Stans
Sie überqueren den Vierwaldstättersee und erreichen Treib, den alten Susthafen am geographischen Berührungspunkt der drei Kantone Uri, Schwyz und Nidwalden. Sehenswert sind die Kappellen unterwegs und das Winkelrieddenkmal in Stans.
Details: ca. 20 Kilometer, ↑ 650 m ↓ 670 m, Dauer: 6 Std.

8. Tag

Stans – Flüeli-Ranft
Nach dem ersten Aufstieg nach Stans öffnet sich ein eindrückliches Panorama auf den Stanser Boden, den Vierwaldstättersee und die Innerschweizer Berggipfel. Höhepunkt am Ende der Etappe ist die Einsiedelei des Niklaus von Flüe mit den Ranftkapellen.
Details: ca. 17 Kilometer, ↑ 760 m ↓ 480 m, Dauer: 5 Std.

9. Tag

Flüeli-Ranft – Brünigpass
In Flüeli bietet sich eine grossartige Aussicht. Die abwechslungsreiche Route folgt den Ufern des Sarner- und des Lungernsees und ab der Kirche Lungern dem, wie ein Wallfahrtspfennig zeigt, nachweislich als Pilgerweg benutzten alten Brünigweg.
Details: ca. 23 Kilometer, ↑ 820 m ↓ 560 m, Dauer: 6,5 Std.

10. Tag

Brünigpass – Interlaken
Vom Brünig aus zeigt sich ein grandioses Bergpanorama mit den hohen Gipfeln des Berner Oberlandes und ewigem Schnee. Der oberhalb des Brienzersees am sonnigen Talhang verlaufende Weg bietet ein Landschaftserlebnis von aussergewöhnlicher Schönheit.
Details: ca. 30 Kilometer, ↑ 860 m ↓ 1.300 m, Dauer: 8,5 Std.

11. Tag

Interlaken – Spiez
Die Etappe führt am Aareufer entlang zum Naturschutzgebiet Weissenau am Thunersee. Ab Neuhaus geht es durch den Wald und immer wieder wird der Blick frei auf den Thunersee und das Panorama der Berner Alpen. Besonders beeindruckend sind die Beatushöhlen, einstiger Wallfahrtsort des heiligen Beatus. Von Merlingen per Schiff nach Spiez.
Details: ca. 13 Kilometer, ↑ 445 m ↓ 445 m, Dauer: 4 Std.

12. Tag

Spiez - Wattenwil
In beschaulicher Landschaft, mit der Stockhornkette im Hintergrund, an mehreren Seen und 2 der «1000jährigen Kirchen am Thunersee» vorbei: In Einigen steht die älteste erbaut durch König Rudolf II von Burgund. Die romanische Kirche Amsoldingen mit eindrücklicher Krypta vom selben Erbauer.
Details: ca. 21 Kilometer, ↑ 665 m ↓ 440 m, Dauer: 5,5 Std.

13. Tag

Wattenwil- Schwarzenburg
Von kultureller Bedeutung an der Route nach Schwarzenburg sind die Klosterruine Rüeggisberg und die weit sichtbar auf einer Sandsteinrippe thronende Kirche Wahlern. Dazu wird das Wandererlebnis durch die intakte voralpine Landschaft bereichert.
Details: ca. 21 Kilometer, ↑ 585 m ↓ 645 m, Dauer: 5,5 Std.

14. Tag

Schwarzenburg - Fribourg
Der Weg führt durch den Sensegraben, beliebtes Naherholungs- und Naturschutzgebiet. Nach der Sodbachbrücke machen die nun zahlreich auftretenden sakralen Wegbegleiter deutlich, dass man die Grenze zum katholischen Kanton Freiburg überschritten hat.
Details: ca. 21 Kilometer, ↑ 390 m ↓ 560 m, Dauer: 5,5 Std.

15. Tag

Fribourg - Romont
Die Stadt Freiburg mit ihren zahlreichen historischen Bezügen zu Jakobus und zur Jakobspilgerei wäre allein schon eine Reise wert. Über die Brücke Sainte-Apolline führt der Pilgerweg durch die abwechslungsreiche Landschaft der Glâne nach Romont.
Details: ca. 28 Kilometer, ↑ 610 m ↓ 500 m, Dauer: ca. 7 Std.

16. Tag

Romont – Moudon
Die Etappe der ViaJacobi, die Romont mit Moudon verbindet, ist mit schönen Aussichtspunkten gespickt. Sie weist keine besonderen Schwierigkeiten auf. Die Besonderheit dieser zwei kleinen Städte: Einst gehörten sie beide dem Herzog von Savoyen.
Details: ca. 15 Kilometer, ↑ 180 m ↓ 440 m, Dauer: ca. 3,5 Std.

17. Tag

Moudon – Lausanne
Entlang des Flusses Broye erreicht man in Bressonnaz ein Brückengebiet, wo sowohl die Broye als auch der Fluss Carrouge gequert werden. Der Kretenweg nach Vucherens gibt den Blick frei auf die Freiburger Alpen und das Waldgebiet des Jorat.
Details: ca. 29 Kilometer, ↑ 740 m ↓ 720 m, Dauer: ca. 7,5 Std.

18. Tag

Lausanne - Rolle
In Lausanne führt die ViaJacobi von der Kathedrale Notre Dame aus die Escaliers du Marché hinunter. In Vidy durchquert sie einen idyllischen Park mit römischen Ruinen und folgt dann bis nach Morges als beliebte Promenade dem Ufer des Genfersees.
Details: ca. 31 Kilometer, ↑ 280 m ↓ 420 m, Dauer: ca. 7,5 Std.

19. Tag

Rolle – Coppet / Commugny
Cäsar gründete Nyon, der Salon von Madame de Staël in Coppet war Treffpunkt Intellektueller, und bis heute lieben die Reichen und Berühmten den Lac Léman. Als Pilgernde können Sie darüber nachdenken oder einfach die reizvolle Landschaft geniessen.
Details: ca. 29 Kilometer, ↑ 400 m ↓ 360 m, Dauer: ca. 7 Std.

20. Tag

Coppet – Genf
Diese Wanderung führt durch Dörfer mit französischer Atmosphäre zur Weltstadt Genf. Höhepunkt und Abschluss ist die beeindruckende Kathedrale St. Pierre. Der Jakobus im prunkvollen Glasfenster trägt einen Purpurmantel mit Hermelinbesatz.
Details: ca. 17 Kilometer, ↑ 200 m ↓ 240 m, Dauer: ca. 4,5 Std.

21. Tag

Individuelle Abreise ab Genf

Leistungen

  • Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Tägliche Gepäcktransfers
  • Besuch der Stiftsbibliothek in St. Gallen
  • Schifffahrt Brunnen – Treib
  • Schifffahrt Merligen – Spiez
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer)
  • Service-Hotline
  • GPS-Daten verfügbar

nicht inkludiert:

  • Kurtaxe
  • Zugfahrt St. Gallen – Herisau nicht inbegriffen, ca. CHF 4.-
  • Busfahrt von / nach Lichtensteig nicht inbegriffen, ca. CHF 5.-  (retour)

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Tourencharakter
Gemütliche Wanderwege bringen Sie durch die Region Fribourg. Es gibt nur wenige Anstiege. Für die langen Etappen sollten Sie gute Grundkondition mitbringen.

Anreise täglich in den genannten Zeiträumen möglich

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Anreise/Parken/Abreise

  • Parken: Öffentliche Parkhäuser am Bahnhof Rorschach, CHF 5,- pro Tag, keine Vorreservierung.
  • Rückreise per Bahn nach Rorschach, Dauer ca.  4,5 Stunden.

Nachhaltigkeit Diese Reise ist CSR-zertifiziert

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Schweiz

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Schweiz

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern Jakobsweg von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke