logo wandern.de
Banner
- Werbung -

Jakobsweg in Frankreich: Via Podiensis Gesamtstrecke wandern - von Le Puy nach St-Jean Pied du Port individuell

©pascal DESTERCKE/fotolia.com Jakobsweg in Frankreich: Via Podiensis gesamt wandern - von Le Puy - St-Jean Pied du Port individuell Schatten
  • Auf der Via Podiensis von Le Puy bis St-Jean Pied du Port
  • Romanische Kirchen, Weinberge, Sonnenblumenfelder und Obstbäume

In Puy-en-Velay beginnt Ihr Weg auf der Via Podiensis. Sie durchqueren eine Reihe großartiger und abwechslungsreicher Landschaften: das Vulkanplateau von Velay, die Allier-Schluchten, die Margeride und den Ort Sauvage. Sie wandern anschließend durch die herrliche Hochebene der Aubrac. Der Weg setzt seine Route durch das schöne Lot-Tal fort und führt Sie nach Conques, berühmt für seine romanische Abtei Sainte-Foy, eines der wichtigsten Denkmäler des architektonischen Erbes der Via Podiensis. Sie haben die Möglichkeit, Figeac und die hübsche Stadt Champollion zu entdecken. Die lokalen gastronomischen Spezialitäten machen Appetit (Trüffel, Wein ...), nach Ihren Wanderetappen das "Joie de vivre" zu genießen.

Einer der Höhepunkte dieser Route ist der Weg nach Moissac mit seiner Abtei Saint-Pierre, das ein einzigartiges architektonisches Erbe darstellt und hier, auf der Via Podiensis, entdeckt werden kann. Während der Wanderung werden Sie inmitten von Sonnenblumen- und Maisfeldern, entlang des grünen Adourufers, durch die Armagnac-Hügel und zu den Weinbergen Madiran und Tursan pilgern. Im letzten Abschnitt erreichen Sie die Ausläufer der Pyrenäen, nachdem Sie Orte wie Navarrenx und Saint Palais durchquert haben, um schließlich das Ziel der Via Podiensis: Saint Jean Pied de Port zu erreichen.

Reisenummer: ind 879 38 Tage ab € 4.625,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Tour-Karte

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
01.04.2024 - 01.10.2024 € 4.625,- € 6.075,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern

Zusätzliche Informationen

Bei dieser Wanderreise ist die Mitnahme/Buchung von Hunden leider nicht möglich.

Buchbar ab 1 Person

Termine: tägliche Anreise möglich im genannten Zeitraum.

So wohnen Sie: Sie übernachten in 2* und 3*-Sterne-Hotels oder in Chambres d’hôtes (private Gästezimmer). Wir buchen möglichst Zimmer mit Dusche oder Bad/WC. Es kann aber in jedem Ort auch vorkommen, dass die Toilette oder die Dusche und die Toilette auf dem Gang sind und Sie kein Privatbad haben.

An- und Abreise

per Pkw: Sie können am Startpunkt parken. Am Ende mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück zum Ausgangspunkt.
per Bahn:
Hinfahrt: Puy en Velay
Rückfahrt: St Jean Pied de Port

Programm

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise nach Le Puy-en-Velay. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Le Puy - St-Privat

Beim Verlassen von Le Puy-en-Velay erwartet Sie ein herrliches Panorama mit Blick auf das gesamte Velay-Becken. Nach dem Abschied des Valays laufen Sie durch das Land der Linsen und schwarzen Schafe.
(Strecke: ca. 25 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +660 m -460 m).

3. Tag: St. Privat - Saugues

Wandern Sie auf kleinen, steinigen Wegen zu den Schluchten bei Monistrol d'Allier, um sich schließlich der Hochebene von Margeride zu nähern.
(Strecke: ca. 20 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +660 m -560 m).

4. Tag: Sauges - Les Faux-St. Alban-sur-Limagnole

Sie entdecken die Hochebene der Margeride mit ihren typischen Dörfern, ihren einsamen Weilern und ihren von Steinmauern umgebenen Weiden.
(Strecke: ca. 28 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +570 m -360 m).

5. Tag: Lex Faux/St. Alban-sur-Limagnole - Aumont Aubrac

Diese Wanderetappe durchquert weiterhin die Hochebene der Margeride bis Aumont, dem Tor zur Aubrac, die malerische Hochebene der Via Podiensis.
(Strecke: 20 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +400 m -500 m).

6. Tag: Aumont Aubrac - Nasbinals

Sie überquerung das Aubrac-Plateau, welches je nach Wanderzeit von Weiden, Trockenmauern und Blumenflächen überzogen ist! Ankunft in Nasbinals, wo Ihre erste Etappe auf der Via Podiensis endet.
(Strecke: 27 km, Gehzeit: ca. 7 - 8 Std., Höhenmeter: +400 m -500 m).

7. Tag: Nasbinals - St-Chely d'Aubrac

Sie setzen Ihre Pilgerschaft nach Santiago de Compostela fort. Diese Etappe verlässt die Hochebene der Aubrac und führt Sie ins schöne Tal des Flusses Lot.
(Strecke: ca. 17 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std., Höhenmeter: +220 m -580 m).

8. Tag: St-Chely d'Aubrac - Espalion am Lot

Dieser Tag führt Sie in die Stadt St. Côme d'Olt: eines der schönsten Dörfer Frankreichs, bevor Sie entlang des Flusses Lot in Espalion ankommen.
(Strecke: ca. 25 km, Gehzeit: ca. 7 Std., Höhenmeter: +250 m -700 m).

9. Tag: Espalion am Lot - Estaing

Heute haben wir eine kurze Wanderetappe nach Estaing, eine der malerischsten mittelalterlichen Städte auf unserer Wanderung.
(Strecke: ca. 11 km, Gehzeit: ca. 3 Std., Höhenmeter: +410 m -460 m).

10. Tag: Estaing - Espeyrac

Sie wandern abwechslungsreich bergan nach Golinhac, bevor Sie Espeyrac mit seinen stufigen Gassen und steilen Straßen erreichen.
(Strecke: ca. 24,5 km, Gehzeit: ca. 6 Std., Höhenmeter: +560 m -230 m).

11. Tag: Espeyrac - Conques

Dieser letzte Wandertag führt Sie nach Conques, einem unverzichtbaren Zwischenstopp auf der Via Podiensis! Sie haben die Möglichkeit, die Abtei zu besichtigen und durch eines der schönsten Dörfer Frankreichs zu schlendern.
(Strecke: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 4 Std., Höhenmeter: +310 m -390 m).

12. Tag: Conques - Decazeville

Sie besichtigen die Kapelle St. Foy, wo eine Quelle entspringt und wandern weiter zur Kapelle St. Rochus, welche im Lot-Tal liegt.
(Strecke: ca. 20 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +670 m -780 m). 

13. Tag: Decazeville - Figeac

Sie wandern nach Figeac, Stadt der Kunst und Geschichte. Sie entdecken die Altstadt, ihre verwinkelten Gassen aus dem Mittelalter und ihre alten Sandsteinhäuser.
(Strecke: ca. 29 km, Gehzeit: ca. 7 - 8 Std., Höhenmeter: +720 m -720 m). 

14. Tag: Figeac - Cajarc

Wir verlassen Figeac, um zum Aiguille du Cingle (Steinmonolit) und danach nach Gréalou mit seiner romanischen Kirche aus dem 12. Jh. zu gelangen. Weiter geht es zum Etappenende nach Cajarc.
(Strecke: ca. 30 km, Gehzeit: ca. 7 - 8 Std., Höhenmeter: +620 m -670 m). 

15. Tag: Cajarc - Limogne

Sie verlassen Cajarc, das sich in einem Talkessel aus Kalksteinfelsen befindet, um die "Causse de Limogne" zu überqueren.
(Strecke: ca. 18 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std., Höhenmeter: +430 m -280 m). 

16. Tag: Limogne - Lalbenque

Wir erreichen Lalbenque, dass an der Grenze zwischen der Quercy Blanc und der Causse de Limogne liegt. Die Spezialitäten der Region machen Appetit: Schwarze Trüffeln und Wein... genießen Sie es!
(Strecke: ca. 22 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +230 m -250 m). 

17. Tag: Lalbenque - Cahors

Heute wandern wir die letzte Etappe dieser Teilstrecke und erreichen Cahors mit seiner Valentré-Brücke und seinen berühmten Weinbergen.
(Strecke: 20 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std., Höhenmeter: +310 m -470 m). 

18. Tag: Cahors - Lascabanes

Sie verlassen Cahors und wandern nach Labastide-Marnhac, dass 11 km von Cahors entfernt ist. Ihr erstes Highlight auf dem Weg bietet das Croix de Magne (Aussichtspunkt) mit Blick auf Cahors und seine Umgebung. Anschließend laufen Sie weiter in Richtung Lascabanes.
(Strecke: ca. 25 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +220 m -330 m). 

19. Tag: Lascabanes - Lauzerte

Sie wandern heute nach Lauzerte mit seiner Festung aus dem 12. Jahrhundert.
(Strecke: ca. 24 km, Gehzeit: ca. 6,5 Std., Höhenmeter: +690 m -700 m). 

20. Tag: Lauzerte - Moissac

Heute erwartet Sie eine schöne Strecke durch liebliche Dörfer wie St. Martin de Durfort und Montecot bevor Sie Moissac erreichen. Besichtigen Sie den Kreuzgang der ehemaligen Abtei und die wunderbare Innenstadt.
(Strecke: 24 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +210 m -120 m). 

21. Tag: Moissac - Auvillar

Sie verlassen Moissac entlang des Flusses Tarn, überqueren eine Schleuse und fahren in Richtung Boudou (möglicher Aussichtspunkt) und dann nach Malause. Anschließend durchqueren wir den Weiler Timbrune, bevor wir Auvillar erreichen. (Kleiner Höhenunterschied).
(Strecke: 21,5 km, Gehzeit: ca. 5,5 Std., Höhenmeter: +380 m -360 m). 

22. Tag: Auvillar - Miradoux

Von Auvillar aus führt der Weg durch die Dörfer Bardigues, St. Antoine und Flamarens nach Miradoux.
(Strecke: 17 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std.).

23. Tag: Miradoux - Lectoure

Sie laufen durch die Dörfer Le Château de Fieux und Castet Arrouy bevor Sie in Lectoure ankommen.
(Strecke: 15 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std.).

24. Tag: Lectoure - La Romieu

Sie laufen in Richtung Morsolan über eine weitläufige Landschaft, in der Sie die Hügel der Gascogne bewundern können, bevor Sie das mittelalterliche Dorf La Romieu erreichen.
(Strecke: 19 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std., Höhenmeter: +340 m -340 m). 

25. Tag: La Romieu - Condom

Diese kürzere Etappe ermöglicht es Ihnen, La Romieu ausführlich zu besichtigen, bevor Sie Condom und sein wunderschönes historisches Zentrum erreichen.
(Strecke: 16 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std., Höhenmeter: +250 m -360 m). 

26. Tag: Condom - Montreal du Gers

Nachdem Sie die Brücke Artigues überquert haben, ein architektonisches Werk aus dem Mittelalter, das für Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela errichtet wurde, erreichen Sie Montreal du Gers, eine der ersten Bastiden der Gascogne.
(Strecke: 17 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std., Höhenmeter: +280 m -250 m).

27. Tag: Montreal du Gers - Eauze

Auf dem Weg nach Eauze befindet sich Lamothe, das mit seinem Wachturm aus dem 13. Jahrhundert eine interessante Sehenswürdigkeit bietet. Die Konstruktion repräsentiert die Schönheit und den Reichtum von Armagnac.
(Strecke: 16 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std., Höhenmeter: +240 m -190 m). 

28. Tag: Eauze - Nogaro

Sie verlassen Eauze, das Herz der Armagnac, und machen sich auf den Weg nach Nogaro, welches zu Templerzeiten ein wichtiger Stützpunkt war.
(Strecke: ca. 20 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +300 m -360 m). 

29. Tag: Nogaro - Aire sur l'Adour

Die letzte Etappe des Weges nach Aire sur l'Adour führt Sie entlang dem Adour-Fluss durch die Weinberge von Madrian und Tursan.
(Strecke: 27 km, Gehzeit: ca. 6 - 7 Std., Höhenmeter: +280 m -300 m). 

30. Tag: Aire sur l'Adour - Miramont-Sensacq

Sie wandern mit Blick auf die Pyrenäen nach Miramont Sendacq.
(Strecke: 18 km, Gehzeit: ca. 4,5 Std., Höhenmeter: +250 m -110 m).

31. Tag: Miramont-Sensacq - Larreule

Durchqueren Sie Pimbo, eine der ältesten Bastiden des Landes, bevor Sie Larreule erreichen. Taxi nach Casteide Candau (in Eigenregie).
(Strecke: 27 km, Gehzeit: ca. 6 - 7 Std., Höhenmeter: +550 m -630 m).

32. Tag: Casteide Candau - Maslacq

Sie wandern von Casteide Candau Richtung Maslacq (möglicher Transfer nach Sauvelade bei Ihrer Ankunft in Maslacq, wenn die Unterkunft wegen geringer Kapazität voll ist (nicht im Preis inbegriffen)).
(Strecke: 23 km, Gehzeit: ca. 5 Std., Höhenmeter: +210 m -255 m). 

33. Tag: Maslaq - Navarrenx

Jeder Schritt bringt uns den Pyrenäen näher. Heute erreichen Sie Navarrenx mit seiner guterhaltenen Stadtbefestigung.
(Strecke: 22 km, Gehzeit: ca. 5,5 Std., Höhenmeter: +490 m -440 m). 

Etappe Sauvelade / Navarrenx: 14 km (wenn Sie am Vortag in Sauvelade übernachtet haben).

34. Tag: Navarrenx - Aroue

Heute erreichen Sie auf Ihrer Wanderung das Baskenland. Die Pyrenäen rücken immer näher in den Blickwinkel. Sie erreichen Aroue.
(Strecke: 20 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +220 m -250 m).

35. Tag: Aroue - St. Palais

Sie wandern von der Region Béarn weiter durch das franzöische Baskenland nach St. Palais.
(Strecke: 21 km, Gehzeit: ca. 5 - 6 Std., Höhenmeter: +350 m -430 m).

36. Tag: St. Palais - Larceveau

Von St. Palais wandern wir immer mehr den Pyrenäen entgegen und erreichen Larceveau.
(Strecke: 17 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std., Höhenmeter: +480 m -360 m).

37. Tag: Larceveau - St. Jean Pied de Port

Letzter Wandertag Ihrer Pilgertour auf der Via Podiensis. Er endet in St-Jean-Pied-de-Port, dem in üppigem Grün eingebetteten Tor zu den Pyrenäen.
(Strecke: 19 km, Gehzeit: ca. 4 - 5 Std., Höhenmeter: +360 m -370 m).

38. Tag: Rückreise

oder Fortsetzung auf dem Camino Francés, dem spanischen Teil des Jakobswegs.

Leistungen

  • 37 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche / WC inkl. Halbpension
  • Gepäcktransport zwischen den Etappen (max. 1 Gepäckstück p. Person bis 13 kg), weitere Gepäckstücke auf Anfrage!
  • Pilgerführer des Outdoor-Verlags mit Kartenausschnitten

Leistungen, nicht inkludiert

  • An- bzw. Abreise
  • Rückfahrt zum Startpunkt
  • evt. Bettensteuer
  • Lunchpakete
  • evtl. Eintritte
  • evtl. fakultative Transfers für Abkürzungen

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 1 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Nachhaltigkeit Diese Reise ist CSR-zertifiziert

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Frankreich

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Frankreich

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern Jakobsweg von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke