logo wandern.de

Nordspanien: Geführte Wanderreise von Barcelona bis zur Biskaya für Singles & Alleinreisende

Highlights
  • 5 Nationalpark-Wanderungen in den spanischen Zentralpyrenäen
  • Barcelona, Kataloniens Kulturmetropole am Mittelmeer

Zwischen zwei Meeren, vom Mittelmeer bis zum Atlantik, entlang der Pyrenäen, verläuft die Reiseroute dieser außergewöhnlichen Wander- und Kulturreise. Während der zwölf Reisetage besuchen Sie mit Barcelona und Bilbao zwei spanische Kulturmetropolen von Weltrang. Bei den geführten Wanderungen in den Nationalparks “Aigüestortes i Estany de Sant Maurici” sowie “Ordesa-Monte Perdido” bieten sich Ihnen prachtvolle Landschaftsbilder und Sie erleben das Weltnaturerbe der Zentralpyrenäen. Zwei weitere besondere Highlights runden das Programm ab: eine “Kurzwallfahrt” zum weltberühmten Kloster Montserrat sowie eine Stippvisite in Pamplona, der navarrischen Hauptstadt am Jakobsweg. Hemingway hat ihr mit seinem Buch “Fiesta” ein literarisches Denkmal gesetzt. Meeresluft und Kultur schnuppern Sie am Ende der Reise in der baskischen Metropole Bilbao. Zum Abschluss bieten sich ein Strandaufenthalt oder eine Küstenwanderung an der Biskaya an.

Reisenummer: m16-1 12 Tage ab € 2.029,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Barcelona- das Herz Kataloniens, mediterran und weltoffen
Anreise nach Barcelona und Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit bleibt eventuell noch Zeit für einen ersten Rundgang in der weltoffenen Hauptstadt Kataloniens, etwa auf der Flaniermeile “La Rambla” oder am Hafen. Beim gemeinsamen Abendessen lernt sich die Gruppe kennen.

2. Tag

Barcelona  
Mehrstündiger historischer und kultureller Stadtspaziergang, der die Fantasie anregt. Da dürfen weder das Viertel Barri Gòtic mit der Kathedrale La Seu, der Parc Güell (Eintritt inklusive) noch die Sagrada Familia fehlen. Auf den Spuren von Antoni Gaudí und anderer „Modernista“ sehen wir Beispiele dieser einzigartigen Architektur, die die katalanische Kapitale geprägt haben. Wer möchte, kann am Nachmittag auf eigene Faust eine Runde auf dem bekannten Stadthügel Montjuïc mit all seinen Attraktionen (z. B. Miró-Galerie) machen.

3. Tag

Barcelona – Montserrat - Pyrenäen
Abgehoben – anders kann man die exponierte Lage des weltberühmten Benediktinerklosters Santa Maria de Montserrat hoch oben im Fels des Montserrat-Gebirges nicht nennen. Auf dem Weg von Barcelona in unsere Wanderrefugien der Pyrenäen machen wir dort Station. Auf der Besichtigungstour des “Museums unter freiem Himmel” sehen wir die bedeutendsten Gebäude der Klosteranlage und das Heiligtum der „Moreneta“, die Schutzpatronin Kataloniens. Die kleine Wandertour zum höchsten Gipfel der Bergkette, Sant Jeroni (1.236 m), bietet bei schönem Wetter Ausblicke bis zu den Pyrenäen und nach Mallorca. Mit der Seilbahn fahren wir zum Kloster zurück. Am späteren Nachmittag Weiterfahrt nach Espot in den Pyrenäen. Wir beziehen unser Berghotel.  
Gehzeit: ca. 3 Stunden, 9 km, ca.520250 Hm

4. Tag

Pyrenäen- Zurück in die Eiszeit, aber unter mediterraner Sonne
Den Namen des einzigen Nationalparks Kataloniens, “Parc Nacional d’Aigüestortes i Estany de Sant Maurici”, kann man sich kaum merken, aber er bietet unvergessliche Panoramen! Davon überzeugen wir uns gleich auf unserer ersten Wanderung im wundersamen Reich der über 80 Karseen eiszeitlichen Ursprungs. “Aigüestortes” bedeutet soviel wie gewundene Gewässer. Umgeben von imposanten Bergketten wandern wir durch das Tal des Riu Escrita hoch zum See Estany de Sant Maurici. Von dort geht es weiter zum Aussichtpunkt, der die „Encantats“, die verzauberten Berge, in ihrem besten Licht zeigt. Sie sind das Wahrzeichen des Parkes. Nach Umrundung des Sees bringen uns die Jeep-Taxis bis zum Hotel nach Espot zurück.
Gehzeit: ca. 5 Stunden, 14 km, ca.870 300 Hm

5. Tag

Pyrenäen – Vom Nationalpark Aigüestortes in das berühmte Aran Tal
Eine der anerkannt schönsten Wanderungen in den Zentralpyrenäen steht heute auf dem Programm: Mit dem Parktaxi fahren wir hoch auf mehr als 2300 Meter. Nun sind statt viel PS unsere Wadenstärken gefordert! Vorbei an den emblematischen Felsnadeln Agulles d’Amitges steigen wir hinauf zum Port de Ratera. Grandios der exklusive Rundblick auf die verschiedenen Bergmassive, Täler und Seenplatten des Nationalparks. Nach dem Abstieg von der Saboredo-Hütte erfolgt ein Transfer in das benachbarte Aran-Tal. Auch bei unserer zweiten Station in den Pyrenäen, kommen wir in einem gemütlichen Berghotel unter.    
Gehzeit: ca. 5 Stunden, 10 km, ca.180850 Hm

6. Tag

Pyrenäen - Wunder der Seen von Colomèrs
Nach einem Transfer zum Ausgangspunkt unserer Wanderung starten wir von 2000 m aus. Der Weg führt zu den legendären Seen dieser Region, zum See Obago (2221 m) und vorbei am Estanh des Gargolhes (2325m) zum Estanh Mort (Toter See). Wir steigen zum Refugi de Colomèrs (2135 m) am Estanh Major de Colomèrs ab. Möglichkeit zur Einkehr in einer der bekanntesten Hütten der Zentralpyrenäen. Rückfahrt zu unserem Hotel im Aran-Tal.  
Gehzeit: ca. 4 Stunden, 10 km, ca.325 325 Hm

7. Tag

Pyrenäen- Aran-Tal: Auf dem Camin Reiau von Dorf zu Dorf
Gleich am Hotel beginnen wir heute mit unserer Entdeckungstour durch das bezaubernde Aran-Tal. Vorbei am Fluss der Garonne, der weiter oben im Skigebiet von Beret entspringt, schlängelt sich der teils sonnige, teils schattige Weg durch die malerischen Dörfer des Naut Aran. Kleine Zwischenstopps (u.a. Besichtigung der romanischen Kirche Sant Andreu in Salardù) runden die Wanderung ab. Am Nachmittag Transfer nach Torla, eine Panoramafahrt, die uns auf die aragonesischen Pyrenäen einstimmt.
Gehzeit: ca. 4 Stunden, 9 km, ca. 200 200 Hm

8. Tag

Pyrenäen – Zum Wasserfall „Cola de Caballo“ im Ordesa-Canyon
Ein Muss für alle Naturfreunde ist der Wanderklassiker im Herzen des Nationalparks Ordesa und Monte Perdido. Das Schöne daran: Ohne die Strapazen von Hochgebirgstouren haben wir prächtigste Aussichten auf mehrere Highlights in den Zentralpyrenäen, so auf eine Reihe von Dreitausendern, inklusive den „Monte Perdido“ (3355 m). Weitere „Streicheleinheiten” für die Sinne bei unserer Wanderung sind die Wasserfälle „Gradas de Soaso“ und „Cola de Caballo“ sowie der Kessel von Soaso am Ende des Tales. Busfahrt von Torla bis zur Pradera de Ordesa hin und zurück.
Gehzeit: ca. 6,5 Stunden, 19 km, ca.660 660 Hm

9. Tag

Pyrenäen – Faja Racón im Ordesa Nationalpark
Kurze Fahrt von Torla aus zur Pradera de Ordesa. Dort beginnen wir mit dem Anstieg durch einen schattigen Buchen- und Rotkiefernwald. Mit jedem Schritt aufwärts steigert sich unsere Begeisterung für dieses Weltnaturerbe. Der Weg führt unterhalb der Kletterwände des Gallinero entlang mit herrlichem Blick auf die gegenüberliegende Faja Pelay und die Aussichtsbalkone der Punta Acuta. Busfahrt zurück nach Torla oder auf eigene Faust zweistündiger Abstieg entlang des ungestauten Ara, einem der naturbelassensten Flüsse der Pyrenäen.
Gehzeit: ca. 3,5 Stunden, 9 km, ca.460460 Hm

10. Tag

Westpyrenäen - Pamplona – Bilbao
Heute steht ein Transfertag durch das sehenswerte südliche Pyrenäenvorland nach Pamplona und weiter nach Bilbao an der Biskaya auf dem Programm. Auf etwa halbem Weg machen wir Station in Pamplona, der Hauptstadt von Navarra. Hier feiert man jedes Jahr die “San Fermines”, den Stierlauf, der durch Ernest Hemingway in seinem Buch “Fiesta” weltweit bekannt gemacht wurde. Auch dies ist Thema bei unserem ausgiebigen historischen Stadtrundgang, der auf der Plaza de Castillo im legendären Café Iruña endet. Weiterfahrt durch das spanische Baskenland nach Bilbao, wo wir unsere neue Unterkunft beziehen.

11. Tag

Bilbao- Baskische Kulturmetropole mit Guggenheim-Museum  
Wir schlendern durch die kleingassige Altstadt Bilbaos mit der Santiago-Kathedrale und weiter am spannend neu gestalteten Flussufer zum Guggenheim-Museum. Die Titan-Hülle des Meisterwerks von Stararchitekt Frank O. Gehry hat es in sich! Wir besichtigen das weltberühmte Museum für zeitgenössische Kunst mit seinen Ausstellungen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung: Relaxen an den Stränden von Getxo (15 km von Bilbao entfernt) oder Ausflug in das nahegelegene Portugalete mit Besichtigung der Puente de Vizcaya. Die älteste Schwebefähre der Welt (Unesco-Weltkulturerbe) schwebt über den Fluss Nervión nach Getxo. 

12. Tag

Abreise oder individuelle Verlängerung
Transfer zum Flughafen von Bilbao und Abreise.

Reiseablauf vorbehaltlich möglicher Änderungen.

Leistungen

  • Flug nach Barcelona und von Bilbao zurück
  • Alle Transfers während des offiziellen Reiseprogramms
  • 11 Übernachtungen; jeweils im DZ mit Dusche/WC: 2 Ü. in Barcelona und 2 Ü. in Bilbao in Stadthotels der Mittelklasse; 2 Ü. in Espot, 2 Ü. im Aran-Tal und 3 Ü. in Torla in den Pyrenäen in familiären Berghotels.
  • 11 x Frühstück, 7 x Abendessen
  • Reiseprogramm mit Ausflügen und Stadtrundgängen sowie 7 geführten Wanderungen
  • Eintritt Parc Güell (Barcelona) und Guggenheim-Museum (Bilbao)
  • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung und Wanderführung

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Anforderungen an ReiseteilnehmerInnen: 
Technisch einfaches Wandern für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher bis guter Kondition bei Wandergehzeiten von 3 bis 6,5 Stunden. Wir wandern jeweils mit leichtem Tagesrucksack. Das Hauptgepäck steht uns täglich zur Verfügung.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Spanien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Spanien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
04.07.2020 - 15.07.2020 € 2.029,- € 2.429,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
25.07.2020 - 05.08.2020 € 2.049,- € 2.449,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
15.08.2020 - 26.08.2020 € 2.049,- € 2.449,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
16.09.2020 - 27.09.2020 € 2.049,- € 2.449,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis Düsseldorf. Andere Abflughäfen auf Anfrage möglich.

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 7 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 14 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 21 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 21 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke