logo wandern.de

Nordspanien: Geführte Wanderreise zwischen Gebirge und Meer

Highlights
  • Wandern im Gebirge des Nationalparks Picos de Europa
  • Besuch der Städte Santander, Gijon und Oviedo

Von Kantabrien bis nach Asturien, entlang der Costa Verde (grüne Küste) und der Kantabrischen Gebirgskette mit dem einzigartigen Nationalpark der Picos de Europa und vielen weiteren Naturparks, verläuft die Reiseroute dieser erlebnisreichen, geführten Wanderreise durch das noch ursprüngliche Naturparadies Nordspaniens. Während dieser Rundreise erleben sie die gesamte landschaftliche Vielfalt von Santander bis nach Oviedo. Sie übernachten dabei an unterschiedlichen Orten im Gebirge, an der Küste und in reizvollen Kulturstädten. 

Reisenummer: m17 12 Tage ab € 2.090,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise nach Santander, Hauptstadt Kantabriens am Meer

Ankunft in Santander und Transfer zur Unterkunft in der Stadt. Der Rest des Tages kann genutzt werden zur Erkundung der Stadt. Beim ersten gemeinsamen Abendessen lernt sich die Gruppe kennen.

2. Tag

Stadtführung Santander und Erkundung der grünen Küste Kantabriens  

Am Morgen Erkundung von Santander und dem Küstenort Comillas, bevor wir ein Teilstück der grünen Küste entlang einiger Strände und Felsformationen wandern, die nur das Meer kreieren kann. Entlang der Küste geht es durch den Naturpark Oyambre nach San Vicente de la Barquera, ein altes Fischerdorf, welches uns mit einem ersten Blick auf die Picos de Europa begrüßt. Nach einer Erkundung geht es mit einer Panorama-Fahrt weiter nach Potes, einem pittoresken Dorf am Fuße der Picos de Europa.

Gehzeit: ca. 2 Std., 8,5 km, ca. 85 85Hm

3. Tag

Gipfelbesteigung und Wanderung durch die Bergwelt des Zentralmassivs

Der Torre de los Horcados Rojos ist mit seinen 2503 m einer der höchsten Gipfel der Picos und wandertechnisch einfach und gut zu erreichen. Nach einer kurzen Anfahrt von Potes nach Fuente De, geht es mit der Seilbahn hoch hinauf. Das grüne Tal der Liébana unter uns und die schroffe Mondlandschaft vor uns, das sind Ausblicke die wir nicht vergessen werden. Wir starten die Wanderung auf 1853 m und je nach Wetterlage nehmen wir entweder den Gipfel in Angriff oder doch eine Wanderung hinunter ins Tal über die Schutzhütte „Refugio de Áliva“. Auf dem Rückweg zur Unterkunft nach Potes schauen wir uns das „Lignum Crucis“ an im Kloster von Santo Toribio. Dies ist die größte noch existierende Reliquie des Kreuzes Christi.

Gehzeit: ca. 5 Stunden, 11 km, ca. 780 780 Hm

4. Tag

Von Potes nach Sotres in Asturien

Heute verlassen wir Kantabrien und ziehen weiter durch den Nationalpark nach Asturien. Auf unserer Fahrt nach Tielve bekommen wir schon einen ersten Eindruck dieser tief eingeschnittenen Schluchten im Herzen des Parks. Von Tielve aus wandern wir zur höchstgelegenen Siedlung Asturiens. Dort lebten die Bewohner in dem meist extremen Klima von der Herstellung von Schaf- und Ziegenkäse. Heute ist das Bergdorf ein lohnendes Wanderziel mit Bergflair. Bei einem Besuch der lokalen Käserei lernen wir mehr über die Herstellung des bekannten Blauschimmelkäses der Region kennen.

Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, 10 km, ca. 650 600 Hm

5. Tag

Über einen wildromantischen Weiler hinab nach Poncebos

Nach einem kurzen Transfer geht es auf schönem Bergpfad nach Bulnes. Das einzige autofreie Dorf der Picos, ein uriger Weiler, lädt uns zum Verweilen und Träumen ein. Auf dem Weg dorthin erreichen wir mehrere Aussichtspunkte auf das Wahrzeichen der Picos, den markanten „Pico Urriellu“ und dessen 550 m senkrecht aufragende Steilwand. Die Westwand wurde erst 1962 bezwungen. Nach einer Stärkung in Bulnes geht es hinab zum Puente de la Jaya über den Canal del Texu. Diese Schlucht ist eng, schroff und steil aufragend. Sie bietet uns überraschende und tolle Fotomöglichkeiten hinter jeder Kurve. 

Gehzeit: ca. 3,5 Stunden, 13 km, ca. 100 1000 Hm

6. Tag

Durch die Cares-Schlucht 

Eine der wenigen Routen die einmal von Nord nach Süd die Gebirgszüge der Picos durchschreiten. Es ist eine relativ leichte Wanderung und führt uns durch die Schlucht des Flusses Cares nach Cain. Die Route verläuft auf einem gut zu gehenden alten Wartungsweg des von 1916 bis 1921 angelegten Wasserkanals. Allein über 70 Tunnel wurden für den Kanal in den Felsen geschlagen. Das Wasser wird zu den Kraftwerken in Arena de Cabrales und Camareña geleitet. Die Schlucht trennt das Westmassiv „El Cornión“ vom Zentralmassiv „Los Urrielles“. Nach einem ausgiebigen Mittagessen mit langer Rast geht es auf gleichem Wege mit neuen Perspektiven zurück zum Startpunkt nach Poncebos. Der Bus bringt uns zur nächsten Unterkunft nach Arenas de Cabrales.

Gehzeit: ca. 7 Stunden, 20 km, ca. 400 400 Hm

7. Tag

Besuch von Covadonga und Wanderung zu den Bergseen

Das Nationalheiligtum Spaniens steht auf dem Programm, Covadonga mit der heiligen Höhle. Bei einem Besuch können sie sich selbst überzeugen von der beindruckenden Lage dieses kleinen Ortes. Im Anschluss geht es zu den ehemaligen Gletscherseen hinauf auf 1000 Höhenmeter mit dem Transferbus. Von dort erwandern wir einige der Almen, die wie grüne Inseln in der harschen Bergwelt der zentralen Picos liegen. Am späten Nachmittag kommen wir zurück nach Arenas de Cabrales.

Gehzeit: ca. 3 Stunden, 9,5 km, ca. 380 380 Hm

8. Tag

Wanderung entlang der Costa Verde bei den "Bufones"

Wir kommen zurück an die grüne Küste Asturiens. Hier hoffen wir auf eine stürmische See um die „Bufones de Pría“ in voller Pracht zu erleben. Dies sind Fontänen die senkrecht meterhoch schießen. Aber auch bei ruhiger See ist diese Wanderung lohnenswert und belohnt uns mit vielen Möglichkeiten zum Baden und als Abschluss kommen wir zu einem der schönsten Strände Asturiens. Am Nachmittag erfolgt der Transfer nach Gijon mit der Möglichkeit die Stadt zu erkunden. 

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden, 10 km, ca. 220 220 Hm

9. Tag

In den Nationalpark Somiedo - ein grünes Paradies mit Wölfen und Bären!

Von der Küste aus starten wir heute unseren Transfer zu einer der wohl unberührtesten Naturparadiese Spaniens.  Der Naturpark von Somiedo ist ein echter Geheimtipp und lässt das Herz eines jeden Naturliebhabers höherschlagen. Somiedo ist vor allem bekannt für seine am dichtetesten bevölkerte Population an freilebenden Braunbären in Europa. Aber nicht nur Bären und Wölfe gibt es hier, sondern auch viele landschaftliche Höhepunkte, die es zu erwandern gilt. Wir starten auf über 1700 m und erkunden die vier „Lagos de Saliencia“ (Bergseen von Saliencia). Später geht es hinab nach Lago de Valle und den dazugehörigen Weiler zwischen den bewaldeten Bergketten.  

Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, 14,5 km, ca. 520 880 Hm

10. Tag

Der Gipfel Cornón mit seinen vortrefflichen Aussichten

Nach einer kurzen Anfahrt nach Puerto de Somiedo und vorbei an einigen „Brañas“, alte Steinhütten mit einem Reetdach, die von den Bauern auf den Sommerweiden genutzt werden, starten wir unsere Wanderung zum höchsten Berg der Region den Pico Cornón. Dieser sticht mit seinen 2188 m hervor. Sollte das Wetter für diesen Aufstieg nicht mitspielen, wählen wir eine der vielen alten Pfade von Dorf zu Dorf. Diese bestechen mit dichten Buchen - und Eichenwäldern durch die wir wandern.

Gehzeit: ca. 6 Stunden, 14 km, ca. 830 830 Hm

11. Tag

Oviedo

Fahrt nach Oviedo und Stadtführung durch die Altstadt. Am Nachmittag besteht reichlich Zeit die Hauptstadt Asturiens eigenständig zu erkunden.

12. Tag

Abreise

Transfer zum Flughafen von Oviedo und Abreise.

Reiseablauf vorbehaltlich möglicher Änderungen.

Leistungen

  • Flug nach Santander und von Oviedo zurück
  • Alle Transfers während des offiziellen Reiseprogramms
  • 11 Übernachtungen; jeweils im DZ mit DU/WC:  1 Ü. in Santander, 1 Ü. in Gijon und 1 Ü. in Oviedo in Stadthotels der Mittelklasse; 2 Ü. in Potes, 2 Ü. in Sotres, 2 Ü. in Arenas de Cabrales und 2 Ü. in Somiedo in familiären Hotels, Pensionen und/oder Appartements
  • 11 x Frühstück, 9 x Abendessen
  • Wanderreise mit 9 geführten Wanderungen und Ausflügen
  • Besuch traditionelle Käserei in Sotres
  • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung und Wanderführung

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Anforderungen an ReiseteilnehmerInnen:

Technisch einfaches Wandern für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher bis guter Kondition bei Wandergehzeiten von 2 bis 7 Stunden. Wir wandern jeweils mit leichtem Tagesrucksack. Das Hauptgepäck steht uns täglich zur Verfügung.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Spanien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Spanien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
08.09.2019 - 19.09.2019 € 2.090,- € 2.390,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
29.09.2019 - 10.10.2019 € 2.090,- € 2.390,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
13.10.2019 - 24.10.2019 € 2.090,- € 2.390,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis Düsseldorf. Andere Abflughäfen auf Anfrage möglich.

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 7 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 14 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 21 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 21 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren für erfahrene Bergwanderer mit zusätzlichen Anforderungen wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr