logo wandern.de

Lanzarote & Fuerteventura: Geführte Wanderreise auf den Inseln der Vulkane und Traumstrände

Highlights
  • Wandern & Kultur auf 4 Inseln
  • Entspannen am Meer

Bei keiner Insel des Kanarischen Archipels ist der vulkanische Ursprung so unverkennbar wie bei Lanzarote. Gewaltige Eruptionen haben auf ihr über 300 Vulkankegel und bizarre Landschaften gebildet und die „Feuerinsel“ beträchtlich vergrößert. Junge Lavaformationen im einzigartigen Nationalpark Timanfaya geben Zeugnis davon ab. Die gesamte Insel ist heute Biosphärenreservat. Die Urgewalten der Vulkane, die Schaffenskraft der Menschen und die Fantasie des namhaften Landschaftskünstlers César Manrique haben Lanzarote in ein faszinierendes Fleckchen Erde verwandelt. Fuerteventura hingegen entfaltet seinen Charme durch seine Kargheit und Ursprünglichkeit, sowie seine geographische Nähe zu dem afrikanischen Kontinent. Die Ruhe und Weite der Insel und die vielen Farbschattierungen der Landschaften Fuerteventuras, schaffen ein einzigartiges und faszinierendes Ambiente. Sie verfügt ohne Zweifel über die schönsten Strände aller Kanareninseln. Zu beiden Inseln gehört jeweils eine reizende „Tochter“, Graciosa, die Liebliche und Lobos, die Unberührte. Auf unserer geführten 4-Insel-Tour werden Sie mit den Besonderheiten jeder dieser östlichen Kanaren vertraut gemacht. Es erwartet Sie ein Paradies für Natur-, Kultur- und Badefreunde.

Reisenummer: m9 14 Tage ab € 1.999,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise nach Puerto del Carmen
Wir kommen nach Puerto del Carmen direkt ans Meer. Abends gemeinsames Essen und Kennenlernen der Gruppe.

2. Tag

Arrecife, César Manrique & Wanderung zur Famara - Bucht
Wir kommen nach Arrecife, Lanzarotes quirliger Hauptstadt. In der imposanten 400 Jahre alten Festung San Gabriel ist das archäologische Museum untergebracht. Ebenso sehenswert ist das pittoreske Viertel San Ginés. Wir erkunden die Stadt bei einem gemeinsamen Rundgang. Danach geht es auf den Spuren von César Manrique zunächst zu seinem ehemaligen Wohnhaus und heutigen Manrique-Stiftung nach Tahíche inkl. Eintritt. Danach weiter in die alte Hauptstadt Teguise mit Besichtigung. Anschließend wandern wir von der Ermita des las Nieves nach Famara entlang des berühmten Kliffs mit Badestopp im Fischerdorf Caleta de Famara. 
Gehzeit: 3,5 Std. - Distanz. 9,5 km - Aufstieg: 175 m - Abstieg: 760m

3. Tag

Rund um Haría, im „Tal der tausend Palmen“
Am Vormittag bestichtigen wir den Kaktusgarten "Jardín de Cactus" sowie César Manriques Haus in Haría, ein schmuckes Dorf, bildhübsch im „Tal der 1000 Palmen“ gelegen. Haría gilt als eines der schönsten Ortschaften Lanzarotes. Im Anschluss beginnen wir die aussichtsreiche Runde um Haría. Diese bringt uns zu mehreren Aussichtspunkten über die Westküste der Insel.
Gehzeit: 3 Std. – Distanz: 10 km - Aufstieg: 360 m - Abstieg: 360 m

4. Tag

Auf luftigem Kraterrand über den Camino de Guatifay zur Playa de Risco
Wanderung von Los Lomos de Gayo, über den dritthöchsten Vulkan im Norden, Los Helechos. Diesen umrunden wir zur Hälfte um über das Hinterland zum Risco de Famara zu kommen. Dort geht es hinab zum Strand von Risco und alten Salinen. Am Nachmittag besichtigen wir den von César Manrique entworfenen "Mirador del Río" inkl. Eintritt.
Gehzeit: 5 Std. – Distanz: 12,6 km - Aufstieg: 540 m - Abstieg: 670 m

5. Tag

Graciosa – Eine Insel wie aus dem Bilderbuch
Wir setzen von Órzola nach Caleta del Sebo auf Graciosa über. Diese zu Lanzarote gehörende kleine Insel ist noch sehr unberührt. Wir wandern auf der Nordroute zum traumhaften Strand Las Conchas. Auf dem Weg dorthin besuchen wir das verschlafene Pedro Barbara, wo die Einheimischen im Sommer ihre Ruhe genießen. Bevor wir die Erhebung des Montaña Bermeja erklimmen, haben wir noch einen Blick auf den Strand von Lambra. Den Abschluss des Tages bildet einer der feinsten Strände der Kanaren, die Playa de las Conchas.
Gehzeit: 5 Std. – Distanz: 17,7 km - Aufstieg: 290 m - Abstieg: 290 m

6. Tag

Tag zur freien Gestaltung auf Lanzarote
Relaxen in unserer Unterkunft direkt am Meer oder optional Besuch weiterer Kunstwerke von César Manrique (z.B. Casa Museo del Campesino, Jameos del Agua oder Cueva de los Verdes). Es bietet sich auch eine Küstenwanderung mit unserem Guide zur Playa Quemada an. Nach Absprache kann auch eine spannende Tour durch den Nationalpark Timanfaya auf dem vulkanologischen Lehrpfad Tremesana unternommen werden. Höhepunkte in dieser grandiosen Landschaft sind u.a. ein Lavasee und ein eingestürzter Lavatunnel (jameo), Relikte der gewaltigen Eruptionen von 1730 bis 1736.

7. Tag

Atemberaubende Runde um einen der größten Vulkankrater der Insel
Wir wandern durch die Vulkanlandschaft um später entlang des Kraterrandes Blicke in die Caldera der Montaña Blanca zu werfen. Auf der nördlichen Seite sehen wir in der Ferne die Feuerberge des Timanfaya schimmern. Nach dieser großartigen Runde besuchen wir die „Montañas del Fuego“, das Herz des Nationalparks, mit Busfahrt durch die Krater und Mondlandschaft.
Gehzeit: 3,5 Std. – Distanz: 9,6 km - Aufstieg: 400 m - Abstieg: 400m

8. Tag

Gipfelbesteigung mit Weitsicht und Inselwechsel nach Fuerteventura
Am Vormittag erwandern wir die Runde um den Pico Redondo. Diese Tour hat durch die schroffen Felsberge fast alpinen Charakter. Nach dem Mittag geht es von Femés nach Yaiza, unserer Abschlusswanderung auf Lanzarote mit Ausblicken auf die Feuerberge in der Ferne. Anschließend erfolgt der Transfer zur Fährstation nach Playa Blanca mit Fährüberfahrt (ca. 30 Minuten) nach Fuerteventura (Corralejo) und Transfer zu unserer neuen Unterkunft in dem schönen Küstenort El Cotillo.
Gehzeit: 5 Std. – Distanz: 13,9 km - Aufstieg: 810 m - Abstieg: 990 m

9. Tag

Tag zur freien Gestaltung in El Cotillo
El Cotillo bietet viel Platz am Strand für die Sonnenanbeter oder eine Wanderung entlang der Westküste Fuerteventuras für die Aktiven. Richtung Süden geht es entlang eines beschaulichen Hochuferwegs zur Playa de Esquinzo, oder doch Richtung Norden zum Leuchtturm von Testón. Es besteht sogar die Möglichkeit bis nach Corralejo zu wandern. Wer lieber mal mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann diese Tour auch per Bike unternehmen.

10. Tag

Alte Hauptstadt Betancuria und Wanderung ins Palmental
Im Inselinneren begrüßt uns das herausgeputzte Betancuria, bis 1835 Hauptstadt der Insel. Ein historisches Bergdorf wie es im Buche steht. Vom Ort aus erfolgt ein kurzer Aufstieg und entlang des Zentralmassivkamms geht es über den Gran Montaña hinab in das Palmental, in das von hunderten von Dattelpalmen gesäumte Oasendorf Vega de Río Palmas. Ein idyllischer Wanderweg führt am Ende zu der in eine malerische Schlucht hineingebaute Wallfahrtskapelle der Virgen de la Peña.
Gehzeit: 5,5 Std. – Distanz: 14,5 km - Aufstieg: 750 m - Abstieg: 915 m

11. Tag

Rundwanderung auf der Isla de Lobos
Mit einem Boot erreichen wir die Insel Lobos. Diese unbewohnte, autofreie und zum Naturpark erklärte 6 km² kleine Insel bietet uns unberührte Natur, Salzwiesen, vulkanische „Öfchen“ und eine tolle Badebucht. Höhepunkt ist die Besteigung des Montaña de Lobos. Die Insel wurde nach einer Mönchsrobbenart benannt, die sich dort einstmals herdenweise getummelt hat.
Am Nachmittag besteht noch die Möglichkeit Corralejo zu erkunden bevor der Transfer zum Hotel erfolgt.
Gehzeit: 3 Std. – Distanz: 9,5 km - Aufstieg: 170 m - Abstieg: 170 m

12. - 13. Tag

Relaxen und Baden in El Cotillo
Wir verbringen die Relaxtage im beschaulichen El Cotillo am Meer. Fuerteventura verfügt über die schönsten Strände der Kanarischen Inseln. El Cotillo ist ein ruhiger Küstenort ohne Massenrummel. Es bieten sich auch weitere Wanderungen an, wie z.B. auf den Tindaya, den heiligen Berg der Ureinwohner oder durch die herbe jungvulkanische Landschaft des Monte Bayuyo nach Corralejo. Mit dem Bus gelangt man auch nach Corralejo, dem Mekka der Windsurfer und bekannt wegen seiner Wanderdünen im Naturpark.

14. Tag

Rückreise
Transfer zum Flughafen von Fuerteventura und Rückflug.

Reiseablauf vorbehaltlich möglicher Änderungen.

Leistungen

  • Flug nach Arrecife und von Fuerteventura zurück
  • Alle Transfers während des offiziellen Reiseprogramms
  • Fährüberfahrten: Lanzarote – Fuerteventura, Lanzarote – Graciosa und zurück, Fuerteventura – Lobos und zurück
  • 13 Übernachtungen jeweils im Mittelklassehotel im DZ mit Dusche/WC: 7 Ü. in Puerto del Carmen und 6 Ü. in El Cotillo
  • 13 x Frühstück, 8 x Abendessen
  • Wanderrundreise mit 8 Wanderungen und Ausflügen wie beschrieben
  • Eintritte Mirador del Río, Manrique-Stiftung Tahíche, Manrique-Haus in Haría, Kaktusgarten u. Besucherzentrum Nationalpark Timanfaya inkl. Bustour
  • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung

 

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Anforderungen an Reiseteilnehmer/innen:
Technisch einfaches Wandern für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher bis guter Kondition bei Wanderungen bis zu 6 Stunden. Wir wandern jeweils mit leichtem Tagesrucksack. Das Hauptgepäck steht uns täglich zur Verfügung.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Spanien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Spanien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
12.01.2020 - 25.01.2020 € 1.999,- € 2.349,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
16.02.2020 - 29.02.2020 € 1.999,- € 2.349,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
18.10.2020 - 31.10.2020 € 2.149,- € 2.499,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
15.11.2020 - 28.11.2020 € 1.999,- € 2.349,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis Düsseldorf. Andere Abflughäfen auf Anfrage möglich.

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 6 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 14 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 21 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 21 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke