logo wandern.de

China: Geführte Wanderung - Südchina - Reisterrassen & verzauberte Berge

Highlights
  • Wandern in China: Unterwegs in magischen Berg- und Flusslandschaften
  • Treppen zum Himmel - die Reisterrassen von Longji erkunden

Sanft schlängelt sich der Li-Fluss zwischen wogenden Bambushainen, kleinen Dörfern und den skurril aufragenden Kegeln der Karstberge hindurch: Wohl kaum eine andere Landschaft Chinas ist so fotogen wie diese. Szenenwechsel: Staunend wandern Sie durch die sich kunstvoll an die Berghänge schmiegenden Reisterrassen von Longji - ist diese Kulturlandschaft wirklich von Menschenhand geschaffen? Auch die Wuyishan-Berge sind von außergewöhnlicher Schönheit - bei einer Gipfelwanderung und aus der Bambusfloßperspektive, wenn Sie langsam auf dem "Fluss der neun Windungen" dahingleiten. Für seine ungewöhnlichen Rundhäuser ist das Volk der Hakka bekannt - bis zu 100 Familien leben darin: Schauen Sie nur hinein - die Türen stehen offen für Sie! Per Schiff, Bus und Hochgeschwindigkeitszug, mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs durch den Süden des Riesenreichs: Lassen Sie sich überraschen von einem unglaublich vielfältigen China - auch jenseits von Wirtschaftswachstum und Megastädten!

Programm

1. Tag

Anreise und Flug nach Shanghai
Nachmittags Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nonstop nach Shanghai.

2. Tag

Shanghai
Ankunft in Shanghai, Empfang durch unsere örtliche Reiseleitung. Transfer mit dem Transrapid in rund 8-minütiger Fahrt mit bis zu 430 km/h in die Stadt und anschließend Fahrt zu unserem Hotel.
Shanghai gilt als die am rasantest wachsende und modernste Metropole Chinas, mit über 17 Millionen Einwohnern und 3 Millionen Wanderarbeitern, ist Partnerstadt von Hamburg. Nachmittags Spaziergang durch die Nanging Road bis zum weltberühmten Bund.
Fahrzeit: ca. 1 Stunde
Hotel in Shanghai (A)

3. Tag

Suzhou/Tongli
Nach dem Frühstück fahren wir in das "Wasserdorf" Tongli, das ein Bild ländlichen Lebens in China vermittelt. Nach einem Bummel durch das Dorf geht es weiter nach Suzhou. Der Aufstieg dieser alten Stadt zur reichen Handelsmetropole ist eng mit ihrer Lage am Kaiserkanal verbunden. Am Nachmittag besuchen wir den „Garten des bescheidenen Beamten", der zu den vier berühmtesten Gärten Chinas zählt. Zwischen Bambus, Pinienwäldchen, malerischen Teichen und Steinformationen liegen Pavillons und Pagoden in der Anlage verstreut. Ein weiterer aus einer ganzen Reihe von wunderschönen Gärten steht noch auf dem Programm, der "Garten des Meisters der Netze". Um einen stillen Weiher schart sich ein kunstvolles Ensemble aus Pavillons, Wandelgängen, Steinbrücken und verwinkelten Höfen. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Shanghai.
Fahrzeit: ca. 2 bis 3 Stunden, Fahrstrecke: ca. 150 km
Hotel in Shanghai (F)

4. Tag

Shanghai - Wuyi Shan
Vormittags Besuch in der Stadtplanungsmuseum und in Shanghais Altstadt. Am Nachmittag bringt uns der nagelneue Hochgeschwindigkeitszug in nur 3 Stunden nach Wuyi Shan, einer reizvollen Berg- und Flusslandschaft im Norden der Provinz Fujian. Ein Teil des Wuyi Shan steht unter Naturschutz und bietet über 140 Vogelarten, aber auch vielen Amphibien und Reptilien ein Rückzugsgebiet. Bekannt ist die Bergregion des Wuyi Shan auch für ihren erlesenen Tee und die vielen hier wachsenden Heilkräuter. (F)

5. Tag

Wuyi Shan
Heute sind wir zu Fuß und per Boot unterwegs. Wir wandern zum „Gipfel des Himmels" und unternehmen eine Fahrt mit dem Bambusfloß auf dem „Fluss der neun Windungen", der sich 7 km in einer Schlucht durch das Gebirge windet. Gemütlich erleben wir die Berglandschaft vom Wasser aus.
Auf-und Abstieg 200 Hm, Gehzeit: ca. 2 bis 3 Stunden, Fahrzeit: ca. 1 Stunde  Hotel in Wuyi Shan (F)

6. Tag

Wuyi Shan - Xiamen
Am Vormittag fahren wir im Bus nach Shuiliandong und machen eine etwa 3-stündige Wanderung zum Dorf Dahongpao. Es ist ein beschaulicher Ausflug über einen Bergrücken, entlang eines Bachs und vorbei an kleinen Teepflanzungen. Am Nachmittag steuern wir das Dorf Daanyuan an und wandern von dort zur Huangang-Schlucht. Dann geht's rasant auf neuer Trasse mit dem Hochgeschwindigkeitszug nach Xiamen an der Küste, wo wir heute übernachten.
Gehzeit: ca. 5 Stunden, Fahrzeit: ca. 3 Stunden
Hotel in Xiamen (F)

7. Tag

Xiamen - Yongding
Nach dem Frühstück fahren wir weiter nach Yongding. Anschließend führt uns ein Ausflug ins umliegende Bergland. Hier lebt das Volk der Hakka in burgenähnlichen, kreisrunden Häusern. Verstreut im ganzen Bergland gibt es noch etwa 1000 Häuser dieser Art. In den größten finden bis zu 100 Familien Platz. Die Häuser dienten früher auch der Verteidigung, sie hatten nur einen Eingang und im Erdgeschoss keine Fenster. Wir schauen uns eines dieser Häuser genauer an. Nachmittags fahren wir nach Xiayang und wandern von hier nach Chuxi, einem ebenfalls von den Rundhäusern geprägten Dorf.
Auf-und Abstieg: 100 Hm, Gehzeit: ca. 3 Stunden, Fahrzeit: ca. 2 bis 2 Stunden
Hotel in Yongding (F)

8. Tag

Yongding - Xiamen
Vormittags nehmen wir uns Zeit, die "Königin der Rundhäuser" - das Chengqi-Rundhaus - zu besuchen. Gebaut in vier konzentrischen Kreisen ist es mit insgesamt 370 Zimmern und einem Durchmesser von 70 m eines der größten und sehenswertesten Rundhäuser der Hakka - das ist einsame Spitze! Nachmittags fahren wir mit dem Bus zurück nach Xiamen.
Fahrzeit: ca. 3 Stunden
Hotel in Xiamen (F)

9. Tag

Gulangyu - Guilin
Heute entdecken wir die nur knapp 2 km² große Insel Gulangyu, die vor der Küste Xiamens liegt. Sie ist autofrei und bildet einen grünen Gegenpol zur brodelnden Millionenstadt. In der kolonialen Architektur spiegelt sich die wechselhafte Geschichte der Insel wieder. Am späten Nachmittag werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen nach Guilin. Der Name der Stadt bedeutet ,,Kassiabaumwald". Die Bäume, die den Rohstoff zur Herstellung von Parfüm und Heilstoffen liefern, verströmen im Herbst eine süßlichen Duft.
Fahrzeit: ca. 1 Stunde
Hotel in Guilin (F)

10. Tag

Wanderung in den Reisterrassen
Morgens bringt uns der Bus nach Longji bei Longsheng. In dieser Region leben die nationalen Minderheiten-Völker der Zhuang, Yao und Miao, die sich einen Teil ihrer alten Sitten und Bräuche noch bewahrt haben.
Wir gehen hinauf nach Ping An, dem Ausgangpunkt unserer Wanderung in den Reisterrassen. Die grandiosen terrassierten Reisfelder haben die Zhuang bereits vor Jahrhunderten angelegt; sie gelten neben jenen von Banaue im Norden der Philippinen als die größten der Welt.
Wir haben nur unser Übernachtungsgepäck dabei und wandern durch die Reisfelder nach Da Zhai. Das Dorf verfügt über ein Gästehaus, in dem wir übernachten. Von hier überblicken wir die beeindruckende Terrassenlandschaft und besonders bei Sonnenuntergang ergeben sich tolle Fotomotive.
Aufstieg 350 Hm, Gehzeit: ca. 4 Stunden, Fahrzeit: ca. 2 Stunden
Gästehaus (F/A)

11. Tag

Dazhai - Guilin
Nach dem Frühstück folgen wir gemütlich den Arbeitswegen der Bauern durch die Reisterrassen bergab nach Sishui. Dort wartet unser Bus mit dem Hauptgepäck und wir fahren zurück nach Guilin. Am Nachmittag besuchen wir den Fubo-Berg und den "Berg der farbigen Schichten" (Diecai Shan) in Guilin. Eine Treppe führt auf den Gipfel, von dem sich eine spektaluläre Aussicht auf die Stadt und die umliegenden Karstberge wie den "Elefantenrüssel-Berg", dem Wahrzeichen der Stadt, bietet.
Aufstieg 100 Hm, Abstieg 500 Hm, Gehzeit: ca. 2 bis 3 Stunden, Fahrzeit: ca. 2 Stunden
Hotel in Guilin (F)

12. Tag

Guilin - Caoping
ahrt nach Daxu am Li-Fluss. Rundgang durch das alte Städtchen und über die Insel Maozhou. Die bizarre Kegelkarstlandschaft am Li-Fluss erlebt man am besten zu Fuß. Die Landschaft erscheint bei jeder Witterung anders: In der Morgendämmerung taucht das Sonnenlicht die Berge in Pastelltöne, im Abendlicht heben sich die bizarren Konturen der Berge gegen den Himmel ab, und an grauen Tagen fesseln die gespenstischen Nebelschwaden, die die Gipfel einhüllen.Von Daxu aus wandern wir am Nachmittag am Fluss entlang bis zum Dorf Caoping, wo wir heute übernachten.
Gehzeit: ca. 3 bis 4 Stunden, Fahrzeit: ca. 1 Stunde, Fahrstrecke: ca. 30 km
Hotel in Caoping (F)

13. Tag

Caoping - Yangdi
Morgens dringen wir in die grandiose Unterwelt der Crown Cave vor. Dann geht's auf einem Floß hinüber ans andere Ufer und zu Fuß weiter immer am Li-Fluss entlang bis nach Yangdi. Picknick unterwegs inmitten einer spektakulären Szenerie.
Gehzeit: ca. 2 bis 3 Stunden
Gästehaus (FM)

14. Tag

Yangdi - Yangshuo
Wieder mit dem Floß über den Fluss, dann wandern wir weiter am Wasser entlang zum Berg Xiangong Shan. Wer möchte, kann in ca. 20 Minuten auf den Gipfel steigen und den fantastischen Ausblick auf den Fluss und die überwältigende Landschaft genießen. Das letzte Stück über Xingping nach Yangshuo legen wir im Bus zurück.
Auf-und Abstieg 100 Hm, Gehzeit: ca. 3 bis 4 Stunden, Fahrzeit: ca. 1 Stunde
Hotel in Yangshuo (F/M)

15. Tag

Fahrradtour am Yulong-Fluss
Auf einem Ausflug geht's ins Tal des Yulong, ein Nebenfluss des Li - hier ist's einfach ideal für eine Radtour durch die herrliche Landschaft. Nachmittags kehren wir zurück nach Yangshuo.
Gehzeit: ca. 2 Stunden, Fahrzeit: ca. 1 Stunde
Hotel in Yangshuo (F)

16. Tag

Yangshuo - Shanghai
Morgens Fahrt zum Flughafen Guilin, von wo aus uns der Flieger wieder zurück nach Shanghai bringt. Der Nachmittag steht uns für einen Stadtbummel zur freien Verfügung - unser Reiseleiter hat bestimmt noch ein paar Vorschläge für ein individuelles Programm. Beim Abendessen lassen wir gemeinsam noch einmal die letzten beiden Wochen Revue passieren, in denen wir China von solch unterschiedlichen Seiten erlebt haben.
Fahrzeit: ca. 2 Stunden , Fahrstrecke: ca. 120 km
Hotel (F/A)

17. Tag

Rückflug von Shanghai
Vormittags Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Lufthansa nonstop nach Frankfurt. Ankunft am selben Abend.

Leistungen

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Shanghai
  • Flug ab/bis Frankfurt nonstop mit Lufthansa nach Shanghai
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Inlandsflüge
  • Übernachtung in guten Mitteklasse-Hotels und 2 x in Gästehäusern
  • 15 x Frühstück, 3 x Mittagessen, 2 x Abendessen
  • Transfers, Überland- und Bahnfahrten
  • Floßfahrten am Wuyishan Gebirge
  • Fahrradtour im Yulong-Tal
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • zusätzlich noch einen Polyglott/ADAC o.ä. Reiseführer pro Zimmer

Nicht im Preis enthalten:

  • Visakosten für China (ca. € 60 Gebühren und ca. € 85 Beschaffung über einen Visumdienst), Getränke, fehlende Mahlzeiten (pro Restaurant-Essen ca. 5 bis 10 €)
  • Trinkgelder (ca. € 100-120), fakultative und individuelle Ausflüge und Besichtigungen sowie Ausgaben persönlicher Art.

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar
  • Buchung Fluganreise über cG Touristic möglich

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für China

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Gesundheitsbestimmungen für China

Keine Impfungen notwendig.

Da sich die Einreise- bzw. Gesundheitsbestimmungen kurzfristig ändern können, finden Sie hier die tagesaktuellen Informationen:
https://www.crm.de/laender/laender.asp?Domain=CRM&Sprache=de&Bereich=laender&Klientel=laie&Auspraegung=kurz&HTMLfragmente=no&Auswahl=A-Z

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Haben Sie Fragen zur Buchung oder zur Anfrage? Schauen Sie doch mal unter Häufig gestellte Fragen →

Termin DZ EZ
12.10.2018 - 28.10.2018 € 3.150,- € 3.710,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
02.11.2018 - 18.11.2018 € 3.070,- € 3.630,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis Frankfurt. Andere Abflughäfen gegen Gebühr auf Anfrage möglich.

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 8 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 15 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 30 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren für erfahrene Bergwanderer mit zusätzlichen Anforderungen wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg wandern bzw. pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg wandern bzw. pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg wandern bzw. pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren