logo wandern.de
Banner
- Werbung -

Alaska: Geführte Wanderung - Ruf der Wildnis

©akphotograph.com/fotolia.com Wandern in Alaska - Bären, Gletscher und Natur pur Schatten
  • Die beeindruckende Gletscherlandschaft der Wrangell Mountains bewundern
  • Die schönsten Orte Alaskas mit viel Zeit für aktive Erholung erkunden

Geführte Gruppenwanderreise: Alyeska – Großes Land. So nennen die Ureinwohner Alaskas ihre Heimat aufgrund seiner unberührten Wildnis und unermesslichen Weite. Eisblaue Gletscher grenzen an scheinbar endlose Tundra-Ebenen. Schneebedeckte Berggipfel werfen ihre Schatten über raue Steilküsten. Wir wandern über gewaltige Eisfelder, entlang ungezähmter Flüsse und vorbei an donnernden Wasserfällen. Der betörende Duft der dichten Nadelwälder steigt in unsere Nasen. Wir bestaunen die wilden Felsformationen der Bergregionen und streifen entlang der Küsten-Fjorde. Nach und nach fällt das Tempo des Alltags von uns ab und unsere Sinne lernen die Natur neu aufzunehmen. Auf unserer Route quer durch Alaska haben wir ausreichend Zeit, die Höhepunkte und Kontraste des Landes aktiv zu erleben. Heimische Meerestiere wie Seelöwen, Seeotter und Wale grüßen uns im maritimen Teil Alaskas. Im Denali-Nationalpark, weltbekannt für seinen Tierreichtum und die einzigartig schöne Landschaft, wandern wir vor der Kulisse der gigantischen Alaska Range – mittendrin thront der Ehrfurcht einflößende Denali (6.190 m). Bären, Karibu und Dallschafe kreuzen dabei unseren Weg. Von Alaskas Geschichte erfahren wir im historischen Bergbaustädtchen McCarthy. Alaska ist ein Land mit traumhaft schönen Naturlandschaften – ein Land für Abenteurer und Entdecker. Wir folgen dem Ruf der Wildnis und besinnen uns dabei zurück auf die Idee der Anfänge unserer Alaska Reisen vor knapp 50 Jahren.

Reisenummer: s25 18 Tage ab € 6.990,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
20.06.2024 - 07.07.2024 € 6.990,- € 8.990,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
22.08.2024 - 08.09.2024 € 6.990,- € 8.990,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Zusätzliche Informationen

Bei dieser Wanderreise ist die Mitnahme/Buchung von Hunden leider nicht möglich.

Preise gelten ab/bis Frankfurt. Andere Abflughäfen auf Anfrage gegen Aufpreis buchbar.

Charakter der Tour und Anforderungen
Profil:
Diese Tour ist für Naturliebhaber konzipiert, auf der Suche nach alaskischer Wildnis und Weite. Eine sportliche Höchstleistung steht dabei nicht im Fokus.

Anforderung:
Für die Wanderungen sollten wir in guter körperlicher Verfassung sein und auch in unwegsamem oder steilem Berggelände gehen können. Die Tages- und Halbtageswanderungen verlaufen teils über angelegte Trails und teils durch wegloses Gelände (Tundra, Sumpf) und erfordern mittlere Kondition und Trittsicherheit. Sie dauern zwischen 3 bis 6 Stunden und es sind max. 1000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Die geplanten Wanderungen sind bei gutem Wetter vorgesehen; sollte das Wetter nicht so gut sein, können einzelne Wanderungen auch gekürzt werden oder ausfallen. Unterwegs bieten sich immer wieder Gelegenheiten, Tiere und Pflanzen zu beobachten. Laut den Bestimmungen des Denali Nationalparks, sind hier nur "unguided hikes" erlaubt. Unsere Reiseleitung darf daher die Wanderungen im Park nicht selbst führen und kann die Zeit für die weitere logistische Organisation der Reise nutzen. Er wird uns vor den Touren im Denali eine Einweisung geben. Die Wanderungen werden regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen, einzelne Tagesetappen können auch ausgelassen werden.

Unterbringung:
Wir übernachten durchgehend in guten Mittelklassehotels und Lodges. Bis auf die Zimmer in der Kenicott Lodge verfügen alle Zimmer über ein eigenes Badzimmer. In der Kenicott Lodge stehen uns Gemeinschaftsbäder zur Verfügung.

Verpflegung:
In der Reise sind keine Mahlzeiten eingeschlossen. Das Frühstück wird meist im Hotel eingenommen. Je nachdem wie unser Tagesprogramm aussieht, kaufen wir für mittags ein Picknick ein und abends gehen wir in Restaurants und Pubs essen. Das Einrichten einer Gemeinschaftskasse („Food Kitty"), aus der die Lebensmitteleinkäufe bestritten werden, hat sich bewährt. Jeder Teilnehmende zahlt denselben Betrag ein. Eingekauft wird gemeinsam oder durch den Reiseleiter. Ausgaben für individuelle Gaumenfreuden (Snacks, Alkoholika usw.) übernimmt jeder für sich.

Nachhaltigkeit:
Unsere Partneragentur teilt unsere Philosophie für nachhaltigen Tourismus. Zu den Werten unseres Partners gehört der Schutz des kulturellen und natürlichen Erbes, die Wiederaufforstung von Waldflächen und die Erhaltung religiöser Stätten. Im Rahmen des Projekts "Grünes Klima" pflanzt unsere Partneragentur für jede Reise zwei Bäume in Paraguay.

Transport/Transfers:
Die Überlandfahrten legen wir in einem Kleinbus mit 13 Sitzen sowie Fahrer- und Beifahrersitz zurück. Diese in Nordamerika üblichen Kleinbusse sind enger gebaut als die in Europa gängigen Mercedes Sprinter. Aufgrund des stärkeren Motors und der solideren Karosserie sind sie jedoch für diese Reise besser geeignet. In den Fahrzeugen sind bauartbedingt keine Kopfstützen vorhanden. Gepäck und Lebensmittel werden in einem Gepäckanhänger transportiert. Einige Highways und Nebenstrecken bestehen teils aus holprigen und ungeteerten Pisten.

Wichtige Hinweise: „Risikoübernahme"
Für unsere örtliche Agentur ist eine sogenannte Risikoübernahme für Outdoorsport (auf Englisch Waiver of Liability) auszufüllen und zu unterschreiben. Dieses Formular wird vom Staat USA/Kanada und den dortigen Versicherern unserer Agentur zwingend gefordert, um deren Versicherungsansprüche im Falle eines Unfalles geltend machen zu können. Diese betreffen ausschließlich unsere Agentur in USA/Kanada. Das Formular senden wir Ihnen zusammen mit den letzten Reiseunterlagen zu. Sie händigen das unterschriebenen Formular bitte Ihrer Reiseleitung vor Ort aus. Eine Unterschrift ist für eine Teilnahme an dieser Reise obligatorisch.

Programm

1. Tag: Anreise nach Alaska, Ankunft in Anchorage

Flug nach Anchorage. Nach Ankunft Empfang durch unsere Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag unternehmen wir einen ersten Stadtrundgang durch die Stadt am Golf von Alaska oder eine kleine Wanderung in einem nahe gelegenem Park. Anschließend können wir in Downtown in einem Restaurant zu Abend essen.

Fahrzeit: ca. 00:30 Std. | Fahrstrecke: ca. 3 km | Unterkunft: Coast Inn at Lake Hood

2. Tag: Fahrt nach Homer, Wanderung nahe Cooper Landing

Zu Beginn unserer Reise entdecken wir das maritime Alaska. Schon die Fahrt entlang des Turnagain Arm und durch die Halbinsel Kenai ist beeindruckend. Warum die Einheimischen die Halbinsel wohl „Alaska’s Playground“ nennen? Aufgrund der vielen Flüsse und Seen in dieser Gegend sollten wir besonders nach Tieren Ausschau halten. Ob wir wohl einen Elch sehen werden? Auf halber Strecke unternehmen wir eine erste kurze Wanderung nahe Cooper Landing und erkunden die alpine Tundra. Am Ende des Sterling Highways liegt Homer – die Heilbutt-Hauptstadt an der Kachemak-Bucht und perfekter Ausgangspunkt für unsere Aktivitäten in den nächsten Tagen. Die vielen Restaurants der Stadt servieren liebevoll zubereitete Gerichte mit frischem Fisch und Meeresfrüchten.

Gehzeit: ca. 02:00-03:00 Std. | Fahrzeit: ca. 04:30 Std. | Fahrstrecke: ca. 350 km | Aufstieg: 200 m | Abstieg: 200 m | Unterkunft: Aspen Suites Hotel in Homer

3. Tag: Wanderung Grace Ridge

Mit dem Wassertaxi fahren wir auf die gegenüberliegende Seite der Bucht in den Kachemak Bay Start Park. Alaskas ältester State Park ist ein Naturparadies aus Bergen, Gletschern, üppigen Wäldern umgeben vom pazifischen Ozean. Wale, Seeotter, Robben, Delfine und Lachsschwärme fühlen sich in den Lagunen und Küstengewässern pudelwohl Wir starten unsere Wanderung durch alte Fichtenwälder und steigen auf zur Grace Ridge. Die Mühe des teils anstrengenden Aufstiegs wird bald belohnt, wenn wir die Baumgrenze passieren und der Blick frei wird über die gesamte Bucht. Bei guter Sicht entdecken wir die Vulkane Redoubt und Iliamna über dem Cook Inlet. Wir überschreiten den gesamten Rücken und steigen ab bis zur Bucht. Dort holt uns das Wassertaxi wieder und bringt uns zurück nach Homer.

Bootsfahrt: ca. 1 Std.
Gehzeit: ca. 05:00-06:00 Std. | Aufstieg: 1000 m | Abstieg: 1000 m | Unterkunft: Aspen Suites Hotel in Homer

4. Tag: Tag zur freien Verfügung

Heute können wir mit unserer Reiseleitung eine Wanderung in einen anderen Teil des Kachemak Bay State Park – zum Grewingk Glacier - unternehmen oder mit einem erfahrenen Piloten im Buschflieger zur Bärenbeobachtung an die Küste des Katmai oder Lake Clark Nationalparks fliegen.
Hinweis: Für die Flüge mit dem Buschflugzeug ist eine Reservierung vorab erforderlich. Die Flüge sind nur bei guten Sichtbedingungen möglich. Abflugzeiten sind abhänging von Gezeiten, da Landung und und Start von einem Strand aus erfoglen. Bei schlechtem Wetter kann es ggf. zu Verzögergungen / Änderungen kommen.

Unterkunft: Aspen Suites Hotel in Homer

5. Tag: Fahrt nach Seward

Noch einmal durchqueren wir die Halbinsel Kenai. Ein Stop in Kenai bringt uns die russische Vergangenheit Alaskas näher. Denn die ersten russischen Siedlungen entstanden hier und sind teils immer noch aktiv. Unseren weiteren Weg unterbrechen wir mit einer kurzen Wanderung zum Skilak Lake und den Russian River Falls, wo je nach Jahreszeit der Lachszug zu beobachten ist. Wir setzten unseren Weg fort zum Fischerort Seward, wo wir die nächsten Tage verbringen werden. Wer möchte, kann den Flair des Ortes bei einem Bummel entlang der Hafenpromenade aufnehmen. Nachmittags können wir den frischen Fang der Fischerboote bestaunen: Lachse, Heilbutt und vieles mehr, werden vor den Augen der Schaulustigen stolz präsentiert.

Fahrzeit: ca. 03:30 Std. | Fahrstrecke: ca. 300 km | Unterkunft: Seward Hotel in Seward

6. Tag: Tag zur freien Verfügung, optionale Bootstour oder Kayaking im Kenai Fjords Nationalpark

Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung. Der Kenai Fjords Nationalparks ist mit 2.700 km² für alaskische Verhältnisse ein kleiner Nationalpark und schützt einen noch kaum erschlossenen Teil der eisigen Bergwelt und rauen Küste der Halbinsel Kenai. Wer möchte kann den Park auf einer 6-stündigen Bootstour oder auf einer geführten Kayaktour erkunden.

Unterkunft: Seward Hotel in Seward

7. Tag: Wanderung zum Harding Icefield

Unsere heutige Wanderung führt uns in die Gletscherwelt des Kenai Fjord Nationalparks. Durch Fichtenwald und alpine Wiesen wandern wir auf teils steilen Wegen. Mit etwas Glück sehen wir Murmeltiere sehen, welche hier zu Hause sind. Ob wir vielleicht auch ein Schwarzbär oberhalb des Trails beobachten können? Haben wir die alpine Tundra erreicht eröffnet sich uns ein atemberaubende Blick auf das Harding Icefield und den Exit Glacier. Nach einer ausgiebigen Pause steigen wir auf gleichem Weg wieder ab.

Gehzeit: ca. 06:00-07:00 Std. | Fahrzeit: ca. 00:30 Std. | Fahrstrecke: ca. 20 km | Aufstieg: 1000 m | Abstieg: 1000 m | Unterkunft: Seward Hotel in Seward

8. Tag: Fahrt ins Matanuska Valley

Wir verlassen heute das maritime Alaska und wenden uns den Gebirgsregionen zu. Wir fahren über die Panoramastraße entlang des Turnagain Arm über Anchorage nach Palmer, das Tor zum Matanuska Valley. Diese Region ist nicht nur für seine landwirtschaftlichen Erzeugnisse berühmt, sondern auch für seine Gletscher. Der imposante Matanuska Gletscher mit 40 km Länge und 6 km Breite ist erstaunlich leicht zugänglich und einer der wenigen Gletscher Alaskas der mit wenig technischer Ausrüstung zu begehen ist.
Lässt es die Zeit zu, können wir den gewaltigen Gletscher mit einem Guide hautnah erleben (optional zubuchbar).

Fahrzeit: ca. 05:00 Std. | Fahrstrecke: ca. 400 km | Unterkunft: Matanuska Sheep Mountain Lodge in Matanuska Valley

9. Tag: Fahrt in den Wrangell Nationalpark

Fahrt in den Wrangell-Saint Elias Nationalpark - eines der größten und unberührtesten WildnisSchutzgebiete der Erde. Bei gutem Wetter haben wir einen überwältigenden Blick auf die eisbedeckten Fünftausender an der Grenze zum Yukon. Streckenweise sehen wir auch die Alaska Pipeline welche bis nach Valdez führt. Der letzte Teil unserer Fahretappe führt uns über eine Schotterpiste in das Herz des Nationalparks, welcher durch mehr als 70 Gletscher und über 5000m hohe Vulkane beeindruckt.

Fahrzeit: ca. 05:30 Std. | Fahrstrecke: ca. 300 km | Unterkunft: Kennicott Glacier Lodge in McCarthy

10. Tag: Kennicott und Wanderung entlang des Root Gletschers zur Erie Mine

Morgens starten wir zu unserer Wanderung zum beeindruckenden Root Glacier auf dem Erie Main Trail. Bis 1930 herrschte hier reger Minenbetrieb – heute ist es die am besten erhaltene Kupfermine der Welt und das Musterbeispiel einer Geisterstadt. Wir laufen entlang der östlichen Moräne durch Silberwurzelteppiche, Erlen- und Weidendickicht. Dabei genießen wir beeindruckende Panoramablicke über die Gletscherwelt auf den fast 5.000 m hohen Mt. Blackburn. Am Ende des Trails erblicken wir das ehemalige Schlafhaus der Arbeiter in der Erie Mine über uns (ein direkter Zugang zu dem Gebäude ist nicht möglich). Zurück in Kennicott können wir die zugänglichen Gebäude des Minenortes und das kleine Visitor Center besuchen. Sehr beliebt sind von McCarthy aus bei gutem Wetter sog. Flightseeings in mehrsitzigen Propellermaschinen über die fantastische Gletscherwelt (optional zubuchbar).

Gehzeit: ca. 03:00-04:00 Std. | Gehstrecke: ca. 7 km | Aufstieg: 300 m | Abstieg: 300 m | Unterkunft: Kennicott Glacier Lodge in McCarthy

11. Tag: Wanderung zur Bonanza Mine

Unser Hotel ist nicht nur äußerst malerisch gelegen, sondern auch der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen. Heute führt uns der Weg hinauf Richtung Bonanza-Mine. Wir wandern über einen Waldweg zu einem Aussichtspunkt, der uns oberhalb der Baumgrenze ein spektakuläres Panorama auf die Gletscher und 4000er im Wrangell St. Elias-Nationalpark bietet. Wer noch Lust und Kraft hat, kann weiter bis hoch zur Bonanza Mine wandern. Die ehemalige Mine, auf einem Bergrücken gelegen, bietet nebst verfallenen Gebäuden der alten Förderstation weitere tolle Ausblicke und als Highlight kann man türkis- sowie azurblaue Kupfermineralien vorfinden. Je nach Wetterverhältnissen kann Tag 10 + 11 getauscht werden, in Absprache mit RL vor Ort.

Gehzeit: ca. 06:00-07:00 Std. | Gehstrecke: ca. 12 km | Aufstieg: 850 m | Abstieg: 850 m | Unterkunft: Kennicott Glacier Lodge in Kennicott

12. Tag: Fahrt entlang des Richardson and Denali Highway, Wanderung am Mc Laren Summmit

Vormittags fahren wir auf der Mc Carthy Road zurück nach Chitina am Copper River und folgen dem Richardson Highway Nordwärts. Richtung Norden nähern wir uns der Alaska Range mit ihren vergletscherten Gipfeln. Die letzten Kilometer unserer heutigen Fahrt sind wir schon auf dem Denali Highway unterwegs. Die weite Tundralandschaft am Mc Laren Summit lädt ein zu einer kurzen Wanderung bevor wir unsere Unterkunft, ein typisches Roadhouse, für die Nacht erreichen.

Fahrzeit: ca. 06:00 Std. | Fahrstrecke: ca. 400 km | Unterkunft: Mc Laren River Lodge

13. Tag: Fahrt auf dem Denali Highway entlang der Alaska Range

Wenige Routen in Alaska sind beeindruckender als eine Fahrt auf dem Denali Highway. Als eine der ersten Straßen in Alaska ist sie auch heute noch eine Schotterpiste die durch die Wildnis, immer entlang der Südseite der Alaska Range führt. Immer wieder werden wir für Ausblicke, Fotos und sicher auch die ein und andere Tierbeobachtung anhalten. Biberdämme, Karibus, Elche, Weisskopfseeadler lassen sich hier immer wieder beobachten. Am Nachmittag erreichen wir den Denali Nationalpark, wo wir die nächsten Tage verbringen werden.

Fahrzeit: ca. 04:30 Std. | Fahrstrecke: ca. 200 km | Unterkunft: Totem Inn

14. Tag: Bustour und Erkundung im Denali-Nationalpark

Der Denali-Nationalpark am Fuße des 6.194 m hohen Denali (ehemals Mt. McKinley) zählt zu den schönsten und weitgehend naturbelassenen Wildnisgebieten der Erde. Da im Park die Wildnis und hier lebenden Tiere unter Schutz stehen, gelten strenge Regeln für Besucher. So sind im Park Führungen mit Gruppen verboten und die in den Park führende 140 km lange Straße ist für Privatfahrtzeuge gesperrt. Sie wird aber regelmäßig von Shuttlebussen befahren. Der Park-Shuttle bringt uns frühmorgens quer durch den Park zum Mt. Eielson Visitor Center. Von dort bieten sich mit die besten Ausblicke auf den Denali. Wenn unterwegs Tiere zu sehen sind, stoppen die Shuttlebus-Fahrer und Besucher haben Zeit zum Beobachten und Fotografieren. Vom Visitor Center aus können wir über den Upper Alpine Trail zu einem Aussichtspunkt aufsteigen. Der Shuttlebus bringt uns dann wieder zurück an den Parkeingang.

Gehzeit: ca. 02:00-03:00 Std. | Gehstrecke: ca. 5 km | Fahrzeit: ca. 08:00 Std. | Fahrstrecke: ca. 230 km | Aufstieg: 330 m | Abstieg: 330 m | Unterkunft: Totem Inn

15. Tag: Wanderung auf dem Savage Alpine Trail im Denali-Nationalpark

Morgens fahren wir nochmals zum Denali-Nationalpark, wo wir den Shuttlebus zur Schlittenhundestation (Dog Mushing) nehmen und die 20-minütige Einführung über Training und Einsatz der Hunde im Park besuchen. Anschließend nehmen wir erneut den Shuttle Bus, der uns in ein paar Minuten zum Ausgangspunkt unserer Wanderung bringt. Der Savage Alpine Trail ist ein wunderschöner Pfad über offenes Gelände und eröffnet uns bei klarer Sicht einen gigantischen Blick auf den Denali. Wer möchte, kann den Savage River Area Trail (Wanderzeit 1 weitere Stunde, ohne Höhenunterschiede) noch an die Wanderung anschließen. Der Bus bringt uns am späten Nachmittag direkt zurück zum Visitor Center.

Gehzeit: ca. 05:00-06:00 Std. | Gehstrecke: ca. 9 km | Fahrzeit: ca. 01:00 Std. | Fahrstrecke: ca. 50 km | Aufstieg: 800 m | Abstieg: 800 m | Unterkunft: Totem Inn in Anchorage

16. Tag: Fahrt nach Anchorage

Richtung Süden fahren wir auf dem George Parks Highway und erreichen am Nachmittag Anchorage. In Alaskas größter Stadt gibt es einiges zu entdecken: In Downtown befindet sich das Kunstmuseum, das Museum für History & Art und natürlich auch Shoppingmalls im typisch amerikanischen Stil. Auf dem nahe gelegenen Lake Spenard, dem größten Flugplatz für Wasserflugzeuge, starten und landen im Sommer täglich bis zu 800 Maschinen. Ganz in der Nähe befindet sich das Aviation Museum, in dem sich viele legendäre Flugzeugtypen bestaunen lassen.

Fahrzeit: ca. 05:00 Std. | Fahrstrecke: ca. 400 km | Unterkunft: Coast Inn at Lake Hood in Anchorage

17. Tag: Rückreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Je nach Flugplan bleibt noch Zeit, um in Anchorage Downtown zu bummeln und einzukaufen. Dann fahren wir zum Flughafen und fliegen zurück nach Deutschland.

18. Tag: Ankunft

Ankunft in Frankfurt

Leistungen

  • Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Anchorage
  • Flug mit Condor ab/bis Frankfurt nach Anchorage
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 12 x in Mittelklassehotels, 4 x in Lodges (3 x mit Gemeinschaftsbad)
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisekrankenschutz

Leistungen, nicht inkludiert

  • Gebühren für die Einreisegenehmigung ESTA in die USA (14,- USD / Stand Juni 2019)
  • Mahlzeiten und Getränke (ca. 10,- bis 20,- USD für ein Frühstück, ca. 12,- bis 20,- USD für ein Mittagessen, ca. 25,- bis 40,- USD für ein Abendessen)
  • Individuelle Ausflüge und fakultative Besichtigungen
  • Wanderung Grewingk Glacier (ca. 120,- USD pro Person, Bezahlung vor Ort)
  • Bärenbeobachtung an der Küste des Katmai oder Lake Clark Nationalparks (ca. 990,- EUR pro Person, Anmeldung und Bezahlung vor der Reise)
  • Erlebnistour zum Matanuska Gletscher (ca. 150,- USD pro Person, Bezahlung vor Ort)
  • Bootstour im Kenai Fjords Nationalpark (ca. 180,- USD pro Person, Bezahlung vor Ort)
  • 6-stündige Kayaktour im Kenai Fjords Nationalpark (ca. 200,- USD pro Person, Bezahlung vor Ort)
  • 4-stündige Kayaktour im Kenai Fjords Nationalpark (ca. 150,- USD pro Person, Bezahlung vor Ort)
  • Flightseeing in mehrsitzigen Propellermaschinen über die Gletscherwelt (ca. 300,- USD bis 457,- USD pro Person, Dauer zwischen 50 min. - 120 min., Bezahlung vor Ort)

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 8 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 12 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 30 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Nachhaltigkeit Diese Reise ist CSR-zertifiziert

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für USA

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Gesundheitsbestimmungen für USA

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern Jakobsweg von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke