logo wandern.de

Kolumbien: Geführte Wanderung - Kolumbiens Magie entdecken

Highlights
  • Wanderreise mit authentischen Begegnungen und Naturerlebnissen
  • Cartagena, Medellín – durch die Kolonialstädte Kolumbiens flanieren

Geführte Gruppen-Wanderreise:  Majestätische, teils schneebedeckte Vulkane prägen den Nationalpark Los Nevados, unter ihnen der bekannte Nevado del Ruiz (5.311 m). Unsere Wanderungen im Herzen der Zentralkordillere sind ein intensives Naturerlebnis: Weiße Gipfel spiegeln sich in smaragdgrünen Lagunen, wüstenartige Hochtäler wechseln sich ab mit andinem Nebelwald. Wir übernachten in typischen Rundhütten bei den Indigenen der Arhuaco im Dorf Nabusimake. Idyllisch liegt es in einem grünen, hügeligen Tal des höchsten Küstengebirges der Erde, der Sierra Nevada de Santa Marta (5.775 m). Das Gebirge ist der indigenen Bevölkerung heilig, denn für sie ist es das Land, in dem die Sonne geboren wurde. Wir sind Teil der Dorfgemeinschaft und erleben den Alltag der Bewohner hautnah. In der Region La Guajira erliegen wir dem Zauber der Wüste. 
Die Kombination aus rostig-orange farbigem Sand, felsigen Klippen und tiefblauem Meer schaffen eine fast magische Atmosphäre. Zum Abschluss erwartet uns Karibik-Feeling im Tayrona-Nationalpark. Von kilometerlangen traumhaften Stränden über dichten Regenwald zu schneebedeckten Berggipfeln – eine faszinierende Natur-Vielfalt und die Herzlichkeit der Kolumbianer warten auf uns.

Reisenummer: s43 16 Tage ab € 3.498,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise nach Bogotá – Willkommen in Kolumbien!
Linienflug nach Bogotá. !Bienvenidos a Colombia – herzlich Willkommen in Kolumbien! Am Flughafen der Millionenmetropole Bogotá werden wir von unserer deutschsprachigen Reiseleitung empfangen und zu unserem charmanten Hotel in der Altstadt La Candelaria gebracht. Kolumbiens Hauptstadt liegt auf 2.600 m Höhe und erstreckt sich von Nord nach Süd entlang der Andenkette. Die von Studenten geprägte Altstadt, mit ihren steilen Gassen und vielen kleinen Lokalen, lädt abends noch zu einem kleinen Bummel ein.
Fahrzeit: ca. 0.5 Std., Fahrstrecke von: ca. 10 km
Hotel Muisca in Bogotá

2. Tag

Bogota, Seilbahnfahrt auf den Hausberg
Nach einem ausgedehnten Frühstück beginnen wir eine zweistündige Wanderung in die Ostkordillere, ganz in der Nähe Bogotás durch schöne Paramolandschaften. Anschließend lernen wir bei einer Stadtbesichtigung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Bogotás kennen: den Hauptplatz Bolívar mit den umliegenden Regierungspalästen, die Iglesia de San Francisco, die Iglesia de la Tercera und das berühmte Goldmuseum. Schon beim Eintreten in das Museum spürt man den Zauber des Ortes. Auf dem Weg zurück in unser Hotel können wir auch noch das Museum Botero besuchen: Der Kolumbianer Fernando Botero ist der bekannteste Maler und Bildhauer Kolumbiens. Am späten Nachmittag fahren wir mit der Seilbahn auf den Hausberg Bogotás, den Montserrate (3.200 m) und genießen den spektakulären Ausblick über die Stadt.
Aufstieg 200 Hm, Abstieg 200 Hm, Gehzeit ca. 2-3 Std., Fahrzeit ca. 1 Std., Fahrstrecke ca. 300 km,

Hotel Muisca in Bogotá oder ähnlich (F)

3. Tag

Bogotá –  Kaffeetour - Los Nevados-Nationalpark: Trekkingstart
Heute verlassen wir Bogotá und fliegen nach Pereira in die Kaffeezone. Vom Flughafen geht es Richtung Zentralkordilliere, wo wir nach ca. einer halben Stunde in Willy Jeeps umsteigen und auf einer Schotterstraße bis Cedral weiterfahren. Dort beginnen wir unsere Trekkingtour (2.100 m) und wandern zu unserer ersten Unterkunft La Pastora (2.500 m). Wer Lust hat, kann die herrliche Natur in der Umgebung unserer Unterkunft erkunden.
Aufstieg 450 Hm, Abstieg 100 Hm, Gehzeit ca. 2 Std., Fahrzeit: ca. 2,5 Std., Fahrstrecke von: ca. 40 km
Herberge La Pastora (oder ähnlich) (FA)

4. Tag

Trekkingin im Los Nevados-Nationalpark
Nach dem Frühstück beginnen wir unsere Wanderung durch den tropischen Nebelwald. Besonders die Fülle an Tier- und Pflanzenarten, die in den Baumkronen leben, macht die Nebelwälder zum artenreichsten terrestrischen Ökosystem weltweit. Unser Weg führt stetig bergauf, bis wir am Nachmittag in unserer typischen, einfachen Finca ankommen.
Aufstieg 700 Hm, Gehzeit: ca. 3-3,5 Std., Fahrzeit: ca. 1 Std.
Finca El Jordan (oder ähnlich) (FMA)

5. Tag

Trekking im Los Nevados-Nationalpark
Heute wandern wir durch die Páramo-Vegetationszone. Farne und mehrjährige Kräuter treten in den Vordergrund. Die prägenden Lebensformen sind Schopfbäume und Schopfrosette "frailejones" - die Achse/Stiel der Pflanze wächst bis zu 8 Meter in die Höhe. Unser Weg führt den ersten Teil der Wanderung stetig bergauf. Im zweiten Teil der Wanderung wandern wir kontinuierlich auf Höhen zwischen 3900 m und 4000 m, bis wir am Nachmittag an der Laguna Otun ankommen, wo wir ein wenig hinunter müssen ehe wir an unserem Platz ankommen, wo wir unsere Zelte aufschlagen.
Aufstieg 800 Hm, Abstieg 100 Hm, Gehzeit: ca. 5-6 Std., Fahrzeit ca. 4 Std., Fahrstrecke ca. 60 km
Zelt an der Laguna de Otun (oder ähnlich) (FMA)

6. Tag

Trekking im Los Nevados-Nationalpark – Manizales
Nach einem guten Frühstück beginnen wir die letzte Etappe unseres Trekkings. Nach einem kurzem Aufstieg beginnen wir den zweistündigen Abstieg nach Potosi. Hier warten unsere Fahrzeug bereits auf uns und wir fahren weiter zur Kaffee-Hacienda, die nahe Manizales inmitten tropischer Vegetation und Kaffeeplantagen liegt.
Aufstieg 200 Hm, Abstieg 200 Hm, Gehzeit: ca. 2,5-3 Std., Fahrzeit: ca. 4,5 Std., Fahrstrecke ca. 60 km
Finca Café Venecia bei Manizales (oder ähnlich) (FMA)

7. Tag

Manizales – Medellin
Heute besichtigen wir die Kaffee-Finca und erfahren dabei einiges über den Kaffeeanbau und seine Verarbeitung. Natürlich dürfen wir den hier hergestellten Kaffee im Anschluss probieren. Gegen Mittag fahren wir auf der Panamericana weiter durch grüne Hügellandschaft nach Medellín, der zweitgrößten Stadt Kolumbiens. Wir übernachten im modernen Stadtteil El Poblado.
Gehzeit: ca. 1 Std., Fahrzeit: ca. 4 Std., Fahrstrecke von: ca. 200 km
La Campana Hotel Boutique in Medellin (oder ähnlich) (F)

8. Tag

Medellin – Valledupar
Heute lernen wir auf einer Stadtführung Medellín kennen. Dabei nutzen wir die Metro, der ganze Stolz der „Paisas", wie die Einwohner der Region Antioquia genannt werden. Vor mehr als 20 Jahren war Medellín eine der gefährlichsten Städte der Welt. In den frühen 90er Jahren erreichte die Jagd nach Pablo Escobar, Kopf des Medellín-Kartells, den Höhepunkt. Bis zur Jahrtausendwende ließen die Kämpfe um Escobars Nachfolge nicht nach. Aber seit 2002 verändert sich die Stadt. Intelligente lokale Politiker investierten in die Infrastruktur und öffentliche Bildung – erfolgreich. Heute ist die „Stadt des Ewigen Frühlings“ eine der innovativsten Metropolen der Welt. Gegen Mittag fahren wir hinaus zum Flughafen Rionegro und fliegen an die Karibikküste, nach Valledupar.
Gehzeit: ca. 2 Std., Fahrzeit: ca. 3 Std., Fahrstrecke von: ca. 20 km
Hotel Sonesta in Valledupar (oder ähnlich) (F)

9. Tag

Valledupar – Pueblo Bello – Nabusimake
Über Valledupar erreichen wir Pueblo Bello, das auf 1.200 m Höhe in der Sierra Nevada de Santa Marta liegt. Die Bewohner gehören zum Großteil zu den Arhuaco-Indigenen an. Wir fahren mit Allradfahrzeugen nach Nabusimake, dem zeremoniellen Zentrum der Arhuaco-Indigenen. Für die knapp 30 km Fahrt von Pueblo Bello benötigen wir ca. 3.5 Stunden. In Nabusimake fühlen wir uns zurückgesetzt in die Zeit der präkolumbianischen Kulturen. Wir erhalten bei einem der geistlichen Oberhäupter der Arhuacos eine Einführung in die indigene Kosmovision undlernen wir bei einem Rundgang das Dorf Nabusimake kennen. 
Bitte beachten Sie: Es kann durchaus passieren, dass uns der Zugang zum Dorf nicht erlaubt wird. In diesem Fall werden wir bei verschiedenen Familien außerhalb des Dorfes übernachten.
Gehzeit: ca. 1-1.5 Std., Fahrzeit: ca. 5 Std., Fahrstrecke von: ca. 80 km
Hütte in Nabusimake (FMA)

10. Tag

Nabusimake
Die heutige Wanderung führt uns durch das Gebiet der Arhuaco-Indigenen. Entlang rauschender Flüsse, vorbei an kleinen Siedlungen und über grüne Hügel wandern wir in Begleitung eines Arhuaco-Führers zwischen den Bergketten der Sierra Nevada de Santa Marta. Wir erfahren viel über Pflanzen und Tiere in dieser Region.
Aufstieg 500 Hm, Abstieg 500 Hm, Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Hütte in Nabusimake (FMA)

11. Tag

Nabusimake – Cabo de la Vela
Wir nehmen Abschied von Nabusimake. Zunächst fahren wir mit den Allradfahrzeugen wieder hinunter nach Pueblo Bello und weiter auf die Halbinsel La Guajira bis nach Cabo de la Vela. Wir übernachten in der typischen Unterkunft der Wayu-Indianer. Wir werden von den Wayu-Indianer herzlich begrüßt und haben Zeit uns mit Ihnen auszutauschen.
Fahrzeit: ca. 7 Std., Fahrstrecke von: ca. 320 km
Hotel Racheria Utta in Cabo de la Vela (oder ähnlich) (F)

12. Tag

Cabo de la Vela
Nach dem Frühstück fahren wir zu einem der spektakulärsten Strände der kolumbianischen Karibikküste: den Pilon de Azucar Strand. Die Kombination aus rostig-orange farbigen Sand, den felsigen Klippen und dem tiefblauen Meer erzeugen eine magische Atmosphäre. Vom ca. 100 m hohen gleichnamigen Aussichtspunkt haben wir einen atemberaubenden Rundblick der bis in die weit entfernte Hügelkette Serrania del Carpintero reicht. Den Nachmittag haben wir zur freien Verfügung.
Fahrzeit: ca. 2-2,5 Std., Fahrstrecke von: ca. 40 km, Fahrzeit ca. 1 Std.
Hotel Racheria Utta in Cabo de la Vela (oder ähnlich) (F)

13. Tag

Cabo de la Vela – Tayrona-Nationalpark
Bevor wir am Morgen Abschied nehmen von den Wayu Indianer, lernen wir beim Besuch einer ganz normalen Wayu-Indianer Familie ihre Sitten und Bräuche kennen. Wir erfahren einiges über ihre politischen und ökonomischen Strukturen, ihre Lebensform und ihre Traditionen. Danach fahren wir nach Rioacha und von dort weiter bis zu unserer Strandunterkunft ganz in der Nähe des Tayrona-Nationalparks.
Fahrzeit: ca. 4,5 Std.
Fahrstrecke von: ca. 290 km
Hotel Maloka Barlovento am Tayrona-Nationlpark (oder ähnlich) (FA)

14. Tag

Tayrona-Nationalpark
Je nach Lust und Laune gehen wir von einem Strand zum anderen. Dahinter erheben sich dicht bewachsene Berge, deren Gipfel sich oft im Nebel verfangen. Auch die Fauna des Parks ist vielseitig: Brüllaffen, Leguane, verschiedene Fledermausarten und Vögel haben hier ihren Lebensraum. Wir haben Zeit, das herrliche Ambiente zu genießen und baden zu gehen.
Gehzeit: ca. 3-5 Std.
Hotel Maloka Barlovento am Tayrona-Nationlpark (oder ähnlich) (FA)

15. Tag

Flug Santa Marta – Bogotá und weiter Richtung Europa
Transfer zum Flughafen Santa Marta und Flug nach Bogotá. Weiterflug nach Frankfurt.
Fahrzeit ca. 1 Std., Fahrstrecke ca. 50 km

16. Tag

Ankunft
Ankunft in Frankfurt.

(Verpflegung: F=Frühstück M=Mittagessen A=Abendessen)

Leistungen

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Bogotá
  • Flug ab/bis Frankfurt via Madrid nach Bogotá
  • Inlandsflüge
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • 14 x Frühstück, 5 x Mittagessen, 8 x Abendessen
  • Übernachtung 7 x in Hotels, 6 x in Hütten ( 4 x Mehrbettzimmer) und 1 x in einer Hacienda

    Nicht enthaltende Leistungen:
     
  • Fehlende Mahlzeiten (ca. € 8,- bis 15,- für ein Mittag- oder Abendessen)
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • individuelle Ausflüge und Besichtigungen

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Anforderungen:
Profil: 
Eine Reise für alle, die eine Erlebnistour mit Schwerpunkt Natur und Kultur suchen. Unvergessliche Naturerlebnisse, Zusammentreffen mit unterschiedlichen Kulturen, Kennenlernen von regionalen Traditionen schaffen eine außergewöhnliche Reise.

Anforderung: 
Die Reise beinhaltet neben einigen kleinen Wanderungen ein 4-tägiges Trekking im Los Nevados-Nationalpark mit ca. 2 bis 5 stündigen Tageswanderungen. Dabei werden max. jeweils Höhenmeter von 800 m im Aufstieg und 500 m im Abstieg zurückgelegt. Größtenteils handelt es sich um gut ausgebaute Wanderwege. Gute Kondition und Ausdauer sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Tour. Wir weisen darauf hin, dass die einfachen Wanderungen bei oder nach Regenfällen anstrengender sind, auf matschigem, rutschigem Boden oder glatten Steinen. Möglicherweise müssen wir bei Regen und dadurch entstehendem feuchten, rutschigen Untergrund das ein oder andere Mal „querfeldein" gehen.

Unterbringung: 
Wir übernachten in Hotels, Haciendas und viermal in einer Hütte, bzw. zweimal in einfachen Hütten bei den Arhuaco-Indianern. Bei den Hüttenübernachtungen schlafen wir im Mehrbettzimmer mit einfachen sanitären Anlagen. Bei den Arhuaco-Indianern schlafen wir in Hängematten oder auf dünnen Matratzen.

Verpflegung: 
Einige Mahlzeiten sind in dieser Reise enthalten. Wenn die Mahlzeiten nicht inkludiert sind, haben wir die Möglichkeit in landesüblichen Restaurants Spezialitäten zu probieren oder uns einen Snack zu kaufen.
Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung (Vegetarier, glutenfreies Essen, etc.) haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit. Bitte Vorsicht mit Leitungswasser. Nur gefiltert oder abgekocht trinken. In Lebensmittelgeschäften kann Trinkwasser in Flaschen gekauft werden.

Transfer:
Die Fahrten erfolgen größtenteils in privaten Fahrzeugen, um uns aber auch das „wahre Kolumbien" ein wenig näher zu bringen, finden auch öffentliche Verkehrsmittel wie die buntbemalten „Chivas" auf kurzen Strecken ihren Einsatz.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Kolumbien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Da sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, finden Sie hier die tagesaktuellen Informationen: https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KolumbienSicherheit.html

Gesundheitsbestimmungen für Kolumbien

Keine Impfungen vorgeschrieben bei direkter Einreise aus Deutschland.

Gelbfieberimpfung ist bei Einreise aus anderen Südamerikanischen Ländern vorgeschrieben - siehe Link (auch erforderlich bei Zwischenstopp oder Umstieg (Transitverkehr), der länger als 12 Stunden dauert). Abweichend von der offiziellen Bestimmung kann der Impfnachweis auch bei kürzerem Transit-Aufenthalt verlangt werden.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
23.11.2019 - 08.12.2019 € 3.498,- € 3.868,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis Frankfurt.

  • Andere deutsche Abflughäfen vorbehaltlich Verfügbarkeit 50,00 €
  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage
  • Verlängerung in der Kolonialstadt Cartagena
  • Einzelzimmerzuschlag (umfasst 10 Nächte) 370,00 €

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 8 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 15 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 30 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr