logo wandern.de

Sardinien: Geführte Wanderung auf Hirtenpfaden durch die Insel

Highlights
  • Facettenreiche Berg- und Küstenwanderungen
  • Gipfelbesteigungen: Monte Corrasi & Punta Caterina & Dünen, Strände und Buchten

Geführte Wanderung: Kalkgraue Felsgiganten, bizarre Höhlensysteme, zerrissener Karst und Granitgebilde - und dazwischen grasende Ziegenherden. Steile Klippen, bewachsene Schluchten und steinige Wiesen - und daneben tummeln sich die Schafe. Die Hirtenpfade Sardiniens sind nicht nur Wanderwege, sondern auch Wege zur Kultur und in die Traditionen der Sarden, denn jeder Pfad erzählt seine eigene Geschichte, Von Bauern und Hirten, die auf traditionelle Weise ihre Tiere halten. Von Menschen, die tief mit ihrer Heimat verwurzelt sind. Von freilaufenden Pferden, die auf den Hochflächen galoppieren und von den verschiedenen Gesteinsarten, die das Eiland im Laufe der Jahrmillionen gestaltet haben. Die vermeintliche raue Landschaft und das friedliche Idyll gehören untrennbar zu Sardinien und formen den einzigartigen Charakter der Insel. Wir erkunden gemeinsam auf kleinen und großen Pfaden die Landschaft und tauchen tief in das Inselleben ein. Dabei blicken wir nicht nur in tiefe Felsspalten sondern auch weit hinter die Kulissen. Unsere Wanderungen führen uns über weite, luftige Hochflächen, auf aussichtsreiche Gipfel und entlang der zerklüfteten Küste. Wir erkunden die Gassen der alten Städtchen und bewundern die Wandmalereien der Künstler der Vergangenheit. Zur Belohnung wartet ein Bad im Meer oder ein Aperitif in einer urigen Dorfschenke inklusive Plausch mit den Einheimischen. Und natürlich immer wieder schmackhafte Pasta mit Tomaten und frischen Kräutern a la Mamma. Das Herz der Insel birgt viele Schätze, die uns noch lange wertvoll in Erinnerung bleiben.

Programm

1. Tag

Anreise
Ankunft in Sardinien. Am Flughafen werden wir von unserer Reiseleiterin empfangen und zur Unterkunft in Cala Gonone gebracht.
Fahrzeit: ca. 1,5 Std.
Fahrstrecke von: ca. 110 km
Hotel L´Oasi in Cala Gonone (A)

2. Tag

Wanderung zu den Hirtenhütten von Sas Traes und Sos Majos
Unsere erste Wanderung unternehmen wir im Supramonte von Dorgali und Oliena. Mit dem Kleinbus fahren wir ins Oddoene-Tal und schnüren dort unsere Wanderstiefel. Zunächst führt uns der Weg ins Nachbartal Lanaittu. Von dort steigen wir langsam aber stetig hinauf auf die Hochflächen und bis zur wunderschön gelegenen, typischen Hirtenhütte von Sas Traes. Etwas tiefer treffen wir anschließend auf die Hütte von Sos Majos. Beide sind Beispiele der großartigen Baukunst der Hirtenkultur. Entlang bizarr geformter Felsen geht es zurück zum Ausgangspunkt zu unserem Bus. Auf dem Rückweg machen wir Halt in Dorgali und haben Zeit durch die Altstadt zu bummeln.

↑ 380 Hm/↓ 380 Hm/Gehzeit: ca. 3-4 Std., Gehstrecke ca. 8,5 Std., Fahrstrecke ca. 40 km,
Fahrzeit ca. 1,5 Std.,
Hotel L´Oasi in Cala Gonone (FA)

3. Tag

Wanderung auf die Punta Catirina
Mit dem Kleinbus fahren wir zum Monte Albo, einem wilden Kalksteinmassiv nördlich des Supramonte. Unsere Wanderung führt uns zunächst durch dichte Wälder und später über weitläufige Hochflächen und Felsplatten hinauf auf die Punta Catirina (1.127 m), eine der höchsten Spitzen des Massivs. Nach einer Pause steigen wir wieder hinab zu unserem Ausgangspunkt und fahren zurück nach Cala Gonone.

↑ 650 Hm/↓ 650 Hm/Gehzeit: ca. 4,5 Std., Gehstrecke ca. 7,5 km, Fahrzeit ca. 2 Std.,
Fahrstrecke von: ca. 100 km
Hotel L´Oasi in Cala Gonone (FA)

4. Tag

Wanderung zur Bucht Cala Cartoe
Heute starten wir direkt vom Hotel. Oberhalb des Golf von Orosei wandern wir auf schmalen Pfaden, entlang eines Bergrückens hinauf bis zur Hirtenhütte von Sa Tinutra und weiter zur Bucht Cala Cartoe. Wie wäre es mit einem Sprung ins Wasser? Nach einer ausgiebigen Pause kehren wir auf einem etwas tiefer gelegenen Pfad zurück zu unserem Hotel.

↑ 335 Hm/↓ 335 Hm/Gehzeit ca. 4-5 Std., Gehstrecke ca. 13 km
Hotel L´Oasi in Cala Gonone (FA)

5. Tag

Wanderung auf die Hochebene Pradu und den Monte Corrasi
Mit unserem Bus fahren wir zum Berghotel Monte Maccione. Von hier wandern wir auf die Hochebene Pradu und besteigen den höchsten Gipfel des Supramonte, den 1.463 m hohen Monte Corrasi. Oben eröffnet sich uns ein prachtvoller Fernblick über die felsige Wildnis des Supramonte. Je nach Jahreszeit erwartet uns eine Blumenvielfalt, die von Orchideen über Narzissen und Pfingstrosen bis hin zu Lilien reicht – ein herrlicher Kontrast zu den kargen Felslandschaften. Auf der gegenüberliegenden Seite kehren wir über die Sacla é Marras wieder zurück zum Ausgangspunkt und fahren zurück in unser Hotel.

↑ 750 Hm/↓ 200 Hm/Gehzeit ca. 5-6 Std., Gehstrecke ca. 10 km, Fahrzeit: ca. 2,5 Std.
Fahrstrecke ca. 80 km
Hotel L´Oasis in Cala Gonone (FA)

6. Tag

Wanderung auf die Hochfläche Golgo und zur Punta Salinas
Heute fahren wir in den Supramonte von Baunei. Unsere Wanderung startet auf dem Hochplateau Golgo, einer riesigen Karsthochfläche, die in zahlreichen Schluchten hin zum Meer verläuft. Durch wilde Macchiasträucher und über alte Hirtenpfade wandern wir zur Punta Salinas, einem der schönsten Aussichtspunkte im Golf von Orosei. Uf dem Rückwege kommen wir am Kirchlein von San Pietro, nuraghischen Brunnen und dem Schlund von Golgo vorbei. Der Blick vom Rand des 290 m tiefen Schlundes ist atemberaubend. Zurück an Parkplatz fahren wir mit unserem Minibus zur nächsten Unterkunft nach Santa Maria Navarrese.

↑ 250 Hm/↓ 250 Hm/Gehzeit: ca. 4-5 Std., Gehstrecke ca. 10 km, Fahrstrecke ca. 50 km,
Fahrzeit ca. 2,1 Std.
Hotel Santa Maria in Santa Maria Navarrese (FA)

7. Tag

Wanderung über die Hochflächen von Gairo Tacchisara
Wir fahren mit unserem Bus nach Taquisara zum Start unserer heutigen Rundwanderung. Wir durchqueren dichte Waldabschnitte und wandern über die kargen und luftigen Hochflächen von Gairo Tacchisara. Die höchsten Berge Sardiniens und der Felsturm Perda Liana tauchen immer wieder in unserem Blickfeld auf. Vielleicht können wir auch einen der seltenen Adler erspähen. Auf unserem Weg treffen wir immer wieder auf Zeugnisse aus der Nuraghenzeit sowie der jüngeren Hirtenkultur.

↑ 350 Hm/↓ 350 Hm/Gehzeit ca. 4-5 Std., Gehstrecke ca. 12 km, Fahrstrecke ca. 100 km, 
Fahrzeit ca. 2 Std.
Hotel L´Oasi in Cala Gonone o. ä. (FA)

8. Tag

Wanderung zum Felsturm Pedralonga und über die Hochfläche Golgo
Unser heutiger Tag beginnt in Santa Maria Navarrese und führt in leichtem Auf und Ab zunächst an der Küste entlang, bis wir den bizarren Felsturm Pedralonga erreichen. Kurze Zeit später beginnt unser Aufstieg. Über den spektakulären Felsgürtel Cengia Giradili schlängelnd, wandern wir entlang steil abfallender Wände. Wir bewegen uns auf Hirtenpfaden, die uns einen Eindruck vom mühseligen Alltag in der Viehwirtschaft vermitteln. Bei der Hirtenhütte Duspiggius erreichen wir unseren höchsten Punkt. Weiter geht es über die Hochfläche Golgo zu unserem Kleinbus. Er bringt uns zurück zu unserem Hotel.

↑ 750 Hm/↓ 750 Hm/Gehzeit ca. 4,5-6 Std., Gehstrecke ca. 10 km, Fahrstrecke ca. 20 km,
Fahrzeit ca. 0,5 Std.
Hotel Santa Maria in Santa Maria Navarrese (FA)

9. Tag

Wanderung über die Supramonte von Urzulei
Mit dem Kleinbus fahren wir zur Hochfläche Campu Oddeu. Auf bequemen Wegen und in pfadlosem Gelände laufen wir in einem stetigen, leichten Auf und Ab über die Berglandschaft der Ogliastra und über Höhenzüge bis zur weiten Ebene von Fennau. Von hier folgen wir einem breiten Flußbett bis zur Schlucht Codula de sa Mela, deren steilen und engen Wänden wir bis zur Hirtenansiedlung Televai folgen. Unser Rückweg führt uns zurück auf die Höhen bis zu unserem Ausgangspunkt.

↑ 185 Hm/↓ 185 Hm/Gehzeit ca. 4-5 Std., Gehstrecke ca. 13,5 km, Fahrstrecke ca. 90 km,
Fahrzeit ca. 2 Std.,
Hotel Santa Maria in Santa Maria Navarrese (FA)

10. Tag

Erkundung kulturgeschichtlicher Sehenswürdigkeiten an der Westküste
Heute fahren wir an die Westküste, wo wir kulturgeschichtlich interessante Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Wir besuchen die politischen Wandmalereien in Orgosolo, die Höhlengräber von Sas Concas, die eindrucksvolle Nuraghe Losa und die hübschen Kirchen von Bonarcado, bevor wir nach Santu Lussurgiu gelangen. Dort sind wir in einem alten Gutshaus untergebracht.

Hotel Antica Dimora del Gruccione in Santu Lussurgiu (FA)

11. Tag

Wanderung zur Höhe Rocca sa Tiria
Unsere heutige Wanderung führt uns ins Gebiet des Monte Ferru. Zunächst gehen wir durch ein verwunschen-anmutendes Waldgebiet, bevor wir eine weite, felsige Hochebene erreichen. Vielleicht begnen uns auf dem Weg scheue Mufflons? Schließlich steigen wie bis zur Höhe der Rocca sa Tiria (970 m) auf. Von oben genießen wir den herrlichen Blick über einen großen Teil der Westküste. Anschließend besuchen wir die herrliche Felsenküste bei S'Archittu, bevor wir zurück nach Santu Lussurgiu fahren.

↑ 240 Hm/↓ 240 Hm/Gehzeit: ca. 4 Std., Gehstrecke ca. 10 km, Fahrzeit ca. 2,15 Std.,
Fahrstrecke ca. 85 km
Hotel Antica Dimora del Gruccione in Santu Lussurgiu (FA)

12. Tag

Wanderung auf dem Hochplateau Giara
Ziel unserer heutigen Fahrt ist die Hochfläche der Giara. In dem Gebiet mit knorrigen, vom Wind geformten Korkeichen und vielen kleinen Teichen leben hunderte Wildpferde frei. Wir erkunden das Gebiet zu Fuß auf einer Rundwanderung. Später beziehen wir unsere Zimmer in einem Bauernhof direkt am Fuße der Bergkette des Monte Arcuentu.

↑ 30 Hm/↓ 30 Hm/Gehzeit: ca. 3 Std., Gehstrecke ca. 8,5 km, Fahrstrecke ca. 190 km,
Fahrzeit: ca. 3 Std.
Hotel Azienda L'Oasi del Cervo (FA)

13. Tag

Wanderung auf den Monte Arcuentu
Heute wandern wir hinauf auf den Monte Arcuentu und einen Teil des sich anschließenden Höhenzuges. Diese bizarre Felslandschaft ist vulkanischen Ursprungs, faszinierend sind die Kontraste: felsige Landschaft, grüne Hügel, gigantische Dünen, im Hintergrund das Meer. Schließlich fahren wir zu den Dünen der Costa Verde, auch kleine Sahara genannt.

↑ 500 Hm/↓ 500 Hm/Gehzeit: ca. 4 bis 4,5 Std., Gehstrecke ca. 6 km, Fahrstrecke ca. 40 km,
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Agriturismo L'Oasi del Cervo bei Arbus o.ä. (FA)

14. Tag

Heimreise
Wir werden zum Flughafen gebracht und treten den Rückflug an.(F)
Fahrzeit: ca. 1.5 Std.
Fahrstrecke von: ca. 85 km

Leistungen

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Olbia
  • Flughafentransfer nur in Verbindung mit dem Gruppenflug
  • derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 11 x in Hotels, 2 x in Agriturismo
  • Halbpension
  • Reiseleitung ab/bis Sardinien

Nicht im Preis enthalten:

  • weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Eintrittsgelder ca. € 30,-
  • Trinkgelder
  • individuelle Ausflüge und Besichtigungen

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Italien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Italien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Haben Sie Fragen zur Buchung oder zur Anfrage? Schauen Sie doch mal unter Häufig gestellte Fragen →

Termin DZ EZ
24.03.2019 - 06.04.2019 € 2.638,- € 2.968,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
07.04.2019 - 20.04.2019 € 2.518,- € 2.848,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
20.04.2019 - 03.05.2019 € 2.598,- € 2.928,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
13.10.2019 - 26.10.2019 € 2.638,- € 2.968,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis Frankfurt. Andere Abflughäfen gegen Gebühr auf Anfrage möglich. 
 

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 6 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 8 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 30 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren für erfahrene Bergwanderer mit zusätzlichen Anforderungen wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr