logo wandern.de

Bulgarien: Geführte Wanderung - Berge des Balkans

Highlights
  • Durch das Rila-Gebirge zu den einsamen, glasklaren Bergseen wandern
  • Vom Gipfel des Vichren auf die kantigen Spitzen des Pirin-Gebirges blicken

Die Luft ist warm, das Wasser eiskalt. Es riecht nach Kräutern und Fichtennadeln, nur die Geräusche der Natur sind zu hören. Adler ziehen ihre Kreise und halten Ausschau nach kleinen Nagetieren, die mit ihren flinken Bewegungen das Unterholz zum Rascheln bringen. Ein lautes Kreischen und die Vögel ziehen weiter. Bulgariens Berge sind mal dicht bewaldet, mal karg und felsig - und dabei immer voller Licht und Naturschauspielen. Wir erkunden während dieser geführten Wanderreise zuerst die labyrinthartigen Bergkämme der Rhodopen, wandern durch das bizarre Karstgebirge und werfen immer wieder einen Blick in die unzähligen Höhlen. Im Gegensatz dazu ist das Pirin-Massiv zwar schroffer und steiler, aber auch aussichtsreicher. Auf unserem Weg zu den höchsten Gipfeln picknicken wir an glasklaren Bergseen und genießen dabei die Stille der Berge. Nicht ganz so leer ist dafür die Altstadt von Plovdiv, sie bietet ein spannendes Kontrastprogramm: Wir begeben uns auf den Spuren der alten Römer durch die jahrtausendealte Geschichte der Stadt und lassen uns von der Vergangenheit gefangen nehmen. Etwas jünger, aber nicht weniger eindrucksvoll ist das Rila-Kloster, das Wahrzeichen der orthodoxen Religion des Landes. Von außen wirkt es wie eine Festung, innen wartet ein farbenreicher Innenhof. Welche Überraschungen Bulgarien sonst noch so auf Lager hat erfahren wir aus erster Hand – beim Abendessen mit unserer Gastfamilie im Dorf Kosovo. Bulgarien ist atemberaubend und herzlich und nicht ohne Grund „die warme Seele des Balkans“.

Reisenummer: s56 15 Tage ab € 1.525,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise - Plovdiv
Flug nach Sofia. Bei guter Sicht lohnt sich ein Blick aus dem Fenster - die Stadt liegt malerisch im Talkessel zwischen dem „Alten Gebirge" Stara Planina und dem Vitoscha-Gebirge im Süden. Am Flughafen werden wir von unserer Reiseleitung begrüßt, gemeinsam fahren wir nach Plovdiv.
Fahrzeit: ca. 2 Std.
Fahrstrecke von: ca. 150 km
Hotel Real in Plovdiv o.ä. (A)

2. Tag

Erkundung von Plovdiv, Wanderung in Chervenata Stena, Besuch des Batschkovo-Klosters
Vormittags erkunden wir die Altstadt von Plovdiv, der europäischen Kulturhauptstadt 2019. Wir schlendern durch die engen Gassen, bewundern die Fassaden der Renaissance, werfen einen Blick auf das antike Stadion und lassen die Akustik des römischen Theater auf uns wirken. Dann zieht es uns hinaus in die Natur. Wir fahren in das UNESCO-Biosphärenreservat Chervenata Stena, schnüren unsere Wanderschuhe und folgen dem Weg hinauf bis zur Felsen-Kapelle. Wer hat sie erbaut? Wir genießen unser erstes Wander-Picknick, bevor wir den Rückweg antreten. Auf dem Weg in die Berge machen wir Halt am Batschkovo-Kloster, einem der bekanntesten Wallfahrtszentren des Landes. Noch einmal widmen wir uns der Kultur, bevor wir schließlich ganz in die Bergwelt eintauchen. Unser Ziel ist Orechovo, mitten im Rhodopen-Massiv, wo wir unsere Zimmer beziehen. Wir wohnen in zwei familiären Gästehäusern, das Abendessen genießen wir gemeinsam.
500 Hm Aufstieg
300 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 3-4 Std.
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Fahrstrecke von: ca. 50 km
Gästehäuser Konakat und Karina in Orechovo (F, A)

3. Tag

Wanderung bei den Wunderbrücken im Rhodopengebirge
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus zu den Chudnite Mostove, den „Wunderbrücken" bei Zabardo. Wir schultern unseren Rucksack und wandern durch die sanfte Hügellandschaft der Region. Die bis zu 70 Meter hohen Steinbrücken, die von der Natur geschaffen wurden, sind wirklich beeindruckend und verleihen der Landschaft einen Hauch von Mystik. An der Persenk Hütte genießen wir unser Picknick, bevor wir zurück nach Orechovo wandern. Am Nachmittag bleibt noch Zeit für eigene Erkundungen - wie wäre es mit einem Bummel durch das Dorf mit einem Kaffee in einer lokalen Bar? Abends verwöhnen uns unsere Gastgeber wieder mit typisch-bulgarischen Spezialitäten.
300 Hm Aufstieg
800 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 4-5 Std.
Fahrzeit: ca. 1.5 Std.
Fahrstrecke von: ca. 45 km
Gästehäuser Konakat und Karina in Orechovo (F, A)

4. Tag

Rundwanderung bei Gela, Fahrt nach Borino
Heute wollen wir hoch hinaus. Wir fahren in den höchsten Teil der Rhodopen und starten vom Dorf Gela aus zu unserer Rundwanderung. Wir wandern vorbei an kleinen Bergdörfern und hübschen Kapellen bis nach Schiroka Laka. Das kleine Dorf liegt in einem schmalen Flusstal und präsentiert sich beschaulich mit seiner typischen Rhodopen-Architektur. Wir spazieren durch die Straßen und bewundern die zahlreichen denkmalgeschützten Gebäude mit ihren prachtvollen Erkern, Fenstern und Toren. Sicher finden wir ein nettes Plätzchen für unser Mittagspicknick. Zurück am Ausgangspunkt bringt uns der Bus am Nachmittag nach Borino.
600 Hm Aufstieg
600 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 4-5 Std.
Fahrzeit: ca. 2.5 Std.
Fahrstrecke von: ca. 100 km
Gästehaus Royal in Borino o.ä. (FA)

5. Tag

Besuch der Jagodinska- und der Teufelsschlund-Höhle, Wanderung nach Yagodina und Trigrad
Das Rhodopen-Gebirge ist geprägt von Karstformationen, Schluchten und zahlreichen Höhlen - natürlich wollen wir das genauer betrachten. Durch eine gewaltige Schlucht fahren wir bis zur Jagodinska-Höhle, einem beeindruckenden Felslabyrinth. Ein Kilometer langer Pfad führt uns durch die verschiedenen „Säle", die mit beeindruckenden Kunstwerken ausgestattet sind. Steter Tropfen höhlt den Stein - das Wasser hat im Laufe der Zeit Skulpturen vom Feinsten geschaffen. Zurück im Freien wandern wir weiter durch das Karstgebiet, vorbei an den Dörfern Yagodina und Trigrad bis wir wieder zum Bus kommen. Dieser bringt uns noch ein kurzes Stück bis zur Teufelsschlund-Höhle. Noch einmal wagen wir uns in den Berg, wir wollen den höchsten unterirdischen Wasserfall der Balkan-Halbinsel bewundern. Angeblich kommt nichts, was oben in den Fluss geworfen wird, unten wieder heraus - wetten? Wir fahren zurück nach Borino und verbringen den Abend gemütlich im Gästehaus.
500 Hm Aufstieg
350 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 3-4 Std.
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Fahrstrecke von: ca. 35 km
Gästehaus Royal in Borino o.ä. (F, A)

6. Tag

Wanderung durch die Rhodopen nach Kovatschevitsa, Fahrt nach Bansko
Ausschlafen, frühstücken - los geht's ins Dorf Osikovo. Wir wandern über die bewaldeten Hügel der Rhodopen bis nach Kovatschevitsa. Die 250 Jahre alten Steinhäuser des Dorfes kleben förmlich am Hang und die antike Gemäuer erzählen eine lange Geschichte. Welche? Das erfahren wir beim Mittagessen. Gut gestärkt wandern wir weiter durch die Bergwelt bis Gorno Dryanovo, wo uns der Bus wieder aufnimmt. Vor uns liegt eine längere, aber landschaftlich sehr schöne Fahrstrecke. Vorbei am Durchbruch des Flusses Mesta erreichen wir am späten Nachmittag den Höhenkurort Bansko (930 m) am Fuße des nördlichen Pirin-Gebirges. Hier beziehen wir unsere Zimmer für die folgenden drei Nächte und freuen uns aufs Abendessen.
350 Hm Aufsteig
600 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 4-5 Std.
Fahrzeit: ca. 4 Std.
Fahrstrecke von: ca. 145 km
Hotel Rahoff in Bansko o.ä. (FA)

7. Tag

Wanderung auf den Vichren
Wir stärken uns mit einem ausgiebigen Frühstück, denn heute steht die Besteigung des Vichren (2.914 m) auf dem Programm. Wir fahren zur Berghütte (1.950 m) und machen uns von dort auf den Weg. Es geht recht steil hinauf. Die Vegetation wird immer karger, die Bergwelt immer beeindruckender. Am Gipfel werden wir mit einem grandiosen Panoramablick über das Pirin-Gebirge belohnt, der uns für die Mühe des Aufstiegs entschädigt. Wo schmeckt das Vesper besser als am Gipfel? Nach einer wohlverdienten Rast steigen wir ab - die ersten 300 Höhenmeter sehr steil und ausgesetzt. Dann wird es einfacher, auf der Südseite des Bergs wandern wir auf einem gut ausgebauten Weg zurück zur Berghütte, wo der Bus auf uns wartet.
970 Hm Aufsteig
970 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 6 - 7 Std.
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Fahrstrecke von: ca. 30 km
Hotel Rahoff in Bansko o.ä. (FA)

8. Tag

Höhenwanderung im Pirin-Gebirge
Am Morgen fahren wir zur Berghütte Gotze Deltschev (1.650 m). Von dort geht es mit dem Sessellift noch weiter hinauf zur Bezbog-Hütte (2.240 m), dem Ausgangspunkt unserer heutigen Tour. Wir bleiben heute auf der Höhe, wandern auf guten Wanderwegen, über weite Wiesen, durch ein dichtes Waldgebiet und zahlreiche Geröllfelder. Einer der schönsten Plätze heute? Der Bergsee Bezbog. Wir werden den ganzen Tag mit großartigen Ausblicken auf die Spitzen des westlichen Pirin-Gebirges verwöhnt - was will man mehr? Wir überqueren den Samodivska-Pass (2.600 m) und wandern an einigen Bergseen vorbei hinunter zur Demjaniza-Hütte (1.900 m). Nach einer gemütlichen Rast gehen wir dem Bus entgegen, der uns wieder zum Hotel bringt.
500 Hm Aufstieg
1250 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Fahrstrecke von: ca. 35 km
Hotel Rahoff in Bansko o.ä. (F, A)

9. Tag

Pirin-Überschreitung über den Banderischka-Pass zur Sandanski-Hütte, Fahrt nach Melnik
Unsere heutige Wanderung starten wir wieder von der Vichren-Hütte aus - aber nicht zum Gipfel. Vorbei an kleinen Seen und über Blumenwiesen überqueren wir den Banderischka-Pass (2.500 m) und steigen hinab zur Sandanski-Hütte (1.350 m), wo wir uns erst einmal stärken - Aussicht inklusive. Anschließend fahren wir weiter in die alte Handelsstadt Melnik. Was erwartet uns in der kleinsten Stadt des Landes? 200 Einwohner, grandiose Felsgebilde, gelbe Sandpyramiden und bizarre „Sanduhren". Beim gemeinsamen Abendessen machen wir uns mit der Stadtgeschichte vertraut.
650 Hm Aufstieg
1250 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Fahrzeit: ca. 2 Std.
Fahrstrecke von: ca. 65 km
Gästehaus Usunova in Melnik o.ä. (F, A)

10. Tag

Wanderung zum Rozhen-Kloster, Weinprobe in Melnik
Wir lassen es heute etwas gemütlicher angehen. Wir wandern direkt vom Hotel aus über den Klutsch-Pass zum Rozhen-Kloster, das oberhalb der Sandsteinfelsen von Melnik liegt. Natürlich besichtigen wir das "Haus der Gottesmutter" auch von innen und bekommen Einblicke in das Leben der Mönche. Mittags können wir in einer kleinen Taverne einkehren, bevor wir durch die schönen Felsformationen zurück nach Melnik absteigen. Nachmittags besuchen wir das ehemalige Handelshaus des Weinhändlers Kordopulov, das heute ein Privatmuseum beherbergt. Wie gut ist der Wein von der Region? Wir lernen das Geheimnis des örtlichen Weinanbaus kennen und probieren die feinen Tropfen. Den Rest des Tages gestalten wir ganz nach Belieben.
450 Hm Aufstieg
450 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 4-5Std.
Gästehaus Usunova in Melnik o.ä. (F, A)

11. Tag

Besuch des Rila-Klosters, Rundwanderung zum Suhoto Esero, Fahrt nach Panitsiste
Am Morgen fahren wir Richtung Norden ins Rila-Gebirge, dem höchsten Gebirge der Balkanhalbinsel. Sanfte, bewaldete Hänge und Blumenwiesen, aber auch zackige Felsformationen und tiefblau bis grün schimmernden Bergseen prägen die Landschaft, die an uns vorbeizieht. Unser erster Halt ist das Rila-Kloster, Bulgariens größtes Kloster, UNESCO-Welterbe und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Wir bewundern nicht nur den Baukomplex sondern auch die idyllische Lage. Nach so viel Kultur machen wir uns auf den Weg zum "Trockenen See" Suhoto Esero, wo wir gemütlich picknicken. Der Rundwanderweg führt uns zurück zum Kloster, wo wir wieder in den Bus steigen. Am späten Nachmittag erreichen wir Govedartsi und beziehen Quartier.
400 Hm Aufstieg
400 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 3-4 Std.
Fahrzeit: ca. 3.5 Std.
Fahrstrecke von: ca. 220 km
Hotel Iskar in Govedartsi (F, A)

 

12. Tag

Wanderung zu den Sieben Rila-Seen
Ein kurzer Transfer bringt uns zur Vada-Hütte, dem Ausgangspunkt zu unserer heutigen Hochgebirgswanderung. Die Region ist bekannt für die "Sieben Seen", die malerisch in die felsigen Gipfel gebettet sind. Was hat es mit den eingenartigen Namen der Seen auf sich? Immer wieder staunen wir über das Panorama. Wir wandern bis zum fünften See, dem Bubreka-See, wo wir uns einen schönen Rastplatz suchen. Anschließend kehren wir über einen anderen Pfad zurück zur Vada-Hütte, wo wir wieder in den Bus steigen.
800 Hm Aufstieg
800 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Fahrstrecke von: ca. 20 km
Hotel Iskar in Goverdartsi o.ä. (F, A)

13. Tag

Gipfeltour zum Mussala
Wir fahren nach Borovec und fahren mit dem Kabinenlift hinauf zur Liftstation Jastrebec (2.396 m). Von dort wandern wir zunächst über weitläufige Bergwiesen gemächlich bergauf, dann folgen wir einem Kammweg über Geröll und Fels steil hinauf zum Gipfel des Mussala (2.925 m) – dem höchsten Gipfel des Balkans! Der Name bedeutet "nahe bei Gott". An der Wetterstation machen wir Rast und genießen den "göttlichen" Ausblick weit in die Landschaft, über Seen und Berggipfel in der Ferne. Über die Berghütte Mussala steigen wir zunächst wieder steil bergab, dann geht es auf einem breiten Schotterweg zurück zur Bergstation und mit dem Lift zurück ins Tal.
550 Hm Aufstieg
550 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Fahrzeit: ca. 0.5 Std.
Fahrstrecke von: ca. 30 km
Hotel Iskar in Goverdartsi o.ä. (F, A)

14. Tag

Wanderung auf den Maljovitza
Heute geht es ins Maljovitza-Massiv, der Wiege des Kletter- und Wandersports in Bulgarien. Der Bus bringt uns zur Bergrettungsschule (1.700 m), von wo aus wir zum Elenino See wandern. Weiter geht es zwischen Kleinem und Großem Marmorstein auf den Maljovitza-Gipfel (2.729 m). Noch einmal lassen wir die einzigartigen Ausblicke über den südwestlichen Teil des Rila-Gebirges auf uns wirken - sogar das Rila-Kloster ist von oben zu sehen! Der gleiche Weg bringt uns zurück zur Bergrettungsschule. Anschließend fahren wir nach Sofia. Beim Abendessen im Restaurant lassen wir die Eindrücke der vergangenen Tage noch einmal Revue passieren.
1100 Hm Aufstieg
1100 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Fahrzeit: ca. 1.5 Std.
Fahrstrecke von: ca. 100 km
Hotel Budapest in Sofia o.ä. (F, A)

15. Tag

Stadtrundgang in Sofia, Heimreise
Ein kurzer Stadtrundgang durch Bulgariens Hauptstadt beschließt unsere Reise. Wie kommt die Stadt zu ihrem schönen Namen? Wir begutachten auch die Alexander Newski-Kathedrale, die römischen Ruinen und die Rotunde Sweti Georgi, bevor wir zum Flughafen fahren und die Heimreise antreten.
Fahrzeit: ca. 0.5 Std.
Fahrstrecke von: ca. 10 km

(Verpflegung: F=Frühstück M=Mittagessen A=Abendessen)

Leistungen

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • Flug ab/bis München nach Sofia
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 8 x in Mittelklassehotels, 6 x in Pensionen
  • Halbpension
  • Transfers/Fahrten laut Programm
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Sofia

Nicht im Preis enhalten:

  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke (ca. € 150,-)
  • Trinkgelder
  • individuelle Ausflüge und Besichtigungen

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Charakter der Tour und Anforderungen

Profil: 
Der Fokus dieser Reise liegt auf abwechslungsreichen Wanderungen im Rhodopen-, Pirin- und Rila-Gebirge, bei denen auch einige Gipfel erreicht werden. Daneben bietet diese Tour auch tiefe Einblicke in die Kultur und die Traditionen des Landes.

Anforderung: 
Voraussetzung für diese Reise sind Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit auf Pfaden mit teilweise steinigen Abschnitten. Gelegentlich steigen wir über große Felsblöcke, für manche Etappen ist Schwindelfreiheit erforderlich (Tag 7). Es sind keine keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen.

Unterbringung: 
Wir übernachten in kleinen, traditionellen Hotels und familiären Pensionen. Die Zimmer sind einfach aber gemütlich und verfügen über ein Badezimmer.

Verpflegung: 
Bei dieser Reise ist Halbpension inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, das Abendessen wird entweder in den Unterkünften oder in lokalen Restaurants eingenommen. Als Vorspeise gibt es meist Salat oder Suppe, als Hauptgericht Gemüse, Fleisch und Kartoffeln, als Nachtisch wird gerne bulgarischer Joghurt serviert. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder kehren in einem Restaurant oder einer Berghütte ein. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen ist leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Bulgarien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Bulgarien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
31.08.2019 - 14.09.2019 € 1.525,- € 1.720,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis Flughafen München.

Wichtige Informationen

  • Maximale Gruppengröße: 14 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 30 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren für erfahrene Bergwanderer mit zusätzlichen Anforderungen wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr