logo wandern.de
Zurzeit gibt es für diese Reise keine freien Termine. Bitte benachrichtigen Sie mich!

Tibet: Geführte Gruppenreise - Neujahrfeste in Osttibet

Highlights
  • 7 Tage prunkvolle Klosterfeste & Überland durch grasbewachsenes Nomadengebiet
  • Tibet in seiner Ursprünglichkeit zu einer ungewöhnlichen Zeit erleben

Geführte Gruppen-Wanderreise: Tausende kleiner, bunter Papierquadrate bedruckt mit dem Lungta, dem glückverheißenden Windpferd, werden von den Nomaden in die Luft geworfen und von den lodernden Flammen des Opferfeuers in den Himmel getragen. Der Duft von Räucherwerk durchzieht die frische Morgenluft, der Ruf des Muschelhorns verkündet den Beginn der Zeremonien. Oben im Klosterhof beginnen die rituellen Maskentänze. Prachtvolle, nach alten Vorgaben gestaltete Masken verhüllen die Gesichter der Tänzer, jede Figur hat ihre Bedeutung, ist beladen mit vielfacher Symbolik. Erleben Sie sieben Tage lang die religiösen und weltlichen Feiern zum tibetischen Neujahr und zum Mönlam-Fest mit prunkvollen Prozessionen, der Enthüllung einer Groß-Thangka und rituellen Maskentänzen. Daneben erwarten Sie landschaftliche Höhepunkte in den weiten osttibetischen Grasländern.

Reisenummer: s65 14 Tage ab € 2.950,-

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise
Am frühen Abend Flug von Frankfurt nach Peking.

2. Tag

Xining (tib. Ziling)
Ankunft in Peking morgens, nachmittags Weiterflug nach Xining (2.275 m), am nordöstlichen Rand des tibetischen Hochplateaus gelegen. Nach der Landung etwa 30-minütiger Transfer in die Stadt zu unserem Hotel für 3 Nächte. Nach dem langen Flug ruhen wir uns aus und treffen uns zum gemeinsamen Abendessen wieder.
Hotel (A)

3. Tag

Qutan-Kloster (bei Drotsang)
Von Xining aus fahren wir eine Stunde in die Nähe von Drotsang (chin. Ledu), wo wir das auf dem Land gelegene Qutan- (bzw. Gautama-) Kloster aus dem 15. Jahrhundert besuchen. Das Kloster ist im Stil der Ming-Dynastie erbaut und die Anlage wird oft mit dem Kaiserpalast in Peking verglichen. Die Korridore zieren prächtige, gut erhaltene Wandmalereien mit Szenen aus dem Leben Buddhas. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Xining und besuchen das Museum für Tibetische Medizin und Kultur. Hier gibt es viele traditionelle Gegenstände und Malereien zu sehen. Der Höhepunkt ist aber sicher eine über 600 m lange Bildrolle, die künstlerisch einzigartig ist und als eine Art Enzyklopädie der tibetischen Kultur gilt.
Fahrzeit: ca. 2 Std.
Hotel (FMA)

4. Tag

Ausflug nach Gonlung
Gonlung ist eines der vier großen buddhistischen Klöster im Norden von Amdo. Es liegt in einem kleinen Seitental des Tsong-Chu-Flusses. Hier ist die Heimat der Monguor einer ethnischen Minderheit, die ursprünglich zu den Turkvölkern zählt, aber den tibetischen Buddhismus praktiziert. Das in einem malerischen Tal gelegene Kloster wurde im Jahre 1604 gegründet. Im Kloster erleben wir religiöse Rituale und exotische Maskentänze, die sich in ihrer Art von anderen Zeremonien unterscheiden, die wir noch während der nächsten Tage sehen werden. Übernachtung in Xining.
Fahrzeit: ca. 4 Std.
Fahrstrecke von: ca. 100 km
Hotel (FMA)

5. Tag

Weiter nach Rebgong
Unser heutiges Tagesziel ist Rebgong (2.600 m). Wir passieren den Gelben Fluss und fahren durch eine rote, karge Berglandschaft. Das Kloster Sangge Shung thront auf einem Bergkamm und ist eines der ältesten in Amdo. Wir umwandern die Klosteranlage zusammen mit tibetischen Pilgern. Nach unserer Mittagspause in Chentsa besichtigen wir Einsiedlerhöhlen, in die sich einst viele berühmte Yogis zurückzogen haben.
100 Hm Aufstieg
100 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 1-2 Std.
Fahrzeit: ca. 3.5 Std.
Fahrstrecke von: ca. 130 km
Hotel (FMA)

6. Tag

Rebgong
Unser erster Besuch am Morgen führt uns ins Dorf Gonmar. Alle Dorfbewohner nehmen an einer speziellen Zeremonie teil, bei dem die Frauen des Dorfes frisch gebackenes Brot zum Kloster bringen. Anschließend fahren wir zum Künstler-Kloster Senge Shong Magotsang, um uns dort die Maskentänze, auch Cham-Tänze genannt, anzusehen. Die Maskentänze finden jährlich zu dieser Zeit statt. Sie sollen bewirken, dass böse Geister vertrieben und Krankheit sowie negative Einflüsse im neuen Jahr von den Menschen ferngehalten werden. Wenn etwas Zeit bleibt, können wir eine Thangka-Werkstatt besuchen und mehr über die tibetische Thangka-Malerei erfahren.
Hotel (FMA)

7. Tag

Das Kloster Rongwo Göntschen
Am Morgen fahren wir zur gewaltigen Klosteranlage Rongwo Göntschen. Sie ist mit meisterhaften Thangka-Malereien der lokalen Kunstschule ausgeschmückt. Nach dem Mittagessen machen wir uns auf, die ländliche Umgebung zu erkunden. Wir wandern durch Dörfer und über einen kleinen Pass zum Kloster Janglung Khyung Go.
150 Hm Aufsteig
100 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 1-2 Std.
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Hotel (FMA)

8. Tag

Henan (Sokpo)
Über zwei Pässe führt unsere Fahrt hinauf ins tibetische Grasland, zu den Winterweiden der Yaknomaden. Die Straße windet sich entlang des Guchu-Flusses durch das Maishul-Tal. Nach Ankunft besuchen wir das Lhaka-Kloster (3.500 m), ein Zweigkloster der berühmten Klosteruniversität von Labrang. Wir folgen den vielen Pilgern, die die heilige Umrundung der Anlage in stiller Andacht vollziehen. Das Rattern der Gebetsmühlen und der gleichmäßige Singsang der heiligen Mantras begleiten uns.
50 Hm Aufstieg
50 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 1-2 Std.
Fahrzeit: ca. 3.5 Std.
einfaches Hotel (FMA)

9. Tag

Thangka-Zermonie - Lhamo (chin. Langmusi 3.300 m)
Jedes Jahr kommen viele tibetische Pilger von überall her, um dem großartigen Ritual der Thangka-Entrollung beizuwohnen. Hunderte Mönche tragen die riesige Rolle auf die dem Kloster gegenüberliegende Bergseite, um sie dort zu entrollen. Wir schließen uns tibetischen Pilgern an, um das riesige Rollbild mit dem Bildnis des Buddha zu bewundern. Es wird nur einmal im Jahr während eines großartigen Rituals an einem Berghang entrollt.
Fahrzeit: ca. 5 Std.
Hotel (FMA)

10. Tag

Taktsang Lhamo
Das Tal von Taktsang Lhamo ist eine herrliche, malerische Gegend und bietet unvergessliche Ausblicke. Es gibt zwei große Klöster in diesem Tal; beide gehören zur Geluk-Schule des tibetischen Buddhismus. Am Morgen unternehmen wir für eine Wanderung zu einer Himmel-Grabstätte auf einem Berg. An diesen Plätzen finden die für Tibet typischen Himmelsbestattungen statt.
In den Klöstern des Tales finden überall rituelle Masken-Tänze statt, und von nah und fern kommen Pilger um diesen Zeremonien beizuwohnen. Am Nachmittag wandern wir in das Tal der Quelle des White Dragon-Flusses und besuchen die Höhle, die mit der weiblichen Schutzgottheit Palden Lhamo verbunden ist, Sie hat diesem Tal den Namen gegeben. Tkatsang bedeutet "Tigerhöhle", Lhamo bedeutet Göttin oder weibliche Gottheit.
150 Hm Aufstieg
150 Hm Abstieg
Gehzeit: ca. 2 Std.
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Hotel (FMA)

11. Tag

Labrang (chin. Xiahe)
Wir fahren nach Labrang, dem größten und bekanntesten Gelupka-Kloster in Amdo. Wir nehmen uns Zeit für den Besuch des Neujahrsfestes im Kloster Labrang. Die weitläufige Anlage beherbergt eine der sechs großen Gelukpa-Klosteruniversitäten in Tibet. Hier werden die verschiedenen Aspekte des tibetischen Buddhismus unterrichtet. Das Kloster war außerdem ein bedeutender Knotenpunkt auf der Seidenstraße. Es wurde in der heutigen Form im Jahre 1709 erbaut und die zahlreichen Tempel und Klosteranlagen sind sehr gut erhalten. Es ist eines der wenigen Klöster Amdos, das während der Kulturrevolution in den 1960er-Jahren keine größeren Zerstörungen erlitt.
Das Kloster ist der beliebteste Pilgerort zum Neujahrsfest, und zu diesem Anlass tragen die zahlreichen Pilger ihre reich verzierten traditionellen Gewänder. Auch hier werden wieder Maskentänze aufgeführt, für die wir uns Zeit nehmen. Ein besonderes Erlebnis ist auch mit den Pilgern die riesige Anlage zu umrunden.
Gehzeit: ca. 1-2 Std.
Fahrzeit: ca. 4 Std.
Fahrstrecke von: ca. 230 km
Hotel (FMA)

12. Tag

Lanzhou - Peking
Am Vormittag werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen nach Peking. Je nachdem, wie viel Zeit noch bleibt, besuchen wir entweder den Platz des Himmlischen Friedens oder die Wangfujing Snack Street, in der es typisch chinesische Leckerbissen zu kaufen gibt.
Übernachtung in Peking.
Hotel (FM)

13. Tag

Freier Tag in Peking
Den heutigen Tag haben wir noch zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Unsere Reiseleitung wird uns Tipps zur Gestaltung geben.
Hotel (F)

14. Tag

Rückflug
Nach dem Frühstück werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Deutschland, wo wir am gleichen Tag gegen Abend ankommen.

(Verpflegung: F=Frühstück M=Mittagessen A=Abendessen)

Leistungen

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • Flug ab/bis Frankfurt nach Xining / zurück ab Peking
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Inlandsflüge mit Air China Peking - Xining/Lanzhou - Peking
  • Übernachtung in Hotels
  • 11 x Frühstück, 10 x Mittagessen, 10 x Abendessen
  • Transfers/Fahrten laut Programm
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Deutschland

Nicht im Preis enthalten:

  • Visumkosten China (€ 60,- plus Beschaffungskosten ca.€ 65,-), fehlende Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder (ca. € 70,-), Einzelzimmer-Zuschlag, individuelle Ausflüge und Besichtigungen.

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Anforderungen:
Fahrten und Besichtigungen wechseln sich während dieser Reise ab. Sie sind in Bussen unterwegs. Für die mitunter anstrengenden Überlandfahrten, die bis zu 5 Stunden am Tag dauern können und teilweise durch entlegene, einsame Gegenden führen, benötigen Sie Durchhaltevermögen und Ausdauer – nicht zuletzt, weil die Straßen streckenweise in schlechtem Zustand sein können. Berücksichtigen Sie bitte, dass Sie in den Hochtälern Osttibets in ungewohnte Höhen kommen, die den Körper belasten können. Ihr Organismus muss gesund sein. Konsultieren Sie bitte vor Reisebeginn Ihren Arzt oder Ihre Ärztin und lassen Sie Herz und Kreislauf prüfen.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für China

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Gesundheitsbestimmungen für China

Keine Impfungen notwendig.

Da sich die Einreise- bzw. Gesundheitsbestimmungen kurzfristig ändern können, finden Sie hier die tagesaktuellen Informationen:
https://www.crm.de/laender/laender.asp?Domain=CRM&Sprache=de&Bereich=laender&Klientel=laie&Auspraegung=kurz&HTMLfragmente=no&Auswahl=A-Z

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Zurzeit gibt es für diese Reise keine freien Termine. Benachrichtigen Sie mich!

Preise gelten ab/bis Frankfurt

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 7 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 15 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 30 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr