logo wandern.de

Korsika: Geführte Wanderung - der GR20 von Süd nach Nord

Highlights
  • Herausforderndes Trekkingprogramm nur für erfahrene Bergwanderer
  • Der wahrscheinlich spektakulärste Trek am Mittelmeer mit Gepäcktransfer

Leichter Tagesrucksack, innen nur pure Lust auf Trekken - erwandern Sie den GR 20 ohne Gepäck! Erleben Sie Korsika, die Insel aus Duft und Farbe, aus Berg und Tal. Entdecken Sie sie von ihrer schönsten Seite: Auf dem Klassiker unter den Weitwanderwegen, auf dem berühmten GR 20. Von Süd nach Nord folgen wir ihm, quer über die Märcheninsel aus tausend Gipfeln durch eine Berglandschaft, bei der das Wanderherz frohlockt: Hier ist die Urigkeit zu Hause und die Wildnis gleich vor der Hüttentür. Hängebrücken und Hochberge, tosende Wasserfälle, lauschiger Kastanienwald - der GR 20 ist ein wahres Trekkingparadies, das allerdings auf seinen steilen Pfaden auch seinen Schweißtribut fordert ... Manchmal weichen wir in dieser geführten Gruppen-Wanderung auf landschaftlich reizvollen Strecken vom GR 20 ab, was die Tour noch runder und schöner macht.

Programm

1. Tag

Anreise
Flug nach Korsika, Bustransfer nach Bavella.

2. Tag

Auf nach Asinao
Unser Trekking beginnt: Vom Bavella-Pass steigen wir zum Bavella-Kamm und erleben zum ersten Mal Korsikas wilde Gebirgswelt.

3. Tag

Schroffe Felsen ...
... sanfte Wiesen: Steil windet sich der Pfad zum Monte Incudine, dem höchsten Gipfel Südkorsikas (2.134 m). Nach seiner Überschreitung steigen wir zur größten Hochebene Korsikas, dem Plateau Cuscionu, ab. Hüttenübernachtung.

4. Tag

Von Cuscionu nach Cozzano
Durch schattige Wälder erreichen wir einen Kamm auf 1.800 m Höhe und schließlich das kleine Dorf Cozzano.

5. Tag

Am Grat entlang
Nach einem längeren Aufstieg erreichen wir den Rapari-Pass. Nun liegt eine Gratdurchschreitung vor uns: Der Weg schlängelt sich zwischen den Felsen und Gipfeln, von denen der Punta Della Cappella der höchste ist (2.041 m). Weiter bergab zum Col de Verde.

6. Tag

Cuscogliule-Wald
Anfangs etwas steil, dann meistens gemächlich, führt der Pfad durch den Cuscogliule-Wald nach Capanelle.

7. Tag

Nach Vizzavona
Wenig anstrengend ist diese Etappe, die überwiegend durch einen schattigen Wald verläuft. Der etwas längere Abstieg erfolgt am Ende vom Palmente-Pass nach Vizzavona (2 Hüttenübernachtungen).

8. Tag

Erholung in Vizzavona
Die Unermüdlichen können fakultativ einen Gipfel besteigen.

9. Tag

Grotelle
Heute erreichen wir das Grotelle-Tal, eines der malerischsten auf Korsika. Neben alten Hirtenhütten stellen wir unsere Zelte auf, ein Wasserfall wiegt uns in den Schlaf ...

10. Tag

Seen, Pässe, Felsentürme
Von der Bergerie Grotelle wandern wir weiter ins Tal. Der Weg führt vorbei an den Seen Melo und Capitello. Dann ändert sich die Szenerie: Der Bergpfad wird steiler, führt zum Pass Punta Alle Porte. Um uns türmen sich Dutzende Felsspitzen auf, wir sind im Herzen des GR 20. Zeltübernachtung in Manganu

11. Tag

Zum Vergio-Pass
Über einen weiteren Kamm wandern wir zum Nino-See. Wir gehen zum Vergio-Pass und übernachten in einer Hütte.

12. Tag

Die Westküste im Blick
Unser Pfad schlängelt sich ins Golo-Tal und passiert dann einen Grat mit herrlichen Blicken auf die Westküste. Wir zelten bei der Hirtenhütte Vallone.

13. Tag

Blick in den Felsenkessel
Berühmt, berüchtigt, bizarr: Le Cirque de la Solitude. Auch wenn die Strecke seit 2015 gesperrt ist, lassen wir uns die Aussicht in den atemberaubenden Kessel nicht nehmen. Von der Bergerie Vallone aus steigen wir frühmorgens hinauf zur Bocca Minuta auf 2.183 m und genießen den Blick in den Kessel. Danach steigen wir ab in das Bergdorf Calasima, von wo uns ein Bus auf einer landschaftlich reizvollen Fahrt durch das Golo- und Ascotal nach Haut-Asco bringt. 1 Nacht in Haut Asco.

14. Tag

Die Spasimata-Schlucht
Flott beginnt der Tag - mit dem Aufstieg zum Stagnu-Pass. Danach wandern wir am Muvrella-See vorbei und steigen in die Spasimata-Schlucht. Steil fallen die Hänge in die Tiefe, Vorsicht ist auf dem felsigen Pfad geboten. Von Bonifatu Transfer nach Algajola (1 Hotelübernachtung).

15. Tag

Rückreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Leistungen

  • Charterflug in der Economyclass nach Bastia oder Calvi und zurück
  • Transfers auf Korsika
  • 1 Übernachtung im Hotel im Doppelzimmer mit Dusche/WC, 3 Übernachtungen im 2-Personen-Zelt (einfache sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen), 10 Übernachtungen in Berghütten im Mehrbettzimmer/Matratzenlager mit Etagen-Dusche/WC
  • Vollpension (beginnend mit dem Abendessen an Tag 1 und endend mit dem Frühstück an Tag 15)
  • Programm wie beschrieben
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Gepäcktransport: von Unterkunft zu Unterkunft, teils mit Eseln, außer an den Tagen 2 und 10. Hier können die Übernachtungsorte nur zu Fuß erreicht werden. Daher wird Ihr Gepäck an diesen Tagen zur jeweils nächsten Unterkunft transportiert und Sie tragen zusätzlich zum Tagesgepäck Ihren Schlafsack und Wechselkleidung. Am Abend des Folgetages haben Sie wieder Zugriff auf Ihr Hauptgepäck.

Optionen

  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Frankreich

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Frankreich

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Haben Sie Fragen zur Buchung oder zur Anfrage? Schauen Sie doch mal unter Häufig gestellte Fragen →

Termin Preis
15.06.2019 - 29.06.2019 € 2.198,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
29.06.2019 - 13.07.2019 € 2.198,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
13.07.2019 - 27.07.2019 € 2.198,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
07.09.2019 - 21.09.2019 € 2.198,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
14.09.2019 - 28.09.2019 € 2.198,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

kein Einzelzimmer möglich

Preise gelten ab/bis Frankfurt und München. Weitere Abflughäfen gegen Zuschlag möglich. 

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 8 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 14 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 28 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren für erfahrene Bergwanderer mit zusätzlichen Anforderungen wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr