logo wandern.de

Italien: Geführte Wanderung - Südtoskana zwischen Pinien und Zypressen

Highlights
  • Alle kulturellen Sehenswürdigkeiten der südlichen Toskana
  • Leichte Wanderungen in regionaltypischer Postkartenlandschaft

Geführte Wanderreise: Die Toskana bietet facettenreiche Natur, vom Apennin bis zum Ligurischen Meer, sowie große kulturelle Vielfalt, so dass mehr als eine Reise notwendig ist, um diese berühmte Kulturlandschaft kennen zu lernen. Im Süden bietet die herbschöne Landschaft der Crete versteckte und kaum besuchte Gebiete. Aber auch die bekannten Highlights wie Montepulciano, Siena, Volterra, Pienza, San Gimignano und Florenz fehlen bei dieser Reise ebenso wenig wie ein Aufenthalt direkt am Mittelmeer. 

Programm

1. Tag

Fluganreise
Ankunft in Florenz und Transfer zum Hotel in San Quirico (ca. 2 Std.).

2. Tag

Malerisches Pienza
Wir fahren nach Montepulciano, wo unsere Wanderung beginnt. Über weite Felder, die im Frühjahr mit Blumen übersät sind, geht es nach Pienza, einem einzigartigen Beispiel einheitlicher Architektur, im 15. Jh. unter dem Renaissance-Baumeister Rossellino auf Anordnung des Papstes Pius II. entstanden (GZ: 3 1/2 Std., + 200 m, - 300 m).

3. Tag

Monte Oliveto Maggiore
Zunächst besichtigen wir den fantastischen Freskenzyklus über das Leben des Hl. Benedikt aus dem 14. und 15. Jh. im Benediktiner-Kloster von Monte Oliveto Maggiore. Unsere Wanderung führt uns über eine bizarre Erosionslandschaft zum malerischen Dorf Chiusure. Durch die typische Crete-Landschaft gelangen wir hinab zur alten Marktstadt Buonconvento (GZ: 3 Std., + 200 m, - 350 m). Mit Sant’Antimo erwartet uns zum Ende dieses abwechslungsreichen Tages eines der mächtigsten Klöster des Mittelalters und ein Kleinod romanischer Baukunst.

4. Tag

Kunstwerk Siena
Siena ist wie ein Freilichtmuseum mit mittelalterlichen Gassen, vielen Kunstschätzen und dem mit Marmor verkleideten Dom. Der berühmteste Platz Italiens, die Piazza del Campo, präsentiert eine Kulisse aus alten Stadtpalästen und dem Rathaus mit dem 102 m hohen Turm. Der geführten Stadtbesichtigung folgt freie Zeit für weitere Entdeckungen.

5. Tag

Wellness am freien Tag
Ein Tag zur freien Gestaltung im Hotel. Je nach Linienbusverbindung ist auch eine anspruchsvolle Wanderung mit Besteigung des Monte Amiata möglich (alles fakultativ).

6. Tag

Tuffstein-Klippendörfer
Ein herrlicher Tag im unbekannten Süden mit schöner Landschaft und malerischen Dörfern. Von Sorano, einem im Tuffstein hängenden Bergdorf mit darüber thronender Burg fahren wir nach Sovana. Das kleine Dorf ist herausgeputzt, mit sorgfältig restaurierten Ziegelbauten, einer gewaltigen Burgruine und etruskischen Grabmälern aus dem 7. Jh. v. Chr. Über die in Tuff gehauenen Hohlwege und Karrenspuren aus der Etruskerzeit wandern wir nach Pitigliano, dessen Altstadt auf einem riesigen Tuffsteinfelsen liegt mit engen Gassen, die zu unserer großen Freude keinen Autoverkehr zulassen (GZ: 2 1/2 Std., +/- 100 m).

7. Tag

Südliche Landschaft
Hinter Castelnuovo dellAbate beherrscht der Monte Amiata die Landschaft. Sie wird etwas dunkler, romantischer und geheimnisvoller. Die Wanderung führt teilweise durch Wälder, längs der Schlucht der Orcia, mit Blick auf die Burgen Ripa dOrcia und Rocca dOrcia. Zugleich bieten sich typisch südliche Ausblicke auf Weinberge und Ölbäume. Abschließender Höhepunkt der Wanderung sind die warmen Thermalquellen, in denen schon Lorenzo de‘ Medici badete (GZ: 4 Std., + 500 m, - 550 m).

8. Tag

San Galgano und Meer
Die Ruinen von San Galgano, einst eines der mächtigsten Klöster der Toskana und vom Zisterzienser-Orden bereits 1218 gegründet, erzeugen mit gewaltigen Ausmaßen inmitten einer einsamen, pastoralen Landschaft eine fast meditative Stimmung. Die anschließende Wanderung über Palazzetto und Frassini ist die ideale Ergänzung dazu. Sie führt durch eine herbe, beinahe geheimnisvolle und romantische Landschaft, die nicht ins übliche Toskana-Bild passt (GZ: 3 1/2 Std., + 200 m, - 250 m). Danach fahren wir zum neuen Standort am Meer.

9. Tag

Badetag am Meer?
Besonders im Juni und September ist ein Tag am Meer einfach herrlich. Oder ein Ausflug nach Elba oder Livorno.

10. Tag

Mittelalter in Volterra
Volterra ist nicht die helle, lebenslustige Toskana, sondern eher düster, mittelalterlich, umgeben von einer Stadtmauer, deren Ursprung auf die Etrusker zurückgeht und majestätisch bewacht von der Fortezza Medicea aus dem 15. Jh. Nach der Besichtigung wandern wir auf einem alten Zahnradbahnweg durch eine wunderbar grüne, wieder völlig andere Landschaft hinab (GZ: 2 Std., - 400 m).

11. Tag

Vielleicht nach Pisa (fakultativ)?
Oder nach Lucca oder nur Faulenzen am Meer?

12. Tag

Küsten und Ruinen
Die einzige Küstenwanderung unserer Reise ist auch eine der schönsten der Toskana, bietet sie doch traumhafte Blicke. Von Piombino geht es gemächlich bergan nach Populonia. Das Dorf auf einem 180 m hohen Felsen war schon in der Etruskerzeit besiedelt, danach römische Stadt und im Mittelalter von großer strategischer Bedeutung, wie die Ruinen der Burg zeigen. Heute ist es ein winziges Dorf, wo neben schönen Panoramen besonders etruskische Grabstätten und römische Ruinen zu einem längeren Besuch einladen (GZ: 3 Std., + 300 m, - 200 m).

13. Tag

Mythos San Gimignano
Von Colle Val d’Elsa nähern wir uns durch eine toskanische Bilderbuchlandschaft mit Hügeln, Weinbergen, Olivenhainen und gepflegten Bauernhäusern den hoch aufragenden Geschlechtertürmen von San Gimignano (GZ: 3 1/2 Std., + 300 m, - 200 m). Es bleibt genügend Zeit für die Besichtigung des einmaligen Ortes, wo neben dem Bummel durch die mittelalterlichen, wenn auch stark touristischen Gassen der Aufstieg auf einen der 50 m hohen Türme zu empfehlen ist; die Aussicht ist grandios. Die Handelsgeschlechter versuchten einst, sich durch die Höhe ihrer Turmbauten gegenseitig zu übertrumpfen, nur höher als das Rathaus durften sie nicht sein. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Florenz.

14. Tag

Museumsstadt Florenz
Ob Uffizien, die Kathedrale, Ponte Vecchio, Palazzo Vecchio, Loggia dei Lanzi: Über Florenz muss man keine Worte mehr verlieren, weltberühmt und voll überwältigender Kunstschätze. Unserer halbtägigen Stadtführung folgt nachmittags eine individuelle Entdeckungstour.

15. Tag

Flugrückreise
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer nach Florenz und Rückflug.

Leistungen

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Florenz und zurück
  • Transfers in Italien
  • Parkgebühren in den Kunststädten
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 10 x Halbpension (in San Quirico d’Orcia und in Florenz je 2 x nur Frühstück)
  • Programm wie beschrieben
  • Kulturförderabgabe
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Nutzung des Wellnesscenters im Hotel in San Quirico
  • Örtliche Stadtführung in Siena und Florenz
  • Deutschsprachige Studienreiseleitung

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Italien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Italien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

4.25 von 5 Punkten von Heidemarie am 17.10.2010
  • Unterbringung
  • Wanderführer
  • Programm
  • Service
4.50 von 5 Punkten von Helga Wentzel am 03.10.2007
  • Unterbringung
  • Wanderführer
  • Programm
  • Service

Termine & Preise

Haben Sie Fragen zur Buchung oder zur Anfrage? Schauen Sie doch mal unter Häufig gestellte Fragen →

Termin DZ EZ
13.04.2019 - 27.04.2019 € 2.150,- € 2.530,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
04.05.2019 - 18.05.2019 € 2.080,- € 2.460,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
18.05.2019 - 01.06.2019 € 2.080,- € 2.460,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
07.09.2019 - 21.09.2019 € 2.080,- € 2.460,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
21.09.2019 - 05.10.2019 € 2.080,- € 2.460,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis Frankfurt. Zuschläge ab anderen Flughäfen sind nicht berücksichtigt.

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 14 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 24 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 28 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren für erfahrene Bergwanderer mit zusätzlichen Anforderungen wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr