logo wandern.de

Namibia & Botswana: Geführte Gruppenwanderreise - KAZA: Naturerlebnis ohne Grenzen

Highlights
  • Einmalige Einblicke in das Leben der Buschleute
  • Kanutour auf dem Okavango - Reise in Kooperation mit dem WWF

Geführte Gruppenwanderreise: Zwischen den Flüssen „KAvango” und „ZAmbezi” liegt das größte Schutzgebiet Afrikas: KAZA. Das vom WWF und Partnern geförderte Projekt hat sich zum Ziel gemacht, ein unvergleichliches Naturschutzgebiet sowie ein erstklassiges Reiseziel zum Schutz der Natur und zum Wohl der ländlichen Bevölkerung zu entwickeln. Dafür soll das erfolgreiche Konzept der „Conservancies“ oder Gemeindeschutzgebiete ausgeweitet werden. Sie folgen dem Motto „man schützt, wovon man profitiert”. Wir laden Sie ein, Teil davon zu sein, die grandiose Natur und Tierwelt zu entdecken und Menschen kennenzulernen, die etwas zu erzählen haben. Erleben Sie eine intensive Zeit in kleiner Gruppe!

Reisenummer: y74 18 Tage ab € 5.995,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise
Abflug nach Afrika.

2. Tag

Hartlike Welkom in Windhoek!
Ankunft in der Hauptstadt Namibias, Begrüßung und kleine Stadtrundfahrt. Weiterfahrt nach Norden bis Otjiwa. Während der Fahrt führt uns unser Reiseleiter in die Konflikte zwischen Mensch und Tier im KAZA-Gebiet ein. Auf Pirsch zu Fuß (GZ ca. 3 Std.) erleben wir dann die Tierwelt hautnah. Mit etwas Glück spüren wir auch Nashörner auf. 1 Lodgeübernachtung. 270 km.

3. Tag

In das Land der San
Unsere Reise führt ins Land der San, auch Buschleute genannt. Unsere Lodge liegt auf dem Gebiet der Ju/’hoan San. Dank der einsamen Lage der Lodge und der begrenzten Besucherzahlen gewinnen wir erste persönliche und authentische Eindrücke dieses Volkes. Durch die Einbeziehung der San in die Arbeit auf der Lodge wird ihnen ermöglicht auf ihrem traditionellen Land zu bleiben. Eine Dorfschule konnte gebaut und ein Brunnen gebohrt werden - Beispiele dafür, wie der Tourismus zur Verbesserung der Lebensbedingungen beitragen kann. 2 Übernachtungen. 530 km.

4. Tag

Ein Tag im Veld
Bei einer Wanderung ins „Veld“ zeigen uns die Buschleute eindrucksvoll, wie sie das traditionelle Leben in der Kalahari meistern (GZ 4 - 5 Std.). Besonders beeindruckend sind ihre Jagdmethoden und ihr heilmedizinisches Wissen. Die San leben im Einklang mit der Natur, sie nehmen sich nur das von ihr, was sie zum Überleben brauchen. Abfall kennen sie nicht! Sie lesen in der Natur wie in einem Buch und wissen genau, wo Wasser zu finden ist und welche Tiere durch ein bestimmtes Gebiet gezogen sind. Dieser Ausflug ist eine wirklich einmalige und besondere Erfahrung!

5. - 6. Tag

Khaudom Schutzgebiet
Im kaum erschlossenen Khaudom NP erwartet uns eine große Artenvielfalt, die sich hier noch ungehindert entfalten kann. Wir gehen auf Pirschfahrt durch die Heimat von Giraffen, Löwen und Elefanten. 2 Zeltübernachtungen. 130 km.

7. - 8. Tag

Faszination Okavango
Anders als viele große Flüsse ergießt sich der Okavango nicht in den Ozean, sondern verteilt sich im abflusslosen Landesinneren von Botswana: im Okavango Delta, dem größten Binnendelta der Welt. Der Okavango ist die Lebensader für Menschen und Tiere im Delta. Es ist daher ganz besonders wichtig, dass er geschützt wird und seine Quelle erhalten bleibt, um Auswirkungen auf Artenvielfalt und Klima zu verhindern. Das KAZA Schutzgebietsnetzwerk trägt dazu bei! Unsere Lodge bietet einen tollen Blick auf die Wasserlandschaft. Bei Tsodilo Hills bewundern wir uralte Zeichnungen der San. 2 Lodgeübernachtungen. 330 km.

9. Tag

Der Caprivi-Zipfel
Wir durchqueren den Mahango NP, der mit seinen Wäldern, Sumpfgebieten und Baobabbäumen Lebensraum für Antilopen und Elefanten ist. 2 Lodgeübernachtungen bei Divundu. 60 km.

10. Tag

Kanutour auf dem Okavango
Auf einer Kanutour erkunden wir die Seitenarme des Okavango. Faszinierende Perspektiven wechseln sich ab: weites offenes Wasser, Sandbänke, rauschende Kanäle, Galeriewälder und immer wieder Wild. Über 300 Vogelarten sind in diesem Gebiet beheimatet. Wir genießen die Landschaft in absoluter Ruhe und Exklusivität. Es ist eine faszinierende Art und Weise, die Natur und das empfindliche ökologische Gleichgewicht intensiv kennenzulernen. Außerdem bekommen wir einen Eindruck davon wie die Menschen hier leben, wie abhängig sie vom Okavango sind und welche Herausforderungen es für sie gibt.

11. Tag

Fernab der Zivilisation
Beim Besuch der Khwe San mit dem WWF-Partner IRDNC vertiefen wir unsere Eindrücke vom Leben der Buschleute, mit denen wir den heutigen Tag verbringen. Frauen zeigen uns, wie die Feldfrüchte gesammelt und gekocht werden, die Männer erklären, wie sie ihre Waffen und Fallen herstellen und sich auf die Jagd vorbereiten. Auch die Interessenkonflikte unterschiedlicher Völker der Region werden uns bewusst. Denn hier in der Zambezi-Region treffen nicht nur verschiedene Länder aufeinander, sondern auch Völker mit verschiedenen Interessen: die Bantu Völker sind überwiegend an Farm- und Weideland interessiert während die SAN von der Jagd leben. Unser Zeltcamp errichten wir inmitten der Wildnis und lauschen am Lagerfeuer den Geräuschen der Nacht (GZ ca. 2 x 3 Std.). 160 km.

12. - 13. Tag

Am Kwando River
Erstes Ziel des Tages ist die Mashi Conservancy (Gemeindeschutzgebiet), wo wir handgefertigte Souvenirs erstehen und damit die lokale Kommune unterstützen können. Wir erfahren welche Mitbringsel als schöne Erinnerung empfehlenswert sind und auf welche man besser verzichtet (s. auch WWF Souvenir-Ratgeber). Am Ufer des Kwando erwartet uns in einer farbenprächtigen und nahezu unberührten Landschaft die Nkasa Lupala Lodge. Die Kellner, Köche, Guides und Ranger gehören allesamt der Wuparogemeinde an und wurden von der Lodge ausgebildet und eingestellt. Wir treffen die Gemeindemitglieder und erfahren, was das Konzept der Conservancy für sie bedeutet und wie sie Naturschutz mit der Entwicklung ihrer Gemeinde verbinden. Die Lodge bringt der Gemeinde Einnahmen, im Gegenzug muss das Conservancy-Management den Bestand der Tiere und die Erhaltung der Natur sicherstellen. In Namibia gibt es mittlerweile 82 solcher Gemeindeschutzgebiete. Der WWF hilft seit 20 Jahren mit, dieses Modell der Inwertsetzung der Natur zu entwickeln und zu stärken. Jetzt soll es auf andere KAZA Länder ausgeweitet werden. Eine Pirsch zu Fuß (GZ ca. 3 Std.) und im offenen Fahrzeug stehen auf dem Programm. 2 Lodgeübernachtungen. 170 km.

14. - 15. Tag

Im Land der Elefanten
Der Chobe National Park ist Land der Elefanten und Büffelherden. Mit dem offenen Wagen entdecken wir frühmorgens die erwachende Natur. Am Nachmittag erleben wir eine Bootsfahrt zur Tierbeobachtung und genießen das goldene Licht des Sonnenuntergangs über dem Fluss. 2 Lodgeübernachtungen. 280 km.

16. Tag

Victoriafälle
Wir bewundern die mächtigen Fälle des Sambesi bei einem Spaziergang mit spektakulären Ausblicken! Die Einheimischen nennen die Fälle "Mosi-oa-Tunya", was so viel wie "Rauch, der donnert" bedeutet. 90 km.

17. Tag

Heimreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug. 25 km.

18. Tag

Ankunft

Tour-Karte

Wandern in Namibia, Botswana

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit South African Airways in der Economyclass nach Windhoek und zurück von Victoria Falls
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Safarifahrzeug
  • 10 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 4 Übernachtungen im Zeltcamp mit sehr einfachen sanitären Gemeinschaftseinrichtungen, 1 Wildnis-Übernachtung (inkl. Zelt, Schlafrolle u. Feldbett) ohne sanitäre Einrichtungen. Übernachtugen tlw. in oder bei Conservancies
  • Vollpension beginnend mit dem Abendessen an Tag 2 und endend mit dem Frühstück an Tag 17
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Spende an den WWF in Höhe von 50 € pro Teilnehmer
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Visagebühren

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Botswana

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Da sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, finden Sie hier die tagesaktuellen Informationen: https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BotsuanaSicherheit.html

Einreisebestimmungen für Simbabwe

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Simbabwe ein Visum. Dieses wird bei der Einreise sowohl an den Landesgrenzen als auch an den Flughäfen erteilt. Um Zeit zu sparen, sollte das Visum bereits vor Reiseantritt eingeholt werden. Detaillierte Informationen sind unter www.zimimmigration.gov.zw oder bei der simbabwischen Botschaft in Berlin erhältlich.

Einreisebestimmungen für Namibia

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Da sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, finden Sie hier die tagesaktuellen Informationen: https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NamibiaSicherheit.html

Gesundheitsbestimmungen für Botswana

Keine Impfungen vorgeschrieben bei direkter Einreise aus Deutschland.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Gesundheitsbestimmungen für Simbabwe

Keine Impfungen vorgeschrieben bei direkter Einreise aus Deutschland.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Gesundheitsbestimmungen für Namibia

Keine Impfungen vorgeschrieben bei direkter Einreise aus Deutschland.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
29.05.2020 - 15.06.2020 € 5.995,- € 6.715,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
19.06.2020 - 06.07.2020 € 5.995,- € 6.715,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis München, Frankfurt

Hin- und Rückflug mit Umstieg in Johannesburg

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 8 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 9 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 28 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr