logo wandern.de
Zurzeit gibt es für diese Reise keine freien Termine. Bitte benachrichtigen Sie mich!

Tibet: Geführte Gruppenwanderreise Mythos Tibet

Highlights
  • Ausflüge zum See Namtsho und Mt. Everest Base Camp
  • Zu den schönsten Orten Tibets entlang des Friendship Highway

Geführte Gruppenwanderreise: Tibet begeistert, Tibet fasziniert. Mit seinen Landschaften, seinen Menschen und seiner Spiritualität. Achttausender, die aus der Hochebene in den blauen Himmel ragen. Nomaden, die uns auf eine Tasse Buttertee einladen. Flatternde Gebetsfahnen an hohen Pässen, der Duft der Butterlämpchen in der Düsterheit des Jokhang-Tempels – Erlebnisse, die für immer im Gedächtnis bleiben … In zwei Wochen reisen wir von Lhasa bis nach Kathmandu; dutzende Tempel, türkisblaue Seen wie der Yamdrok Tso sowie Achttausender (u. a. Mt. Everest und Cho Oyu) stehen uns Spalier. Mythos Tibet – hautnah erleben.

Reisenummer: y80 17 Tage ab € 4.395,-

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise
Flug nach Chengdu.

2. Tag

Chengdu
Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt der Provinz Sichuan und gleichzeitig Heimat der Pandabären. Transfer zum Hotel. Wir besuchen die Aufzucht- und Forschungsstation für Große Pandas und bewundern diese faszinierenden Tiere. Hotelübernachtung in Chengdu. 20 km.

3. Tag

Auf nach Tibet
Flug nach Lhasa und Fahrt nach Tsetang, der Wiege der tibetischen Kultur. Hotelübernachtung in Tsetang. 100 km. (F, A)

4. Tag

Kloster Samye und Lhasa
Wir besichtigen zuerst das Kloster Samye, ältestes Kloster Tibets aus dem 8. Jahrhundert. Es liegt herrlich in einer von Sanddünen geprägten Landschaft. Das berühmte Bauwerk enthält tibetische, chinesische und indische Baustile. Am Nachmittag besuchen wir den ältesten Palast Tibets aus der Zeit des Turpo-Königreichs – Yongbulakang. Der Aufstieg zur Burg Yongbulakang belohnt uns mit einer fantastischen Aussicht ins fruchtbare Yarlung-Tal. Weiter geht es nach Lhasa. 3 Hotelübernachtungen in Lhasa. 140 km. (F)

5. Tag

Die Hauptstadt Tibets
Heute stehen die Höhepunkte Lhasas auf dem Programm. Der Potala-Palast beherrscht das Stadtbild und ist wohl das bekannteste Bauwerk Tibets. Der Jokhang-Tempel (erbaut 647) ist der heiligste Tempel für die Tibeter und das Ziel unzähliger Pilger. Von seinen goldenen Dächern bieten sich grandiose Ausblicke. Danach bummeln wir auf dem Barkhor, einem heiligen Umrundungsweg, der Jokhang umgibt. Am Nachmittag statten wir dem Kloster Sera einen Besuch ab. Hier finden die bekannten Debatten der Mönche statt, die wir uns anschauen können. (F)

6. Tag

Zum Kloster Gandan
Morgens machen wir uns auf den Weg zum Kloster Gandan, das neben Drepung und Sera zu den drei größten Klöstern von Lhasa zählt. Nach dessen Besichtigung wandern wir auf dem Pilgerweg um das Kloster herum. Danach fahren wir zum Felsenkloster Drak Yerpa und wandern zu seinen Meditationshöhlen. GZ 2-3 Stunden. 50 km. (F, A)

7. Tag

Terdrom
Früh morgens fahren wir nach Terdrom und besichtigen die Stadt sowie das Kloster Drigung Thel, dass von Meditationshöhlen und -hütten sowie mehreren Nebenklöstern umgeben ist. Oberhalb des Klosters gibt es einen beliebten Ort für Himmelsbestattungen. Gasthausübernachtung in Terdrom. 150 km. (F,A)

8. Tag

Reting
Wir fahren weiter nach Reting und erkunden ein wichtiges Kloster der Gelugpa. Hier wachsen in bizarrer Landschaft große Wacholderbäume die wir auf einer Wanderung ins Tal bestaunen. GZ ca. 2 Stunden. Gasthausübernachtung in Reting. 160 km. (F, A)

9. Tag

Zum Namtsho-See
Gen Norden erreichen wir den Namtsho-See. Dabei queren wir die Changthang-Ebene, in der viele Nomadenfamilien leben – es ergibt sich vielleicht die Gelegenheit, eine von ihnen zu besuchen. Später unternehmen wir eine Wanderung um einen heiligen Berg am Namtsho-See – herrliche Ausblicke auf die umgebenden Berge sind möglich! GZ ca. 2 Stunden. Gasthausübernachtung beim See. 150 km. (F, A)

10. Tag

Zurück nach Lhasa
Über Lhachen La und Damxung kehren wir zurück nach Lhasa. Unterwegs machen wir einen Abstecher zum Tsurpu-Kloster (4.300 m) am Oberlauf des Flusses Tsurphu. Dort erwandern wir den Pilgerweg um das Kloster herum. GZ ca. 1 Stunde. Hotelübernachtung in Lhasa. 280 km. (F)

11. Tag

Gyantse
Heute fahren wir nach Gyantse – eine atemberaubende Bergwelt erwartet uns unterwegs! Denn auf unserer Strecke liegen mehrere hohe Pässe, die grandiose Bergpanoramen bieten. Am höchsten Punkt (Karo-La-Pass auf 5.010 m) sehen wir den Gletscher des Noejin Kangsa (7.223 m). Unterwegs machen wir eine Fotopause am drittgrößten heiligen See Tibets – Yamdrok. In Gyantse besichtigen wir das Kloster Palkhor sowie die Festung Dzung. Hotelübernachtung in Gyantse. 250 km. (F, A)

12. Tag

Über hohe Pässe
Morgens erreichen wir Shigatse und besuchen das Tashilhunpo-Kloster, eines der bedeutendsten Klöster Tibets (ehemals Sitz des Penchen Lama). GZ ca. 1 Stunde. Danach fahren wir weiter nach Shegar und überwinden dabei zwei hohe Pässe, den Yalung La (4.520 m) und den Gyatso La (5.220 m), wo uns bei gutem Wetter ein grandioses Himalaja-Panorama erwartet. Hotelübernachtung in Shegar. 350 km. (F, A)

13. Tag

Die Nordwand des Mt. Everest
Auf zum Rongbuk-Kloster (5.154 m). Nun stehen wir vor der gewaltigen Nordwand des Mt. Everest – was für eine Aussicht! Wir schultern die Rucksäcke und wandern zum Everest Base Camp, wo im Frühjahr (April – Mai) ein buntes Treiben herrscht. GZ ca. 2 Stunden. Es ist ein großartiges Erlebnis, hier am Fuße des höchsten Berges der Erde zu stehen! Rückfahrt und Gasthausübernachtung in Rongbuk. 130 km. (F, A)

14. Tag

Sakya
Wir fahren von Rongbuk nach Sakya und besichtigen das gleichnamige Kloster des Tibetischen Buddhismus, das zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert das politische Zentrum Tibets bildete. Auf knapp 4.300 m gelegen, beherbergt es eine alte Bibliothek mit tausenden, gut erhaltenen Schriftstücken und Kulturgütern, wie Wandmalereien und Thangkas. Gasthausübernachtung in Sakya. 190 km. (F, A)

15. Tag

Nach Lhasa
Uns steht ein langer Fahrtag bevor. Wir fahren gemächlich und genießen bei gutem Wetter unterwegs noch einmal das herrliche Himalaja-Panorama diesmal aus anderer Richtung kommend. Hotelübernachtung in Lhasa. 500 km. (F)

16. Tag

Heimreise
Vormittags haben wir Zeit zur freien Verfügung. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug. (F)

17. Tag

Ankunft

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Air China in der Economyclass von Frankfurt nach Chengdu und zurück von Lhasa, sowie Flug mit Air China von Chengdu nach Lhasa
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Minibus
  • 9 Übernachtungen in Mittelklassehotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC,
  • 5 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern mit gemeinschaftlichen Sanitäreinrichtungen
  • 14 x Frühstück, 9 x Abendessen
  • Genehmigung für die Einreise nach Tibet
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und zusätzlich englischsprachige lokale Führer

Nicht enthalten:

  • Visagebühren

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Achtung:
Aufgrund der Infrastruktur und Straßenverhältnisse in Tibet können auch kurz erscheinende Etappen mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für China

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Gesundheitsbestimmungen für China

Keine Impfungen notwendig.

Da sich die Einreise- bzw. Gesundheitsbestimmungen kurzfristig ändern können, finden Sie hier die tagesaktuellen Informationen:
https://www.crm.de/laender/laender.asp?Domain=CRM&Sprache=de&Bereich=laender&Klientel=laie&Auspraegung=kurz&HTMLfragmente=no&Auswahl=A-Z

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Zurzeit gibt es für diese Reise keine freien Termine. Benachrichtigen Sie mich!

Preise gelten ab/bis Frankfurt. Zuschläge/Abschläge ab anderen Flughäfen sind nicht berücksichtigt.

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 8 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 14 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 28 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr