logo wandern.de
Banner
- Werbung -
Topseller

Von Oberstdorf zur Zugspitze: Geführte Gruppen-Wanderung

©Bergfee/fotolia.com Alpenüberquerung von Oberstdorf zur Zugspitze - geführte Bergwanderung Schatten
  • Durch königliches Jagdgebiet zum höchsten Punkt Deutschlands
  • Von den Allgäuer Alpen ins Tannheimer Tal, Ammergauer Alpen zum Wettersteingebirge

Diese geführte Wandertour führt uns von den Allgäuer Alpen über österreichischen Boden ins Tannheimer Tal, durch die Ammergauer Alpen bis hin zum Wettersteingebirge. Dort befindet sich unser Ziel: der höchste Berg Deutschlands, die Zugspitze (2.962 m), die wir erklimmen werden. Eine traumhafte Hüttenwanderung mit vielen Eindrücken - vor allem die überwältigenden Blicke auf die vielen Seen des Ostallgäus werden uns faszinieren. Diese zogen auch schon König Ludwig in ihren Bann. Sein Märchenschloß Neuschwanstein werden wir auf unserem Weg direkt passieren. Der Zauber dieser Landschaft und die beeindruckende Bergkulisse verleihen uns für den Rest der Tour Flügel. Spätestens auf dem Gipfel der Zugspitze ist alle Anstrengung vergessen.

Reisenummer: z371 6 Tage ab € 1.095,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin Preis
04.08.2024 - 09.08.2024 - wenige Plätze verfügbar € 1.095,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
18.08.2024 - 23.08.2024 € 1.095,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Zusätzliche Informationen

Bei dieser Wanderreise ist die Mitnahme/Buchung von Hunden leider nicht möglich.

Voraussetzungen:
Kondition:
Auf- und Abstiege bis zu 1.400 Höhenmeter (und mehr), Gehzeit zwischen 8 und 10 Stunden, abhängig von der Witterung, der Wegbeschaffenheit und der Kondition der Gruppe.

Technik: Du wanderst streckenweise auf schweren, alpinen Bergwegen. Ausgesetzte Passagen, die zum Teil mit Drahtseilen abgesichert sind, bereiten Dir keine Probleme. Du hast Erfahrung im alpinen Bergsteigen und bist auch in schrofigem und verblocktem Gelände, auf Geröllfelder und größeren Schneefeldern trittsicher(sicheres Gehen auf unebenen, steinigen und auch unbefestigten Wegen) und schwindelfrei. Witterungsbedingt können die Anforderungen auch noch anspruchsvoller sein.

Unterbringung:
Wir bitten um Verständnis, dass individuelle Reservierungswünsche nicht berücksichtigt werden können. In der Hütte sind wir im Matratzenlager untergebracht. Wenn die Möglichkeit besteht, reservieren wir Plätze im Mehrbettzimmer. Dies können wir aber nicht garantieren. Auf allen Hütten gibt es Waschräume, einige Hütten bieten auch eine Duschmöglichkeit. Im Gasthof oder Hotel wohnen wir in Doppel- oder Mehrbettzimmern mit Dusche, vereinzelt gibt es Etagenduschen. Einzelreisende werden gleichgeschlechtlich untergebracht.

Verpflegung:
In den Unterkünften werden wir reichhaltig (Halbpension) verköstigt. Es ist auch vegetarische Verpflegung möglich (bitte bei Buchung, spätestens zwei Wochen vor Tourenstart angeben). Unterwegs haben wir oftmals einladende Einkehrmöglichkeiten oder du kannst dir am Morgen ein Lunchpaket (kostenpflichtig) zusammenstellen lassen. Deshalb reicht es aus, wenn du für den Tourenstart genügend zu trinken und einen kleinen Snack (Energieriegel) für zwischendurch mitnehmen. An den folgenden Wandertagen informiert dich dein Guide.

Anreise:

Bahn und Bus:
Bahnverbindungen nach Oberstdorf mit Anschluss an das öffentliche Busnetz Linie 1 nach Hirschegg Haltestelle Walserhaus.

PKW: Mit dem Auto von Kempten (Allgäu) auf der B 19 bis Oberstdorf - Kreisverkehr rechts Richtung Kleinwalsertal B 12 - Straßenverlauf folgend bis Hirschegg/gegenüber dem Walserhaus/Tourismusamt.

Zimmervermittlung bei vorzeitiger Anreise: 
Kleinwalsertal Tourismus
Tel.: 43-5517-5114-0
www.kleinwalsertal.com

Programm

1. Tag: Oberstdorf - Nebelhorn - Laufbacher Eck - Prinz Luitpold Haus

Treffpunkt um 09:30 Uhr in Hirschegg im Kleinwalsertal. Wir fahren mit dem Ortsbus zur Nebelhornbahn-Talstation. Nun geht es zur Bergstation auf 1.929 m. Von hier wandern wir zum Laufbacher Eck, 2.178 m und weiter bergab zur Schönberg Hütte, 1.680 m. Nach einem letzten Aufstieg erreichen wir unser Tagesziel, das Prinz-Luitpold-Haus, 1.846 m.
Höhenunterschied: bergauf 755 m | bergab 690 m, Gehzeit: ca. 5 Std.

2. Tag: Glasfelderkopf - Lahnerscharte - Landsberger Hütte

Nach unserem ersten Aufstieg für heute erreichen wir die Bockkarscharte, 2.164 m. Weiter auf dem Jubiläumsweg zur Lahnerscharte, 1.988 m und über den ersten Teil des Saalfelder Höhenwegs zur Landsberger Hütte, 1.805 m, wo wir heute übernachten werden. Von hier aus haben wir einen herrlichen Blick auf die umliegende Berglandschaft und den Traualpsee.
Höhenunterschied: bergauf 900 m | bergab 750 m, Gehzeit: ca. 7 Std.

3. Tag: Schochenspitze - Haldensee - Füssener Jöchl - Otto Mayr Hütte

Über ein weiteres Stück des Saalfelder Höhenwegs und über die Schochenspitze, 2.069 m und die Strindenscharte, 1.870 m erreichen wir den Haldensee im Tannheimer Tal. Von Grän aus fahren wir mit der Seilbahn hinauf zum Füssener Jöchl, 1.818 m, von wo aus wir zur heimeligen Otto-Mayr-Hütte,
1.530 m, absteigen.
Höhenunterschied: bergauf 550 m | bergab 1300 m, Gehzeit: ca. 5 Std.

4. Tag: Raintal - Taxi Tegelbergbahn - Gabelschrofensattel - Kenzenhütte

Zunächst steigen wir ins Raintal bis zum Gasthaus Bärenfalle ab. Von hier aus fahren wir mit dem Taxi zur Tegelbergbahn. Mit der Seilbahn lassen wir uns bis zum Tegelberghaus bringen. Hier machen wir unsere Mittagspause bevor es weiter geht zum Gabelschrofensattel. Über den Kenzensattel steigen wir ab zur gemütlichen Kenzenhütte.
Höhenunterschied: bergauf 500 m | bergab 1400 m, Gehzeit: ca. 7,5 Std.

5. Tag: Beckenalmsattel - Sägertal - Partnachklamm - Rheintalangerhütte

Durch das Sägertal geht es über den Beckenamlsattel, 1.536m zur Ammerwaldstraße, 970 m. Von hier fahren wir mit dem Taxi nach Garmisch-Partenkirchen, zum Eingang der Partnachklamm, 789 m. Durch diese imposante Klamm führt uns der Weg über den E4 Alpin ins Reintal, von wo aus wir zur gemütlichen Reintalangerhütte, 1.369 m gelangen.
Höhenunterschied: bergauf 1200m | bergab 600 m, Gehzeit: ca. 7 Std.

6. Tag: Knorrhütte - Zugspitzplatt - Zugspitze 2.962m - Ehrwald - Heimreise

Heute starten wir zum Ziel unserer Tour. Über die Knorrhütte, 2.051 m und das Zugspitzblatt erreichen wir den Gipfel der Zugspitze, 2.962 m. Wir genießen den überragenden Rundumausblick, bevor wir mit der Tiroler Zugspitzbahn nach Ehrwald, 994 m hinunter fahren. Busrückfahrt nach Oberstdorf.
Höhenunterschied: bergauf 1600 m,  Gehzeit: ca. 5,5 Std.

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x Übernachtung auf Hütten (Lager oder Mehrbettzimmer) inkl. Halbpension
  • Transfers
  • Seilbahnfahrten
  • Eintritt Partnachklamm
  • Rücktransfer
  • kostenfreier Parkplatz - Zuweisung bei Tourenstart

Leistungen, nicht inkludiert

  • Nach persönlichem Bedarf ca. € 30.- pro Tag für Getränke, Rucksackproviant, etc.

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 5 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 11 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 20 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 7 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Nachhaltigkeit Diese Reise ist CSR-zertifiziert

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Deutschland
Deutsche Staatsangehörige: Gültiger Personalausweis bzw. Reisepaß Gesundheitsbestimmungen für Deutschland

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern Jakobsweg von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke