logo wandern.de
Banner
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Unsere 100 % Garantie Lesen →

Meraner Höhenweg: Geführte Wanderreise in den Alpen

©janvier/fotolia.com Wandern auf dem Meraner Höhenweg Schatten
Highlights
  • Meraner Höhenweg mit Durchquerung der Texelgruppe
  • 6 Tage von Sonntag - Freitag übers Hochgebirge ins sonnige Meran

Der Meraner Höhenweg im Original umrundet die Texelgruppe in einem sanften, weiten Bogen. Auf unserer Tour werden wir uns nur zu einem kleinen Teil auf der Originalroute bewegen und ziemlich bald ins Hochgebirge des Naturparks Texelgruppe aufsteigen. In dieser geschützten Kulturlandschaft nördlich von Meran, in der unsere Route zum größten Teil verläuft, trifft man variantenreiche Landschaftsformen an. Vergletschertes Hochgebirge, bewirtschaftete Almen, Hangterrassen und ganzjährig bewohnte Berghöfe. Bei einem Höhenunterschied von 2000 Metern erleben wir die verschiedensten Vegetationsstufen der Südalpen, bis hin zu Palmen und Reben beim Abstieg in die südlichen Gefilde rund um Meran. Mit etwas Glück können wir außerdem immer wieder Steinböcke, Gämsen, Steinadler, Rotwild und Murmeltiere beobachten. 

Reisenummer: z441 6 Tage € 795,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin Preis
11.09.2021 - 16.09.2021 € 795,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
03.07.2022 - 08.07.2022 € 795,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
17.07.2022 - 22.07.2022 € 795,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
31.07.2022 - 05.08.2022 € 795,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
21.08.2022 - 26.08.2022 € 795,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
04.09.2022 - 09.09.2022 € 795,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 5 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 10 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 20 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Programm

1. Tag

Auffahrt Hochmuth - Hans Friedenweg - Hochganghaus
Zunächst geht es mit der Seilbahn Hochmuth hinauf bis auf 1.361m. Auf dem Hans Friedenweg genießen wir den herrlichen Panoramablick über das Dorf Tirol und steigen anschließend zu unserem heutigen Etappenziel, dem Hochganghaus (1.839m) auf. Höhenunterschied: bergauf 480 m
Gehzeit: ca. 2,5 Std.

2. Tag

Hohe Wiege - Nassereith-Hütte - Lodner Hütte
Vom Hochganghaus steigen wir heute zunächst über die Hohe Wiege ab bis zur Nassereither Hütte (1.523m). Durch das wildromantische Zieltal steigen wir auf zur Lodner Hütte auf 2.259m.
Höhenunterschied: bergauf 780m | bergab 390 m, Gehzeit: ca. 5 Std.

3. Tag

Gingljoch - Schrofl - Rableidalm oder Eishof
Von der Lodner Hütte (2.259m) steigen wir auf das Gingljoch, dem höchsten Punkt unserer Tour und steigen anschließend ab ins Schnalstal. Auf der Mair Alm genießen wir die Aussicht auf dem Similaun und steigen anschließend weiter ab bis zum Schrofl Hof, wo bereits ein Taxi auf uns wartet und uns ins malerische Pfossental bringt. Nach einem kurzem Aufstieg erreichen wir unser Tagesziel - abhängig von den Bedingungen die Rableidalm (2.004 m) oder der Eishof (2.076 m).
Höhenunterschied: bergauf 900m | bergab 1300 m, Gehzeit: ca. 7 Std.

4. Tag

Eisjöchl - Stettiner Hütte - Pfelders / Pfelderer Hof
Bei unserer heutigen Etappe überqueren wir das Eisjöchl (2895m)und erholen uns in der Stettinger Hütte mit einer fantastischen Aussicht über das Pfelderer Tal von dem langen Aufstieg. Danach steigen wir hinuter nach Pfelders (1628m) und nächstogen in einem schönen Hotel mit Wellnessabteilung (evtl. Badebekleidung dafür mitnehmen).
Höhenunterschied: bergauf 900m | bergab 1300 m, Gehzeit: ca. 6,5 Std.

5. Tag

Faltschnaljöchl - Spronserjoch - Oberkaser - Bockerhütte
Von Pfelders (1.628m) steigen wir zunächst zum Faltschnaljöchl (2.419m) auf. Nach einer kurzen von Pfleders ( 1.628m ) steigen wir zunächste zum Falschnaljöchl ( 2.419m ) auf. nach einer kurzen Rast gehen wir noch ein Stück höher bis zum Spronserjoch (2.581m), unserem heutigen höchsten Punkt. An idyllischen Bergseen vorbei, steigen wir bis zur Oberkaser Hütte 8 2.1.2m ) ab, wo wir eine kleine Rast machen, bevor wir weiter bis zur urigen Bockerhütte (1.700m ) absteigen.
Höhenunterschied: bergauf 950m | bergab 880 m, Gehzeit: ca. 6,5 Std.

6. Tag

Bockersteig - Mutkopf - Gasthof Hochmuth
Von der Bockerhütte geht es über den Bockersteig zum Mutkopf. Von hier aus ist es bis nach Hochmuth nicht mehr weit. Nach einer Abschlussbrotzeit trennen sich unsere Wege. Individuelle Heimreise.
Höhenunterschied: bergauf 200m | bergab 500 m, Gehzeit: ca. 2 Std

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x Übernachtung in Hütten inkl. Halbpension (Lager oder Mehrbettzimmer)
  • 2 x Seilbahnfahrt
  • 1 x Transfer

Zusätzliche Informationen

Anforderungen:

Kondition: Auf- und Abstiege bis zu 1.400 Höhenmeter. Gehzeit zwischen 8 und 10 Stunden (größere Pausen nach etwa 2 Stunden Gehzeit), abhängig von der Witterung, der Wegbeschaffenheit und der Kondition der Gruppe.

Technik: Du wanderst überwiegend auf mittelschweren Bergwegen. Die Beschaffenheit der Wege kann felsig und auch verblockt sein. Abhängig von der Witterung und der Schneelage in den Bergen kann es rutschig sein. Vereinzelt gibt es ausgesetzte Passagen, die mit Drahtseilen abgesichert sind. Für diese Touren solltest Du bereits Erfahrung im Wandern haben, trittsicher (sicheres Gehen auf unebenen, steinigen und auch unbefestigten Wegen) und schwindelfrei sein. 

Unterbringung:
Wir bitten um Verständnis, dass individuelle Reservierungswünsche nicht berücksichtigt werden können. In der Hütte sind wir im Matratzenlager untergebracht. Wenn die Möglichkeit besteht, reservieren wir Plätze im Mehrbettzimmer. Dies können wir aber nicht garantieren. Auf allen Hütten gibt es Waschräume, einige Hütten bieten auch eine Duschmöglichkeit.

Verpflegung:
In den Unterkünften werden wir reichhaltig (Halbpension) verköstigt. Es ist auch vegetarische Verpflegung möglich (bitte bei Buchung, spätestens zwei Wochen vor Tourenstart angeben). Unterwegs haben wir oftmals einladende Einkehrmöglichkeiten oder du kannst dir am Morgen ein Lunchpaket (kostenpflichtig) zusammenstellen lassen. Deshalb reicht es aus, wenn du für den Tourenstart genügend zu trinken und einen kleinen Snack (Energieriegel) für zwischendurch mitnehmen. An den folgenden Wandertagen informiert dich dein Guide.

Anreise per Auto:

  • Sie fahren über das Timmelsjoch oder auch über den Jaufenpass:
    Von dort aus talauswärts Richtung Meran. Nach den Ortschaften St. Martin - Saltaus - Riffian - Kuens kommt Dorf Tirol. Damit es etwas leichter ist, fahren Sie bis zum großen Stein am Anfang des Dorfes. Rechts ist die Abfahrt nach Dorf Tirol.
  • Sie fahren über den Brennerpass auf der Autobahn Richtung Bozen:
    Ausfahrt Bozen Süd. Gleich im Anschluss beginnt die Schnellstrasse MEBO, bei der Sie die Ausfahrt Meran Süd wählen müssen. Dann halten Sie sich an die Beschilderung Passeiertal. Die Stadt Meran lassen Sie hinter sich und folgen der SS44 bis zum Abzweig Dorf Tirol.
  • Sie fahren über den Reschenpass:
    Fahren Richtung Meran, an Naturns vorbei, Töll und an der Ausfahrt Meran Mitte, in der Ortschaft Marling fahren Sie aus. Sie halten sich an die Beschilderung Jaufenpass oder Passeiertal. Nach der Brücke, die Jaufenbrücke, fahren Sie links ins Dorf Tirol ein. Am Dorfanfang befindet sich ein grosser Stein mit der Aufschrift Dorf Tirol.

Anreise per Bahn:
Nächster Bahnhof ist Meran. Von dort aus mit der Linie 221 von Meran nach Dorf Tirol.

Zimmervermittlung bei frühzeitiger Anreise:

Gasthof Hochmuth:
Max Pircher
Muthöfeweg 8
39019 Dorf Tirol
Tel: +39 333 2668484
Email: gasthof@hochmuth.it

Bewertungen

2 Bewertungen

4.50 von 5 Punkten von Silke am 13.09.2021
  • Unterbringung
  • Wanderführer
  • Programm
  • Service

Mir persönlich hat die Reise sehr gut gefallen, hat meine Erwartungen erfüllt und würde ich jederzeit wieder machen.


5.00 von 5 Punkten von Telse Lüders am 01.08.2021
  • Unterbringung
  • Wanderführer
  • Programm
  • Service

Habe es als Flachländer gelernt langsam hohe Gipfel zu erklimmen, ohne von schlechtem Wetter überrascht zu werden, und dass dafür viele leckere Kalorien benötigt werden. Es war ein Gemeinschaftserlebnis, bei dem sich alle umeinander gekümmert haben. Unsere Bergführerin war vorausschauend und hat uns alle wohlbehalten ans Ziel gebracht. Bin beeindruckt die Tour genossen zu haben, ohne an meine Grenzen zu stoßen . Die Mystik der Berge hat mich sehr berührt. Vielen Dank, liebe Heidi:-) .


Nachhaltigkeit Diese Reise ist CSR-zertifiziert

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Italien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Italien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Larapinta Trail

Sie möchten buchen und haben Fragen zum Thema Coronavirus ? Rufen Sie uns doch einfach an, unter: 08 53 6 /91 91 78 - beraten wir Sie gerne individuell!