logo wandern.de
Banner
- Werbung -

Italien: Geführte Wanderung im Aostatal

©fabio lamanna/stock.adobe.com Italien: Geführte Wanderung im Aostatal Schatten
  • Gletscher, Seen, Wasserfälle und botanische Gärten
  • Lärchen-, Fichten- und Zirbenwälder

Wenn man das Aostatal in Farben beschreiben würde, wären es in jedem Fall grün, blau und weiß. Lärchen-, Fichten- und Zirbenwälder, die sich die Berghänge hochschlängeln, grüne Almwiesen, die im Frühjahr durch eine bunte Blütenpracht auffallen, schneebedeckte Gipfel, die immer wieder in den Fokus rücken und Wasserfälle, die vor allem, wenn der Schnee schmilzt, ein beeindruckendes Schauspiel sind, prägen die Landschaft.
Das Aostatal ist ein längs verlaufendes, zentrales Tal entlang des Flusses Dora Baltea mit vielen Seitentälern, das seine Besucher vor allem durch die Natur und Bergwelt in den Bann zieht. Hier kommen Wanderliebhaber*innen voll auf ihr Kosten. Gletscher, Seen, Wasserfälle, alpine Bergwelt, schneebedeckte Berge und botanische Gärten lassen die Herzen höherschlagen.
Im Aostatal befindet sich auch der erste Naturpark Italiens, der vor etwa 100 Jahren angelegt wurde, um den Steinbock und seinen Lebensraum zu schützen.

Auf der achttägigen Wanderreise erkunden wir den östlichen Teil des Aostatals und die Region um die Hauptstadt Aosta und genießen dabei auch typische kulinarische Spezialitäten der Region.

Reisenummer: z452 8 Tage ab € 1.295,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
29.09.2024 - 06.10.2024 € 1.295,- € 1.540,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
13.10.2024 - 20.10.2024 € 1.295,- € 1.540,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Zusätzliche Informationen

Bei dieser Wanderreise ist die Mitnahme/Buchung von Hunden leider nicht möglich.

Anreise / Abreise
Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn nach Mailand. Die Stadt gehört zu den kulturellen Höhepunkten Italiens (Dom, Scala u. v. m.). Ein oder zwei Übernachtungen bieten sich an.
Es gibt auch viele verschiedene Flugverbindungen von mehreren Städten Deutschlands nach Mailand Linate (empfohlen) oder Mailand Malpensa (liegt etwas außerhalb).

Die Reise beginnt 17.00 Uhr (passend zur Ankunft Zug EC 57 aus Bern, ca. 16.40 Uhr) am Hauptbahnhof Mailand (Milano Centrale). Alle Gäste, die mit dem Zug oder dem Flugzeug anreisen, werden hier in Empfang genommen und in unser erstes Hotel im Aostatal gefahren (ca. 2 h Fahrzeit). Am Abreisetag findet der Transfer zum Mailänder Hauptbahnhof 8.00 Uhr statt (Ankunft ca. 10:00 Uhr).
Wer mit dem Flugzeug kommt, kann mit Bus, Bahn oder Taxi zum Hauptbahnhof kommen. Es gibt hier auch eine Gepäckaufbewahrung. Sie können also eventuelle Wartezeiten mit einem Bummel durch Mailand verkürzen. Der Transfer kostet pro Richtung 75 € und muss spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn bei uns verbindlich gebucht werden.
Wer mit dem Auto anreist, kann an unseren Unterkünften parken.

Programm

1. Tag: Individuelle Anreise nach Pont Saint Martin

Die Reise beginnt am Hauptbahnhof Mailand. Alle Gäste, die mit dem Zug oder dem Flugzeug anreisen, werden hier 17.00 Uhr in Empfang genommen und in unser erstes Hotel in Pont Saint-Martin gefahren (ca. 2 h Fahrzeit). Wer mit dem Auto anreist, fährt direkt zum Hotel.
Pont Saint Martin ist ein kleiner Ort an der Grenze zwischen Piemont und Aosta. Bekannt ist das Städtchen für seine Brücke aus römischer Zeit. Es ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Wanderungen im östlichen Teil der autonomen Region Aosta.
Unterkunft: Crabun Hotel

2. Tag: Lillianes im Gressoney Tal

Zu unserer ersten Wanderung fahren wir mit dem Bus von Pont Saint-Martin nach Lillianes, ins Gressoney Tal (Lystal). Von hier geht es erst am Fluss Lys entlang, später bergan zum „Künstlerort“ Chemp. Dann geht es weiter ins geschichtsträchtige Städtchen Perloz. Wir laufen durch die engen Gassen bis zum Ortsausgang und weiter nach Pont Saint-Martin zurück.
(ca. Gehzeit 4,5 Std., 10 km / Aufstieg 400 Hm / Abstieg 700 Hm)

3. Tag: Pontboset

Mit dem Bus fahren wir nach Pontboset, einem kleinen Ort am Flüsschen Ayasse. Von hier geht es zunächst weiter im Tal, dann steil bergan bis zu einem kleinen Wasserfall. Hier machen wir eine wohlverdiente Pause. Anschließend geht es durch herrlichen Mischwald und verlassene Weiler zurück ins Tal bis zur Festung von Bard. Wir werden die für die Geschichte des Aostatals bedeutende Anlage und den kleinen dazugehörigen Ort Bard besichtigen.
(ca. Gehzeit 3,5 Std., 10 km mit Festung und Ort oder weitergehen / Aufstieg 250 Hm / Abstieg 650 Hm)

4. Tag: Gressoney Tal

Heute fahren wir etwas weiter ins Gressoney Tal, bis wir die sogenannten Walser Dörfer erreichen. Die „deutschsprachigen“ Walser waren einst aus der heutigen Schweiz eingewandert und pflegen ihre Traditionen bis heute. Wir wandern oberhalb des Flusses Lys und genießen dabei herrliche Blicke auf das Tal und das schneebedeckte Monte Rosa Massiv.
(ca. Gehzeit 3,5 Std., 12 km / Aufstieg 600 Hm / Abstieg 600 Hm)
Am Abend fahren wir von Pont Saint Martin zu unserer neuen Unterkunft unweit der Hauptstadt Aosta.

Unterkunft: Hotel Rendezvous

5. Tag: Aosta

Am Vormittag erkunden wir bei einer Führung die Hauptstadt Aosta. Wir erfahren dabei viel über die wechselvolle Geschichte der Region.
Am Nachmittag ist Zeit für eigene Erkundungen. Die Cafés und Geschäfte der Stadt laden zum Bummeln ein.

6. Tag: "Cammino Balteo"

Heute wandern wir oberhalb von Aosta Stadt, ein Stück einer Etappe des Weitwanderweges „Cammino Balteo“. Die Tour führt uns auch entlang der Bewässerungskanäle, die Wasser aus den Bergen in die Gemüse- und Obstgärten der Region bringen.
(ca. Gehzeit 4 Std., 12 km / Aufstieg 450 Hm / Abstieg 600 Hm)

7. Tag: Vetan - Avise

Zum Abschluss folgt die „Königsetappe “. Wir fahren nach Vetan, wo unsere Wanderung beginnt. Weiter in Richtung Westen sehen wir bald den „König der Alpen“, den Mont Blanc oder italienisch Monte Bianco. Der Blick ist fantastisch und begleitet uns weiter bis nach Vedun. Dort steigen wir hinab zum schönen Örtchen Avise. Von hier fahren wir zurück nach Aosta.
(ca. Gehzeit 4 Std., 10 km / Aufstieg 300 Hm / Abstieg 800 Hm)

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Heute heißt es Abschied nehmen, oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt im schönen Aostatal noch etwas. Wenn Sie nicht mit dem Auto angereist sind, können Sie unseren Transfer nach Mailand Hauptbahnhof nutzen (siehe Anreise). 

Leistungen

  • Sammeltransfer am ersten bzw. letzten Tag vom Mailänder Hauptbahnhof zum Hotel im Aostatal und zurück
  • 7 Übernachtungen im Zimmer inkl. Frühstück
  • 6 x Abendessen (nicht am freien Tag)
  • deutschsprachige Wanderleitung
  • Programm wie beschrieben mit 5 geführten Wanderungen und einer Stadtführung Aosta
  • Verkostung einheimischer Spezialitäten
  • Eintritt Festung Bard

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 6 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 12 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 20 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Italien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Italien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern Jakobsweg von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke