logo wandern.de
Banner
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Unsere 100 % Garantie Lesen →

Einmal im Leben Neuseeland - Geführte Gruppenreise im Wanderparadies

©irisphoto1/stock.adobe.com Key Summit, Great Walk Routeburn Track, Neuseeland: Geführte Gruppenwanderreise – Naturjuwelen hautnah erleben Schatten
Highlights
  • Mt Alfred und Ben Lomond am Lake Wakatipu mit erstklassigen Aussichten erklimmen
  • In die Wildnis vom Weltnaturerbe Te Wahipounamu eintauchen

Kaum eine Region der Welt lässt den Puls von Wanderern so hoch schlagen wie Neuseeland. Endlose wilde Küsten, goldgelbe Strände, imposante Berge, weite Flusstäler, wunderschöne Seen und märchenhafte Wälder - all das sind bunte Zutaten für ein glückliches Wanderherz. Das Wandern in Neuseeland besticht durch eine abwechslungsreiche und eindrucksvolle Landschaft auf kompaktem Raum wie sie seinesgleichen sucht. Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe und kommen Sie mit zu einer einzigartigen Reise, die viele unvergessliche Momente bereit hält und Sie hautnah zu den schönsten Naturjuwelen Neuseelands führt.

Diese Wanderreise wurde durch unseren Neuseeland-Kenner Daniel Hüske konzipiert. Er kennt die Tracks des Landes wie seine Westentasche und hat bereits zwei Wanderbücher zu Aotearoa geschrieben. Er steht Ihnen bei Fragen von A bis Z gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an oder nutzen unser Angebot, sich mit Termin via Telefonat bzw. Video-Call von Daniel Hüske beraten zu lassen.

Reisenummer: z466 22 Tage ab € 6.373,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
11.11.2022 - 02.12.2022 € 6.373,- € 7.845,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
08.02.2023 - 01.03.2023 € 6.434,- € 7.920,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis Neuseeland

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 5 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 14 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 20 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Programm

1. Tag

Ankunft in Auckland, Neuseeland
Welcome to New Zealand! Nach der eigenständig organisierten Anreise setzen Sie Ihren Fuß erstmals auf neuseeländischen Boden und ein Shuttle vor dem Flughafen bringt Sie zu Ihrer Unterkunft. Das Hotel befindet sich nur wenige Gehminuten vom Zentrum und Hafen entfernt. Den Rest des Tages können Sie entspannen oder Auckland, die pulsierende Metropole Neuseelands auf eigene Faust erkunden. Gegen 18 Uhr treffen Sie sich mit Ihrer Reiseleitung und den anderen Teilnehmern. Bei gemütlicher Atmosphäre und einem gemeinsamen Abendessen besprechen wir die bevorstehende aufregende Reise. (A)

Übernachtung: Airedale Boutique Suites, Auckland
 

2. Tag

Waitakere Ranges
Die ersten Wanderungen durch die vielfältigen Landschaften Neuseelands warten heute auf uns. Es geht zur Westküste mit den bewaldeten Hügelketten des Waitakere Ranges Regional Parks vor Aucklands Toren. Nach einem Zwischenstopp beim idyllisch gelegenen Arataki Visitor Centre mit seinen markanten Maori-Skulpturen bestaunen wir später auf der Rundwanderung des Mercer Bay Loop die hohen zerklüfteten Klippen, welche über der tosenden Brandung der Tasmanischen See thronen. Mehrere spektakuläre Aussichtspunkte laden zum Verweilen ein. Anschließend erkunden wir den berühmten Strand von Piha. Wir wandern entlang des Tasman Lookout Track und genießen erstklassige Blicke auf die Felsinseln des Lion Rock und Taitomo Island. Als weiterer Höhepunkt steht die Wanderung um den isoliert gelegenen Süßwassersee Lake Wainamu auf dem Programm. Die vorgelagerte riesige Düne aus typisch dunklen Westküstenstrand ist einmalig und sorgt für einen gehörigen Spaßfaktor. Wenn es die Zeit erlaubt, dann statten wir zum Abschluss des Tages der Australtölpel-Kolonie in Muriwai Beach einen Besuch ab. (F)

Gehzeit insgesamt 3-4 Std., Distanz 10 km, ▲230m ▼230m
Fahrstrecke: Auckland – Piha – Bethells Beach – (Muriwai Beach –) Auckland, 115 km (155 km)

Übernachtung: Airedale Boutique Suites, Auckland
 

3. Tag

Tiritiri Matangi Island
Heute fahren wir nach dem Frühstück mit der Fähre vom Cityhafen Aucklands auf die kleine Insel Tiritiri Matangi. Das Eiland ist ein vielbeachtetes Vogelparadies und gilt als eines der wichtigsten Naturschutzprojekte Neuseelands. Hier finden seit den 80ern bedrohte Vogel- und Tierarten einen üppig-grünen Zufluchtsort, nachdem zuvor mehr als hundert Jahre Farmwirtschaft deutliche Spuren bei Flora und Fauna hinterlassen hatte. Die Wanderung bietet neben vielen Möglichkeiten zur Tierbeobachtung und kulturgeschichtlichen Einblicken auch zahlreiche Sehnsuchtsblicke auf den umgebenden Hauraki Gulf und seine Inseln. Nach der Rückfahrt mit dem Boot am Nachmittag fahren wir zum nächsten Etappenziel, dem geothermischen Gebiet rund um die Stadt Rotorua. (F, Lunchpaket)

Hinweis: Die Tour auf der Insel wird durch Freiwillige der Supporters of Tiritiri Matangi geführt. Ab einer Teilnehmerzahl von mehr als 8 Reisenden werden zwei separate Gruppen gebildet. Entsprechend kann nur eine Gruppe vom deutschsprachigen Reiseleiter begleitet werden, welcher als Übersetzer behilflich sein kann. Für die andere Gruppe wird die Tour ggf. in englischer Sprache durchgeführt, möglicherweise steht aber auch ein weiterer deutschsprachiger Guide zur Verfügung.

Gehzeit 2 Std., Distanz 5 km, ▲180m ▼180m
Fähre: Auckland – Tiritiri Matangi – Auckland, 2x 75 Minuten
Fahrstrecke: Auckland – Rotorua, 230 km

Übernachtung: Aura Accommodation Rotorua
 

4. Tag

Lake Tarawera
Heute können Sie sich auf eine abwechslungsreiche Boots-Tour auf dem Lake Tarawera mit unterschiedlichen Aktivitäten an Land freuen. Hinter dem See ragt der Vulkan des Mt Tarawera aus der Landschaft, welcher beim letzten Ausbruch 1886 die Umgebung von Rotorua in großem Maße veränderte. Sie wandern zum beeindruckenden Wasserfall der Tarawera Falls, machen einen kurzen Stopp beim Hot Water Beach und genießen am frühen Nachmittag ein entspannendes Bad in einem versteckt gelegenen Hot Pool (Thermalquelle) im grünen neuseeländischen „Busch“. Denken Sie an Ihre Badesachen. Wieder zurück in Rotorua erwartet Sie nach einer kurzen Verschnaufpause ein traditionelles Hangi Dinner. (F, A)

Hinweis: Ihr Reiseleiter hat heute seinen ersten, gesetzlich vorgeschriebenen freien Tag. Die Tour auf dem Lake Tarawera wird stattdessen durch einen englischsprachigen, lokalen Guide des Anbieters Totally Tarawera geführt, welcher Ihnen auch interessante Aspekte zur Bedeutung des Tarawera-Gebietes für die hiesigen Maori näherbringt. Die Wanderung zu den Tarawera Falls unternehmen Sie auf eigene Faust als Individualwanderer. Der Wanderweg ist eindeutig ausgeschildert, außerdem erhalten Sie Karte und Beschreibung vorab. Der heutige Transport erfolgt durch einen privaten Shuttleservice.

Gehzeit 2-3 Std., Distanz 8 km, ▲300m ▼300m, ohne RL
Boot Lake Tarawera: insgesamt 1,5 Std.
Fahrstrecke: Rotorua – Tarawera Landing - Rotorua, 35 km

Übernachtung: Aura Accommodation Rotorua
 

5. Tag

Rotorua
Der Tag startet heute erneut aufregend: Im Redwoods Forest von Rotorua geht es unter der Baumkrone der 120 Jahre jungen Küstenmammutbäume (Sequoia) in 9 bis 20 Metern Höhe über dem Waldboden entlang des 700m langen Baumwipfelpfads mit 28 Hängebrücken zur jeweils nächsten Plattform. Nach dem Adrenalinschub gibt es was für das Auge (und die Nase): Im Geothermalgebiet Wai-O-Tapu bezaubern außerweltliche Farben der durch Minerale gefärbten Teiche wie die des Champagne Pool. Dass die Erde hier nach wie vor aktiv ist, zeigen auch die vielen dampfenden Fumarolen sowie zahlreiche kollabierte Vulkankrater, die teilweise mit Wasser gefüllt sind. Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg in Richtung Tongariro Nationalpark mit kurzen Zwischenstopps bei den donnernden Huka Falls und am aus einem Supervulkan entstandenen Lake Taupo, dem größten See Neuseelands. (F)

Fahrstrecke: Rotorua - Turangi, 130 km

Übernachtung: Turangi Bridge Motel, Turangi
 

6. - 7. Tag

Tongariro Nationalpark
Die nächsten zwei Tage erwandern wir die dramatische Vulkanlandschaft voller Kontraste im ältesten Nationalpark Neuseelands. Auf dem berühmten Track des Tongariro Crossing wird unsere Kondition gefordert, aber die Anstrengung lohnt sich: Wir queren bizarre Umgebungen aus erkalteten Lava- und pyroklastischen Strömen, wandern durch eine staubige Marslandschaft unterhalb des Vulkankegels des Mt Ngauruhoe und werden mit einem Postkartenblick auf die bei Sonne grün bis türkisfarbenden leuchtenden Emerald Lakes belohnt. Die Wandertour am darauffolgenden Tag führt uns zu den Tama Lakes, ein über 10.000 Jahre alter Vulkankomplex in einer ariden Gegend. Bei widrigem Wetter wandern wir die kleine Runde zu den Taranaki Falls oder um den See des Lake Rotopounamu. (F, Lunchpaket am Tag des Tongariro Crossing)

Tongariro Crossing: Gehzeit 7-9 Std., Distanz 19,5 km, ▲865m ▼1.225m, Fahrstrecke: 70 km
Tama Lakes: Gehzeit 5-6 Std., Distanz 17,5 km, ▲575m ▼575m, Fahrstrecke: 95 km

Übernachtung: Turangi Bridge Motel, Turangi

8. Tag

Tongariro Nationalpark – Wellington
Die heutige Fahrt Richtung Süden durchquert karges Steppenland und bringt uns anschließend durch saftig grünes Farmland zur Westküste, wo wir bei klarem Wetter die Südinsel Neuseelands jenseits der Cook Strait ausmachen können. Ziel ist Wellington, die elegante Hauptstadt des Landes, eingebettet zwischen funkelndem Hafen und sanften grünen Hügeln. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am Abend unternehmen wir eine Tour durch das Vogelschutz Reservat Zealandia (englischsprachig, der Reiseleiter ist als Übersetzer behilflich). Hier sehen wir verschiedene Tiere, die erst zu den Abendstunden aktiv werden. Mit etwas Glück auch den Kiwi-Vogel, ein vom Aussterben bedrohter flugunfähiger Vogel. (F)

Fahrstrecke: Turangi - Wellington, 320 km

Übernachtung: Atura Hotel, Wellington
 

9. Tag

Wellington – Picton – Queen Charlotte Track – Punga Cove
Am frühen Morgen verlassen wir Wellington mit der Interislander Fähre und durchqueren die Cook-Straße für 3 Stunden zur Südinsel. Bei der Einfahrt in die Marlborough Sounds bieten sich viele schöne Foto-Motive. Wir sehen die Ansammlung von uralten, vom Pazifik gefluteten Flusstälern. So entstand zwischen bewaldeten Hügeln eine wunderschöne, zerklüftete Küstenlandschaft voller geschützter Buchten. Das wollen wir uns genauer anschauen und steigen in Picton in ein Wassertaxi um, welches uns zur Bay of Many Coves bringt. Wir schnüren für den Nachmittag die Wanderschuhe, während das Wassertaxi unser Gepäck schon zur Unterkunft bringt. Steil erklimmen wir zunächst den Bergrücken zwischen Queen Charlotte Sound und Kenepuru Sound und folgen dann der Kammlinie entlang des bekannten Queen Charlotte Track. Es warten fantastische Ausblicke auf uns. Wir wandern schließlich hinab in die Bucht der Punga Cove. Hier mitten in den Marlborough Sounds werden wir übernachten. Den Tag lassen wir mit einem 3-Gänge-Menu gebührend ausklingen. (F, A)

Gehzeit 5-6 Std., Distanz 13 km, ▲660m ▼660m
Fähre Interislander: ca. 3 Std. / Wassertaxi: ca. 30 Min.

Übernachtung: Punga Cove Resort, Endeavour Inlet, Queen Charlotte Sound
Bitte beachten Sie die Hinweise zu den Unterkünften
 

10. Tag

Punga Cove – Picton – Nelson – Pohara Beach, Golden Bay
Nach einer entspannten Nacht im Paradies fällt es schwer der Punga Cove den Rücken zu kehren. Das Wassertaxi bringt uns zurück nach Picton, wo wir in den gewohnten Kleinbus umsteigen. Statt dem schnellen Weg nach Nelson folgen wir dem landschaftlich reizvolleren Queen Charlotte Drive immer entlang der Sounds bis Havelock. Unterwegs unternehmen wir eine kleine Wandertour auf dem weniger bekannten Wanderweg Link Pathway von Ngakuta Bay zum Whenuanui Bay Lookout, eine Aussichtspunkt zum Träumen. Später am Tag erreichen wir das sonnenverwöhnte Nelson und legen einen Zwischenstopp ein. Am späteren Nachmittag setzen wir unsere Fahrt fort und gelangen nach Überqueren des Takaka Hills zur Golden Bay. Hier sind wir die kommenden zwei Nächte in der schönen Ratanui Lodge in Pohara Beach untergebracht. Abends ist ein Tisch im exzellenten Restaurant der Lodge bereits für uns reserviert (Abendessen auf eigene Kosten). (F)

Gehzeit 1,5 – 2 Std., Distanz 4,5 km, ▲150m ▼150m
Wassertaxi: ca. 1 Std. 15 Min.
Fahrstrecke: Picton – Nelson – Takaka – Pohara Beach, 220 km

Übernachtung: Ratanui Lodge, Pohara
 

11. Tag

Abel Tasman Nationalpark
Der beliebte Abel Tasman Nationalpark versprüht mit seiner sanften Küstenszenerie und dem warmen, sonnigen Klima ein paradiesisches Flair. Saftig grüne Vegetation, golden schimmernde Strände und türkisblaues Wasser zaubern ein berauschendes Farbenspiel. Sie erkunden heute auf eigene Faust die Wanderwege im ruhigeren Nordteil des Parks. Je nach Ihren Vorlieben können Sie aus verschiedenen Wanderoptionen und Aktivitäten wählen. Ein abwechslungsreiches Wandererlebnis bietet z.B. die Tour von Wainui Bay nach Totaranui mit üppigen Küstenwald, Granitfelsen mit Seebären am Kap des Separation Point und wunderschönen Badebuchten. Oder Sie fahren mit dem Boot von Totaranui nach Awaroa, entspannen im warmen Sand der Gezeitenzunge des Awaroa Beach, queren das Awaroa Inlet bei Ebbe und wandern bis zum Ausgangspunkt zurück. Am Abend in der Lodge haben wir wieder einen Tisch für Sie reserviert (Abendessen auf eigene Kosten). (F, Lunchpaket)

Hinweis: Heute ist ein weiterer Reiseleiter-freier Tag. Sie sind als Individualwanderer unterwegs. Die Wanderwege im Nationalpark sind sehr gut ausgebaut und ausgeschildert. Ihr Reiseleiter ist Ihnen vorab bei der Auswahl der Route behilflich und unterstützt Sie auch bei der eventuell notwendigen Buchung vom Bootstransport (optional gegen Aufpreis, 45 NZ$). Wir stellen Ihnen darüber hinaus im Vorfeld ausführliche Informationen zu den zwei genannten Wanderungen zur Verfügung. Der Bustransport von der Unterkunft zum Nationalpark mit den beiden Start-/Zielpunkten Wainui Bay und Totaranui und zurück erfolgt durch den regionalen Anbieter Golden Bay Coachlines.

Wanderbeispiele:
Wainui Bay – Separation Point – Totaranui, Gehzeit 5-6 Std., Distanz 17 km, ▲600m ▼600m, ohne RL oder
Awaroa Beach – Awaroa Inlet – Totaranui, Gehzeit 3-4 Std., Distanz 12,5 km, ▲260m ▼260m, ohne RL
Fahrstrecke: Pohara Beach – Wainui Bay / Totaranui – Pohara Beach, 50 km

Übernachtung: Ratanui Lodge, Pohara

12. Tag

Wharariki Beach und Cape Farewell
Die Golden Bay hat Einiges zu bieten, so dass wir gerne einen weiteren Tag in der Gegend verbringen. Auf dem Weg zum nördlichsten Punkt der Südinsel statten wir der kristallklaren Quelle der Pupu Springs einen Besuch ab. Der eigentliche Höhepunkt ist aber die anschließende Erkundung des Wharariki Beach. Der weite Strandabschnitt, die hohen Dünen und vor allem die faszinierenden Felsformationen, -tore und -höhlen wie die der Archway Islands sind ein Eldorado für Entdecker. Wer möchte, kann zusätzlich über den Hill Top Track zum Cape Farewell wandern (plus Gehzeit 1-2 Std., Distanz 2 km, ▲130m ▼90m, ohne RL), wo Sie der Reiseleiter abholt. Am Nachmittag fahren wir zum nächsten Zwischenziel am Lake Rotoiti beim Nelson Lakes Nationalpark. (F, Lunchpaket)

Hinweis: Der Reiseleiter darf Sie zu den Pupu Springs und zum Wharariki Beach sowie Hill Top Track nicht begleiten, da wir hierfür keine Genehmigung vom Department of Conservation haben. Sie erhalten auch hierfür alle notwendigen Informationen im Vorfeld.

Gehzeit insgesamt 1 Std., Distanz 3-5 km, ▲30m ▼30m, ohne RL
Fahrstrecke: Pohara Beach – Wharariki Beach – Takaka – St Arnaud, 270 km

Übernachtung: Alpine Lodge, St Arnaud
 

13. Tag

West Coast
Am frühen Morgen unternehmen wir zum Beine lockern eine kleine Wanderung am Lake Rotoiti. Denn wir haben eine längere Fahrt vor uns, die uns für die nächsten Tage an die wilde Westküste Neuseelands führt. Dort angelangt, besuchen wir als Erstes die beeindruckenden Pancake Rocks. Bei stürmischer See sind die aufbrausenden Wasserfontänen aus dem Inneren der Pfannkuchenfelsen am imposantesten. Am Nachmittag wandern wir durch die Kalksteinschlucht des Pororari River mit üppigem Regenwald und Nikau-Palmen. Wer nicht mit dem Reiseleiter die Strecke zum Ausgangspunkt zurücklaufen möchte, kann alternativ auf eigene Faust über einen Sattel zum Punakaiki River wandern (plus ▲80m, ohne RL), wo Sie vom Reiseleiter mit dem Bus abgeholt werden. (F)

Gehzeit insgesamt 2-3 Std., Distanz 9 km, ▲150m ▼150m
Fahrstrecke: St Arnaud – Punakaiki – Greymouth – Hokitika, 280 km

Übernachtung: Beachfront Hotel, Hokitika

14. Tag

Hokitika Gorge und Glacier Country
Am Morgen erkunden wir den kleinen Küstenort und die Jadehochburg Hokitika und fahren dann zur Schlucht der Hokitika Gorge. Hier können wir auf einer kleinen Loopwanderung durch üppigen Wald Aussichtpunkte und zwei lange Hängebrücken über dem mitunter leuchtend-blauen Gletscherwasser genießen. Wir führen unsere Rundfahrt im Alpenvorland von Hokitika fort und erreichen über eine Schotterstraße den Lake Kaniere. Hier sind kleine Spaziergänge auf eigene Faust ohne Reiseleiter möglich. Schließlich fahren wir entlang der Küstenlinie weiter gen Süden bis nach Franz Josef, wo meeresnah Gletscher und subtropisch anmutender Regenwald in einzigartiger Weise im Westland-Tai-Poutini-Nationalpark aufeinandertreffen. Der Nationalpark ist einer von insgesamt vier Schutzgebieten im Südwesten der Südinsel, welche als riesige Wildnis von der UNESCO zum Weltnaturerbe Te Wahipounamu ernannt wurde. Am Nachmittag unternehmen wir eine Talwanderung zur Franz-Josef-Gletscherzunge. Wenn Sie mögen, können Sie zusätzlich den kurzen Abstecher zum Sentinel Rock mit fantastischen Ausblicken ins Gletschertal eigenständig ohne Reiseleiter ergänzen. (F)

Hokitika Gorge: Gehzeit 1 Std., Distanz 2 km, ▲150m ▼150m
Franz Josef Talwanderung: Gehzeit 2 Std., Distanz 5 km, ▲100m ▼100m
Fahrstrecke: Hokitika – Hokitika Gorge – Lake Kaniere – Franz Josef, 230 km

Übernachtung: Westwood Lodge, Franz Josef

15. Tag

Okarito
Heute verbringen wir den Tag in der Umgebung der kleinen Küstensiedlung Okarito, ergründen die Geschichte des Ortes oder spazieren am abgeschiedenen Strand entlang. Nur ein paar Handvoll Einwohner leben hier dauerhaft. Mitte des 19. Jahrhunderts war in Okarito wie an vielen anderen Stellen der Westcoast der Goldrausch ausgebrochen. Historische Gebäude wie die alte Schule, „Donovan’s Store“ und der „Wharf Shed“ zeugen von der vergangenen Zeit. Bei unseren sportlichen Aktivitäten verlassen wir uns ausnahmsweise auch auf unsere Armkraft. Bekannt für die Vogelwelt und die prächtigen Blicke auf die Bergkämme der Südlichen Alpen bei schönem Wetter führt uns ein erfahrener, lokaler Guide mit dem Kajak durch die vielfältige Wasserlandschaft der 3.000 Hektar großen Okarito Lagoon. Das Biotop ist das größte ursprünglich erhaltene Sumpfgebiet Neuseelands und bietet mehr als 70 Vogelarten ein Rückzugsgebiet. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter ist mit dabei und unterstützt als Übersetzer. Je nach Gezeiten und Wetter wandern wir vor oder nach der Kajaktour zum Aussichtspunkt des Okarito Trig, wo wir unter guten Sichtbedingungen umgeben von dichten Küstenwald, Feuchtbiotopen und dem Meer den höchsten Berg Neuseelands in der Ferne erspähen können – Aoraki/Mt Cook. (F)

Gehzeit 1-2 Std., Distanz 4 km, ▲190m ▼190m
Kajaktour: Dauer ca. 3 Std., einfach
Fahrstrecke: Franz Josef – Okarito – Franz Josef, 50 km

Übernachtung: Westwood Lodge, Franz Josef

16. Tag

Franz Josef - Wanaka
Heute heißt es zeitig aufstehen! Bei gutem Wetter werden wir mit einem spektakulären Sonnenaufgang über dem Lake Matheson belohnt. Bei klarer Sicht ist es ein Erlebnis, die Reflexionen von Aoraki/Mt. Cook und Mt. Tasman auf der Seeoberfläche zu bestaunen. Weiter geht es entlang der Küste zum Knights Point – von dem wir eine beeindruckende Aussicht auf die wilde Westküste haben. Am Ship Creek ist meist Zeit den Kahikatea-Sumpfwald oder den Strand eines Dünensees zu erkunden, bevor wir auf der anderen Seite des Haast Passes in die Welt der Seen und Berge des Southern Lakes District eintauchen. Wir besuchen imposante Wasserfälle und wandern zu den berühmten Blue Pools. Am späten Nachmittag erreichen wir Wanaka. (F)

verschiedene kurze Wanderungen, insgesamt bis zu: Gehzeit 2-3 Std., Distanz 10 km, ▲100m ▼100m
Fahrstrecke: Franz Josef – Wanaka, 290 km

Übernachtung: Te Wanaka Lodge, Wanaka

17. Tag

Rob Roy Glacier – Queenstown - Glenorchy
Der Vormittag steht im Zeichen der nächsten spannenden Wanderung. Nach einer holprigen Anfahrt über Schotterpiste zum Mt Aspiring Nationalpark wandern wir zunächst durch das weite Matukituki Tal. Nach einer eindrucksvollen Hängebrücke drehen wir in die Schlucht des Roy Roy Stream und steigen zu zwei Aussichtspunkten auf. Von hier ist der Anblick des mächtigen Roy-Roy-Hängegletschers mit den herabstürzenden Wasserfällen im riesigen Felsamphitheater einer der unvergesslichen Momente einer Neuseelandreise. Am frühen Nachmittag sind wir wieder zurück in Wanaka für eine späte Mittagspause. Wir fahren anschließend durch das Cardrona-Tal weiter zum Outdoor-Mekka Queenstown. Wenn es die Zeit erlaubt, statten wir vorher dem kleinen Ort Arrowtown einen kurzen Besuch ab. In Queenstown selbst bleibt für heute erst mal nur kurz Zeit für ein erstes Kennenlernen der Stadt und ein kleines Abendessen oder Takeaway in Eigenregie, denn auf uns wartet noch ein besonderer Höhepunkt. Die Fahrt am Ufer des Lake Wakatipu entlang in Richtung Glenorchy gehört zu den beeindruckendsten Straßenrouten des Landes, die wir uns nicht entgehen lassen wollen. Noch hinter Glenorchy beziehen wir im abgelegenen Kinloch ein außergewöhliches Quartier für die nächsten zwei Nächte. (F)

Hinweis: Auf den letzten Kilometern der Anfahrt zum Matukituki Valley sind zahlreiche Bäche zu furten. Mitunter kann es daher vorkommen, dass die Wanderung zum Roy-Roy-Gletscher nicht möglich ist. Wir unternehmen dann eine oder mehrere kurze alternative Wanderungen in oder um Wanaka.

Alternative: Sie können ohne Reiseleiter statt der Wanderung zum Gletscher die Hänge des bekannten Roys Peak mit Traumaussichten erklimmen (anstrengend, kein Sonnenschutz!, für gesamten Aufstieg bis zum Gipfel: Gehzeit 6-7 Std., Distanz 15,5 km, ▲1.250m ▼1.250m, ohne RL). Sollten Sie die komplette Strecke bis zum Roys Peak einplanen, erfolgt die Anreise zum Wanderparkplatz (7 km von Wanaka) am zeitigen Morgen auf eigene Kosten mit dem Taxi (ca. 30 NZD). Andernfalls kann Sie der Reiseleiter auf dem Weg zur Roy-Roy-Gletscher-Wanderung absetzen, dann werden Sie je nach Kondition aber voraussichtlich nicht den gesamten Aufstieg meistern können. Unabhängig von Ihrem Start holt Sie der Reiseleiter auf dem Rückweg von der Wanderung zum Rob Roy Gletscher ab.

Gehzeit 3-4 Std., Distanz 11 km, ▲400m ▼400m
Fahrstrecke: Wanaka – Matukituki Tal – Wanaka – Queenstown – Glenorchy – Kinloch, 250 km

Übernachtung: Heritage Lodge, Kinloch
Bitte beachten Sie die Hinweise zu den Unterkünften
 

18. Tag

Mt Alfred
Heute erleben Sie eine abwechslungsreiche Wanderung per excellence zur 360-Grad-Aussicht vom gletschergeformten Mt Alfred, die nur wenigen Wanderern vorbehalten ist. Die Tour durch das Privatgelände darf nämlich von Individualwanderern nicht begangen werden und ist nur im Rahmen einer geführten Wanderung möglich. Beim schweißtreibenden Aufstieg durchstreifen Sie verschiedene Vegetationszonen und passieren kleine Bergbäche. Spätestens nach Erreichen der Baumgrenze sind alle Anstrengungen vergessen und Sie werden mit Panoramablicken vom Feinsten belohnt. Die Blicke schweifen über den Lake Wakatipu und die weiten, verflochtenen Flussebenen der Flüsse Dart und Rees River hinweg zu majestätischen Gipfelketten in der Bergwildnis Neuseelands. Sie haben ausreichend Zeit, um die prächtige Umgebung auf sich wirken zu lassen, bevor Sie den Abstieg beginnen und zum Ausgangspunkt zurückwandern. Am Ende des Tages haben wir uns das ausgezeichnete Abendessen im Kinloch Wilderness Retreat redlich verdient. Gestärkt können wir dann unsere müden Muskeln im Outdoor-Whirlpool entspannen und den Tag auf der Terrasse mit Blick auf den See oder in der gemütlichen Lounge mit Kaminfeuer ausklingen lassen. (F, Lunchpaket, A)

Hinweis: Ihr deutschsprachiger Reiseleiter hat heute seinen letzten vorgeschriebenen freien Tag. Die Wanderung zum Gipfel des Mt Alfred wird stattdessen durch einen englischsprachigen, lokalen Guide des Anbieters Wildlight Safaris geführt. Je nach Größe Ihrer gesamten Reisegruppe werden die Teilnehmer ggf. in zwei separate Gruppen aufgeteilt (beide Gruppen haben dann ihren eigenen Guide). Der Anbieter Wildlight Safaris übernimmt auch den Tracktransport.

Gehzeit ca. 6 Std., Distanz 8 km, bis zu ▲1.000m ▼1.000m
Fahrstrecke: Kinloch – Parkplatz Mt Alfred - Kinloch, 25 km

Übernachtung: Heritage Lodge, Kinloch
Bitte beachten Sie die Hinweise zu den Unterkünften

19. Tag

Ben Lomond – Te Anau
Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Queenstown. Hier können Sie wählen, ob Sie bis zum Nachmittag das quirlige Outdoorzentrum der Südinsel eigenständig erkunden oder gemeinsam mit dem Reiseleiter den Hausberg Queenstowns besteigen. Der populäre Ben Lomond gehört ohne Zweifel zu den spektakulärsten Gipfeln Neuseelands. Berge, soweit das Auge reicht und obendrein im Süden der tiefblaue Lake Wakatipu mit den Höhenzügen der Remarkables im Hintergrund – eine unglaubliche Szenerie. Um die zu bewältigenden Höhenmeter etwas zu reduzieren, nutzen wir eine Seilbahnfahrt auf Hin- und Rückweg als Abkürzung. Am Nachmittag fahren wir nach Te Anau, dem Ausgangspunkt für alle Aktivitäten im größten Schutzgebiet des Landes, dem Fiordland-Nationalpark. (F)

Gehzeit 5-6 Std., Distanz 11 km, ▲1.000m ▼1.000m
Fahrstrecke: Kinloch – Queenstown – Te Anau, 240 km

Übernachtung: Explorer Motel, Te Anau
 

20. Tag

Milford Road und Milford Sound
Heute unternehmen wir einen Ausflug entlang der berühmten Milford Road. Wir dringen tief in den Fiordland Nationalpark ein und spüren, weshalb die lange Stichstraße ins Land der Berge und Fjorde ein Muss für jede Neuseelandreise ist. Diese beeindruckende Landschaft wollen wir natürlich auch hautnah zu Fuß erkunden. Neben kleineren Spaziergängen wandern wir entlang des Great Walks Routeburn Track zum Key Summit mit einem erstklassigen Panoramablick in die einzigartige Bergwelt bei schönem Wetter. Direkt am Milford Sound erwartet uns ein besonderes Erlebnis: eine Bootsfahrthinein in die wilde Schönheit des berühmtesten aller Fjorde Neuseelands. Wir bestaunen gewaltige Wasserfälle und können vielleicht auch Delfine, Robben und Pinguine in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. (F)

Key Summit: Gehzeit 3 Std., Distanz 7 km, ▲390m ▼390m
Fahrstrecke: Te Anau – Milford Sound – Te Anau, 240 km

Übernachtung: Explorer Motel, Te Anau
 

21. Tag

Back Road Bus zur Walter Peak Station und Dampferfahrt nach Queenstown
Am letzten Tag unserer Reise wartet noch einmal ein besonderes Highlight auf uns. Wir wechseln den Bus und fahren mit dem Back Road Bus umgeben von Bergen durch abgelegene Flusstäler von Te Anau in Richtung Queenstown. Die Schotterstraße vorbei an den Mavora Lakes durch eine beeindruckende Landschaft und Farmland fehlt auf den meisten Touristenkarten und führt uns durchs Backcountry zur Farm der Walter Peak Station am Lake Wakatipu am Ufer gegenüber von Queenstown. Hier tauchen wir bei einer kleinen Farmvorführung in das neuseeländische Landleben ein und genießen ausgiebig ein reichhaltiges Gourmet-Barbecue-Buffet. Am Nachmittag gehen wir an Bord des altehrwürdigen Dampfers TSS Earnslaw und erreichen nach 45 Minuten unter dem bleibenden Eindruck der umliegenden Gipfel wie Cecil Peak und der Bergkette der Remarkables unser Ziel Queenstown, wo der Rest des Tages zur freien Verfügung steht. Hinweis: Der Reiseleiter begleitet Sie auf der Backroad-Tour bis nach Queenstown und kann die Ausführungen der lokalen Guides für Sie übersetzen. (F, BBQ)

Fahrstrecke: Te Anau – Walter Peak Station, 115 km (zum großen Teil unbefestigt)
Dampferfahrt TSS Earnslaw: ca. 45 Min.

Übernachtung: Nugget Point, Arthurs Point, Queenstown
Bitte beachten Sie die Hinweise zu den Unterkünften

22. Tag

Individuelle Abreise
Heute enden drei unvergessliche Wochen in Neuseeland. Nach dem Frühstück fährt Sie der Reiseleiter zum Flughafen von Queenstown und verabschiedet sich von Ihnen. Die Heimreise haben Sie eigenständig organisiert. (F)

Bei der Gestaltung einer individuellen Weiterreise sind wir Ihnen gerne behilflich.

Leistungen

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • erfahrene Reiseleitung (deutschsprachig; an den Tagen 4 und 18 nur englischsprachig durch lokale Guides, ggf. auch zeitweise Tag 3)
  • Transport im modernen, klimatisierten Kleinbus (Reiseleiter gleichzeitig Fahrer)
  • 21 Übernachtungen in Hotels/Motels der Kat. 3-4 Sterne, Zimmer mit DU/WC (Gemeinschaftsbad Tag 17 und 18)
  • 21 x Frühstück, 5 (Nov 22)/6 (Feb 23) x Lunchpakete, 4 x Abendessen inkl. traditionelles Hangi Dinner (Tag 4)
  • Gourmet BBQ Walter Peak Station (Tag 21)
  • Bootsfahrt Auckland – Tiritiri Matangi (hin und rück)
  • Geführte Tour auf Tiritiri Matangi *
  • Traditionelles Maori Hangi Dinner in Rotorua
  • Bootsausflug auf dem Lake Tarawera mit verschiedenen Aktivitäten an Land (nur Nov 22) *
  • Geführte Wandertour durch den Regenwald des Whirinaki Forest (nur Feb 23) *
  • Ausflüge in Rotorua: Wai-o-Tapu Thermal Wonderland, Redwoods Treewalk
  • Twilight Tour Zealandia Wellington *
  • Fährüberfahrt Interislander zwischen Nord- und Südinsel
  • Wassertaxi Picton – Bay of Many Coves (inkl. Gepacktransport zur Unterkunft), Punga Cove – Picton
  • Kajaktour auf der Okarito Lagoon *
  • Geführte Tour zum Mt Alfred bei Glenorchy *
  • Seilbahnfahrt Skyline Gondola (hin und rück) in Queenstown beim Aufstieg zum Ben Lomond
  • Bootstour Milford Sound ca. 2 Stunden
  • Backroad Bus von Te Anau zur Walter Peak Station
  • Dampferfahrt mit TSS Earnslaw von Walter Peak Station nach Queenstown
  • Transport zu/von den Tracks
  • Flughafen-Transfer in Auckland zum Hotel mit Shuttleservice (englischsprachig)
  • Trackgebühr für die Wanderung auf dem Queen Charlotte Track
  • alle Konzessionsgebühren an das Department of Conservation (DOC)
  • in Neuseeland registrierter Notfallsender für den Reiseleiter

* exklusiver Reisebaustein, keine anderen Gäste außerhalb der Reisegruppe

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Internationale Flüge
  • Reiseleitung am Tag 11 und während der Wanderungen an den Tagen 4 (nur Nov 22) und 12 sowie abschnittsweise am Tag 14. Ebenso absolvieren Sie die als alternativ beschriebenen Wanderungen ohne Reiseleiter. Sie erkunden die Tracks demnach als Individual-Wanderer, erhalten aber detaillierte Informationen und Kartenmaterial sowie eine Einweisung vom Reiseleiter.
  • optionaler Bootstransport im Abel Tasman Nationalpark (kann direkt vor Ort gebucht werden, der Reiseleiter ist bei der Buchung behilflich)

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Wichtige Hinweise!

Reiseverlauf:

Trotz sorgfältiger Planung können unvorhersehbare Umstände zu Verzögerungen oder Ausfällen einzelner geplanter Reisebausteine führen und Routenänderungen oder Programmumstellungen notwendig machen. Häufige Gründe sind u.a. sicherheitsrelevante Aspekte wegen widriger Witterung und anderen Naturgefahren oder Sperrungen von Straßen und Wanderwegen.

Die Reiseverläufe der beiden Termine Nov 22 und Feb 23 unterscheiden sich in der Ausgestaltung des Tages 4 und der Übernachtung am Tag 13.

Reiseleitung:
Verschiedene Gründe machen es notwendig, dass Sie bestimmte Aktivitäten ohne Ihren deutschsprachigen Reiseleiter durchführen werden.

Nach gesetzlicher Vorgabe müssen Reiseleiter in Neuseeland in regelmäßigen Abständen Ruhetage nachweisen. Der Reiseleiter darf Sie an diesen Tagen nicht begleiten oder fahren, bespricht mit Ihnen aber am Vortag alle notwendigen Details. Stattdessen übernimmt teilweise ein lokaler, englischsprachiger Guide vorübergehend die Reiseführung und ein externer Anbieter sorgt für den notwendigen Transport.

Vereinzelt sprechen auch logistische oder organisatorische Vorteile und Gegebenheiten für einen vorübergehenden Reiseverlauf ohne deutschsprachigen Reiseleiter. Darüber hinaus haben wir für einzelne Wanderstrecken keine Genehmigung von der Naturschutzbehörde Department of Conservation zur geführten Wanderung mit einem Reiseleiter.

Während dieser Reise erkunden Sie demnach die Wanderstrecken an den Tagen 4 (nur Nov 22), 11 und 12 und kurzzeitig am Tag 14 als Individual-Wanderer, erhalten aber im Vorfeld detaillierte Informationen und Kartenmaterial sowie eine Einweisung vom Reiseleiter.

Weitergehende Hinweise finden Sie in der Reisebeschreibung!

Unterkünfte:
Die Auswahl der Übernachtungen liegt uns sehr am Herzen, denn am Ende eines aktiven Tages möchte es jeder Gast natürlich gerne bequem und gemütlich haben. Wir bevorzugen Unterkünfte, die Charakter und Authentizität mit dem Komfort und der Qualität guter bis gehobener Mittelklasse verbinden.

In Städten wie Auckland, Rotorua, Wellington oder Wanaka wählen wir zentral gelegene Hotels. Die Unterkunft in Queenstown am letzten Abend befindet sich hingegen in ca. 6 km Entfernung vom Zentrum Queenstowns idyllisch oberhalb des Shotover River. Bis zum späten Abend verbindet hier ein öffentlicher Bus günstig und unkompliziert das Hotel mit dem Zentrum Queenstowns und zurück.

Die gebuchten Zimmer innerhalb der Reisegruppe bieten den gleichen Standard, können sich jedoch vereinzelt leicht in Größe und Bettenkonfiguration unterscheiden. Mit Ausnahme der Unterkunft am Tag 17 und 18 (Details siehe unten) haben alle Zimmer ein eigenes Badezimmer.

Um Ihnen zusammen mit der Reisegruppe auch Übernachtungen an besonders schönen Orten Neuseelands zu ermöglichen, sind an folgenden Tagen gewisse Einschränkungen notwendig und Besonderheiten zu beachten:

Tag 9
Punga Cove, www.pungacove.co.nz, liegt traumhaft im Herzen der idyllischen Marlborough Sounds. Um hier übernachten zu können, ist die Buchung des gleichen Zimmertyps für alle Reiseteilnehmer wegen der fehlenden Kapazität je nach Größe der Reisegruppe ggf. nicht möglich. Wir haben daher möglichst gleichwertige Zimmeroptionen vorab gebucht, alle mit eigenem Bad und Doppelbett und vor allem Balkon mit atemberaubenden Ausblicken auf die grüne Umgebung und den Queen Charlotte Sound. Sie können frei wählen, solange die verschiedenen Zimmertypen noch verfügbar sind.

Gebucht sind

  • im November 2022: 5x Koru Chalets, 1x Fern Studio, 1x Frond Studio
  • im Februar 2023: 5x Koru Chalets, 2x Fern Studios

Tag 17 und 18
Statt im Trubel von Queenstown übernachten Sie 2 Nächte in einer der schönsten Landschaften Neuseelands in der Nähe von Glenorchy und beziehen in außergewöhnlicher Lage gemeinsam mit der Reisegruppe exklusiv das historische Gebäude der Heritage Lodge, kinlochlodge.co.nz. Hier mündet der vielarmige Dart River in den Lake Wakatipu. Die restaurierte Lodge aus dem Jahr 1868 besticht nicht nur durch die virtuelle Reise in vergangene Zeiten, sondern trumpft mit eigener Terrasse mit Ausblick in die „Herr der Ringe“-Bergumgebung und einer gemütlichen Lounge mit Kamin auf.

Die insgesamt 6 Zimmer in der Lodge sind untereinander in etwa vergleichbar, unterscheiden sich aber im Detail. Die Zimmer sind verhältnismäßig klein und Sie teilen sich 2 Bäder mit den anderen Teilnehmern der Rundreise (Badewanne mit Duschbrause und WC). Duschen und Toiletten stehen außerdem im Nebengebäude zur Verfügung (Nutzung allerdings auch durch andere Gäste).

Sind alle Zimmer der Lodge bereits durch Teilnehmer Ihrer Reisegruppe belegt, weichen Sie stattdessen in eines der Wilderness Rooms im Nebengebäude (Double Lakeview Ensuite) aus. Selbstverständlich steht Ihnen die Nutzung der Heritage Lodge beim gemütlichen Zusammensein frei.

Verpflegung:

F = Frühstück, A = Abendessen, BBQ = Barbecue

Frühstück ist für alle Reisetage im Reisepreis inkludiert. In der Regel wird das Frühstück direkt von der Unterkunft angeboten. Einzige Ausnahme sind zwei Übernachtungen in Rotorua im November 2022: Dann suchen wir für das Frühstück ein lokales Café auf.

An Tagen, an denen wir lange Touren unternehmen und kaum Möglichkeiten haben unterwegs eine kleine Mahlzeit zu bekommen oder vorab zu organisieren, erhalten Sie am Morgen ein Lunchpaket für den Tag. Am letzten Reisetag (Tag 21) haben wir für Sie ein reichhaltiges Gourmet BBQ-Buffet auf der Walter Peak High Country Station gebucht.

Zu Abend essen wir meist gemeinsam. Der Reiseleiter gibt gern Auskunft, wo Sie gut essen gehen können. An folgenden Abenden haben wir für Sie ein Abendessen im Restaurant gebucht oder einen Tisch vorab reserviert (Abendessen auf eigene Kosten):

  • Dinner Trocadero Restaurant & Bar, Airedale Boutique Suites, Auckland, Tag 1
  • traditionelles Hangi Dinner, Rotorua, Tag 4
  • Dinner Punga Fern Restaurant, Punga Cove, Tag 9
  • Reservierung Ratanui Lodge, Pohara, Tage 10 und 11
  • Reservierung Alpine Lodge, St Arnaud, Tag 12
  • Dinner Kinloch Wilderness Retreat, Kinloch, Tag 18

Anforderungen:
Wanderungen mit Tagesrucksack, gute Kondition und körperliche Verfassung notwendig; unterschiedlich beschaffenes Gelände: häufig gut ausgebaute Wanderwege, aber auch z.B. vulkanisches Geröll, unebene Pfade mit Wurzeln und Steinen, hohe Absätze und Stufen, rutschige Abschnitte oder steile Hänge, Trittsicherheit ist an einigen Stellen erforderlich, jedoch keine technischen Vorkenntnisse nötig; eine adäquate Bekleidung und Ausrüstung zum Schutz vor widriger Witterung (Kälte-, Regen-, Wind- und Sonnenschutz) ist unerlässlich, lange Bekleidung ist wegen Sandflies zu bevorzugen, stabiles Schuhwerk zur Vermeidung von Verletzungen empfohlen.

Angaben:
Alle gemachten Angaben sind nur als grobe Richtlinie zu verstehen, vor Ort sind Abweichungen möglich. Die angegebenen Gehzeiten beschränken sich auf die Wanderzeit ohne größere Pausen. Die Höhenmeter beinhalten alle Zwischenan- und abstiege.

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Neuseeland

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Gesundheitsbestimmungen für Neuseeland

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
wandern in Neuseeland

Sie haben Fragen zu unseren Neuseeland Wanderungen und möchten eine persönliche Beratung via Telefon oder Video-Call ?