logo wandern.de

Wandern im Allgäu

Unsere Wandertouren im Allgäu finden Sie HIER

Das Allgäu in Bayern hat Aktivurlaubern einiges zu bieten und erweist sich immer wieder als ideale Destination beispielsweise für geplante Wanderreisen. Wer sich den Luxus des Wanderns ohne Gepäck nicht entgehen lassen möchte, ist hier ebenfalls an der richtigen Adresse und findet im Allgäu zahlreiche Wanderhotels vor, die entsprechende Pauschalen bereithalten.

Idyllische Seen und beeindruckende Berge laden im Allgäu zum Wandern ein. In dieser Kulisse gewinnt man rasch Abstand zum alltäglichen Stress und kann sich inmitten der herrlichen Natur Bayerns erholen. Das Alpenvorland präsentiert sich im Allgäu von seiner schönsten Seite und hält unvergessliche Naturerlebnisse bereit. So lohnt sich unter anderem ein Ausflug zu den Scheidegger Wasserfällen, zum Berger Moos und an den Auwaldsee.

Natur pur kann man im Rahmen ausgedehnter Wanderreisen ins Allgäu genießen und so die ursprüngliche Seite Bayerns beim Wandern entdecken. Zwischen den hohen Gipfeln, tiefen Schluchten und weiten Ebenen des Allgäus erstrecken sich zahllose Wanderwege, die Urlauber zu den schönsten Plätzen der gesamten Region führen. Ob es nun ins Ostallgäu, Westallgäu, Unterallgäu oder Oberallgäu geht, zu sehen gibt es im Allgäu einiges.

Wenn der Berg ruft, sind die Allgäuer Alpen das perfekte Terrain für einen Wanderurlaub. Beim Wandern von Hütte zu Hütte, im Rahmen anspruchsvoller Höhenwanderungen oder auch bei Streifzügen durch die wild-romantischen Täler des Allgäus lässt sich die facettenreiche Landschaft hautnah erleben. Die Allgäuer Bergtouren, Pilgerwege und Fernwanderwege, wie zum Beispiel der Europäische Fernwanderweg E5, garantieren das Wandern auf höchstem Niveau.

Welchem Weg man auch folgt, das Allgäu hat Wanderreisenden einiges zu bieten. Das weit verzweigte Wegenetz umfasst unter anderem auch den bekannten Maximiliansweg und den reizvollen Oberallgäuer Rundwanderweg. Vor allem beim Wandern ohne Gepäck kann man die ursprüngliche Natur in vollen Zügen genießen und sich während des Wanderurlaubs vom alltäglichen Stress erholen, ohne bloß auf der faulen Haut zu liegen.

Oberallgäu

Als südlichster Landkreis Deutschlands hat der Landkreis Oberallgäu, der Teil des bayerischen Regierungsbezirks Schwaben ist, seinen Besuchern eine facettenreiche Kulisse zu bieten. Beispielsweise beim Wandern kann man in die Landschaft eintauchen und wandernd eine einzigartige Entdeckungsreise unternehmen. Wenn es um eine geeignete Destination für Wanderreisen nach Bayern geht, ist das Oberallgäu das richtige Ziel.

Der Oberallgäuer Rundwanderweg, verschiedene Bergtouren, die in aussichtsreiche Höhen von 2.000 Metern führen, und reizvolle Familienwanderungen lassen das Oberallgäu zu einem wahren Paradies für Wanderurlauber werden. Aktivurlauber und Familien kommen hier ebenso wie Genusswanderer auf ihre Kosten und genießen hier im äußersten Süden Deutschlands unvergessliche Tage im reizvollen Allgäu in Bayern.

Der voralpine Charakter des Oberallgäus lädt zum Wandern in einer faszinierenden Bergwelt ein. Die Hochfrottspitze führt auf 2.649 Meter hinauf und hält somit atemberaubende Ausblicke über das Allgäu bereit. Landschaftlich überaus reizvoll ist ebenfalls die Breitachklamm, die sich als tiefe Schlucht der Breitach durchs Oberallgäu präsentiert. Zu Fuß bietet sich Urlaubern die einmalige Gelegenheit, in diese vielseitige Landschaft einzutauchen.
Neben der Breitachklamm und der Hochfrottspitze sind unter anderem der Buchenegger Wasserfall und die Burgruine Laubenbergstein überaus sehenswert und garantieren einzigartige Wandererlebnisse. Die Erzgruben-Erlebniswelt am Grünten, die Sturmannshöhle und auch die Lourdesgrotte sind ebenfalls einen Besuch wert und runden eine Wanderreise im Oberallgäu ab.

Wanderreisen ins Oberallgäu lassen angesichts der vielfältigen Highlights, die es hier zu entdecken gilt, mit Sicherheit keine Langeweile aufkommen. Ortschaften wie Immenstadt im Allgäu, Balderschwang, Sonthofen, Oberstdorf und Altusried halten interessante Sehenswürdigkeiten sowie gemütliche Wanderhotels bereit. Abstecher in diese Städte, in denen das Herz des Oberallgäus schlägt, lohnen sich also immer.

Unterallgäu

Das Wandern im Unterallgäu ist ein ganz besonderes Erlebnis, das Familien ebenso wie Aktivurlauber restlos begeistert. Vor allem die Längstäler von Wertach, Iller, Mindel und Günz prägen das landschaftliche Erscheinungsbild des Unterallgäus und machen dessen Reiz aus. Weite Ebenen, eiszeitliche Endmoränen und sanftes Hügelland komplettieren die Kulisse und garantieren abwechslungsreiche Wanderreisen nach Bayern.

Traumhafte Wanderwege schlängeln sich auf zahllosen Kilometern durchs facettenreiche Unterallgäu, das bei Wanderreisenden vor allem mit einer faszinierenden Naturkulisse punkten kann. Der Kapellenweg Illerwinkel, die Schönegger Forst Runde, der Frundsbergweg und der Wanderweg rund um die Mindelburg sind lohnenswerte Routen im Unterallgäu, die das Wandern im Allgäu zu einem absoluten Hochgenuss werden lassen.

Wanderreisen ins Unterallgäu dienen häufig in erster Linie der Erholung und sollen Urlauber die Möglichkeit bieten, in angenehmer Atmosphäre zu entspannen. Als sogenanntes Kneippland® bietet das vielseitige Unterallgäu beste Voraussetzungen für einen entspannten Aufenthalt in Bayern, ohne jedoch Langeweile aufkommen zu lassen. Die harmonische Landschaft lädt zum Wandern ein und lässt Touristen zu Ruhe kommen, so dass diese neue Kraft für die Herausforderungen des Alltags schöpfen können.

Im Unterallgäu lässt sich das Wandern wunderbar mit dem sogenannten Kneippen kombinieren. Der Kneipp-Waldweg, der Pfarrer-Kneipp-Weg und der Kneipp-Wanderweg belegen dies. Zu Fuß folgt man den Spuren von Sebastian Kneipp und kommt vielerorts in den Genuss wohltuender Kneippbäder, die zur Entspannung von Körper und Geist beitragen. Gesundheitsbewusste Aktivurlauber finden mit dem Unterallgäu ein echtes Eldorado vor.

Von Frühjahr bis Herbst präsentiert sich das Unterallgäu als Paradies zum Wandern, aber auch in der kalten Jahreszeit muss man auf entsprechende Erkundungstouren nicht verzichten. Touristen, die hier beispielsweise ihren Skiurlaub in Bayern verbringen, können sich im Unterallgäu dem Winterwandern widmen und so zu Fuß die märchenhafte Schneelandschaft entdecken.

Ostallgäu

Ob mit dem Fahrrad oder wandernd, unvergessliche Naturerlebnisse sind Aktivurlaubern im Ostallgäu sicher. Der dem bayerischen Regierungsbezirk Schwaben zugehörige Landkreis zeichnet sich vor allem durch eine von den Alpen und dem alpinen Vorland geprägte Landschaft aus. Im Winter kommen so jedes Jahr zahllose Wintersportler ins Ostallgäu und genießen rasante Abfahrten auf den bestens präparierten Pisten.

Das Ostallgäu bietet Urlaubern zudem hervorragende Möglichkeiten zum Wandern und ist somit zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Sommer wie Winter kann man verschiedensten Wanderwegen folgen und den Landkreis Ostallgäu in seiner gesamten Vielseitigkeit kennenlernen. Von der über 2.000 Meter hohen Hochplatte über die bayrisch-schwäbische Hochebene bis zum Forggensee gibt es hier vieles zu entdecken.

Am Ufer des Lech, in den Ammergauer Alpen und auch in den sehenswerten Orten des Ostallgäus, zu denen unter anderem Pfronten, Füssen, Buchloe, Marktoberdorf und Obergünzburg gehören, kommt mit Sicherheit keine Langeweile auf, denn das Ostallgäu hält zahlreiche Freizeitmöglichkeiten bereit, die einen Urlaub in Bayern zu einem besonderen Erlebnis werden lassen.

Ein besonderes Highlight des Ostallgäus sind die zahlreichen Wanderwege, die die ursprüngliche Natur mit kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten verbinden. Ein hervorragendes Beispiel hierfür ist unter anderem der Kapellenweg von Lengenwang aus, der auf 21 Kilometern zu insgesamt elf Kapellen und durch die bezaubernde Natur des Ostallgäus führt. Eine Vielzahl kürzerer Wege lädt ebenfalls zum Wandern ein, so dass von kurzen Wanderungen bis hin zu mehrtägigen Touren im Ostallgäu alles möglich ist.

Für all diejenigen, die hoch hinaus möchten, ist das Ostallgäu das richtige Terrain. Die alpine Landschaft ist bestens für anspruchsvolle Bergtouren geeignet und garantiert das absolute Berggefühl beim Wandern. Wanderreisende finden hier außerdem saftig grüne Wiesen, romantische Seen und liebliche Täler vor und können vielerorts in gemütlichen Hütten und urigen Wanderhotels einkehren.

Westallgäu

Der westliche Teil des Allgäus reicht von Schwaben in Bayern bis nach Baden-Württemberg, während sich die österreichische Grenze ebenfalls in unmittelbarer Nähe befindet. Grenzerfahrungen in geografischer und auch sportlicher Hinsicht sind im Zuge von Wanderreisen ins Westallgäu folglich garantiert und machen den besonderen Reiz der Region aus, die Urlaubern viel zu bieten hat.

Die Alpen und der Bodensee bilden natürliche Grenzpunkte des Westallgäus. Wälder, Wiesen, Seen, Berge, Schluchten, Moorgebiete und Bäche fügen sich hier zu einer atemberaubenden Kulturlandschaft zusammen, die es in sich hat. Natur pur erleben Aktivurlauber in dieser reizvollen Umgebung, die eine willkommene Abwechslung vom stressigen Alltag bietet und so die Basis für einen erholsamen Aufenthalt darstellt.

Vor allem beim Wandern im Westallgäu kann man abschalten und die Ruhe genießen, die lediglich von Vogelgezwitscher und dem Rauschen wilder Bäche unterbrochen wird. Diese ursprüngliche Umgebung ist Balsam für die Seele und zugleich ein echtes Paradies für passionierte Wanderer. Zum Wandern im Westallgäu bieten sich beispielsweise die Scheidegger Wasserfälle an, die über den Scheidegger Höhenweg erreichbar sind.

Herrliche Panoramen erschließen sich Wanderreisenden so im Westallgäu in Bayern. Abgesehen von der reizvollen Natur, die ohne Frage fürs Wandern prädestiniert ist, sollten Aktivurlauber auch den überaus sehenswerten Ortschaften des Westallgäus einen Besuch abstatten. Der an der Deutschen Alpenstraße gelegene Luftkurort Lindenberg beherbergt interessante Sehenswürdigkeiten wie die Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul, das Hutmuseum sowie die Aureliuskirche.

In Sigmarszell sind Wanderreisende ebenfalls goldrichtig, denn neben Highlights, wie zum Beispiel die Burgruine Grünschönstein und die Kirche St. Gallus, verfügt der Ort ebenfalls über reizvolle Wanderwege wie den Zellersteg und den Jakobsweg. Wer zu Fuß das Westallgäu erkunden möchte, findet hier beste Bedingungen zum Wandern vor und kann sich während seines Wanderurlaubs in Bayern voll und ganz der wild-romantischen Natur hingeben.

Bayerisch-Schwaben

Die Region Bayerisch-Schwaben ist ein Paradies zum Radfahren und Wandern, denn im Rahmen entsprechender Touren lässt sich die facettenreiche Landschaft dieser beliebten Ferienregion am besten erkunden. Das hervorragende Wegenetz erschließt Touristen die Schönheit von Bayerisch-Schwaben und ist gleichermaßen für passionierte Aktivurlauber und Familien geeignet. Zu Fuß finden Wanderreisende hier mit Sicherheit ihre Erfüllung.

Der bayerische Teil Schwabens, der als Bayerisch-Schwaben bezeichnet wird, beherbergt zahlreiche bekannte Wanderwege. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang unter anderem der Jakobusweg, die Romantische Straße, der Schwäbisch-Allgäuer Wanderweg sowie der Schwäbische Alb Südrand-Weg und der Schwäbische Alb Nordrand-Weg. Wenn es ums Wandern geht, garantiert Bayerisch-Schwaben somit Reisen auf höchstem Niveau.

Wer sich beispielsweise dem Wandern auf dem Jakobus-Pilgerweg widmet, durchquert Bayerisch-Schwaben von Nord nach Süd. Vom Nördlinger Ries über Donauwörth gelangt man auf diesem Wanderweg bis nach Augsburg, wo Wanderreisende interessante Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der Perlachturm, das Schwäbische Handwerksmuseum, der Glaspalast Augsburg und der Fuggersche Stadtpalast, erwarten.

Familien kommen beim Wandern in Bayerisch-Schwaben ebenfalls auf ihre Kosten. Das bekannte Legoland erweist sich als ideales Ausflugsziel und beschert vor allem Kindern unvergessliche Erlebnisse. Auf den Spuren der legendären Kaiserin Sissi kann man im Landkreis Aichbach-Friedberg wandeln. Unterwegs kann man inmitten der ursprünglichen Natur eine kleine Rast einlegen, das Panorama genießen und sich beispielsweise bei einem Picknick stärken.

Kempten, Günzburg und Memmingen in Bayerisch-Schwaben sind ebenfalls immer einen Besuch wert. Wanderreisen in diesen Teil Bayerns haben somit einiges zu bieten und lassen keine Langeweile aufkommen. Ob man sich beim Wandern auf Entdeckungstour begibt oder das Trekking vorzieht, mit den gemütlichen Wanderhotels in Bayerisch-Schwaben finden Aktivurlauber exzellente Unterkünfte vor.

Bodensee

Der Bodensee ist weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt und erfreut sich bei Aktivurlaubern von nah und fern großer Beliebtheit. Hierbei handelt es sich allerdings nicht nur um einen reizvollen Badesee, sondern ein ganz besonderes Gewässer. Der Bodensee grenzt an Deutschland, Österreich und die Schweiz und schafft so eine ganz besondere Verbindung zwischen den einzelnen Staaten, die allesamt mit einer faszinierenden Kulisse zum Wandern einladen.

Aktivurlauber in Bayern können beim Wandern rund um den Bodensee somit im wahrsten Sinne des Wortes über Grenzen gehen und im Zuge dessen echte Grenzerfahrungen machen. Die voralpine Landschaft, in die der Bodensee eingebettet ist, präsentiert sich Wanderreisen im satten Grün und verspricht Natur-Idylle pur. Atemberaubende Panoramen auf die Berge, sanften Täler und natürlich den Bodensee machen einen Wanderurlaub in dieser Region einzigartig.

Vom Ufer des Bodensees aus, das auf etwa 400 Metern Höhe liegt, kann man echte Bergwanderungen unternehmen und beispielsweise den 2.599 Meter hohen Biberkopf beim Wandern erklimmen. Die zahlreichen Quellen der Umgebung und liebliche Täler wie das Echotal sind ebenfalls lohnenswerte Wanderziele rund um den vielseitigen Bodensee. Spektakuläre Erlebnisse in Sachen Trekking und Natur sind Aktivurlaubern in der Marienschlucht und auf dem Klettersteig Sulzfluh sicher.

Kristallklare Bergseen und blühende Landschaften finden Wanderreisende im Rahmen der 5-Seen-Wanderung vor. Der Bodensee zeigt sich so von seiner schönsten Seite. Ein absolutes Highlight zum Wandern ist der rund 260 Kilometer lange Bodensee-Rundwanderweg, er auch gerne von Radfahrern genutzt wird. Zu Fuß geht es rund um den sogenannten Dreiländersee, der mit einer Fläche von mehr als 530 Quadratkilometern zu den größten Seen im mitteleuropäischen Raum gehört.

Der Bodensee präsentiert sich einerseits als Eldorado zum Wandern, hat sich andererseits auch einen Namen als bedeutender Kulturraum gemacht. Konstanz, Friedrichshafen und Lindau sind die bedeutendsten Städte am Bodensee auf deutscher Seite und können mit vielfältigen Sehenswürdigkeiten aufwarten. Bodensee-Urlauber, die sich dem Wassersport verschrieben haben, kommen am Bodensee ebenfalls auf ihre Kosten und können hier beispielsweise schwimmen, tauchen und surfen.

 

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr