logo wandern.de
Banner
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Unsere 100 % Garantie Lesen →

Wandern in der Bretagne: Kontraste und Reize einer beeindruckenden Naturlandschaft

Unsere Wandertouren in der Bretagne finden Sie HIER

Die Bretagne, nördlich der iberischen Halbinsel gelegen, bildet mit zerklüfteten Küstengebieten und wunderschönem Hinterland die westlichste Region des europäischen Festlandes. Die ausgeprägten Kontraste und Reize dieser beeindruckenden Naturlandschaft machen die Bretagne zu einem Wanderparadies erster Güte. Das Wechselspiel der Gezeiten umrahmt von steilen Klippen und Felsformationen hat ebenso seinen Reiz wie die Heidelandschaft im Hochmoorgebiet Monts d'Arree oder die bewaldeten Anhöhen Montagnes Noires im malerischen Hinterland der Bretagne. Wanderlustige Urlauber finden in all diesen Landstrichen mannigfache, gut markierte Pfade, die durch artenreiche Flora und Fauna führen.

Die bretonische Küste ist gespickt mit spannenden Wanderrouten, von denen keine der anderen gleicht. Die eine führt durch langgezogene Buchten, wie zum Beispiel die Bucht von Douarnenez mit endlos erscheinenden Sandstränden, die andere entlang grandioser Felsformationen an den bretonischen Fjorden Abers. Die oft recht verborgenen Küstenwanderwege sind ausschließlich Fußgängern vorbehalten, die diese Idylle ganz ohne Straßenlärm genießen können. Unvergessliche Naturerlebnisse sind dem Wanderer auf der Strecke zwischen Penmarch und Quiberon gewiss. Hier ist die Südküste eher windgeschützt und bringt farbenprächtige Pflanzen, wie zum Beispiel Narzissen, Seenelken und Leimkraut, zum Erblühen. Der Weg führt entlang langgestreckter Buchten, hoher Riffe und zahlreicher Flussmündungen. Immer wieder bieten Aussichtspunkte die Gelegenheit, unzählige Vogelarten, die in der Küstenregion heimisch geworden sind, wie beispielsweise Seeschwalben, Trottellummen, Gänse und Basstölpel, in freier Natur zu beobachten. Vogelliebhaber kommen auch in den verschiedenen Naturreservaten der Bretagne auf ihre Kosten, die insgesamt 2.400 Hektar Land umfassen und seltene Vogelarten wie den Papageientaucher beheimaten.

Das bretonische Hinterland zeigt sich von einer ganz anderen Seite, denn hier bestimmen romantische Heidelandschaften und malerisch gelegene Orte die Wanderkulisse. Ein gut ausgebautes Wegenetz führt den Wanderer vom Mont-Saint-Michel bis zu den alten Pfarrkirchen von Krez Breizh durch abwechslungsreiche Natur und vorbei an zahlreichen, historischen Sehenswürdigkeiten. Die Hauptstadt der Region, Nantes, ist ebenfalls einen Abstecher wert. Landschaftliches Highlight ist sicher der Nantes-Brest-Kanal, der von Nantes durch grünes Land bis nach Brest fließt und Wanderern ein ideales Terrain für ausgedehnte Streifzüge bietet. Ein Wanderurlaub in der Bretagne kann somit abwechslungsreich und spannend gestaltet werden.

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke