logo wandern.de
Banner
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Unsere 100 % Garantie Lesen →

3. Teil Via Gebennensis: Individuell wandern ohne Gepäck - Condrieu nach Le Puy en Velay

©Mariedofra/stockmann.adobe.com Via Gebennensis: 3. Teil von Condrieu nach Le Puy en Velay individuell wandern ohne Gepäck Schatten
  • Kirchenportal aus dem 12. Jhd. in Bourg Argental
  • Kathedrale Notre Dame du Puy in Le Puy en Velay

Auf dieser letzten Etappe der Via Gebennensis, auf den Spuren der deutschen und helvetischen Pilger, durchqueren Sie den regionalen Naturpark Pilat und die Hochebenen des Velay. Neben dem historischen Kontext ist dieser Teil des Weges zweifellos einer der interessantesten in Bezug auf Natur und Wandern. Seit Jahrhunderten werden diese Wege von Pilgern und Wanderern genutzt. Auf diesen geschichtsträchtigen Pfaden erreichen Sie das Ende Ihrer Wanderung in Le Puy en Velay. Von der Kathedrale Notre Dame du Puy, die auf einem Vulkangipfel thront, brach Godescalc, der Bischof von Le Puy, nach Santiago de Compostela auf. Er war der erste nicht-spanische Pilger, der im Jahr 950 die Pilgerreise antrat. Hier beginnt die Via Podiensis.

Reisenummer: ind 842 8 Tage ab € 920,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Tour-Karte

Via Gebennensis Jakobsweg

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
15.04.2022 - 31.10.2022 € 920,- € 1.130,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern

Aufschlag zum Einzelzimmerpreis, falls nur 1 Person reist: € 170,00

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 1 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Programm

1. Tag

Condrieu (149 m)
Ankunft in Ihrer Unterkunft in Condrieu oder Les Roches de Condrieu, Dörfer an beiden Ufern der Rhône, am späten Nachmittag, Abendessen und Übernachtung.

2. Tag

Condrieu - Bourg Argental (530 m)
Nachdem man auf der Via Rhôna entlang der Rhône gewandert ist, verlässt man das Rhônetal und gewinnt von Anfang an an Höhe. Die Passage in der Nähe der Chapelle du Calvaire bietet einen schönen Ausblick auf die Windungen des Flusses. Anschließend schlängelt sich der Weg durch die Apfelplantagen von Bessey und St Appolinard. Der letzte Anstieg führt zum höchsten Punkt des Tages am Croix de Sainte Blandine (690 m), bevor es wieder hinunter nach St Julien Molin Molette geht. Nach einem Balkonanstieg führt Ihre Route hinunter nach Bourg Argental (530 m). Sehenswert ist die Kirche St André aus dem 12. Jahrhundert, deren Portal als historisches Monument klassifiziert ist.
Höhenunterschied: + 890 m, - 520 m. / Länge: 32 km / Dauer: ca. 8 Std.

Um diese lange Etappe abzukürzen, können Sie einen zusätzlichen Tag einlegen, indem Sie in Roisey oder Umgebung Halt machen. Die Aufteilung wäre dann wie folgt: Condrieu - Roisey: 14 km und  Roisey - Bourg Argental: 20 km
 

3. Tag

Bourg Argental (530 m) - Les Sétoux (1125 m)
Sobald Sie den Ort verlassen haben, fahren Sie über eine alte Eisenbahnstrecke in die Höhen von St Sauveur en Rue, bevor Sie zum Col du Tracol (1062 m)  aufsteigen. Anschließend erreicht man den hochgelegenen Weiler Les Sétoux. Sie sind ca. 1,5 km außerhalb von Les Sétoux untergebracht.
Höhenunterschied: + 790 m, - 370 m /  Länge: 17 km / Dauer: 4-5 Std.

4. Tag

Les Sétoux (1125 m) - Montfaucon (918 m)
Nach zwei sportlicheren Etappen und dem Aufstieg von 1000 Höhenmetern in zwei Tagen bewegen Sie sich nun auf den Hochebenen des Zentralmassivs mit einem sanfteren Auf- und Abstiegen. Sie durchqueren die landwirtschaftlichen Weiler Lhermet und Coirolles, bevor Sie das Unterholz des Viallou-Waldes erreichen. Sie erreichen Montfaucon über den schönen Weiler Les Chomats.
Höhenunterschied: + 340 m, - 470 m  / Länge: 20 km / Dauer: ca. 5-6 Std.

5. Tag

Montfaucon - St Jeures (1050 m)
Auf diesem ersten Teil der Etappe, die über das Granitplateau von Montfaucon führt, gibt es zwar keine Dörfer zu durchqueren, der Weg führt allerdings an zahlreichen einsamen Bauernhöfen vorbei. Sie durchqueren Tence, um nach St Jeures zu gelangen. Übernachtungsmöglichkeit in Tence (- 8 km, - 2 Std.).
Höhenunterschied: + 250 m, - 120 m / Länge: 17 km / Dauer: ca. 4-5 Std.

6. Tag

St Jeures - St Julien Chapteuil (821 m)
Es ist Zeit, sich auf den höchsten Punkt dieser Wanderung zuzubewegen - Raffy mit seinen 1276 Metern. Die Route bietet anschließend schöne Ausblicke auf die Vulkansümpfe des Pays du Meygal. Nach dem Dorf Queyrières und dem Dorf Monedeyres mit seiner "falschen" Kirche erreicht der Weg St Julien Chapteuil und seine schöne Kirche St Julien mit dem Kammglockenturm.
Höhenunterschied: + 580 m, - 810 m / Länge: 21 km / Dauer: ca. 5-6 Std.
 

7. Tag

St Julien Chapteuil - Le Puy en Velay (640 m)
Sie beenden die Via Gebennensis mit einer Etappe, die St Germain Laprade und Brives Charensac durchquert, bevor Sie in die schöne und große Stadt Le Puy en Velay eintauchen, deren Zentrum, das historische Viertel und die Kathedrale, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.
Höhenunterschied: + 250 m, - 450 m / Länge: 18 km / Dauer: ca. 4-5 Std.

8. Tag

Individuelle Abreise ab Le Puy en Velay.

Leistungen

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inkl. Halbpension
  • Gepäcktransport zwischen den Etappen (max. 1 Gepäckstück p. Person bis 10 kg)
  • Pilgerführer des Outdoor-Verlags mit Kartenausschnitten

Nicht im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • An- bzw. Abreise
  • Rückfahrt zum Startpunkt
  • Lunchpakete
  • evtl. Eintritte
  • evtl. fakultative Transfers für Abkürzungen

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Buchbar ab 1 Person

Termine: tägliche Anreise möglich im genannten Zeitraum.

So wohnen Sie: Sie übernachten in 1*-, 2*- und 3*-Sterne-Hotels oder in Chambres d’hôtes (private Gästezimmer). Wir buchen möglichst Zimmer mit Dusche oder Bad/WC. Es kann aber in jedem Ort auch vorkommen, dass die Toilette und/oder die Dusche auf dem Gang sind und Sie kein Privatbad haben.

An- und Abreise

per Pkw: Sie können jeweils am Startpunkt der Etappe parken. Am Ende mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück zum Ausgangspunkt. Je nach Etappe evtl. Taxitransfer zum nächstgelegenen Bahnhof erforderlich. Bitte bedenken Sie, dass die Rückfahrt mit Zug oder Bus je nach Etappe mehrere Stunden dauern kann.
per Bahn: Je nach Etappe evtl. Taxitransfer vom nächstgelegenen Bahnhof zur Unterkunft oder umgekehrt erforderlich (in Eigenregie).
Hinfahrt: St Clair Les Roches
Rückfahrt: Le Puy en Velay

Nachhaltigkeit Diese Reise ist CSR-zertifiziert

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Frankreich

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Frankreich

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern Jakobsweg von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke