logo wandern.de
Banner
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Unsere 100 % Garantie Lesen →

Alpenüberquerung E5 für Familien: Geführte Wanderung

©Svenni/fotolia.com Alpenüberquerung E5 für Familien - geführte Bergwanderung Schatten
Highlights
  • Die klassische Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5
  • Eine Alpenüberquerung als tolle Familientour

Für Familien mit lauffreudigen Kindern und Sinn für Natur und Berge ist eine Alpenüberquerung mehr als eine Wanderung. Diese Tour bleibt lange in Erinnerung. Die Fotos werden im Familienalbum sicherlich einen besonderen Platz einnehmen. Unsere Tourenvariante des E5 von Oberstdorf nach Meran vereint die Schönheit der Bergwelt mit der Gemütlichkeit in ausgesuchten Unterkünften. Der Fernwanderweg E5 ist jedem Bergfreund ein Begriff und hat sich zu einem echten Klassiker entwickelt. Vom nördlichen Alpenrand, den Allgäuer und Lechtaler Alpen, führt uns unser Weg weit hinauf in die Wildheit der Ötztaler Gletscherwelt über die Grenze des Similaunpasses nach Italien ins malerische Schnalstal, der Heimat von Reinhold Messner. Unser seit Jahren bewährter Tourenverlauf abseits der überlaufenen Route überzeugt vor allem durch mehr Ruhe und Beschaulichkeit. Wir empfehlen die Tour für Kinder ab 10 Jahren.

Reisenummer: z208 7 Tage ab € 985,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin Preis
16.07.2022 - 22.07.2022 € 985,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
23.07.2022 - 29.07.2022 € 985,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
30.07.2022 - 05.08.2022 € 985,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
06.08.2022 - 12.08.2022 € 985,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
13.08.2022 - 19.08.2022 € 985,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Kinder: € 915,- pro Person  (Kinder bis 16 Jahre)

Zusatzkosten:
Nach persönlichem Bedarf ca. € 30,- pro Tag für Getränke, Rucksackproviant, etc.

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 6 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 11 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 20 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Programm

1. Tag

Hirschegg - Oberstdorf - Spielmannsau - Sperrbachtobel - Kemptner Hütte
Treffpunkt 10:00 Uhr in Hirschegg gegenüber dem Walserhaus. Bus nach Oberstdorf. Nach einem weiteren kurzen Transfer in die Spielmannsau starten wir auf der Originalroute des E5. Wir laufen zunächst bis zu einer kleinen Kapelle am sogenannten Knie und von hier aus geht es durch das Sperrbachtobel hinauf bis zur Kemptner Hütte.
Höhenunterschied: bergauf 870m, Gehzeit: ca. 3 Std.

2. Tag

Mädelejoch - Holzgau - Boden - Hanauer Hütte
Von der Kemptner Hütte steigen wir zunächst auf bis aufs Mädelejoch. Dort haben wir einen traumhaften Ausblick zum einen hinunter bis in den Oberstdorfer Talboden und auf der anderen Seiten in die Tiroler Berge. Weiter geht´s von hier aus vorbei an der oberen und untern Rossgumpenalpe durch Höhlenbachtal hinunter nach Holzgau. Nach einer Rast nehmen wir von dort aus ein Taxi und fahren durch das Lechtal Richtung Hahntennjoch nach Boden. Anschließend geht es zu Fuß weiter durch das Bschlabsertal zur Hanauer Hütte. Nach ca. 45 Minuten Gehzeit kommen wir an eine Materialseilbahn die uns einen Rucksacktransport bis zur Hanauer Hütte ermöglicht. Aufstieg bis zur Hütte nur mit dem leichten Rückenbeutel. Auf der Hanauer Hütte werden wir heute nächtigen. Höhenunterschied: bergauf 700m | bergab 870 m, Gehzeit: 5 Std.

3. Tag

Dremelscharte - Steinseehütte - Alfutz - Zams - Venetberg
Aufstieg auf die östliche Dremelscharte. Abstieg vorbei am wunderschönen Steinsee 2.222 m, an dem wir eine Pause machen und anschließend weitergehen bis zur Steinseehütte. Abstieg bis zur Alfutzalm 1261m. Von dort aus nehmen wir ein Taxi bis nach Zams und fahren mit der Venetbahn auf den Venetberg, wo wir heute übernachten.
Höhenunterschied: bergauf 600 m | bergab 1200 m, Gehzeit: 6 Std.

4. Tag

Venetberg - Wenns - Mittelberg - Braunschweiger Hütte
Nach dem Frühstück starten wir von der Bergstation aus über die Goggelsalm bis zur Larcheralm, 1814m. Nach einer kurzen Pause erfolgt der Abstieg bis nach Winkel bei Wenns über den alten Almweg. Mit dem Bus fahren wir ins Pitztal. Mittagspause in der Gletscherstube und anschließender Aufstieg zur Braunschweiger Hütte. Wieder ermöglicht uns eine Materialseilbahn einen Rucksacktransport. Die Braunschweiger Hütte liegt auf 2759m.
Höhenunterschied: bergauf 1000 m | bergab 1000 m, Gehzeit: 7 Std.

5. Tag

Pitztaler Jöchl - Panorama - Höhenweg - Vent, z.B. Berghotel Gstrein
Abmarsch Richtung Pitztaler Jöchel 2995m, ca. 1 Std. Abstieg auf den Rettenbachferner. Nach einer kurzen Pause fahren wir mit dem Bus zum Tiefenbachferner. Vom Parkplatz weiter über den Venter Panoramaweg bis nach Vent - unterwegs machen wir Pause am Weißkarsee.
Höhenunterschied: bergauf 400 m | bergab 1100 m, Gehzeit: 6 Std

6. Tag

Martin-Busch-Hütte - Similaun Hütte - Meran, z.B. City Hotel Merano
Nach dem Frühstück marschieren wir zur Martin Busch Hütte, dort angekommen machen wir eine kurze Pause. Weiter geht es zur Similaun Hütte. Mittagessen auf 3018 m Höhe. Anschließender Abstieg in das Schnalstal. Dort erwartet uns schon ein Taxitransfer, der uns nach Meran bringt. Den Abend lassen wir gemütlich in der Wärme der mediterranen Alpenstadt ausklingen.
Höhenunterschied: bergauf 1100 m | bergab 1200 m, Gehzeit: 7 Std.

7. Tag

Rücktransfer nach Hirschegg
Rücktransfer ins Kleinwalsertal - Ankunft im Kleinwalsertal ca. 14.00 Uhr

Leistungen

  • Bergführer 
  • 3 x Übernachtung in Hütten (Lager, wenn möglich Mehrbettzimmer)
  • 3 x Übernachtung im Hotel oder Gasthof im DZ oder Mehrbettzimmer
  • 6 x Halbpension
  • Transfers
  • Seilbahnfahrten
  • 3 x kurzer Rucksacktransport mit Materialbahn (soweit möglich)
  • leichter Rückenbeutel für die Hüttenanstiege mit Rucksacktransport
  • 1 x Rücktransfer
  • kostenfreier Parkplatz - Zuweisung bei Tourenstart

Sonderleistungen (inkl.):

  • Gepäcktransport (max. 10 kg) nach Meran. Das Gepäck steht in Meran am Nachmittag zur Verfügung.

Sonderleistungen (nicht eingeschlossen):

  • 1 x Rucksacktransport zur Martin-Busch-Hütte 6,00 EUR

Zusätzliche Informationen

Voraussetzungen:

Kondition: Auf- und Abstiege bis zu 1.200 Höhenmeter. Gehzeit zwischen 6 und 8 Stunden (größere Pausen nach etwa 2 Stunden Gehzeit), abhängig von der Witterung, der Wegbeschaffenheit und der Kondition der Gruppe.

Technik: Du wanderst überwiegend auf mittelschweren Bergwegen. Die Beschaffenheit der Wege kann felsig und auch verblockt sein. Abhängig von der Witterung und der Schneelage in den Bergen kann es rutschig sein. Vereinzelt gibt es Passagen, die mit Drahtseilen abgesichert sind. Für diese Touren solltest Du bereits Erfahrung im Wandern haben, trittsicher (sicheres Gehen auf unebenen, steinigen und auch unbefestigten Wegen) und schwindelfrei sein.

Unterbringung:
Wir bitten um Verständnis, dass individuelle Reservierungswünsche nicht berücksichtigt werden können. In der Hütte sind wir im Matratzenlager untergebracht. Wenn die Möglichkeit besteht, reservieren wir Plätze im Mehrbettzimmer. Dies können wir aber nicht garantieren. Auf allen Hütten gibt es Waschräume, einige Hütten bieten auch eine Duschmöglichkeit. Im Gasthof oder Hotel wohnen wir in Doppel- oder Mehrbettzimmern mit Dusche, vereinzelt gibt es Etagenduschen. Einzelreisende werden gleichgeschlechtlich untergebracht.

Verpflegung:
In den Unterkünften werden wir reichhaltig (Halbpension) verköstigt. Es ist auch vegetarische Verpflegung möglich (bitte bei Buchung, spätestens zwei Wochen vor Tourenstart angeben). Unterwegs haben wir oftmals einladende Einkehrmöglichkeiten oder Sie können sich am Morgen ein Lunchpaket (kostenpflichtig) zusammenstellen lassen. Deshalb reicht es aus, wenn Sie für den Tourenstart genügend zu Trinken und einen kleinen Snack (Energieriegel) für zwischendurch mitnehmen. An den folgenden Wandertagen informiert Sie Ihr Guide.

WICHTIG: 
Der Rucksack wird bis auf die Transporte mit der Materialbahn selbst getragen! 

Anmerkung:
Diese Alpenüberquerung folgt dem E5 Verlauf – weicht jedoch etwas von der Originalroute ab, da hier Hütten (und Strecken) genützt werden, die etwas neben der Originalroute des E5 liegen. Dies bietet für Sie den Vorteil, dass Erlebnis „Alpenüberquerung“ mit weniger Wanderfreunden genießen zu können!

Bunte Bergblumenwiesen in den Allgäuer Alpen, herrliche Panoramablicke auf die markanten Felstürme der Lechtaler Alpen, imposante Gletscher und Bergriesen im Ötztal, südliches Flair rund um Meran und vieles mehr machen diese Tour zu einer einzigartigen Erinnerung.

Hinweise zur An- bzw. Abreise:

Für die Fahrt von Ihrem Wohnort (Bahnstation in Deutschland) nach Oberstdorf kann eine DB-Fahrkarte 2. Klasse, eine sogenannte RIT Fahrkarte mit Umwelt-Plus-Beitrag, zugebucht werden.

Anreise:

  • Bahn: Bahnverbindungen nach Oberstdorf mit Anschluss an das öffentlichen Busnetz Linie 1 nach Hirschegg.
  • PKW: Mit dem Auto von Kempten (Allgäu) auf der B 19 bis – Oberstdorf – Kreisverkehr rechts Richtung Kleinwalsertal B 12 – Straßenverlauf folgend bis Hirschegg.

Zimmervermittlung bei vorzeitiger Anreise bzw. bei evtl. gewünschter Verlängerung:

Fremdenverkehrskamt Oberstdorf
Tel. 0049 / 8322 / 7000

oder

Kleinwalsertal Tourismus
www.kleinwalsertal.com
Tel: 0043 / 5517 / 5114 

Bewertungen

1 Bewertung

4.75 von 5 Punkten von Michael am 06.08.2020
  • Unterbringung
  • Wanderführer
  • Programm
  • Service

Nachhaltigkeit Diese Reise ist CSR-zertifiziert

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Österreich

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Einreisebestimmungen für Italien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Österreich

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Gesundheitsbestimmungen für Italien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Teneriffa Wanderreise

Sie möchten buchen und haben Fragen zum Thema Coronavirus ? Rufen Sie uns doch einfach an - wir beraten Sie gerne individuell - unter: 08 53 6 /91 91 78