logo wandern.de

Frankreich Quercy: Individuell wandern ohne Gepäck "Dordognetal für Genießer"

Highlights
  • Natur pur im noch wenig entdeckten Frankreich
  • Kulturelle und kulinarische Highlights

Die Landschaft "Quercy" ist vermutlich nur echten Frankreich-Kennern ein Begriff. Denn wirtschaftlich hat diese Region keine Bedeutung und die großen Durchgangsstraßen sind weit entfernt. Wer aber das ursprüngliche Frankreich sucht, liebliche Landschaften, idyllische Dörfer, Schlösser, Klöster und Burgen, mäandernde Flüsse und nicht zuletzt eine Küche der Spitzenklasse, der ist hier genau richtig. Als Wandergebiet ist das Quercy ebenfalls eine der attraktivsten Regionen. Unsere Tour bewegt sich in den fruchtbaren Tälern und auf den Hochebenen zwischen den Flüssen Dordogne und Lot. Ein großer Teil folgt den bekannten Fernwanderwegen GR 652 und GR 6.
Kulturell liegt so viel Interessantes am Wegesrand, dass Sie Mühe haben werden, alles anzusehen, was Ihnen reizvoll erscheint. Wir haben besonders gemütliche Hotels für Sie ausgesucht, die für Ihre ausgezeichnete lokale Küche bekannt sind. Die meisten Hotels haben einen Pool, so dass nach Ihrem Wandertag auch für Entspannung gesorgt ist.
ie wandern individuell und übernachten in 2- und 3-Sterne-Hotels, meist mit Hallenbad oder Außenpool (saisonabhängig nutzbar). Alle sind sehr charmant mit landestypischem Ambiente, teils modern, teils traditionell. Alle legen großen Wert auf eine gute Küche. 

Programm

1. Tag

Anreise 
Anreise nach Souillac, einem hübschen Städtchen am Ufer der Dordogne im Übergang von Quercy und Périgord.

2. Tag

Entlang der Dordogne 
Auf dieser Einstiegswanderung nach Saint-Sozy ist die Dordogne Ihr ständiger Begleiter. Der Weg führt entweder direkt am Fluss entlang oder über karge Kammhöhen mit herrlichen Ausblicken auf das Tal. Sie durchqueren mehrere Dörfer mit der typischen Architektur des Quercy (GZ: 4 Std.).

3. Tag

Zum Dorf Carrenac 
Eine relativ lange Etappe, die sich aber lohnt: Sie queren die Dordogne nach Süden, entfernen sich aber nie allzu weit von ihrem Lauf. Sie wandern über weite Kammhöhen und steigen ab zu mehreren idyllischen Wehrdörfern. Oberhalb des Felsenzirkus von Montvalent kommen Sie in das pittoreske Örtchen Floirac mit einem alten Turm. Ziel ist Carrenac, eines der hundert schönsten Dörfer Frankreichs (GZ: 5 1/2 Std.).

4. Tag

Wanderung nach Loubressac 
Von der Festung von Loubressac, die auf einem mächtigen Felsen thront, haben Sie einen großartigen Blick auf das Dordogne-Tal. Hier zeigt sich die Landschaft des Quercy von einer ganz anderen Seite, denn es geht durch lichte Wälder und Obstwiesen. Wer möchte, kann von Loubressac aus noch eine kleine Rundwanderung zum „Cirque“, einem spektakulären Talkessel mit Wasserfall unternehmen. Hier liegt Autoire, ein typisches, sehr hübsches Quercy-Dorf (GZ: 2 1/2 Std.).

5. Tag

Die Causse Gramat
Die eigenartige Welt der Karst-Hochebene Causse Gramat steht heute auf dem Programm. Sie kommen zur berühmten Padirac-Kluft, einem riesigen, außergewöhnlichen Höhlensystem. Sie besichtigen die Höhlen zuerst zu Fuß, bis Sie zum 103 m unter der Erde fließenden Fluss gelangen. Von dort geht es mit Kähnen weiter. Die natürlichen Formungen der Höhlen begeistern jeden Besucher. Das Plateau der Causse Gramat zeigt eine völlig andersartige Landschaft mit endlosen Reihen von Trockensteinmauern. Ihr Ziel ist heute der kleine Ort Gramat (GZ: 5 1/2 Std.).

6. Tag

Nach Rocamadour 
Eine leichte Etappe durch das tief eingeschnittene Tal des Flusses l’Alzou bringt Sie vorbei an alten Mühlen zu einem weiteren Höhepunkt der Tour, nach Rocamadour. Die Häuser des Ortes sind eng und steil an die Klippen gebaut - überragt vom schlanken Turm des Schlosses. Das einzigartige Stadtbild macht Rocamadour zu einem der schönst gelegenen Orte Frankreichs. Im Mittelalter war der „Roc Amadour“ eine Hochburg der Christenheit und ist bis heute das Ziel vieler Wallfahrten. In der Kapelle Notre-Dame befindet sich die wundertätige schwarze Madonna „Vierge Noire“ (GZ: 3 1/2 Std.).

7. Tag

Zurück nach Souillac 
Eine etwas längere Wanderung bringt Sie zurück nach Souillac. Fast ohne größere Steigungen wird nur etwas Ausdauer von Ihnen verlangt. Vom Tal des Alzou wechseln Sie in das Tal der Quysse. Dieses teils schroffe, teils liebliche Flusstal beeindruckt durch bizarre Felsformationen. Die herrlichen Ausblicke auf die Schlösser Château de Belcastel und Château de la Treyne entschädigen für alle Mühen (GZ: 6 Std.).

8. Tag

Rückreise 
Rückreise oder Verlängerung.

Leistungen

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit DU/WC inklusive Halbpension 
  • Gepäcktransport zwischen den Hotels
  • ausführliche Wegbeschreibung
  • gutes Kartenmaterial mit markierten Routen

Nicht im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:  

  • Anreise
  • Lunchpakete
  • evtl. Eintritte 
  • Touristentaxe (1,10 EUR pro Person/Tag)

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Frankreich

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Frankreich

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

4.33 von 5 Punkten von Buchholz am 12.09.2014
  • Unterbringung
  • Programm
  • Service

Termine & Preise

Haben Sie Fragen zur Buchung oder zur Anfrage? Schauen Sie doch mal unter Häufig gestellte Fragen →

Termin DZ EZ
29.03.2019 - 30.04.2019 € 788,- € 1.024,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
01.05.2019 - 30.09.2019 € 872,- € 1.098,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
01.10.2019 - 20.10.2019 € 788,- € 1.024,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 1 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 28 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren für erfahrene Bergwanderer mit zusätzlichen Anforderungen wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr