logo wandern.de
Zurzeit gibt es für diese Reise keine freien Termine. Bitte benachrichtigen Sie mich!

Türkei: Geführte Wanderung auf dem St. Pauls Trail

Highlights
  • Von Perge bei Antalya bis Antiochia in Pisidien wandern
  • 9 Wandertagen mit immerhin 7.500 Höhenmetern

Eingebettet zwischen Mittelmeer und anatolischer Hochebene bieten die Berge des Taurus nordöstlich von Antalya ein ganz besonderes Natur- und Wandererlebnis. Viel hat sich nicht geändert, seit der Apostel Paulus auf seiner ersten Missionsreise in Perge bei Antalya aufbrach, um die Pisidier vom Christentum zu überzeugen. Seit 2004 macht der 500 km lange St. Pauls Trail die unberührte Landschaft für abenteuerlustige Wanderer erlebbar. Durch dichte duftende Wälder, tiefe Schluchten, karge Hochalmen, vorbei an malerischen Dörfern führt der Pfad auf alten Römerstraßen, Forstwegen und manchmal auch in einem Bachbett überwiegend bergan. 

Reisenummer: L12 15 Tage € 0,-

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise in die Türkei
Flug nach Antalya, kurzer Transfer zum Hotel direkt in der Altstadt von Antalya.

Von Perge bei Antalya bis Antiochia in Pisidien, dem heutigen Ort Yalvac nördlich des Egirdir-Sees, wo Paulus eine Christengemeinde gründete, überwinden wir an unseren 9 Wandertagen immerhin 7.500 Höhenmeter. Diese Wanderreise greift die schönsten Etappen des Trails heraus. Abstecher ins karge Davraz-Hochgebirge und zwei Tage am Egirdir-See in der anatolischen Hochebene runden die Tour ab. Für lange Wanderetappen in den Fußstapfen des ersten Apostels belohnen aber nicht nur unberührte Landschaften und Streifzüge durch unerforschte antike Stätten, sondern auch Begegnungen mit den gastfreundlichen Einheimischen. Abstecher zu den antiken Stätten Perge, Aspendos und Selge vermitteln einen Eindruck von der Blüte der Küstenregion zur Römerzeit.

2. Tag

Besichtigung von Perge & Aspendos
Mit dem Kleinbus brechen wir nach Perge auf, wo einst auch Paulus an Land ging. Wir erkunden die prächtigen Ruinen der Römerstadt und fahren weiter nach Aspendos, das uns mit seinem gut erhaltenen Theater beeindruckt. Nachmittags erreichen wir Beskonak am Köprü-Fluss inmitten eines Naturschutzgebiets. Die Eko Lodge Pension direkt am türkisblauen Fluss ist für 3 Nächte unser Quartier. Transferzeit 1,5 Std. (82 km).

3. Tag

Wanderung vom Köprülü Canyon nach Selge
Nach einem Abstecher zur römischen Brücke und zu Quellen des Köprü-Flusses bringt uns der Bus zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Es geht über den Wacholderweg zunächst steil bergauf. Der schöne Blick über die Ebene des Köprü-Flusses entschädigt uns dabei für unsere Mühen. Oben erwartet uns eine Landschaft mit wilden Steinbrocken. Durch Wald wandern wir weiter bis nach Selge. Zeit unterwegs 6 Std., davon reine Gehzeit 3 Std. (knapp 10 km), Höhendifferenz: Start 166m, höchster Punkt/Ende 940m.

4. Tag

Wanderung von Selge nach Çaltepe
Nach einer halbstündigen Busfahrt geht es auf den Spuren des Paulus zu Fuß die verwitterte Römerstraße Via Sebaste entlang. Bald begleiten bizarre Felsformationen unseren Weg. Wir passieren das Dorf Deli Sarnic, das von herrlichen Kastanien- und Walnussbäumen umgeben ist, und suchen uns danach inmitten der märchenhaften Felsenlandschaft unseren Picknickplatz. Weiter geht es durch eine von Moosen und Farnen bewachsene Schlucht und Nadelwald bis nach Kestanelik und Çaltepe. Rücktransfer per Bus zur Pension (1 Std.). Zeit unterwegs 6 Std., davon reine Gehzeit 4 Std. (15 km), Höhendifferenz: Start 900m, höchster Punkt 1.160m, Ende 950m

5. Tag

Aufbruch zur Zweitages-Wanderung
Auf uns wartet eine zweitägige Wanderung durch einsame Gegenden mit Übernachtung in einem Bauernhaus im abgelegenen Dorf Beydilli. Der Bus bringt uns zunächst nach Kesme (gut 1,5 Std. Fahrt). Mit Blick auf die hohen Bergketten am Horizont wandern wir die erste Stunde durch Wälder leicht bergab. An der Fluss-Brücke wartet unser Maultier, auf das wir die Dinge laden, die wir für die nächsten zwei Tage benötigen. Es bringt unser Gepäck im Eiltempo über die Hügel und begrüßt uns später in Beydilli wieder neugierig. Ab dann sind es noch 4 Stunden bis ins malerische Beydilli, wo wir in alten steinernen Bauernhäusern übernachten. Zum Abendessen wird im Dorf für uns gekocht. Zeit unterwegs gut 5 Std., davon reine Gehzeit 3,5 Std. (11 km), Höhendifferenz: Start 750 m, tiefster Punkt 580 m, Ende/höchster Punkt 1.230m.

6. Tag

Ende der Zweitages-Wanderung
Wir verlassen Beydilli und wandern durch Zedern- und Wacholderwälder auf einsamen Wegen stetig leicht bergauf, bis wir den kleinen Ort Çimenova erreichen. Dort wartet der Bus auf uns und bringt uns in ca. 2 Std. zur Pension im Bergdorf Sütcüler. Zeit unterwegs 6 Std., davon reine Gehzeit 3,5 Std. (12 km), Höhendifferenz: Start 1.230 m, höchster Punkt 2.000 m, Ende 1.500 m.

7. Tag

Wanderung vom Yazili Kanyon nach Sütçüler
Nach einer halben Stunde Busfahrt beginnt unsere etwa zweistündige Wanderung entlang des Yazili Canyon fließt. Durch dichte Pinienwälder steigen wir zu einem Aussichtspunkt, von dem wir zu unseren Füßen den Stausee Karacaören bewundern können. Unsere Wanderung endet an unserem Übernachtungsort Sütcüler. Zeit unterwegs gut 6 Std., davon reine Gehzeit gut 2,5 Std. (8,5 km), Höhendifferenz: Start 900m, höchster Punkt 1.160m, Ende 949m.

8. Tag

Auf der Königsstraße von Adada
Wir wandern wie einst Krieger und Handelskarawanen auf den massiven Steinblöcken der römischen Straße in etwa 1,5 Stunden bis Adada, wo wir die Ruinen der wenig erforschten Stadt erkunden können. Durch einen Eichenwald und dann – teilweise etwas beschwerlich aber wunderschön – für ca. 3 Std. an einem steinigen Flussbett entlang, bis wir die Straße nach Sipahiler erreichen. Nach einer Erfrischung in der Dorfkneipe fahren wir noch 1 Std. nach Egirdir, wo wir die nächsten fünf Tage bleiben. Zeit unterwegs 5,5 Std., davon reine Gehzeit 3 Std. (9 km), Höhendifferenz: Start 950m, höchster Punkt 1.250m, Ende 1.220m.

9. Tag

Zur freien Verfügung in Egirdir
Mögliche Aktivitäten: Bootstour, Mountainbiketour, Abendessen bei Nomaden

10. Tag

Wanderung von der Kasnak Ski Lodge nach Davraz
Nach ca. 45 Minuten Busfahrt erreichen wir das Naturschutzgebiet Kasnak, das mit einer Eichenart beeindruckt, deren mächtige Bäume nur hier vorkommen. Die Wanderung beginnt inmitten schöner Vegetation auf 1.500 m Höhe und führt uns in kurzer Zeit über Schotterstraßen, die lediglich zwei Mal im Jahr von Nomaden benutzt werden, auf 1.900 m. Auf dem Plateau angekommen umgibt uns plötzlich eine karge Berglandschaft, die wir auf angenehmen Pfaden durchwandern, nur das glasklare Blau des Himmels und das schier unendliche Grau der Steine und Berge im Blick. Die Wanderung endet in dem kleinen Skigebiet von Davraz (Rückfahrt ca. 45 min). Zeit unterwegs 6,5 Std., davon reine Gehzeit 3,5 Std. (gut 15 km), Höhendifferenz: Start 1.470m, höchster Punkt 2.000m, Ende 1.650m.

11. Tag

Wanderung von Barla nach Dikmen Ciftligi
30-minütige Busfahrt zum hübschen einstmals griechischen Dorf Barla. Auf steilem Pfad steigen wir zunächst bergan, danach geht es weiter bergauf durch karge Landschaft und an Nomadenlagerplätzen vorbei, begleitet vom herrlichen Blick auf den türkisblauen Egirdir-See. Durch einen Zedernwald erreichen wir Dikmen Ciftligi, wo wir abgeholt werden. Zeit unterwegs gut 6 Std., davon reine Gehzeit knapp 4 Std. (11,5 km), Höhendifferenz: Start 1.140m, höchster Punkt 1.800m, Ende 1.580m.

12. Tag

Wanderung von Kemerdamlari nach Asagi Tirtar
Anderthalbstündige Fahrt am Egirdir-See entlang nach Kemerdamlari. Unsere Wanderstrecke führt uns auf meist felsigen Pfaden und mit herrlicher Fernsicht bis zu den Felsengräbern von Asagi Tirtar. Anschließend ca. einstündige Fahrt nach Yalvac, wo wir die weitläufige antike Stätte Antiochia in Pisidien besuchen, in der Paulus im Jahr 48 das Christentum verkündete. Die Kirchenruine der Pauluskirche wurde im 4. Jh. auf den Resten der Synagoge errichtet, in der Paulus einst predigte. Rückfahrt zum Hotel (1,5 Std.). Zeit unterwegs 6,5 Std. ohne Antiochia, davon reine Gehzeit 3,5 Std. (10 km), Höhendifferenz: Start 950m, höchster Punkt 1.120m, weitere 100 m-Steigung; Ende 930m.

13. Tag

Fahrt nach Antalya
Wir fahren gemütlich nach Antalya (ca. 3 Std. Fahrtzeit), stoppen unterwegs auf einen Cay und besuchen den kurz vor Antalya gelegenen Düden-Wasserfall. Am späteren Nachmittag beziehen wir unser Hotel in der Altstadt von Antalya.

14. Tag

Zur freien Verfügung in Antalya
Mögliche Aktivitäten: Shoppingbummel in der Altstadt, Besichtigung des Archälogischen Museums, Bootstour, Baden am Stadt-Strand. Abends gemeinsames Abschiedsessen.

15. Tag

Abflug
Kurzer Transfer zum Flughafen Antalya, Rückflug nach Deutschland.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten:

  • Charterflug oder Linienflug von Frankfurt/Main nach Antalya und zurück
  • Flughafensteuer / Sicherheitsgebühren
  • Transfers Flughafen - Unterkunft und zurück sowie Hotelwechsel
  • 14 Übernachtungen,
    davon 3 in einer rustikalen Ferienlodge in Beskonak am Köprü-Fluss,
    5 in einem einfachen Hotel in Egirdir und
    3 in einem komfortablen Hotel in der Altstadt von Antalya jeweils im Doppelzimmer mit Dusche/WC,
    2 in einem einfachen Hotel im Bergdorf Sütcüler mit gemeinsamer Badnutzung sowie
    1 in Bauernhäusern in Beydilli (Komfort-Verzicht)
  • Frühstück an allen Tagen und an 9 Tagen Halbpension
  • Ausflugsprogramm mit Charterbus wie beschrieben
  • Eintrittsgelder
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Mittagessen und an 5 Tagen Abendessen (in Egirdir)

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Anforderungen an die Kondition:
9 Wanderungen von 8 bis 15 km Länge, bis 1.500 Höhenmeter aufwärts und abwärts, Gehzeit 3 bis 6,5 Stunden. Die Pfade sind meist steinig-felsig und stellenweise mit dornigem Gebüsch bewachsen. Nach Regenfällen rutschiger Untergrund. Gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich.

Unterkunft:
Die Reise startet und endet in einem komfortablen Hotel in der Altstadt von Antalya (1 Nacht zu Beginn und 2 Nächte am Ende der Reise). Ebenfalls Zimmer mit eigener Dusche/WC bieten die rustikale Ferienlodge in Beskonak am Köprü-Fluss (3 Nächte) sowie das einfache Hotel in der Kleinstadt Egirdir am Egirdir-See (5 Nächte). 2 Nächte verbringen wir in einem einfachen Hotel im Bergdorf Sütcüler mit gemeinsamer Badbenutzung und 1 Nacht in Bauernhäusern im Dorf Beydilli während der Zwei-Tages-Tour (Komfort-Verzicht).

Verpflegung:
Frühstück in allen Unterkünften sowie an 9 Tagen Halbpension. An den 5 Reisetagen im Unterkunftsort Egirdir stehen landestypische Lokantas für das Abendessen zur Verfügung. Es besteht Gelegenheit, vor den Wandertagen und dem Zweitagestrekking Proviant für Picknicks sowie Wasser einzukaufen.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Türkei

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Türkei

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Zurzeit gibt es für diese Reise keine freien Termine. Benachrichtigen Sie mich!

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 8 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 15 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 21 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 21 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke