logo wandern.de
Banner
- Werbung -

Italien: Geführte Wanderung - Alpwiesen und malerische Bergseen im Piemont

©travelpeter/fotolia.com Italien: Geführte Wanderung - Alpwiesen und malerische Bergseen im Piemont Schatten
  • Genusswanderungen zu einsamen Bergdörfern und Alpwiesen
  • Stille Bergseen, aussichtsreiche Pfade und Begegnungen mit Hirten

Ein wenig abseits der klassischen Wanderregionen der Alpen im Nordwesten von Turin liegen die Valli di Lanzo, die Lanzo-Täler. In der Nähe der Kleinstadt Lanzo Torinese vereinigen sich die Flüsse der drei Haupttäler Val Grande di Lanzo, Val d‘Ala und Valle di Viu zum Fluss Stura di Lanzo, der bei der Großstadt Turin in den Po mündet. Seit vielen Jahrhunderten werden die drei Täler landwirtschaftlich genutzt. Alpgebiete und Weideflächen prägen die Hochflächen unterhalb der spektakulären Berggipfel des Alpenhauptkamms, der hier die Grenze zwischen Italien und Frankreich markiert. Tourismus hat sich bislang kaum etabliert und so kann man geruhsam wandern im Piemont. An Reizen mangelt es auf dieser Wanderreise in der abgeschiedenen Region keinesfalls: freuen Sie sich im Piemont-Wanderurlaub auf blütenreiche Alpwiesen, faszinierende Bergseen und grandiose Panoramen. Etwas Kondition und Trittsicherheit beim Wandern sind erforderlich, aber die Wanderungen sind nicht strapaziös, sondern auf Genuss ausgelegt. Immer wieder gibt es Abstecher in Bergdörfer und Kontakt mit den erdverbundenen Dörflern. In den Tälern bieten sich auf dieser Wanderreise im Piemont Gelegenheiten zur Einkehr - die Küche ist traditionell ursprünglich und sehr schmackhaft.
Beim Mai-Termin in der Pfingstwoche erleben wir die wunderbare Narzissen-Blüte. Und die Oktober-Termine punkten mit milden Temperaturen und spektakulärer Herbstfärbung der Kastanien- und Buchenwälder.
Auf 6 Wanderungen mittleren Niveaus erkunden wir auf dieser Reise die stillen Alpentäler im nördlichen Piemont.

Reisenummer: l25 8 Tage € 1.140,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
22.06.2024 - 29.06.2024 € 1.140,- € 1.280,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
07.09.2024 - 14.09.2024 € 1.140,- € 1.280,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
05.10.2024 - 12.10.2024 € 1.140,- € 1.280,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
12.10.2024 - 19.10.2024 € 1.140,- € 1.280,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Zusätzliche Informationen

Bei dieser Wanderreise ist die Mitnahme/Buchung von Hunden leider nicht möglich.

Wichtiger Hinweis zum genannten Reisepreis: Reisepreis gültig bei Mindestteilnehmerzahl (4 Personen)
Reisepreis im DZ bei 5 bis 8 Personen: 1.090 €
/ Reisepreis im DZ bei 9 bis 12 Personen: 1.020

Kleingruppenzuschlag: Bei Nicht-Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen:
Aufpreis bei 3 Personen: 90 € p.P. (nur nach Rücksprache mit allen Mitreisenden, alternativ kostenfreier Reiserücktritt möglich)

Buchungen von mehr als 4 Teilnehmer*innen sind nur möglich, wenn ein oder zwei Pkw’s von Teilnehmer*innen für die Anfahrten zu den Wanderungen und für die Fahrten zum Abendessen eingesetzt werden (Gesamt-Fahrstrecke ca. 250 km auf abschnittsweise schmalen und kurvenreichen Straßen, Preisnachlass von 75 € pro Pkw)

Tourencharakter: 6 Wanderungen auf gut begehbaren Alpwegen und ehemaligen Wirtschaftswegen mit Streckenlängen von 5 bis 10 km, eine Halbtagestour mit 300 Höhenmetern aufwärts und abwärts, die anderen 5 Touren mit 440 bis 650 Höhenmetern und reinen Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Je nach Wetterverhältnissen können die Touren vom Wanderführer vor Ort angepasst oder geändert werden. Die Touren erfordern ein Mindestmaß an Bergerfahrung und Trittsicherheit, daher empfehlen wir die Mitnahme von Wanderstöcken. Die Routen führen nicht über Kletterstellen oder entlang ausgesetzter Passagen, es gibt jedoch manche steileren Wegabschnitte, in den Sommermonaten können die Wege von hohem Gras überwachsen sein. Nach Regenfällen oder bei viel Laub im Spätherbst sind nasse und rutschige Wegabschnitte möglich.

Unterkunft: Im beschaulichen Bergdorf Bonzo, einem Ortsteil der Gemeinde Groscavallo, das auf 973 m Höhe im Val Grande di Lanzo, dem nördlichsten der drei Lanzo-Täler liegt, ist das stilvoll renovierte Bed & Breakfast Cà d‘Ambra aus dem 19. Jh. eine geschmackvolle Unterkunft mit großem Garten. Ganz neu ist die Sauna im Gartenhaus, die gegen Gebühr zur Entspannung genutzt werden kann.
Bei größeren Gruppen wird zusätzlich das Albergo Setugrino im 2 km entfernten Hauptort Pialpetta, eine seit vielen Generationen unweit des großen Dorfplatzes ansässige Unterkunft mit Aussichtsterrasse genutzt.
Die Nichtraucher-Unterkünfte bieten gemütliche, saubere Zimmer mit eigener Dusche/WC und mit WLAN.

Verpflegung Halbpension: Freuen Sie sich auf ein reichhaltiges, schmackhaftes Frühstück in der Unterkunft und ein lokaltypisches Dreigänge-Menü im Ristorante in Pialpetta (bei Unterkunft in Bonzo Anfahrten mit dem Auto des Reiseleiters). Vor Ort kann Proviant für die Tagestouren eingekauft werden.

Anreise nach Norditalien ins Piemont (nicht im Reisepreis enthalten)
Bei Anreise mit dem Zug (Zielbahnhof Torino Porta Susa) oder mit dem Flugzeug (Zielflughafen Turin Caselle) fahren Sie mit dem Regionalbus SF2 bis zur Endstation im Dorf Ceres im Valle Grande di Lanzo (stündliche Fahrt). Vom Bahnhof Torino Porta Susa beträgt die Fahrtzeit ca. 1 Stunde 45 min, vom Flughafen ca. 50 min. In Ceres werden Sie vom Reiseleiter abgeholt (jeweils 2 Sammeltranfers zur Unterkunft am Anreisetag und zurück am Abreisetag)

  • Anreise mit der Bahn: Sie sollten die Bahn-Anreise nach Torino Porta Susa so planen, dass Sie den Regionalbus SF2 nach Ceres um 16:12 Uhr nehmen können, um den letzten Transfer zur Unterkunft zu erreichen. Für die Rückfahrt sollte die Abfahrt in Torino Porta Susa nicht vor 14:00 Uhr stattfinden, passend zur Busfahrt mit SF2 von Ceres 11:19 Uhr bis 13:10 Uhr (zwischen 7:49 und 11:19 Uhr keine Bus-Abfahrt in Ceres!).
  • Anreise mit dem Flugzeug: Ziel ist der Flughafen Torino Caselle. Es gibt Nonstop-Flüge mit Lufthansa von Frankfurt und von München. Von anderen Flughäfen sind Umsteigeflüge über diese beiden Flughäfen möglich.
  • Anreise mit dem Auto: Fahrt durch die Schweiz nach Turin und weiter über die Kleinstadt Lanzo Torinese ins Bergdorf Bonzo im Val Grande di Lanzo. An der Unterkunft stehen Parkplätze ohne Gebühren zur Verfügung.

Programm

1. Tag: Anreise nach Nord-Italien ins Piemont

Individuelle Anreise, z.B. mit der Bahn nach Turin Porta Susa und mit dem Regionalbus weiter zum Dorf Ceres (nicht im Reisepreis enthalten). Gegen 18 Uhr letzter Sammeltransfer zur Unterkunft im Bergdorf Bonzo (ca. 30 min Fahrt) und erstes gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Stille Dörfer und großartige Bergpanoramen im Val Grande di Lanzo

Das Val Grande, das nördlichste der drei Lanzo-Täler, zeigt sich für unseren Wanderauftakt von seiner Sonnenseite. Durch schattige Wälder geht es bergan zu heute verlassenen Bergdörfern. Schon von Alboni aus bietet sich ein tolles Panorama auf die umliegenden Berge, aber erst nach dem Anstieg zur Alpsiedlung von Crot und zu den verlassenen Häusern von Frassa ist der Alpenhauptkamm in seiner vollen Pracht zu sehen.
(Wanderung ca. 4 Std., ca. 440 Höhenmeter (HM) aufwärts und abwärts; Anfahrt 8 km, ca. 10 min)

3. Tag: Balme und der Lago di Afframont

Diese Wanderung im Val d‘Ala, dem mittleren der drei Lanzo-Täler, ist ein echter Klassiker. Zunächst durch lauschigen Wald dann über Almwiesen geht es stetig bergan bis zum Lago di Afframont in einem weiten Talkessel. Vom lärchengesäumten Ufer des türkisgrünen Sees blickt man auf die hochalpine Kulisse des Tals mit den gewaltigen Gipfeln der Uja di Mondrone (2.964 m) und der Uja di Ciamarella (3.677 m). Wahrlich ein Ort zum Verweilen und Genießen. Anschließend lohnt ein Bummel durch das sehenswerte Bergdorf Balme und die umliegenden Ortsteile Cornetti und I Frè.
(Wanderung ca. 5 Std., ca. 650 HM aufwärts und abwärts; Anfahrt 30 km, ca. 45 min)

4. Tag: Panorama-Wanderung am Colle San Giacomo und Stadtbummel in Lanzo Torinese

Unsere entspannte Halbtagestour beginnt unterhalb des Colle San Giacomo und führt uns in Kürze zur sehenswerten Cappella di San Giacomo mit wunderbarer Aussicht. Nach einem kurzen Abschnitt durch lauschigen Birkenwald verläuft der Weg über einen grasbewachsenen Kamm bis zum Roc del Gal, einer außergewöhnlichen Felsformation mit Panoramablick auf die Bergkulisse der Valli di Lanzo. Unterwegs kommen wir am Decollo di Menulla vorbei, der originellen Holzfigur eines lokalen Kunsthandwerkers. Der Nachmittag gehört einem Abstecher in die Kleinstadt Lanzo Torinese. Nicht nur die Teufelsbrücke über den Fluss Stura di Lanzo ist ein schönes Fotomotiv, auch die verwinkelten Gassen der autofreien Altstadt bieten viele schöne Ansichten. Ein Abstecher in eines der Cafés macht den Urlaubstag perfekt.
(Wanderung ca. 3,5 Std., ca. 300 HM aufwärts und abwärts; Anfahrt 20 km, ca. 35 min)

5. Tag: Schöne Aussichten im Talschluss des Val d'Ala

Die Lanzo-Täler sind uraltes Kulturland. Im Talschluss des Val d‘Ala wandern wir über die Hochflächen von Pian Cimarella und der Alpe della Rossa, von wo wir auf die Gipfel des Alpenhauptkamms blicken können, der hier die Grenze zwischen Italien und Frankreich markiert. Anschließend erzählt uns eine Bäuerin vom Leben in dieser Region und zeigt uns ihr kleines Museum.
(Wanderung ca. 4 Std., ca. 550 HM aufwärts und abwärts; Anfahrt 35 km, ca. 50 min)

6. Tag: Auf dem "Sentiero Balcone" zu den Laghi di Sagnasse

Durch lichten Birkenwald steigen wir auf dem „Sentiero Balcone“ bergan, einem Höhenweg, der sich entlang der Südflanke des Val Grande zieht. Bei der Alpsiedlung Mojes erreichen wir auf etwa 1.700 m Weidegebiete, die schon seit Jahrhunderten bewirtschaftet werden. Im Frühsommer sind die Wiesen übersät von Hahnenfuss, Enzian, Schlangen-Knöterich und Trollblumen. Von hier ist es nicht mehr weit zu den Sagnasse-Seen, die nicht nur Fotografen in ihren Bann ziehen.
(Wanderung ca. 5 Std, ca. 650 HM aufwärts und abwärts; Anfahrt 9 km, ca. 15 min)

7. Tag: Von Vonzo zum Santuario della Madonna del Ciavanis

Unsere Tour startet in Vonzo, einem malerischen Dorf mit vielen aufwändig renovierten Bauernhäusern, in dem jedoch nur noch wenige Menschen dauerhaft leben. Durch Wald und lichte Birken geht es zur Alpe Paglia inferore, wo wir im Sommer mit etwas Glück Giampiero und seine Frau Alessia antreffen. Über 360 Stufen geht es dann zum Santuario della Madonna del Ciavanis auf 1.880 m, einer historischen Wallfahrtskirche. Wer den Blick von hier schweifen lässt, fühlt sich der Schöpfung ganz nah.
(Wanderung ca. 5 Std, ca. 650 HM aufwärts und abwärts; Anfahrt 10 km, ca. 15 min)

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Am Morgen heißt es Abschied nehmen, um 10:15 Uhr erster Sammeltransfer nach Ceres zum Regionalbus nach Turin und individuelle Heimreise. Oder verlängern Sie Ihren Aufenthalt in der Region.

Leistungen

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC im Bed & Breakfast Cà d‘Ambra im Bergdorf Bonzo und bei größeren Gruppen zusätzlich im Albergo Setugrino im Nachbardorf Pialpetta
  • 7x Frühstück und 7x Abendessen (Halbpension)
  • 6 Tage Wander- und Ausflugsprogramm
  • Je 2 Sammeltransfers vom Dorf Ceres (Ankunft Regionalbus) zur Unterkunft und zurück
  • Anfahrten zu den Wanderungen und zum Abendessen im Pkw des Reiseleiters (bis 4 Personen) und in Pkw’s von Teilnehmer*innen (75 € Preis-Nachlass pro Pkw)
  • Deutschsprachige Wanderreiseleitung

Leistungen, nicht inkludiert

  • An- und Abreise nach/von Ceres (Ankunft Regionalbus) bzw. zum Unterkunftsort Groscavallo im Valle Grande di Lanzo
  • Verpflegung tagsüber

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 4 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 12 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 21 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 21 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Italien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Italien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern Jakobsweg von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke