logo wandern.de
Zurzeit gibt es für diese Reise keine freien Termine. Bitte benachrichtigen Sie mich!

Kanadas Osten: Geführte Wanderung - Farbspiel des Indian Summer

Highlights
  • Wanderreise entlang der Ostküste von Montréal bis Québec
  • Auf der Île d’Orléans im Sankt-Lorenz-Strom eine Cidre-Verkostung genießen

Geführte Gruppen-Wanderreise: Im Herbst zeigen sich die ausgedehnten Wälder der Provinz Québec von ihrer schönsten Seite. Ein ganzer Landstrich begeistert durch seine Farbenpracht. Dunkelgrüne Tannen bilden einen stimmungsvollen Hintergrund für das leuchtende Rot der Ahornbäume und die goldgelben Blättern der Birken. Schwarzbären, Karibus und Elchen bietet der Wald jetzt Nahrung in Hülle und Fülle. Auf bekannten und unbekannten Wegen zeigen Ihnen unsere Reiseleiter die Nationalparks Ostkanadas. Dank ihren hervorragenden Landeskenntnisse führen wir Sie auf ganz besondere Pfade, abseits der gängigen Routen. Unzählige Seen und Flüsse durchziehen die Landschaft, vor allem der mächtige Sankt-Lorenz-Strom prägt die Region. Er verbindet die großen Seen mit dem Atlantik und wird an seiner Mündung so breit, dass der Eindruck entsteht, bereits am Meer zu stehen – besonders wenn Blauwale, Schwertwale und weiße Belugawale an Ihnen vorbeiziehen. In der krill- und planktonreichen Fjord-Mündung bei Tadoussac stärken sich die friedlichen Meeressäuger und zeigen ihre mächtige Schwanzflosse, bevor sie wieder in die Tiefen des Stroms abtauchen. Am Cap Tourmente treffen Sie auf die Schneegänse auf ihrem Weg ins Winterdomizil. Hobbyfotografen und naturliebende Wanderer werden von dieser Reise begeistert sein – lassen Sie sich überraschen von unseren Geheimtipps und genießen Sie den Farbenrausch des hiesigen weltberühmten Altweibersommers.

Reisenummer: s27 15 Tage ab € 3.298,-

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise nach Kanada und Ankunft in Montréal
Flug nach Montréal. Empfang durch unsere Reiseleitung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Wer mag, macht auf eigene Faust noch einen ersten Bummel durch Montréal. Bei einem gemeinsamen Abendessen (auf eigene Kosten) besprechen wir mit unserem Reiseleiter die vor uns liegende Reise.
Hotel Les Suites Labelle, Montréal

2. Tag

Montréal - Baie-Saint-Paul
Nach dem Frühstück starten wir zu unserer Tour und fahren nach Baie-Saint-Paul. Durch seine malerische Lage gegenüber der kleinen Insel Isle-aux-Coudres am Sankt Lorenz Strom hat das kleine Städtchen Generationen von Malern inspiriert und wurde zur Künstlerkolonie. Unterwegs halten wir an den Montmorency Falls. Mit 83 m ist er der höchste Wasserfall der Provinz Québec. Wir steigen die 400 Stufen seitlich des Wasserfalls an der Felswand zur oberen Ebene auf – wer möchte, kann auch die Seilbahn nehmen (fakultativ, ca. CAD 16,- Stand Juli/2017).
Fahrzeit: ca. 5 Stunden, Fahrstrecke: ca. 340 km
Cottage Condo Genvrier Baie-St.-Paul, Chalet mit 2 oder 3 Zimmern und Gemeinschaftsbad oder ähnlich (F/M)

3. Tag

Wanderung im Nationalpark Grands-Jardins
Im Grands-Jardins-Nationalpark wandern wir auf den Gipfel des Lac-des-Cygnes (960 m) und blicken von dort über das Tal von Baie-Saint-Paul und auf den breiten Sankt-Lorenz-Strom. Und vielleicht können wir auch ein Karibu entdecken, das die Tundra und die Taiga durchstreift. Später Rückkehr nach Baie-Saint-Paul.
Aufstieg 500 Hm, Abstieg 500 Hm, Gehzeit: ca. 3 bis 4 Stunden, Fahrzeit: ca. 2 Stunden, Fahrstrecke: ca. 90 Km
Cottage Condo Genvrier Baie-St.-Paul (Chalet mit 2 oder 3 Zimmern und Gemeinschaftsbad oder ähnlich (F/M)

4. Tag

Saguenay-Fjord-Nationalpark: ein echtes Highlight
Der Saguenay-Fjord-Nationalpark, hier erwarten uns 320 Quadratkilometer geschützte Natur, eine kleine Bucht, schwindelerregende Klippen und atemberaubende Steilwände. Diese fallen zum Fluss Saguenay hin ab, der zum Sankt-Lorenz-Strom führt. Wir wandern ans Kap Trinité und können den majestätischen Saguenay-Fjord überblicken. Anschließend fahren wir ins Städtchen L'Anse-Saint-Jean und übernachten dort.
Aufstieg 440 Hm, Abstieg 440 Hm, Gehzeit: ca. 3 Stunden, Fahrzeit: ca. 2,5 Stunden, Fahrstrecke: ca. 180 Km
Chalet Gite du Fjord (Chalet mit 2 oder 3 Zimmern und Gemeinschaftsbad oder ähnlich (F/M/A)

5. Tag

Aktiv unterwegs im Saguenay-Fjord-Nationalpark
An unserem zweiten Tag im Saguenay-Fjord-Nationalpark wandern wir auf dem 10 km langen Weg Sentier des caps – Secteur les Poètes, immer entlang des Saguenay-Fjords. Später Rückkehr nach L'Anse-Saint-Jean. Unser Reiseleiter wird uns ein köstliches Abendessen zubereiten – wer möchte, kann gerne behilflich sein.
Aufstieg 200 Hm, Abstieg 200 Hm, Gehzeit: ca. 3 bis 4 Stunden
Chalet Gite du Fjord (Chalet mit 2 oder 3 Zimmern und Gemeinschaftsbad oder ähnlich (F/M/A)

6. Tag

Walbeobachtung in Tadoussac
Bereits seit Beginn der Reise freuen wir uns auf das heutige Erlebnis, denn wir machen eine Walbeobachtungstour. Tadoussac ist einer der populärsten Sammelorte von Weißwalkolonien, aber auch Buckel-, Finn- und sogar Blauwale werden hier immer wieder gesichtet. In Zodiacs (großen, motorisierten Schlauchbooten) fahren wir auf den Sankt-Lorenz-Strom hinaus und können uns bis auf wenige Meter den sanften Riesen nähern. Im Marine Mammals Interpretation Centre erfahren wir anschließend Wissenswertes über die Lebensweise der Wale.
Bootsfahrt ca. 3 Stunden, Fahrzeit: ca. 2,5 Stunden, Fahrstrecke: ca. 150 Km
Hotel Le Pionnier, privates Bad oder ähnlich (F/M)

7. Tag

Wanderung auf den Adéla-Lessard
Wir schnüren die Wanderschuhe, denn heute besteigen wir den Berg Adéla-Lessard. Diese Route, immer entlang der steilen Küste mit Ausblicken auf den Sankt-Lorenz-Strom, ermöglicht uns die Gelegenheit Belugawale zu beobachten. Der Blick von oben auf die Einmündnung von Sankt Lorenz Strom und den Fjorden ist atemberaubend. Wir übernachten wieder in unserer Unterkunft in Tadoussac.
Aufstieg 560 Hm, Abstieg 560 Hm, Gehzeit: ca. 4-5 Stunden
Le Béluga (F, M), Tadoussac

8. Tag

Geheimtipp Mestachibo Trail
Gut eingelaufen starten wir heute zu einer Wanderung, die ein echter Geheimtipp unserer lokalen Reiseleiter ist. Wir fahren nach Baie Saint Paul entlang der Küste des St Lorenz Stroms, dem Ausgangpunkt unserer Wanderung. Wie auf fast keinem zweiten Trail erleben Sie auf dem Mestachibo Trails die Farbenpracht des Indian Summer. Wir laufen über Stock und Stein bis wir schließlich einen Wasserfall erreichen. Auf dem gleichen Weg geht es wieder zurück. Am Abend erreichen wir Mont-St.-Anne.
Aufstieg 260 Hm, Abstieg 260 Hm, Gehzeit: ca. 4 bis 5 Stunden, Fahrzeit: ca. 3,5 Stunden, Fahrstrecke: ca. 175 Km
Complexe les Neiges (F, M), Saint-Ferréol-les-Neiges

9. Tag

Wanderung am Cap Tourmente mit Besuch der Schneegänse – Île d’Orléans mit Cidre-Verkostung
Das Reservat von Cap Tourmente in den Binsensümpfen des Sankt-Lorenz-Stroms wurde zum Schutz der großen Schneegans gegründet. Auf ihrer langen Reise von der arktischen Tundra zu ihren Überwinterungsplätzen an der Atlantikküste der USA legen die Vögel am Cap Tourmente zweimal im Jahr eine Pause ein. Die Population ist weltweit einzigartig. Während der Migration im Frühjahr und im Herbst können hier bis zu 25.000 Gänse pro Tag beobachtet werden – ein Naturschauspiel, das wir auf keinen Fall verpassen möchten. Für die Beobachtung der Gänse nehmen wir uns viel Zeit, dabei wandern wir entlang des Cap Tourmente. Wir treffen einen Park Ranger, der unsere Fragen gerne beantwortet und uns spannende Geschichten erzählen kann. Am Nachmittag fahren wir auf die kleine Insel Île d’Orléans im Mündungsbereich des Sankt-Lorenz-Stroms. Auf der Ferieninsel der Quebecker, welche bekannt ist für die Produktion von Apfelwein, machen wir eine Cidre-Verkostung und können uns selbst von ihrem Talent überzeugen.
Aufstieg 300 Hm, Abstieg  300 Hm, Gehzeit: ca. 3 bis 4 Stunden, Fahrzeit: ca. 0,5 Stunden, Fahrstrecke: ca. 30 Km
Complexe les Neiges (F, M), Saint-Ferréol-les-Neiges

10. Tag

Wanderung im Nationalpark Jacques-Cartier
Ein weiterer Nationalpark in den Laurentinischen Bergen ist der Nationalpark Jacques-Cartier. Hier finden wir ein weites Gebirgsplateau, von Gletschern geschaffene Täler und vor allem ausgedehnte Wälder in Ihrer prachtvollen Herbstfärbung. Unsere 12 km lange Wanderung führt uns durch tiefe Täler bis zum Jacques-Cartier-Fluss. Am Nachmittag fahren wir die kurze Strecke nach Québec-Stadt, wo wir am Abend bestimmt noch Zeit für einen Bummel durch die Altstadt haben. Für heute Abend hat unser Reiseleiter einen ganz besonderen Restaurant-Tipp lokaler Küche für uns – lassen Sie sich darauf ein (Abendessen auf eigene Kosten).
Aufstieg 400 Hm, Abstieg 400 Hm, Gehzeit: ca. 4 bis 5 Stunden, Fahrzeit: ca. 1 Stunde, Fahrstrecke: ca. 70 Km
Hotel du Jardin (F, M), Québec

11. Tag

Stadtbesichtigung Québec – Weinverkostung – Fahrt nach Magog
Den Vormittag nutzen wir, um Québec-Stadt, das Herz Französisch-Kanadas kennenzulernen. Ein lokaler Reiseführer wird uns die Hauptstadt Quebecs zeigen. Mag sein, dass uns die verwinkelte Altstadt, die kopfsteingepflasterten Straßen und die Architektur der Häuser vergessen lassen, dass wir uns auf dem amerikanischen Kontinent befinden. Wir fahren weiter nach Magog am nördlichen Ende des 42 km langen Sees Memphrémagog und freuen uns auf eine Weinverkostung. Wir kommen genau zum richtigen Zeitpunkt, denn im September/Oktober ist Traubenernte auf den Weingütern.
Fahrzeit: ca. 3 Stunden, Fahrstrecke: ca. 225 Km
Hotel Étoile-sur-le-Lac (F), Magog

12. Tag

Wanderung im Nationalpark Mont-Orford
Die ausgedehnten Feuchtgebiete des Nationalparks Mont-Orford bieten vielen Tieren und Pflanzen der Region einen Lebensraum. Unter den herbstlich rot gefärbten Baumkronen folgen wir dem allmählich ansteigenden Pfad auf den Mt. Chauve (550 m) und blicken von oben über die vielen Seen, in denen sich das "Herbstfeuer" des Indian Summer spiegelt.
Aufstieg 360 Hm, Abstieg 360 Hm, Gehzeit: ca. 5 Stunden
Hotel Étoile-sur-le-Lac (F, M), Magog

13. Tag

Wanderung am Mount Sutton - Fahrt nach Montréal
Gerade mal 20 km von der Grenze zur USA entfernt genießen wir unsere letzte Wanderung durch den Indian Summer am Mount Sutton auf dem Round Top Trail. Der Weg ist einfach, der Blick auf die bunten Herbstwälder grandios. Am Ende des Tages fahren wir nach Montréal.
Aufstieg 450 Hm, Abstieg 450 Hm, Gehzeit: ca. 4 Stunden, Fahrzeit: ca. 2 Stunden, Fahrstrecke: ca. 150 Km
Hotel Les Suites Labelle (F, M), Montréal

14. Tag

Stadtbesichtigung Montreal und Rückflug
Da alle Flugzeuge Richtung Deutschland erst am Abend Montréal verlassen, erkunden wir heute die Innenstadt. Das geschichtsträchtige Montréal hat europäisches Flair, die Stadt liegt auf einer Insel zwischen dem Ottawa-Fluss und dem St.-Lorenz-Strom. Unser Reiseleiter nimmt uns mit auf eine Besichtigung durch die Altstadt Montréals. Schließlich erfolgt der Transfer zum Flughafen und wir treten unseren Heimflug nach Deutschland an.

15. Tag

Ankunft
Am Morgen Ankunft in Frankfurt

(Verpflegung: F=Frühstück M=Mittagessen A=Abendessen)

Leistungen

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Montréal
  • Flug ab/bis Frankfurt nach Montreal
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 5 x in Hotels, 2 x in einer Pension (Gemeinschaftsbad), 4 x in Chalets (Gemeinschaftsbad) und 2 x in einem Cottage (Gemeinschaftsbad)
  • 13 x Frühstück, 11 x Mittagessen, 2 x Abendessen
  • Transfers/Fahrten lt. Programm  mit Kleinbus
  • Walbeobachtungsexkursion auf dem Sankt-Lorenz-Strom
  • Eintritts- und Nationalparkgebühren lt. Programm
  • Gedruckter Reiseführer von ADAC o. ä. pro Zimmer

Nicht im Preis enthalten:

  • Gebühren für die Einreisegenehmigung eTA nach Kanada (CAD 7,- Stand April 2018)
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke (ca. CAD 20,- bis 30,- für ein Mittag- oder Abendessen)
  • Trinkgelder
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen (Preise siehe Tagesbeschreibung)

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Charakter der Tour und Anforderungen

Profil: 
Für Naturliebhaber und Fotografen ist der Indian Summer ein Fest für die Augen. Charmante Unterkünfte als Basis für leichte Wanderungen.

Anforderung: 
Die Wanderungen führen auf in der Regel guten Wanderwegen durch die herbstlichen Wälder der Nationalparks Ostkanadas. Die Gehzeiten betragen maximal 5 Stunden und die zu bewältigenden Höhenunterschiede sind gering mit 200 m bis 560 m im Auf- und Abstieg. Dafür benötigen wir eine mittlere Kondition und Ausdauer.

Unterbringung: 
Für die Übernachtungen haben wir charmante, landestypische Hotels, Auberges und Chalets ausgesucht. Die Chalets sind kleine Bungalows mit einem oder mehreren Zimmern, die Gäste eines Chalets teilen sich ein Badezimmer.

Verpflegung: 
Frühstück und Mittagessen, meist in Form eines Picknicks oder einer Lunchbox, sind im Reisepreis eingeschlossen (bis auf Tag 11 sowie den An- und Abreisetag). Sofern das Frühstück in der Unterkunft nicht zu Verfügung gestellt wird, wird unsere Reiseleitung dieses zusammen mit uns in einer der Unterkünfte zubereiten. Für das Abendessen wird uns unsere Reiseleitung ein Restaurant vorschlagen und uns dorthin begleiten, natürlich kann jeder auch auf eigene Faust etwas unternehmen. An den Tagen 4 und 5 verwöhnt uns unsere Reiseleitung abends mit regionalen Spezialitäten. In Quebec Stadt hat unsere Reiseleitung einen ganz besonderen Restaurant-Tipp für uns.
Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung für den Flug (Vegetarier, glutenfreies Essen, etc.) haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit.

Transport:
Wir sind mit einem Van Ford Transit mit 15 Sitzen unterwegs. Dieser Kleinbus wird mit maximal 12 Teilnehmern/Teilnehmerinnen sowie unserer Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer/-in) besetzt und entspricht nordamerikanische Verhältnissen. Gegenüber größeren Modellen bietet er uns den Vorteil flexibel auf den unbefestigten Straßen in den Nationalparks unterwegs zu sein. Die Fahrzeuge sind mit Klimaanlage und Navigationssystem ausgestattet, verfügen über Kopfstützen und Gurte. Je nach Gruppengröße wird unser Gepäck in einem geschlossenen Gepäckanhänger transportiert.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Kanada

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Gesundheitsbestimmungen für Kanada

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Zurzeit gibt es für diese Reise keine freien Termine. Benachrichtigen Sie mich!

Preise gelten ab/bis Frankfurt

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 7 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 12 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 30 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Bewertungen

1 Bewertung

4.25 von 5 Punkten von Freckle am 17.10.2018
  • Unterbringung
  • Wanderführer
  • Programm
  • Service

Unsere Reiseleiterin Ardelle zeigte uns mit ausstrahlender Ausgeglichenheit, viel Herzblut und Souveränität den Osten Kanadas. Die Mittagspicknicks und Lebensmittel für die eigenen Lunchpakete sind sehr vielfältig gewesen, selbst Riegel, Nüsse, süße Kleinigkeiten ect. wurden gestellt.
Die Unterbringung erfolgte meist in schönen Chalets; die B&Bs in Magog waren mit sehr viel Liebe geführt; das Motel in Tadoussac erwies sich in Unterbringung, Frühstück und Lage (direkt an der 24h Fähre und somit stockendem Autoverkehr) als keine gute Wahl des Veranstalters.
Die Beschreibung der Touren weckte teilweise falsche überhöhte Erwartungen an die während der Wanderung zu erlebende/ zu sehende Landschaft: beispielsweise Saguenay-Fjord, Jacques-Cartier-NP, Adela-Lessard. Positiv wird mir die Wanderung im Grands -Jardins-NP in Erinnerung bleiben, da die zu bestaunende Pflanzenwelt mit den Farbkontrasten der Rentierflechte, der Blaubeeren, Birken und Nadelbäume und die offene Landschaft mit den bunten Hügelkuppen sehr eindrucksvoll war. Besonders schön, aber sehr anspruchsvoll, ist auch der Mestachibo Trail, wo es nicht wie bei vielen anderen Wanderungen "ständig nur durch Wald geht" mit Konzentration auf den Untergrund und wenigen Möglichkeiten an Ausblicken auf die tollen Herbstwälder und Gewässer, sondern tatsächlich mehr oder weniger entlang eines Flusses und somit auch "Weitblicken" in die Natur. Apropos anspruchsvoll: die tatsächlichen Höhenmeter liegen in der Regel weit über den in der Reisebeschreibung angegeben. Der ein oder andere Gruppenteilnehmer entschloss sich aufgrund der doch höheren Anforderungen nicht alle Touren mitzumachen.


Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke
Team wandern.de
Fragen zu unseren Reisen?
08536 919178
Mo-Fr 9-13 und 15-18 Uhr