logo wandern.de

La Gomera: Geführte Berg-Wanderung - Bergdörfer und Zauberwald

Highlights
  • Ohne Gepäck auf alten Bauernpfaden von Dorf zu Dorf
  • UNESCO-Welterbe: der immergrüne Lorbeerwald im Nationalpark Garajonay

Geführte Gruppen-Bergwanderung -   La Gomera, die zweitkleinste Kanareninsel, wird als das wildeste Eiland des Kanarischen Archipels bezeichnet. Von Schluchten durchzogen, sind die Täler von Palmenhainen, Terrassenfeldern und kleinen Siedlungen geprägt. Das Bergland wird dominiert vom dichten Lorbeerwald, der von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde. Bei unserem Trekking von Ort zu Ort erfahren wir Einiges über den Alltag der Einheimischen, wohnen in kleinen Dörfern und erwandern die schönsten Landschaften.

Reisenummer: w1 8 Tage ab € 1.295,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Anreise
Flug nach Teneriffa und Fährüberfahrt nach La Gomera. Weiterfahrt nach Hermigua.

2. Tag

Rund um Hermigua
Unsere heutige Rundwanderung beginnt direkt in Hermigua. Durch bewirtschaftete Terrassenfelder steigen wir durch die Schlucht von El Chorro nach El Cedro auf. Anschließend wandern wir weiter in Richtung Los Aceviños und gelangen über die kleine Ermita de San Juan zurück nach Hermigua (GZ: 5 Std., +/- 750 m).

3. Tag

Ibo Alfaro
Wanderung aus dem fruchtbaren Tal von Hermigua über die Ortschaften Ibo Alfaro und La Palmita zum Besucherzentrum Juego de Bolas. Anschließend Abstieg nach Agulo. Nach einer kurzen Besichtigung geht es weiter bis zum Örtchen Lepe (GZ: 5 1/2 Std., +/- 850 m).

4. Tag

Bauerndörfer im Norden
Morgens Transfer nach Vallehermoso. Wir wandern in Richtung El Carmen, einer typischen Bauernsiedlung im Norden der Insel. Anschließend führt uns der Weg durch Wälder und einst bewirtschaftete Terrassenfelder über El Cercado, ein Dorf mit alter Töpfertradition, nach Chipude (GZ: 6 Std., + 800 m, - 100 m).

5. Tag

Im Süden
Nach einer kurzen Fahrt nach Jerduñe beginnt unsere Rundwanderung, die uns durch ein Gebiet verlassener Dörfer führt und Ausblicke auf Playa de Santiago, Playa de la Guancha und verschiedene spektakuläre Barrancos bietet (GZ: 4 1/2 Std., +/- 400 m).

6. Tag

Exotische Schluchten
Von Chipude aus durchqueren wir die wunderschöne Schlucht La Matanza, die uns herrliche Blicke auf das Valle Gran Rey eröffnet. Wir steigen auf einem alten Verbindungsweg in das "Tal des großen Königs" ab, wo wir die letzten beiden Nächte verbringen (GZ: 4 1/2 Std., + 50 m, - 1.000 m).

7. Tag

Barranco de Arure
Am letzten Tag unseres Trekkings erkunden wir die Schlucht von Arure, ein Seitental des Valle Gran Rey. Nach dieser Wanderung zu einem kleinen Wasserfall erwartet uns ein erfrischendes Bad im Atlantik und so lassen wir unsere Trekkingwoche entspannt ausklingen (GZ: 4 Std., +/- 330 m).

8. Tag

Rückreise oder Verlängerung
Transfer zum Flughafen auf Teneriffa, Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Leistungen

  • Flug mit Condor, Eurowings, Iberia, Laudamotion, Ryanair, TAP Air Portugal oder TUIfly in der Economyclass nach Teneriffa-Süd und zurück
  • Fähren zwischen Teneriffa und La Gomera
  • Alle Transfers auf den Inseln laut Programm ab/bis Flughafen Teneriffa-Süd
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer, Studio oder Apartment (2er-Belegung) mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension, Brotzeit zum Mitnehmen an den Wandertagen
  • Programm wie beschrieben
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Gepäcktransport: von Unterkunft zu Unterkunft. Sie wandern nur mit dem Tagesrucksack.

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des Fährfahrplans am An- und Abreisetag zu Wartezeiten auf Teneriffa kommen kann. Bei Ankünften am späten Nachmittag oder Abflügen am Vormittag ist ggfs. eine Zwischenübernachtung auf Teneriffa erforderlich.

So wohnen Sie:
Für die ersten 3 Nächte beherbergt uns das Apartmenthaus Los Telares in Hermigua mit seinen geräumigen Zwei-Bett-Studios. Die nächsten beiden Nächte schlafen wir in der einfachen Pension Sonia in Chipude, bevor wir abschließend zweimal in der Drei-Sterne-Apartmentanlage Jardín del Conde im Valle Gran Rey übernachten. Während der Trekkingtage sind neben Frühstück und Abendessen auch Brote für die Mittagspause eingeschlossen. Während unseres Aufenthaltes im Valle Gran Rey nehmen wir das Abendessen in landestypischen Restaurants ein.

Max. Höhe: 1.200 m

Nähere Angaben zur Trekkingtour:

2. Tag: Rund um Hermigua
Hermigua - El Chorro - El Cedro - Ermita de San Juán (GZ: 5 Std., +/- 750 m)
3. Tag: Ibo Alfaro
Hermigua - Ibo Alfaro - La Palmita - Juego de Bolas - Agulo - Lepe (GZ: 5 1/2 Std., +/- 850 m)
4. Tag: Bauerndörfer im Norden
Vallehermoso - El Carmen - El Cercado - Chipude (GZ: 6 Std., + 800 m, - 100 m)
5. Tag: Im Süden
Jerduñe - Talcuse - Morales - Casa Contreras - Jerduñe (GZ: 4 1/2 Std., +/- 400 m)
6. Tag: Exotische Schluchten
Chipude - La Matanza - Valle Gran Rey (GZ: 4 1/2 Std., + 50 m, - 1.000 m)
7. Tag: Barranco de Arure
Valle Gran Rey - Barranco de Arure - Valle Gran Rey (GZ: 4 Std., +/- 330 m)

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für Spanien

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Falls Sie oder einer der Mitreisenden kein Deutscher Staatsbürger sind/ist, so sprechen Sie bitte Ihre Botschaft/Ihr Konsulat aufgrund unterschiedlicher Einreisebestimmungen an.

Gesundheitsbestimmungen für Spanien

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
23.02.2020 - 01.03.2020 € 1.295,- € 1.455,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
19.04.2020 - 26.04.2020 € 1.365,- € 1.525,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
10.05.2020 - 17.05.2020 € 1.365,- € 1.525,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
06.09.2020 - 13.09.2020 € 1.395,- € 1.555,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
04.10.2020 - 11.10.2020 € 1.395,- € 1.555,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
22.11.2020 - 29.11.2020 € 1.395,- € 1.555,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Preise gelten ab/bis Düsseldorf, spätere Aufschläge möglich. Andere Flughäfen auf Anfrage mit Aufschlag möglich.

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 8 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 14 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 28 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 30 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Bewertungen

3 Bewertungen

4.00 von 5 Punkten von Schlund am 11.03.2016
  • Unterbringung
  • Wanderführer
  • Programm
  • Service

4.75 von 5 Punkten von Sendner am 22.03.2012
  • Unterbringung
  • Wanderführer
  • Programm
  • Service

4.25 von 5 Punkten von Stumberger Helmut am 28.03.2011
  • Unterbringung
  • Wanderführer
  • Programm
  • Service

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Auf dem Jakobsweg pilgern
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke