logo wandern.de
Aktuelle Information Coronavirus (COVID-19) / Sicherheitsleitfaden Lesen →

USA: Geführte Wanderreise in Amerikas Garten Eden

Highlights
  • Wanderungen in den Nationalparks Yellowstone, Grand Teton und Rocky Mountain
  • Nahe Begegnungen mit Wapiti-Hirsch, Bison, Braunbär, Schwarzbär, Wolf und vielen mehr

Geführte Wanderreise: Die Rocky Mountains sind eine der letzten Gebiete der Megafauna auf der nördlichen Erdhalbkugel. Gewaltige Herden von Wapiti-Hirschen, Rehen, Bisons, Antilopen und Bergziegen können hier frei umherstreifen. Diese überwältigenden Herden werden von Raumtieren wie Bären, Wölfen und Berglöwen begleitet. Auch Elche, Dickhorn-Schafe, weiße Pelikane, Adler, Fischadler und natürlich Kolibris sind hier zu finden. Diese außergewöhnliche Reise ist zeitlich abgestimmt auf einige der bedeutsamsten Ereignisse in der Tierwelt: die Bison-Brunft, die Hirsch-Brunft und im Frühjahr zur Geburt der Jungtiere. Auf unseren sorgfältig gewählten Routen tauchen wir in die Wildnis der Region ein und beobachten die Tiere auf ihrem Zug durch die Parks. Im bezaubernden Frühling kann man hier einen Einblick in die Kinderstube der Tiere erhalten, wenn die Herden in den tiefer gelegenen Weidegebieten bleiben, um ihre Jungen aufzuziehen. Hirsch- und Bisonkälber spielen auf den Wiesen, während Seeadler und andere Adler ihre Jungen in den Nestern füttern. Im Juli erreicht die Blüte der Wildblumen ihren Höhepunkt, und die Tiere fressen sich ihren Winterspeck an. Im August können Sie im Yellowstone Nationalpark Zeugen der imposanten Bullenkämpfe der Bisons werden, wenn die Bullen um die Weibchen buhlen.

Reisenummer: z461 11 Tage ab € 3.188,-

Unverbindliche Anfrage Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.

Anmeldeunterlagen anfordern Sie haben sich für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Reiseinspirationen

Für eine größere Ansicht das Bild bitte anklicken.

Programm

1. Tag

Ankunft in Denver
Transfer vom Flughafen zum Hotel in Eigenregie. Teilnehmer, die sich Denver in Ruhe anschauen und sich etwas besser akklimatisieren möchten, empfehlen wir, einen Tag früher anzureisen. Ein Bahnhof befindet sich in Hotelnähe, mit schneller Anbindung an die Innenstadt. Eine Autoanmietung ist nicht notwendig.
Aloft Hotel nahe Flughafen (3*) o.ä., 1 Nacht.

2. Tag

Auf Besuch bei den Bären und Adlern des Rocky Mountain Nationalparks (F/M)
Morgens (8 Uhr) Treff mit dem Reiseleiter im Hotel und erste Lagebesprechung. Wir verlassen Denver und fahren zum entlegenen westlichen Eingang des Rocky Mountain NP. Während die östlich gelegene Stadt Estes Park eine hohe Besucherzahl verbucht, ist der westliche Teil des Parks ruhiger, entlegener und wilder. Wir durchqueren die kontinentale Wasserscheide und erklimmen den Berthoud Pass auf 3.446 Meter. Mit etwas Glück sehen wir eine hier lebende Herde Dickhorn-Schafe. Auf der Abfahrt in das Fraser River Tal passieren wir das Ski Resort Winter Park und die majestätischen, vom Colorado River gebildeten Wasserreservoire. Zu Füßen imposanter Berge und an Colorados größtem natürlichen Sees, dem Grand Lake, liegt unsere Basis für die kommenden 3 Tage. Unser Hotel liegt nahe dem Zentrum der kleinen Goldgräbersiedlung auf einer Höhe von 2.600 Meter. Am Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung entlang des Shadow Mountain Reservoirs. Häufig kann man hier Stein- und Weißkopfseeadler sowie Seeadler und Kolibris sichten. Die Flussauen sind Heimat von Hirschen, Elchen und Bären.
Spirit Lake Lodge 3* o.ä., 2 Nächte
Fahrtzeit: 160 km oder 2 Std.
Ranger Meadow: 3-4 Std., ca. 13 km Höhendifferenz: +/-100m

3. Tag

Auf Ausschau nach Wapiti-Hirschen im Rocky Mountain Nationalpark (F/M)
Der Rocky Mountain Nationalpark ist berühmt für seine riesigen Wapiti-Hirsch-Herden. Diese gewaltigen Hirsche ziehen im Sommer aus den Tälern in die Berge hinauf. Die Weibchen bleiben mit ihren Jungen im Tal. Während der HirschBrunft versammeln sich die Tiere in den Weidegebieten und zeigen ihre beeindruckende Stärke während der Bullenkämpfe um ihren Harem. Heute konzentrieren wir uns auf die Suche nach den Hirschen. Wir überqueren die kontinentale Wasserscheide auf der imposanten Trail Ridge Road auf 3.713 m Höhe. Hier oben finden wir alpine Tundra mit Pflanzenarten, die sich seit der letzten Eiszeit entwickelt haben, als Gletscher die isolierten Bergspitzen bedeckten. Wir folgen einer historischen Indianerroute. Die hier heimischen Utes formten die Strecke auf der Suche nach Nahrung. Hier halten wir Ausschau nach Hirschen, die sich auf der Flucht vor Mosquitos auf diese Höhen zurückziehen. Wir werden die einzigartige Flora und Fauna entdecken. Je nach Wetterlage können wir hier zu den Mai- und Septemberterminen entlang des Oberlaufes des Colorado Rivers wandern und Ausschau nach Elchen halten. In der Dämmerung verlassen die großen Hirschherden den Wald, um auf den Weiden zu grasen. Heute Nacht werden wir einen »wildlife drive« im Park genießen.
Fahrtzeit: 1-2 Std. im Park
Ute Trail: 3-4 Std., ca. 7-10 km, Höhenunterschied: +/-300m
Lulu City am Oberlaufes des Colorado River: 3-4 Std., 9-11 km, Höhenunterschied: +/-200m

4. Tag

Zu den Elchen des Rocky Mountain NP (F/M)
Die heutige Wanderung konzentriert sich auf die Suche nach Elchen. Diese Tiere können häufig entlang der östlichen Parkeingangs (»East Inlet«) gesichet werden. Auf der Wanderung entlang von Biberdämmen erreichen wir bald einen steileren Abschnitt des Trails, der uns zu einem großartigen Aussichtspunkt über dem Grand Lake führt. Wir sind umgeben von Espenwäldern, häufig kreisen Adler über unseren Köpfen. Am Nachmittag verlassen wir Colorado und machen uns auf den Weg nach Wyoming. Auf der Fahrt durch trockenes Wüstenland besteht eine gute Chance, riesige Antilopenherden zu sichten, Amerikas schnellste Landsäugetiere. Unser Hotel liegt in der kleinen Cowboy-Stadt Lander.
Rodeway Inn 3* o.ä., 1 Nacht.
Fahrtzeit: 480 km oder 5 Std.
East Inlet: 3 Std., ca. 11-15 km Höhenunterschied: +/-300-500m

5. Tag

Grand Canyon des Yellowstone NP (F/M)
Eine kurze Fahrt bringt uns in den Yellowstone NP. Unsere ersten Erkundungen führen uns entlang des Grand Canyon des Yellowstone. Wir wandern auf dem bezaubernden Wapiti Trail, ein Wanderweg entlang des Canyon-Randes. Der gewaltige Fluss hat einen riesigen Schnitt in die vulkanische Erde geformt. Enorme Wasserfälle stürzen sich über Klippen in den Canyon. Wir empfehlen einen Ausflug zum Grund des Uncle Tom´s Trail. Artist Point bietet einen unversperrten Blick auf den Canyon, während sich der Trail durch Wälder, Wiesen und Thermalzonen mit sprudelnden Schlammquellen windet. Sie haben die Möglichkeit, zum Rand der Upper und/oder zum Rand der Lower Falls zu wandern. Hier bieten sich einzigartige Fotomotive über den tosenden Wasser-fällen. Auf der Fahrt nach Norden erreichen wir unser Hotel in Cooke City, am nordöstlichen Eingang zum Park. Hier, am Oberlauf des Lamar Valley, findet sich die größte Anzahl der riesigen Tierherden und Wolfrudel des Yellowstone Nationalparks.
Cooke City, Alpine Inn 2-3* o.ä., 3 Nächte.
Fahrtzeit: 400 km oder 5 Std.
Wapiti Trail: 3 Std., ca. 8 km Höhendifferenz: +/-200m Rand des Upper und/oder Lower Falls (Wasserfälle): zusätzliche Strecken und Höhendifferenzen(!)

6. Tag

Die Wölfe des Yellowstone NP (F/M)
Im Jahre 1926 wurde der letzte Wolf im Yellowstone getötet. Ohne diesen bedeutenden Jäger vermehrten sich die Wapiti-Hirsche auf eine Anzahl, die das Ecosystem aus dem Gleichgewicht brachte. Nach Jahrzehnten juristischer Kämpfe wurde der Wolf schließlich wieder im Park eingegliedert. Heute gibt es jetzt wieder 134 Wolfsrudel in den Wäldern, mit ca. 1.000 Tieren. Ca. 320 Wölfe leben allein im Yellowstone. Das Lamar Tal ist einer der besten Orte, um Wölfe zu beobachten. Am frühen Morgen treffen wir unseren örtlichen Tourguide. Unser Ziel des Tages ist das Aufspüren der Wolfsrudel im Lamar Tal. Wir klettern z. B. auf den Petrifield Forest Höhenkamm, dem höchsten, versteinerten Wald in Nordamerika. Am späten Nachmittag geht es auf die Spitze des kurvenreichen Beartooth Highway. Hier, oberhalb der Baumgrenze, werden häufig große Herden von Bergziegen gesehen.
Fahrtzeiten: 1-2 Std.
Petrified Forest oder Cache Creek: 3-5 Std., ca. 5-8 km Höhendifferenz: +/-300m

7. Tag

Geothermale Merkmale vom Yellowstone (F/M)
Nach einem entspannten Morgen verbringen wir den ganzen Tag im Park. Unser erstes Ziel ist das Norris Geysser Basin. Holzstege führen über kochende Schlammtöpfe und dampfende, bunt schimmernde heiße Quellen. Abhängig von der Temperatur der heißen Quellen, bevölkern verschiedene Algen das heiße Wasser und färben die Quellen in Blau, Gelb und Orange. Yellowstone ist der Kessel eines Super-Vulkans, und wir erleben beim Anblick der heißen Quellen, wie nah der Lavastrom unseren Füßen ist. Grand Prismatic Springs ist eine wunderschöne gigantische Quelle in den verschiedensten Schattierungen von Orange, Gelb, Rot und Blau. Es bieten sich faszinierende Fotomotive. Die weltgrößte Ansammlung geologischer Besonderheiten findet sich im Upper Geyser Basin, weltberühmt für den »Old Faithful«. Dieser bemerkenswerte Geysir bricht stündlich aus und stößt 14.000 bis 32.000 Liter kochendes Wasser auf eine Höhe von 30 bis 60 Meter. Am Nachmittag erforschen wir das Gebiet rund um Mammoth Hot Springs. Aufgelöste Mineralien fließen über den weißen Kalkstein und setzen sich als Kalziumkarbonat auf den weißen Terrassen ab. Auf Holzstegen laufend bewundern wir die Formationen. Anschließend gehen wir auf eine schöne Wanderung durch ein entlegenes Tal und halten nach Bibern und Rehwild Ausschau. Nach der Wanderung bietet sich die Gelegenheit zu einem Bad im Boiling River, bevor es zurück zu unserer Unterkunft geht.
Fahrtzeit: 300 km oder 4 Std.
Verschiedene kurze Wanderungen und Spaziergänge auf Holzstegen: jeweils ca. 2-3 km
Beaver Ponds: 2-3 Std., ca. 9 km Höhenunterschied: +/-170m

8. Tag

Die Grizzlybären vom Pelican Creek (F/M)
Das Pelican Valley ist berühmt für seinen Grizzlybären-Bestand. Nahe des Lake Yellowstone Ufers führt uns ein entlegener Pfad (bis Anfang Juli geschlossen) in das Pelican Valley, ein wichtiger Lebensraum für den vom Aussterben bedrohten Grizzly. Auf dem Weg haben wir gute Chancen, Bisons, Trompeter-Schwäne und Elche zu sehen und mit etwas Glück auch Bären. Am West Thumb, einem Vulkankrater an den Ufern des Lake Yellowstone, strömt aus tiefblauen Quellen heißes Wasser in den See. Auf dem Weg nach Süden erreichen wir bald Jackson, Wyoming. Unser Hotel liegt nahe dem Stadtzentrum der netten Touristenstadt.
Quality Inn 49er 3* o.ä., 2 Nächte.
Fahrtzeit: 240 km oder 3 Std.
Pelican Valley oder Mary Mountain Nez Perce Trail: 3-4 Std., bis zu 10 km Höhenunterschied: +/-100 m

9. Tag

Grand Tetons (F/M)
Die Grand Tetons sind eine majestätische Bergkette, die sich aus einem ruhigen Tal bis auf die eindrucksvolle Höhe von 4.199 m erhebt. Wir nutzen die Seilbahn, die uns auf eine Höhe von 3.185 m bringt. Von der Spitze des Bergkammes aus genießen wir den Ausblick auf die überwältigende Wildnis unter uns. Unser Wanderpfad bringt uns zurück in das Tal und bietet immer wieder großartige Ausblicke. (Die Seilbahn ist von Mitte Mai bis Anfang Oktober in Betrieb, wird aber bei Schneefall geschlossen). Am Nachmittag ist Zeit für die Cowboystadt Jackson.
Fahrtzeit: 1 Std.
Rendevouz Mountain bis Teton Village: 4-5 Std., bis zu 11 km Höhenunterschied: -1.200 m
Rendevouz Mountain bis Bridge Gondola: 2-3 Std., bis zu 8 km Höhenunterschied: -400 m

10. Tag

Grand Teton Nationalpark (F/M)
Zu Füßen der mächtigen Gipfel der Tetons finden wir friedvolle Seen, in denen sich der Schnee der Nordhänge spiegelt. Unsere heutigen Erkundungen starten früh. Wir erforschen die historische Mormon Row mit ihren alten Scheunen. Anschließend geht es nach String Lake. Eine selbstgeführte Wanderung bringt uns an die Hinterseite des Jenny Lake. Von hieraus genießen wir atemberaubende Ausblicke auf Grand Teton und Mount Moran. Mit der Fähre geht es zurück zur Straße und dem belebten Jenny Lake Besucherzentrum (inklusive), bevor wir uns von diesem fantastischen Ort verabschieden. Unser nächstes Ziel ist Salt Lake City, der Endpunkt unserer Reise. 1 Übernachtung.
Fahrtzeit: 480 km, 4-5 Std
Fähre von String Lake nach Jenny Lake: 2-3 Std., 6-8 km Höhenunterschied: +/- 100m

11. Tag

Heimreise (F)
Unsere Reise endet in Salt Lake City. Das Hotel bietet einen kostenlosen Flughafen-Transfer an.

Leistungen

  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer bzw. Hütten mit Bad/Dusche & WC (siehe Programm)
  • Beförderung laut Programm im komfortablen 15 Personen fassenden Kleinbus
  • Deutschsprechende, qualifizierter Reiseleiter/Wanderführer, der Sie vom 2. – bis 10. Tag begleitet (gleichzeitig Chauffeur).
  • Begleitete Wanderungen wie im Programm beschrieben außer One-Way-Wanderungen
  • Eintritt in die Nationalparks
  • Fahrt mit Grand Teton Goldola (so geöffnet)
  • Wolfwatching-Führer im Yellowstone NP
  • Verpflegung wie im Programm aufgeführt (10x Frühstück,  9x Mittagessen in Form eines selbst gepackten "Lunch-Pakets", bestehend aus Broten, Käse, Früchten etc.)
  • Gedruckter Reiseführer von ADAC o. ä. pro Zimmer
  • Auslandsreise-Krankenversicherung der URV

Nicht im Reisepreis eingeschlossen:

  • Flughafentransfers
  • Trinkgeld ca. $80 - 110 pro Person für den Reiseleiter/Wanderführer
  • alle Abendessen
  • Getränke
  • Porterage
  • fakultativ angebotene Ausflüge etc.

Optionen

  • Einzelzimmer verfügbar
  • Doppelzimmer verfügbar
  • Halbes Doppelzimmer verfügbar

Zusätzliche Informationen

Wichtige Anmerkungen/Voraussetzungen zur Reise:

  • Eine Reisekrankenversicherung ist für diese und andere Reisen in die USA obligatorisch - im Reisepreis inkludiert. 
  • Der/Die Reiseleiter/-in fährt auch das Fahrzeug.
  • Diese Wanderreise wird teilweise auch von englischsprachigen Teilnehmern gebucht, so dass der Reiseleiter/Wanderführer Erklärungen in Deutsch und Englisch geben wird.
  • Mindestalter für Kinder: 12 Jahre
  • Auf dieser Reise befinden wir uns durchschnittlich auf einer Höhe von 2.000 bis 3.000 Meter. Im Mai können wir gelegentlich einen kurzen Schneesturm erleben sowie Schneefelder oder schlammige Wanderwege. Auch im August kann es im Yellowstone zu kurzen Schneefällen kommen. Die Tiere zeigen sich häufig in der Morgen- und Abenddämmerung, wenn die Temperaturen niedrig sind. Bitte stellen Sie sich auf widrige Wetterbedingungen ein, speziell im Mai, September und Oktober. Bringen Sie angemessene Kleidung mit (Mütze, Handschuhe und warme Jacke). Denken Sie an ein Fernglas. Wir stellen Bärenspray zur Verfügung.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Einreisebestimmungen für USA

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss.

Gesundheitsbestimmungen für USA

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen und weitere Informationen zur gesundheitlichen Lage finden Sie unter diesem Link:

Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de/

Nachhaltigkeit

Wir empfehlen, wo möglich, eine ökologische Anreise. Wenn Sie per Flug anreisen, bitten wir um Beachtung, dass ein CO2 Ausstoß erfolgt, der zur Klimaerwärmung beiträgt. Mit myclimate (www.myclimate.de) gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Verantwortung für die Folgen des Fluges zu übernehmen. Freiwillig können Sie für die durch die Flugreise verursachten Klimagase eine Klimaschutzspende an myclimate leisten. myclimate investiert Ihren Beitrag in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Diese sparen eine vergleichbare Menge CO2 für Ihren Flug ein und verbessern zudem die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wir empfehlen, wo möglich, innerdeutsche Anschlußflüge aus ökologischen Gesichtspunkten zu vermeiden und eine umweltfreundlichere und emissionsärmere Anreise zu wählen z. B. per günstiger DB Bahnreise.

Termine & Preise

Sie haben Interesse an dieser Reise? Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage und erhalten Sie Infos zur Verfügbarkeit.
Sie haben sich bereits für diese Reise entschieden? Gerne schicken wir Ihnen Ihre maßgeschneiderten Unterlagen zur Reiseanmeldung zu.

Termin (DZ) (EZ)
19.08.2020 - 29.08.2020 € 3.188,- € 4.180,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
16.09.2020 - 26.09.2020 € 3.188,- € 4.180,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
30.09.2020 - 10.10.2020 € 3.188,- € 4.180,-
Unverbindlich anfragen  Anmeldeunterlagen anfordern
  • = Mindest-Teilnehmerzahl erreicht
    Termin findet garantiert statt
  • = Mindest-Teilnehmerzahl noch nicht erreicht

Wichtige Informationen

  • Mindest-Teilnehmerzahl: 4 Personen
  • Maximale Gruppengröße: 13 Personen
  • Anzahlung in Prozent: 20% des Reisepreises
  • Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 20 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen grundsätzlich nicht geeignet - sprechen Sie uns doch in Zweifelsfällen für eine individuelle Beratung an.

Schwierigkeitsgrade

1 leicht Einfache, gut befestigte Wander- und Forstwege ohne viele Höhenunterschiede. Gehzeiten bis 3,5 Stunden, für Wanderanfänger geeignet bzw. vergleichbare Anforderungen.

2 leicht – mittelschwer Wanderwege mit teilweise unebenen Wanderwegen, bis zu 500 Höhenmeter und Gehzeiten zwischen 3-6 Stunden. bzw. vergleichbare Anforderungen.

3 mittelschwer Anspruchsvollere Wanderwege in unebenen Gelände mit bis zu 1.000 Höhenmeter und Gehzeiten bis zu 7 Stunden Gute Kondition erforderlich bzw. vergleichbare Anforderungen.

4 mittelschwer – schwer Unwegsame, steile Pfade im Gebirge (Alpen, Himalaya, Anden oder Rocky Mountains) mit weiteren Anspruch wie Höhenluft, Wanderrucksack selbst tragen. Gehzeiten bis zu 8 Stunden und durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich. bzw. vergleichbare Anforderungen.

5 schwer Berg- und Trekkingtouren mit höchsten Ansprüchen für erfahrene Bergwanderer / Bergsteiger; Anforderung wie Schwierigkeitsgrad 4, jedoch Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr als durchschnittlich 1.200 Höhenmetern. Äußerst gute Kondition, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Alpenüberquerung

Es gibt viele Möglichkeiten, die Alpen zu überqueren. Wir glauben, daß sich die faszinierenden Landschaften am Besten zu Fuß erkunden lassen.

Special: Wandern auf Sri Lanka

Sri Lanka, die "Perle" im Indischen Ozeans und lädt Wanderer zu ausgedehnten Streifzügen durch die teilweise nahezu unberührte Natur ein.

Special: Wandern ohne Gepäck

Das Wandern zählt zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten überhaupt. Ist die nähere Umgebung ausgekundschaftet, zieht es den Wanderfreund in die Ferne.

Wandern.de Newsletter abonnieren
Kontaktzeile für Ausdrucke