logo wandern.de

Auf dem Jakobsweg in Spanien, Deutschland und anderen Europäischen Ländern pilgern

Der Einsiedler Paio entdeckte im Jahre 814 in der spanischen Provinz Galizien das Grab des Apostels Jakobus des Älteren, Santiago de Compostela wurde somit zu einem der bekanntesten und wichtigsten Pilgerorte der Christenheit. Laut volkstümlicher Überlieferung soll Kaiser Karl der Große den Jakobsweg als solchen eröffnet haben. Genau wie nach Jerusalem oder Rom zog es zahlreiche Pilger fortan auch an das Grab des Apostels Jakobus. Nach und nach wurden entlang des Weges Klöster und Pilgerhospize errichtet, um den religiösen Wanderern Obdach gewähren zu können. Der ursprüngliche Jakobsweg in dem Verlauf, den wir auch heute kennen, entstand in der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts und wurde als Camino Frances bekannt. Er führt von den Pyrenäen durch Nordspanien über die Hauptverkehrsachse des Hochmittelalters und frequentiert alte Königsstädte wie Jaca, Pamplona, Estella, Burgos und Leon.

Religionskriege und die Verbreitung des Protestantismus sorgten dafür, dass der Jakobsweg im 16. Jahrhundert deutlich an Popularität verlor. Ins öffentliche Interesse rückte er eigentlich erst wieder in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als der Papst Santiago de Compostela besuchte, zahlreiche Bruderschaften gegründet wurden und der Jakobsweg im Jahre 1993 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt wurde. Im Umfeld der Pyrenäen bildeten sich vier weitere Jakobswege im französischen Raum, die Via Turonensis, Via Lemovicensis, Via Podiensis und Via Tolosana. Bereits im 12. Jahrhundert wurden diese vier Wege im Pilgerführer des Liber Sancti Jacobi erwähnt und im Jahre 1998 ebenfalls in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Die europäischen Jakobswege, die sich im Laufe der Zeit in ganz Europa bildeten, wurden im Jahre 1987 vom Europarat zur europäischen Kulturroute ernannt. Neben dem Camino Frances wurden in Spanien viele weitere Wege, wie zum Beispiel der Camino de Madrid, Camino de la Costa oder die Via de la Plata, mit dem Ziel Santiago de Compostela identifiziert. Pilger in ganz Europa machten sich zum gleichen Ziel auf und steckten Routen innerhalb ihrer Regionen ab, die auf abwechslungsreichen Wegen nach Spanien führen und an unterschiedlichen Stellen auf den Camino Frances übergehen. So gibt es Wege der Jakobspilger sowohl in Belgien, Großbritannien, Portugal, Italien und der Schweiz als auch in den Niederlanden und Deutschland. Von der Via Jutlandica in Schleswig-Holstein bis hin zum Münchner Jakobsweg können Pilger Deutschland von seiner schönsten Seite entdecken.

  • Deutschland und das berühmte Jakobusgrab im spanischen Santiago de Compostela trennen zwar mindestens 2.300 Kilometer, aber dennoch nehmen jedes Jahr zahllose Menschen den Weg auf sich und beginnen ihre Wanderschaft nach Santiago de Compostela vor der eigenen Haustür.

  • Die berühmten Jakobswege schlängeln sich nicht nur durch Spanien, sondern sind unter anderem auch in Portugal zu finden. So kann man auch von Portugal aus auf den Weg nach Santiago de Compostela in Spanien pilgern und so zu Fuß den Weg bis ans Grab des Apostels Jakobus zurücklegen.

  • In Frankreich haben die Jakobswege eine lange Tradition und erfreuen sich hier enormer Beliebtheit. Durch die relative Nähe zum nordspanischen Santiago de Compostela trauen sich viele Pilger und Wanderer den Weg von Frankreich bis zur Grabstätte des Apostels Jakobus zu und machen sich von hieraus auf den Weg. 1998 wurden die vier Jakobswege Frankreichs von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet und haben so noch zusätzlich an Attraktivität gewonnen.

  • Obwohl die Beneluxstaaten flächenmäßig recht klein sind, beherbergen diese gleich mehrere Jakobswege. So nehmen in Belgien die Via Mosana und die Via Gallia Belgica ihren Anfang.

  • Die spanischen Jakobswege führen Pilger durch ursprüngliche und kulturgeprägte Landschaften, die neben dem Ziel Santiago de Compostela auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten und interessante Ortschaften bereithalten. Der klassische Camino Frances nimmt an den Pyrenäenpässen von Roncesvalles und Somport seinen Anfang.

  • Jakobswege-von-A-Z Pilgern von A - Z Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
  • Pilgerstab Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
  • Pilgerpass Der Pilgerpass Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.

Unsere Wanderfavoriten

Special: Jakobsweg
Pilgern von A - Z
Fragen zu Ihrer Pilgerreise: Wie plane ich meine An- und Abreise für den Jakobsweg? Was für eine Bekleidung sollte ich bei meiner Pilgerwanderung mitnehmen? Welchen Camino soll ich für meine Pilgerreise wählen? uvm. ...
Special: Jakobsweg
Mit dem Pilgerstab auf dem Jakobsweg
Pilgerstab auf dem Jakobsweg- Auf fast allen Darstellungen von Pilgern, seien sie historisch oder modern, kann man ihn sehen - den Pilgerstab. Doch was hat es damit auf sich?
Special: Jakobsweg
Der Pilgerpass
Wichtig ist der Pilgerpass für alle, die ihn in Santiago de Compostela erhalten möchten.
Wandern.de Newsletter abonnieren